wieviel für roland space echo ?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Guest, 28. Juli 2006.

  1. Guest

    Guest Guest

    wieviel fürs re-201 ?
    wieviel fürs sre-555/re-501 ?

    auf was sollte ich besonders achten?

    sind das specialbänder?
    sind die bänder leicht zu bekommen (ausser auf ebay)?

    wie stark nützen sich die köpfe ab? wie oft sollte muss man die bei "normalem" gebrauch wechseln?
    sind die teuer/schwer zu bekommen?

    erfahrungen/tipps?


    thx im voraus
     
  2. frixion

    frixion Tach

    Ich sag' mal realistische (keine Evilbay Fantasiepreise):
    RE-201 200-250 Euro
    RE-301 250-300 Euro
    RE-501 250-350 Euro

    Achten sollte man beim Kauf eigentlich nur darauf, ob die Tonköpfe OK (also nicht extrem verschmutzt) sind bzw. ob alles im Gleichlauf rennt.
    Der Federhall ist fast unkaputbar, aber man sollte schon schauen, ob die Feder noch klingt. ;-)

    Bei unseren 4 Space/Chorus Echos haben wir bis jetzt noch nie (!) die Bänder gewechselt, auch eine Tonkopfreinigung war noch nicht notwendig.
    Ersatzbänder kann man sich ganz einfach selber aus einem 1/4"-Tonband machen, man muss halt nur auf die richtige Länge achten.
    Ich habe noch nicht gehört, dass jemand schon die Tonköpfe wechseln musste, eine Reinigung reicht da normalerweise.

    Eine (günstigere) Alternative zu den Space/Chorus Echos ist noch die Korg Stage Echo Serie, die klingt auch sehr gut.
    Mein SE-300 habe ich vor Jahren (leider) verkauft...

    lG nach Mödling,
    Philipp
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Ich gebe sogar dem Stage Echo den Vorzug gegenüber dem Stage Echo. Es rauscht auch weniger. Aber viel günstiger sind die eigentlich auch nicht mehr.

    Gruß,
    Markus
     
  4. frixion

    frixion Tach

    Mein Ex-SE-300 (und das war 100%ig OK) hat defintiv mehr gerauscht als mein RE-501! Vielleicht ist das SE-500 dem RE-501 (das rauscht kaum) in Punkto Rauschabstand überlegen?
     
  5. e6o5

    e6o5 Tach

    fuer den preis kriegst du die tape-echos nur noch bei leuten, die noch nie was von ebay/computern/internet gehoert haben ;-) ist halt so
     
  6. frixion

    frixion Tach

    Tja, man muss halt seine Quellen wissen ;-)
    Klar, bei Ebay und Co muss man noch ca. 150 - >200 mehr rechnen, aber mir sind in den letzten Monaten mehrere Space Echos zu den oben genannten Preisen über den Weg gelaufen, leider waren die dann alle schon verkauft :?
     
  7. tulle

    tulle bin angekommen

    Markus, was meinste jetzt *damit* ?
     
  8. Neo

    Neo bin angekommen

    Sorry aber sollte jemals einer von den Preisen auftauchen, sagt mir sofort bescheid, ich halte die nämlich für unrealistisch. Aber im Ernst, wenn jemand ne gute Connec. hat, zu den angegebenen Preisen würde ich sofort kaufen. Also wo sind die vielen günstigen Tape Echos, frixion ? Habenwill. :)
     
  9. cereal

    cereal Tach

    Ich auch. (Und das ist es, was den Preis wohl in die Höhe treibt...)
     
  10. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    na sowas aber auch... :roll:



    auch ansonsten: au weia: natürlich ist der federhall kaputtbar, sogar sehr! er "klingt" dann nicht mehr, sondern brummt (weil er kaputt ist)

    neue bänder kann man NICHT so einfach selberkleben, da die geringste unsauberkeit an der klebestelle durch aussetzer im echo hörbar wird. die LÄNGE spielt bei roland, korg und einigen anderen keine rolle. je länger, desto weniger verschleiss am band.

    und, selbstverständlich haben die tonköpfe verschleisserscheinungen, die auch hörbar sind (dumpfe, verzerrte echos). aber noch viel schlimmer ist der verschleiss an den andruckrollen und dem bandlauf, was sich durch klägliches jaulen bemerkbar macht. oder noch besser: bandsalat, kurz nachdem man sich ein 30-euro-roland-original-tape gegönnt hat.

    nach einiger erfahrung mit gebrauchtkauf von bandechogeräten kann ich dir nur raten, dir den zustand des gerätes genauestens beschreiben zu lassen. repariert kriegst du die nirgend wo mehr. auch solltest du dir über die lebenserwartung dieser alten geräte im klaren sein: die sind alle schon über 20 jahre alt, alles läuft feinmechanisch, da wird irgendwann schluss sein, egal, wie gehegt und gepflegt die sind.

    günstige, realistische preise sind im moment: roland 201-501: 400euro+,
    korg se: 200-300, auch evans und multivox super echo gehen inzwischen für bis zu 200 und drüber
     
  11. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Wieso, war doch eine klare Aussage: Ich bevorzuge das Korg SE-500, ganz einfach.

    Gruß,
    Markus

    Oh, sorry: Jetzt habe ich erst den Fehler gesehen. Peinlich, peinlich. :roll:
    Zu der obigen Vermutung: Es könnte sein, dass das SE-500 weniger rauscht als das SE-300. Das 500 hat eine integrierte Rauschunterdrückungsschaltung, ich bin mir nicht sicher, ob das kleinere Modell die auch hat.
     
  12. Jörg

    Jörg |

    Andruckrollen kann man für 30 Euro oder so neu vulkanisieren lassen, dann sind sie wieder wie neu. "Nur" ausgehärtete Andruckrollen kriegt man auch selber wieder fit. Das verbessert den Bandtransport und verringert die Gefahr des Bandsalates.
    Am Zustand des Gummis sollte es also nicht scheitern.

    Was die Reparaturmöglichkeiten angeht, bin ich nicht ganz so pessimistisch wie Mr. Lobo. Es ist aber natürlich sehr schwer jemanden zu finden, der sich das zutraut.
     
  13. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Nun ja, im Prinzip funktioniert so ein Teil nicht anders als eine kleine Bandmaschine.

    Gruß,
    Markus
     
  14. Jörg

    Jörg |

    eben ;-)
    Klar, sind die Köpfe abgeschliffen, dann gute Nacht...
     
  15. frixion

    frixion Tach

    Hätte schon gerne ein RE-201 /301, obwohl mir mein RE-501 eigentlich reicht. ;-)


    Ich kann nur aus Erfahrung sprechen. Natürlich kann er defekt werden, allerdings kenne ich keinen Bandecho-Besitzer, dessen Federhall defekt ist (bzw. war).

    Das würde ich nicht so sagen. Die ganzen "Profi-Ersatzbänder", die auf Evilbay&Co angeboten werden, sind selbstgeschnittene 1/4"-Bänder.
    Natürlich sollte man schon etwas Erfahrung mit Bandschnitt haben (das setzte ich voraus), mit einer "laienhaften" Klebestelle kann man auch die Tonköpfe schädigen.

    Ich habe nur gesagt, dass wir die Tonköpfe noch nie reinigen mußten und niemanden kennen, der seine austauschen musste.
    Hast du schon einen oder mehrere austauschen müssen?
     
  16. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    nein. aber ich habe schon teuer geld für ein 201 mit total runtergehunzten/korrodierten tonköpfen bezahlt. und ich habe noch kein se300 mit funktionierender hallspirale gehabt. ich sag ja auch nur, dass er beim kauf aufpassen soll. da kann man schnell ne menge geld zum fenster rauswerfen.

    wer hat denn schon erfahrung mit dem professionellem tonbandschnitt? jörg vielleicht, aber wer sonst? bandschleifen selber kleben ohne schnittmaschine ist reine glücks- und nervensache. ich habe noch keine billig-schleifen gekauft, wenn sie funktionieren, sind sie bestimmt ne gute alternative zu den sündeteuren rt-1l-bändern. aber wenn man erstmal ein original roland-band am rotieren hat, das hält dann auch ewig.

    hey, jörg! wie macht man denn andruckrollen wieder fit? verrätst du uns den trick? und, hast du jemand, der ein bandecho reparieren könnte? bei einem meiner heissgeliebten super-echos hat sich der motor verabschiedet, bzw. dreht nicht mehr :cry: (soviel zur haltbarkeit)...
     
  17. Jörg

    Jörg |

    Motor hinüber ist übel! :shock: Da könnte es echt sein, dass du in die Röhre schaust. :sad: Eine Schlachtmaschine zu finden, könnte in dem Fall auch äußerst schwierig werden.

    Ich bringe meine Bandmaschinen entweder zum offiziellen Revox-Service hier in Bielefeld (die Revoxgeräte IMMER wieder fit kriegen können, weil es noch alle Ersatzteile gibt) oder zu Eichhorst in Detmold, der hat sich um meine Philips-Geräte gekümmert. Da war aber nicht so was schlimmes wie ein defekter Motor dran.

    Andruckrolle: Ein Bekannter hat die Andruckrolle seines Space Echos mit Azeton wieder geschmeidig gekriegt, das hat wohl super funktioniert. Ich selber hab es noch nicht ausprobiert, war zum Glück bisher nicht nötig bei meinen Teilen. Es gibt auch spezielle Walzenreiniger, einfach mal googeln.
    Ist das Gummi völlig im Arsch, kann man die Rolle aufarbeiten lassen. Es gibt zum Beispiel bei Ebay einen Anbieter, der das für 30 Euro oder so (?) macht.

    Schau mal in diesen Thread aus dem Bandmaschinenforum, da gibt es auch ein paar Adressen von Leuten, die die alten Schätzchen reparieren:
    http://mb.abovenet.de/forum2/showtopic. ... eadid=2134
     
  18. Jörg

    Jörg |

    Leider nein. Ich habe das noch nie gemacht und hab das eigentlich auch nicht vor.

    Vielleicht äußert sich der Herr Berzborn mal dazu, der ist doch der Bandmaschinen-Spezi. :)
     
  19. frixion

    frixion Tach

    Ich habe vor Jahren (für unser damaliges Uniradio) Sendungen auf einer Revox PR-99 schneiden "dürfen", das prägt ;-)
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Netter ist so was glaub ich auf ner B77 mit eingebauter Schneide-Vorrichtung. ;-)
    Aber wer was gegen die A77 sagt, den trifft mein BANNSTRAHL!!!!! :mad:
    ;-)
     
  21. frixion

    frixion Tach

    War'ne PR-99, hab' mich geirrt (und scheinbar zu langsam editiert).
     
  22. frixion

    frixion Tach

    Oder war's doch eine B-77 mit Schneidevorrichtung??? Mein Gedächtnis ist auch nicht mehr das beste :roll:

    Würscht, irgendwann werde ich mir 'ne schöne Mastermaschine holen (Studer 810, Telefunken M-15(a) etc. ).
     
  23. Jörg

    Jörg |

    Bei mir wird´s wohl irgendwann die Telefunken werden. Irgendwann.
    Sind ja billiger als ein Space Echo. :wft: Verkehrte Welt. :wft:

    Ähhh ja egal.
    Mr Lobo, es könnte sich vielleicht lohnen, im Bandmaschinenforum mal nachzufragen wegen des kaputten Motors, da rennen auch einige technisch sehr versierte Leute rum. :)
     
  24. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    vielen dank für die tipps, jörg!

    werde das echo zumindest für die korrekte fehlerdiagnose erstmal zum orgelfuzzi um die ecke geben, der macht an alten elektroorgeln rum. für synthesizerreparaturen ist er zwar zu doof, aber er kann den kleinen zumindest mal diagnostizieren. leider hat er noch urlaub. urlaub...tss :roll:
     
  25. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Hallo allerseits,

    wenn der Motor im Arsch ist, kannst Du im Prinzip nur noch einen Priester holen, denn diese Pabst-Motoren mit regelbarer Motorgeschwindigkeit sind fast unmöglich zu reparieren. Das ist schlecht. Gottseidank ist diese Fehlerquelle relativ selten Grund für den Totalausfall eines Space Echos. Wenn der Motor durchgebrannt ist, kannst Du das Echo im Prinzip nur noch als Deko oder Preamp benutzen; wenn nur ein Bauteil in der Steuerung (Hallgeneratoren) ausgefallen ist, besteht noch Hoffnung.

    Elektronisch sind sie äußerst primitiv aufgebaut, Augenmerk muß man somit auf den Motor, die Köpfe und die Bandführung richten. Innen gibt´s genügen Trimmer, mit denen man z. B. das Resonanzverhalten noch dem eigenen Geschmack anpassen kann. Aufpassen bei abgebrochenen oder anderweitig zerstörten Schiebeschaltern: Die sind nicht mehr zu bekommen und fast unmöglich zu ersetzen. Vor sechs, sieben Jahren gab´s die noch bei Roland, aber heute: Null!

    Häufigstes Problem sind abgenudelte Bänder, und den Zahn muß ich euch ziehen: Die originalen RT-1L sind nicht davor gefeit, im Gegenteil: Ich habe vor zehn Jahren bei Musik Produktiv den letzten Karton originalverpackter RT-1L gekauft, und die meisten von ihnen haben -- trotz vorschriftsgemäßer Lagerung -- an den Kontaktstellen zwischen den einzelnen Schleifenlagen Problem mit Aussetzern und verstärktem Abrieb, der innerhalb kürzester Zeit dazu führt, daß a) die Köpfe, die Bandführung und die Wickelachse völlig zuschmieren und b) die Wiedergabequalität ruckzuck gegen null strebt. Also seid vorsichtig, wenn ihr originale RT-1L auf evilGay schießt. *Das* ist keine Garantie für einwandfreie Funktion, im Gegenteil.

    Man kann sich AGFA PEM-268/368 als Ersatzband nehmen und neue Schleifen damit schneiden (Schneidesets sind eigentlich preiswert auf eBay zu finden, weil heute kaum mehr einer sowas braucht), drei bis vier Meter Band sind genug. Das erfordert ein bißchen Übung, und den Aussetzer, wenn die Klebestelle am Tonkopf vorbeiläuft, hat man auch bei den originalen RT-1L. *Das* würde nur dann nicht auffallen, wenn die Maschine mit 78cm/s. liefe. Ampex 456 Grand Master kann ich nicht empfehlen, weil dann die Vormagnetisierung geändert werden müßte (es klirrt ziemlich unangenehm); außerdem neigen v. a. die alten Ampex-Chargen dazu, Beschichtung und Träger voneinander zu trennen, was sich durch einen ekligen Schmier (Waltran!) auf allen Teilen, die mit dem Band in Berührung gekommen sind, bemerkbar macht.

    Tonköpfe sollten regelmäßig entmagnetisiert werden (etwas frickelig, wenn man keine Übung hat). Den Zustand vor dem Kauf am besten mit der Nagelprobe überprüfen: Klickt der Fingernagel hör- und fühlbar, wenn man quer zur Spur über die Kopfoberfläche streicht, sollte man vorsichtig sein, das Teil ist *viel* gelaufen (kurioserweiser hat nur das 201 die Möglichkeit, im Bypass-Modus die Andruckrolle abzuklemmen, sodaß das Band nicht ständig am Kopf vorbeiläuft... warum das bei den anderen Modellen fehlte, ist mir ein Rätsel). Es empfiehlt sich auch, die einzelnen Kopfkombinationen durchzuschalten, denn wenn einer der Köpfe brummt, könnte etwas mit ihm nicht in Ordnung sein. Die Köpfe können in Neigung und Azimuth justiert werden und die dazugehörigen Schrauben sind mit Lack gegen Verstellung gesichert; ist der Lack ab, sollte man vorsichtig sein: Es könnte schon einer mehr oder weniger erfolgreich an dem Ding rumdilettiert haben.

    Die Capstanwelle sollte man -- ebenso wie die Bandführungen -- mit Isopropylalkohol reinigen, bei stärkeren Verschmutzungen der Andruckrolle tut Azeton gute Dienste. Außerdem wird die Rolle dadurch wieder etwas geschmeidiger. Es kann passieren, daß man die Achse der Andruckrolle reinigen muß, weil sich im Laufe der Zeit Abrieb und ausgehärtetes Lagerfett um die Achse gepampt haben, was die Rolle kaum mehr gängig werden läßt. Gummikappe abnehmen, Schraube lösen und Rolle abziehen, Achse reinigen, mit Nähmaschinenöl wieder fitmachen, zusammenbauen, und die Rolle sollte sich wieder ohne weiteres drehen.

    Aufpassen auch beim Anpreßdruck zwischen Capstan und Rolle; ist der zu hoch, wird das Band immer langsamer und die Kiste fängt an, unangenehm zu eiern und Dropouts zu verursachen. Im Bandfach befinden sich vier Schrauben, die im Rechteck angeordnet sind; die kann man lösen bzw. anziehen, um den Anpreßdruck der Rolle zu justieren (etwa 1,25 kg Zug sollten auf der Rolle sein).

    Wem der Federhall zu sehr brummt und rauscht, sollte ihn mal um 180° drehen, damit er aus der Phase des Trafos und den damit verbundenen Einstreuungen liegt.

    Was den Wert angeht, so denke ich, daß ein guterhaltenes 201 etwa 300 bis 400 Euro bringen kann (mehr ist es meiner Meinung nicht wert), ein 301 liegt bei 350 bis 500 Euro (und das ist es wert, weil es meiner Meinung nach das beste Echo der ganzen Serie ist), und für ein 501/555 legt man in etwa dasselbe auf den Tisch wie für ein 301. Klanglich unterscheiden sich die drei deutlich: Das 201 ist gut für diese schwammig-spacigen Dubechos, während das 301 eher für merkwürdig-psychedelische Effekte geeignet ist, vor allem, weil es diese Sound On Sound-Funktion hat. Die hat das 501 zwar auch, aber das schichtet nur die Delays aufeinander (ding-ading-adinga-dingadinga-dingadingadinga etc.) und macht nicht diese Frippertronics-artigen Echoschleifen; außerdem klingt das 501 im Vergleich zum 201/301 sauberer und hat nicht so diesen typischen, leicht diffusen Tape-Sound. Trotzdem: Tolles Teil, vor allem als Breitmacher. Die Korg SEs sind auch nicht übel, klingen aber für mein Empfinden drahtiger und nicht so weich wie die Rolands.

    Ansonsten gilt wie bei allen Oldtimern: Ist das Ding gepflegt, wird man noch lange dran Spaß haben. Die guten Teile verschwinden aber zunehmend vom Markt und übrig bleibt der Schrott, der auf evilGay für viel zu viel Geld an Leute mit akutem GAS verscheuert wird.

    Stephen
     
  26. Guest

    Guest Guest

    ich fühl mich grad so geheilt irgendwie! :)

    thx für die ganzen infos
     
  27. ion

    ion Tach

    bitte steht mir mal mit rat zur seite

    ich kann ein re-201 in scheinbar sehr guten zustand, sauber, nicht eiernd etc.

    für 320,- bekommen

    möchte das eigtl. unbedingt haben, der preis ist verglichen zu ebay auch ok oder was meint ihr?

    gesehen nur auf fots, sieht alles gut aus, tonköpfe wurden gereinigt, band noch immer das vom kauf drinne...
    wurde mit mischer+mic gecheckt..


    bitte mal backup
     
  28. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Der Preis ist definitiv okay, wenn´s wirklich im beschriebenen Zustand verkehrt (ich habe schon lange kein 201 mehr unter 450 Euro gesehen... da sollte man dann besser ein 301 nehmen, das ist spannender).

    Richte Dich drauf ein, daß Du um eine kleinere Überholung nicht herumkommst, sprich: Bandführungen, Capstan und Köpfe mit Isopropylalkohol reinigen, Rolle ggf. mit ein bißchen Azeton abreiben, bis der Speck runter ist, ggf. mal einen Radiomenschen mit einer Entmagnetisierdrossel auf die Köpfe ansetzen etc. Wenn Du technisch nicht mutig/versiert bist, laß es jemanden machen, der Ahnung hat. Nichts ist ärgerlicher, als selbst einen Schaden zu versaubeuteln. Und anatomisch ist es nicht ganz leicht, sich selbst in den Arsch zu treten, bis man Lumpen kotzt...

    Das Band ist seit dem Kauf drin?! Seit 30 Jahren?! Okay, dann brauchst Du noch´n neues Band ;-)... ich würde Vorsicht bei RT-1L-Bändern auf eBay walten lassen, die sind auch schon einige Jahre alt und Du weißt nicht, wie sie gelagert wurden. Besser Bänder selbst schneiden, das ist keine Hexerei. Altes AGFA oder BASF Material findest Du auf eBay, meist von Opis, deren Witwen jetzt das Tonbandarchiv auflösen. Und dann gilt: Experimentieren, bis der Arzt kommt.

    Stephen
     
  29. ion

    ion Tach

    und auch noch eine frage zur verwendung, ich habe ja nicht vor damit gitarre oder mic in erster linie anzu-spacen sondern möchte da mit x-beliebigen instr. ran

    also über ein mischpult, geht das so easy? das ich zb am mischer umschalte welches instrument bzw. welcher kanal in den delay geht und welcher nicht
    und auch mehrere?

    i know, neewbie fragen, aber gebt mal support plz : )
     
  30. ion

    ion Tach

    ui du macht aber auch mut : /

    klar drum kümmern um das baby möcht ich mich gern, aber bis auf reinigung lass ich da lieber die finger von...... das mit dem band schneiden, weiß nicht... echt kein plan... wie du schon sagst... das lässt meine anatomie nicht zu..im fall der fälle


    hmmmmmmmmmmm, grübel aber 301er seh ich nirgends sind die billiger oda was? spannender???

    also musik-stiel is vorrangig dub (das was man orig. darunter versteht)

    das band, also vllt ist er ja 2 besitzer muss ich nochma fragen, er hat das tzeil seit etwa 5 jahren nicht benutzt (aber kürzlich vorm angebot gecheckt) und das band halt nie gewechselt (das waren die worte)


    brauche das teil dringend, aber wenn ich für das geld blech.schrott kaufe weiß ich auch schon was ich mit dem band mache, mir nen baum suchen und.................... :arrow:




    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen