Woher kommt dieser Begleitsound?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von citric, 11. Mai 2010.

  1. citric

    citric -

    Hallo zusammen!

    Ich bin wieder mal auf Soundsuche

    Armin van Buuren "In And Out"
    Hier der Videolink:

    Ab 1:10 min ist der Sound solo zur Stimme
    Dann wird er mal aufgefiltert und wieder zu.

    Das filtern ist nicht das Problem aber woher nehm ich diesen Sound oder wie bau ich den?
    Irgendjemand eine Idee?

    Thanx!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Youtube Knopf klicken ist nicht schwer, dann sieht es so aus wie jetzt ;-)
    (nur URL pasten und besagten Knopf drücken)
    viewtopic.php?f=52&t=43183

    Hab Probleme damit festzustellen, welchen Klang du meinst. Meinst du den oktavierten Sound mit rel. kurzer Hüllkurve auf dem Filter?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der gehört zu den analogen Soundklassikern, ich bezeichne den inhouse als "Pulse Decay".

    Geht recht unkompliziert, einfach einen oder zwei Oszillatoren nehmen mit Pulswelle, evtl. dem zweiten eine Saw oder Square verpassen, je nach Gusto. Besonders wichtig ist die Filterhüllkurve, daher auch die o.g. Bezeichnung "Decay", denn die bekommt einen sehr kurzen Zeitverlauf verpasst, damit das diesen betörenden Perkussiveffekt bekommt, also etwas Tupfiges. Sustain ist dabei 0, denn alles konzentriert sich auf den Attackeffekt des Klanges. Resonance ignorieren, das klingt sonst schnell aggressiv aufdringlich.

    Wenn man es breit haben möchte, dann einfach einen sanften Stereochorus oder Flanger nehmen, aber nicht zum Wabern, sondern nur für Breitseite. Denn das macht es besonders hübsch: Perlende Perkussivsounds im passenden rhythmischen Staccato gespielt, mit klar definiertem Attack, und zusätzlich für Stereofülle sorgen. Liebliche Angelegenheit, sehr gefällig, ich mag das auch.

    Gut geeignet sind Korg Trident, SCI Prophet 5 oder 600, Jupiter 6 und dergleichen. Wenn man die nicht hat, dann irgendein VA, etwa Nordlead oder so. So ein Sound gehört in die typische Top-50-Bank eines jeden Synthesistenhaushaltes, nicht wahr, Fetz? :D
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Nicht zu vergessen die Quinte in der die Oszillatoren verstimmt sind...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klingt wie ein leicht abgeändertes Preset aus dem Virus Ti. Den Klang kann man so bauen, wie Summa und KPR das schon beschrieben haben. Es liegt für die Aggressivität noch eine leichte Modulation darauf, im Virus ist das ein schnell modulierter Chorus. Ein schneller LFO, der die Pulsweite der Oszillatoren moduliert, bringt sehr ähnliche Ergebnisse.
     
  6. citric

    citric -

    Ja genau den!
    Danke erst mal an alle die so schnell helfen konnten.
    Ihr habt jedoch nur die Hardwarepalette der Möglichkeiten genannt.
    Ich hoffe es funzt auch mit einem Softwaresynthi...
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Denke schon, wenn du den Sound in allen im Song verwendeten Inkarnation brauchst, sollte es einer mit Pulsbreiten- und Envelope Modulation sein, vielleicht auch mit Filtersaettigung/Waveshaping, aber ich denke das laesst sich zur Not auch mit 'nem zusaetzlichen FX-Plugin hinbekommen...
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Softwaresynth geht auch. Der hier zB. taugt für sowas ganz gut: http://www.lennardigital.com/modules/sylenth1/ - (edit:) auf den passen die Tipps allerdings nicht exakt, da muss man wieder an anderen Schrauben drehen -ist eigentlich mehr die Supersaw Maschine ;-)

    Generell müsste das mit sehr vielen Synth-Plug Ins hinzubiegen sein..
     

Diese Seite empfehlen