Wo kann ich beim A6 die Werte für Pitch und Detune setzen?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Nemesis, 15. Juli 2009.

  1. Hallo,
    habe den Schritt von den Softsynths zu den Hardsynths gewagt und mir einen A6 gekauft. Ich habe auch gleich brav allle Programs und Mixes gelöscht, um eigene Patches zu basteln. Jetzt stellt sich mir aber schon zu Beginn die Frage, wo in aller Welt ich die Werte für Pitch und Detune in der Oszillator-Sektion setzen kann. Über einen kurzen Tip wäre ich euch sehr verbunden.
     
  2. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Tja, das ist der Unterschied zur Software: Das geht, in dem Du an den dazugehörigen Knöpfchen drehst ;-)

    Bei beiden Oszillator Sektions gibt es jeweils einen dicken Poti in der Mitte, der die Frequenz um Halbtöne nach oben oder unten verstimmt.
    Links und rechts darunter gibt es kleinere Potis mit der Bezeichnung "Cent" und "Fine".
     
  3. sicher das es der richtige Shcritt war n Hardware-Synth zu kaufen und auch gleich alle presets zu löschen :musikmach:
     
  4. @verstaerker

    ich denke schon.
    mir ist einfach das mausgeschubse ziemlich auf den keks gegangen.
    es killt so gut wie jede inspiration und hat mir einfach keinen spass mehr gemacht. und spass steht für mich beim musizieren an erster stelle. und ich möchte endlich an richtigen knöppen drehen. übrigens, die presets habe ich nicht gelöscht, nur die user programs und mixes.

    @trommler7170

    also steht der mittlere dicke poti für pitch?

    und cent und fine übernehmen detune?
     
  5. ich weiss schon was de meinst - bin ja selbst Hardwarefan , aber ich wunder mich halt wie man den pitchregler nicht finden kann
     
  6. weil ich blutiger anfänger bin, so, jetzt habe ich mich geoutet :eek:)

    wenn man sich durch wälzer analoger klangsynthese durchkämpft und sich dann an einen a6 setzt, können die knöppe doch ganz schön verwirrend sein.

    auch finde ich, sind die module nicht eindeutig benannt. z.b. bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, wo ich die oszis mittels detune jeweils gegeneinander verstimmen kann.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Parameter heißen beim A6 Cents und Fine und sind jeweils 2 kleine Drehregler neben den großen Oscillator Semitone Drehreglern.
     
  8. ron

    ron -

    laut musicradar schon:
    "The presets are a little overblown in places and the true power of the unit is only discovered when you begin to program it yourself." :schwachz:
     
  9. Blutiger Anfänger mit einem A6 :shock: Respekt!

    Ich hab den jetzt schon 1 Jahr und finde immer noch neue Sachen, die man mit ihm Machen kann!

    Auf jeden Fall solltest du dir zumindest im Handbuch die ersten Seiten durchlesen um einen Überblick über dieses Monster zu bekommen, da steht dann schon vieles Wichtiges drin, auch wo was zu finden ist. Den Rest findet man in aller Regel dann bei Knöppedrehen raus.

    Viel Spaß auf jeden Fall mit Ihm! Das Teil is der Hammer :cool:
     
  10. echt, dass ist ein mutiger schritt! aber ich kanns verstehen.
    mit dem a6 hast du seeehr lange deine freude. der wird nicht so schnell langweilig.
    hab ihn ca 1,5 jahre, und muss gestehen, dass ich den 100%igen zugang noch nicht gefunden habe. werd ihn aber sicher nicht verkaufen. find ihn hammer und möcht ihn nicht missen. auch wenn ich andere synths für mich persönlich geeigneter finde
     
  11. Für Leads und allgemein Solos liiiieeebe ich einfach meinen Liberation!

    Doch für alles Polyphone ist der Andro echt super!

    Btw. da hätt ich mal ne Frage, 2 Stimmen (Nr. 2 und 13) driften bei meinem Andro ungewöhnlich stark ab, man merkt das vor allem beim Ringmod, hängt das irgendwo mit dem Process- Zeugs (das ich immer noch nicht so ganz verstehe) zusammen oder muss ich den doch mal zum Onkel Doktor bringen?
     

Diese Seite empfehlen