Wieso muss man alte Amps manchmal "durchpusten"?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von psicolor, 3. März 2012.

  1. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Kennt ihr das Phänomen auch, dass Verstärker-Lautsprecher Kombinationen (Gitarrenamps und Aktivmonitore) beim leise Hören plötzlich grundlos ausfallen und so lange den Dienst verweigern, bis man sie ordentlich "durchbläst", also den Lautstärkeregler aufdreht und irgendwas lautes abspielt?

    Auf den ersten Blick anschaulich ist einfach ne Leitung verstopft oder ein Zahnrad verklemmt und muss durchgepustet oder mit Gewalt gängig gemacht werden, aber hier gehts ja um Spannung und Ströme.
    Hat jemand eine Erklärung für die Erscheinung?

    Gibts in ner Verstärker Schaltung sowas wie Singuläre Punkte? Oder is das nur ne kalte Lötstelle?
     
  2. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    daa haben ein paar kanäle meines mackies auch :)
     
  3. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Jein ... da sind Kontakte "oxydiert", wenn du aufdrehst, wird die Spannung höher, und dann wird die Oxydschicht durchschlagen.
    Passiert bei Silber-basierten Kontakten recht regelmäßig, für "trockene" Stromkreise geht nur Gold. Das lässt aber keine größeren Leistungen zu....
     
  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Äh, ich bin zwar ein Kind von Marshall & Co aber die Geschichte muss wohl aus sehr esoterischen Gitarristenkreisen kommen. Ehrlich, davon habe ich noch nie was gehört.
    Wenn ein Amp in einem muffigen Raum gelagert wird und die Buchsennkontakte oder sogar die Röhrensockel nach einer Bierdusche oxidiert sind, dann vielleicht.
    Besser auf das Raumklima achten und ab und an die Stecker an den Kabeln mit Kontaktspray einsprühen und gut abreiben.
     
  5. Bei Mischpult-Tasterkontakten ist das auch verbreitet, "Freibrennen", jargonig ;-)
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich spiele weder Gitarre, noch hat mir jemand davon irgendwann erzählt. Ich hab das ausschließlich selbst beobachtet, und dass es wieder mal an meinen Aktivmonitoren aufgetreten ist, hat mich dazu veranlasst, dieses Thema zu eröffnen.
     
  7. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Bei den Aktivmonitoren sind es die Relais in den Ausgängen. Haben meine auch...
     
  8. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hee, ich habe nicht gesagt, dass es sowas nicht geben kann. Jeder berichtet hier doch aus seiner eigenen Erfahrung her aus und meine geht eben dahin, dass mir sowas noch nicht begegnet ist obwohl ich schon ein paar Tage dabei bin :) Das mit den Gitarristen habe ich auch nur erwähnt weil aus deren "Ecke" ganz oft ziemlich mystische Erkenntnisse kommen, ich glaube, dass kennen viele hier ;-)
     
  9. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Aloha .-)

    Das Phänomen kenne ich auch aus meiner Werkstatt...

    Bei Aktivmontioren sind es meist die oxydierten Relaiskontakte der Einschaltverzögerung... Wenn man dann ordentlich Pegel fährt 'brennt' das wieder frei und es geht wieder einige Zeit. Hier ist Raumklima ein Thema, oder Raucher...

    Bei Gitarrenamps sind es meist die Buchsen der Effektwege (sofern vorhaneden), die das aus den gleichen Gründen solchen Blödsinn machen. Dreht man auf, reichen schon manchmal die Vibrationen aus, um das 'freizurubbeln' und es läuft wieder... Ist meist aber nur vor kurzer Dauer. Kann man leicht rausfinden, indem man den Effektweg mit einem Patchcord direkt verbindet...

    Jenzz
     
  10. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    [klopf auf Holz] Da ist ja dann ein Kelch an mir vorübergegangen! [Freu)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    das phänomen kenne ich auch, von meiner alten stereo anlage, die linke ausgang ist immer wieder mal ausgefallen (also egal welche box links war), dann musste ich aufdrehen und dann kam mal wieder was.... mühsame sache
     
  12. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Naja, durchpusten ist dann aber keine Lösung, da muss dann das Relais getauscht oder, sofern es nicht voll gekapselt ist, die Kontakte gereinigt und nachjustiert werden
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich glaube durchzupusten ist jedesmal nur eine symptom und keine richtige ursachenbekämpfung... ;-)

    bei mir muss man halt die verhältnismässigkeiten sehen! ist kein spezieller verstärker, der hat (funktionierend) keine 40 euro mehr wert, bevor ich da das doppelte und dreifache in eine reperatur stecke (1 stunde werkstatt kostet 60 euro in der ch), würde ich mir dafür einen neuen oder viel besseren gebraucht kaufen. bin zwar kein fan von der wegwerfgesellschaft, aber das ist halt einfach so.
     

Diese Seite empfehlen