Win 10 macht MIDI via Bluetooth

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Moogulator, 7. Oktober 2016.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Win 10 macht Bluetooth via MIDI

    Müsste die Überschrift nicht "Win 10 macht Midi via Bluetooth" heißen? :?
    Weil Midi soll ja über die Luft, also Bluetooth übertragen werden.
    laut Überschrift würde bluetooth über die Midi Schnittstelle übertragen werden.

    Da finde ich ersteres die bessere Wahl.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, stimmt.
     
  4. Phil999

    Phil999 ....

    habe gerade eine App vom Windows Store ausprobiert namens MIDIberry. Und es funktioniert.

    Die Sache ist aber nicht ganz einfach. Für Besitzer von teuren Windows Laptops, Flipbooks (oder wie auch immer man diese Dinger nennt die Tablet und Laptop in einem sind), und Bluetooth Controllern von KMI, Roli, etc., ist das sicher wertvoll (obwohl die das vermutlich sowieso schon wissen).

    Ich habe das mal mit einem älteren Windows Tablet getestet (Jahr 2014-2015, x86 CPU, billig) und dem bewährten Yamaha MD BT-01 an einem Korg Monologue, da ich keinen echten BT-Controller besitze.

    Das Einrichten der Verbindung ist wie gesagt nicht einfach. Man muss den Rechner aktualisiert haben, vom Windows Store die App MIDIberry installieren, sowie virtuelle MIDI-Ports laufen haben (loopMIDI oder ähnliches). Dann startet man MIDIberry. In Windows Settings muss natürlich Bluetooth aktiviert sein. In Windows Settings (Einstellungen) muss man vielleicht das Gerät erst manuell aktivieren. Dann sollte es in MIDIberry in der Input- und Outputliste erscheinen. Dann wählt man in der Inputliste das Gerät, und in der Outputliste den virtuellen MIDI Port. Da wird es allerdings schwierig, weil da etwa ein Dutzend obskure Ports aufgelistet sind, d.h. die virtuellen Ports, die in der Inputliste mit Namen erscheinen, sind in der Outputliste nur noch hexadesimal, also nicht mehr lesbar, aufgelistet, wie "MIDI [0AB1A38D]". Da mag es Unterschiede geben je nach Wahl der Software für virtuelle MIDI-Ports. Im Falle von loopMIDI ist es jedoch so, dass MIDIberry die Outputliste nicht namentlich auflistet.

    Nun ja, wer sich schon öfters sich mit solchen Sachen auseinandergesetzt hat wird nicht lange zaudern und einfach jeden dieser obskuren Outputports durchtesten. Und siehe da, einer dieser Ports reagiert auf die Eingabe der Hardware.

    Das ist noch enorm primitiv in Windows. Da ist Mac viel weiter, und nicht nur in Sachen Bluetooth. Es ist wohl nur eine Sache der Zeit, bis Windows und deren Apps den Rückstand aufholen. MIDIberry wird vielleicht mal ein Update machen um diesem Ungemach ein Ende zu bereiten, oder es wird eine andere App geben, die virtuelle Ports beim Namen nennt. Ist ja völlig egal. Wer sein Roli-Controller mit Windows per BT laufen lassen will kann das. Ist nur etwas kompliziert, was im April 2018 schon etwas peinlich ist.

    Immerhin ist es zumindest möglich heute. Das ist ja schon ein riesiger Vortschritt für Windows. Aber da sind bi-direktionale Verbindungen noch gar nicht erwähnt. Die, so wie ich es sehe, besser über bewährtes Wifi laufen. Das mag ändern in Zukunft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2018
    soderstrom gefällt das.
  5. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Klingt ja alles furchtbar kompliziert. Nö danke.
     
    Amds gefällt das.
  6. Phil999

    Phil999 ....

    ist so, zumindest momentan. Mac kaufen und die Sache ist viel einfacher. Oder auf Windows normales Netzwerk verwenden.
     
  7. c1151

    c1151 Guest

    Audiotechnisch könnte Windows echt mal aufschließen. WASAPI ist ja schon toll, aber da geht noch mehr.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. April 2018
  8. Drumfix

    Drumfix ...

    Es gibt doch den WIDI Bud von CME. Der ist deutlich guenstiger als ein Mac. Aber mal im Ernst, niedrige Latenz = 20ms, da verzichte ich gern auf Bluetooth und bleibe bei USB Interface+Kabel.