Wozu viele VCA´s? Was kann man noch mit denen anstellen?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von øsic, 18. Mai 2015.

  1. øsic

    øsic bin angekommen

    Habe gerade gelesen das ein "kollege" für sein Rack noch 4-6 VCA´s reinschrauben sollte, bei 9 HE, um Modulationen nochmal zu modulieren.
    Kann mir das mal einer erklären? Ich meine da sind zwar schon viel VCO´s drin, aber sind die VCA´s dann nur dafür gedacht?

    Nach meinem bisherigen Stand nutze ich VCA´s nur für meine 2 VCO um diese mit dem ADSR eben in der Länge zu modulieren.

    Wäre cool wenn mir da mal einer was schreibt...
     

  2. Z. B. Velocity-abhängiges Vibrato:

    LFO geht als Signal in den VCA-In.
    VCA-Out geht in den Modulations-In des/der VCO/s
    Velocity-Spannung vom Interface geht in den CV-In des VCAs

    Oder Vibrato, das verzögert einsetzt:
    LFO geht als Signal in den VCA-In.
    VCA-Out geht in den Modulations-In des/der VCO/s
    Invertierter Envelope mit Attack=0%, Decay=50%, Sustain=0%, Release=0% geht in den CV-In des VCAs
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Apropos:
    Ich möcht, wenn ich in Rente gehe, endlich meinen eigenen Modular aus Doepfers DIY Kit basteln.
    Kann ich da als VCA einfach einen StandardOpAmp nehmen und als Multiplikator schalten oder is in den fertigen Modulen noch irgendwas spezielles drin?
     
  4. Da ist üblicherweise "irgendwas spezielles" drin (ein OTA). ERGÄNZ: Es gibt auch VCAs aus selektierten Transistoren, aber das willst Du Dir nicht antun....
     
  5. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

  6. Nein, das sind nicht die fertigen VCAs. Das sind nur die Kernschaltungen. Da fehlt noch jede Menge drumrum.
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Was is denn jede Menge?
    Spannungsregler gibts doch auch fertig.
    Okay, wenn da jetzt noch Buffer hinmüsen, dann kauf ich mir auch lieber den fertigen VCA.
     
  8. Spannungsregler sind auch nicht fertig, da müssen auch noch Gleichrichter, Sicherungen, und Kondensatoren drumrum.

    Und beim VCA eben Audio- und CV-Mischer bzw zumindest entsprechende Eingangsstufen, ggf Exponentiator, Stromquelle (das sind eigentlich Current Controlled Amplifiers), und ein Ausgangsbuffer.
     
  9. øsic

    øsic bin angekommen

    Danke also primär schon als Volume Tool...
     
  10. Navs

    Navs Tach

    Das klingt erstmal banal ist aber alles andere.

    Willst du deine Modulationen dynamisch und automatisch variieren, brauchst du VCAs: modulate the modulator eben, wie in Florians Beispiele. VCAs kannst du auch als AND gater einsetzen, um Rhythmen zu zerhacken. Lineares FM klingt erst in Verbindung mit einem VCA interessant. etc.
     
  11. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich habe gerade mal nachgezählt, reine VCA habe ich 7 Stück. 1-2 Stück würde ich abgeben wenn es im System zu eng wird, mehr aber nicht. Meist benutze ich sie zum beeinflussen von Steuerspannungen, das blosse "Laut-Leise" des Signals ist eher langweilig (aber natürlich nicht überflüssig)
     
  12. øsic

    øsic bin angekommen

    Also ich hab bisher nicht anderes durchgejagt, außer eben Audio und das CV...

    Was kann ich denn mal so patchen, außer die genannten Beispiele.

    Mein Rack sieht jetzt so aus. Würde auch gleich noch Fragen was ihr dazu nehmen würdet. Außer dass ich bald ein größeres brauche :D
    Was ich damit mache? Alles möglich, Rhythmus (Drummachine), Synthie Sound (Basslines Melodien), FX-Sounds und experimentieren.

    https://www.modulargrid.net/e/racks/view/180084


    Grüße
     
  13. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Du hättest dir wohl besser ein Yamaha PSR geholt, da gibts genau 128 Beispiele ;-)
    Spass beiseite. Ich spiel nur Software-Modular, aber da is für mich tatsächlich das reizvolle die unbegrenzten Modulationsmöglichkeiten. Und da passiert es ständig, dass die Intensität der einen Modulationsquelle mit einer anderen gesteuert wird, wozu es eben einen VCA braucht.
     
  14. patilon

    patilon bin angekommen

    Finde, das sieht schon recht ausgewogen aus.
    Ich würde irgendwas vermissen, um abschwächen/invertieren und den Offset verändern zu können.
    Bsp: S.P.O. Steady State Fate, Pôles Eowave, Mutable Instruments Shades, Fonitronik Cascade (diy).
    Grad das feinfühlige Verändern des Offsets beim Modulator ist doch oft recht wichtig.
    Alternativ könnte man auch zb. den Envelator rausschmeißen und stattdessen ein Maths rein.
    Super Ergänzung wäre auch noch sowas wie der Wave Runner von Frequency Central, um noch eine
    zusätzliche Modulationsquelle (in diesem Fall nur 4TE) zu haben.

    Der Sinn von Output-Modulen erschließt sich mir immer nicht so ganz. Die 6 TE kann man sich eigentlich
    sparen und direkt vom System zum Mischpult patchen. Ich hab dafür ein 2 TE Modul (diy), das nach
    hinten raus fest mit dem Mischpult belegt ist. Da wahrscheinlich eh die meisten ein Mischpult haben,
    bietet sich das fürs Aussteuern und Pannen eh an.
     
  15. øsic

    øsic bin angekommen

    Geb ich dir recht, ich hab schon grobe ideen, wo auch diese dabei sind....halt sowas wie Mixer brauch ich oder "Stackcable" und Atten´s...ich finde eben keine Stackcables, ich werde das mal "Suchen". Ich dachte nicht an Math, aber an den Funktion. Yep*

    Weil Math is groß wobei ein 2er sehr schön ist :D

    Das OUT habe ich genommen um es mit einem Korg Kaosspad zu verbinden, ansonsten gehts danach gleich in die externe Soundkarte Scarlett und in PC.
    Was noch ansteht ist den EMX mit reinzunehmen der auch direkt in die Scarlett geht.

    Suche:
    viewtopic.php?f=14&t=103177#p1201562
     
  16. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    das ist jetzt keine raketenwisenschaft, aber wenn du deinen Dixie in einen vca und von da in den FM des Z3000 patcht und da eine Spur des Z8000 as VCA level sequenced, dann hast du halt sehr dynamische fm sounds, als beispiel.

    ein vca ist halt sowas wie ein CV gesteuerter Abschwächer, da die meisten VCAs ja nicht wirklich verstärken.
     
  17. øsic

    øsic bin angekommen

    Das wird probiert.
     
  18. Robot303

    Robot303 bin angekommen

    Ich dachte irgendwie immer das macht man mit Attenuatern... Aber ich bin auch erst seit kurzem in der Materie.:)
     
  19. patilon

    patilon bin angekommen

    bei einem Attenuator kannst du die Intensität einer Modulation ja NUR mit einem Regler steuern.
    Es passiert also nur was, solang du "manuell" am Poti drehst.
    Beim VCA wird das manuelle Bedienen dann einfach durch einen CV-Eingang ersetzt und damit das Steuern durch Hüllkurven,
    VCOs/LFOs, S/H, Noise.. ermöglicht, das ganze dann natürlich auch synchronisierbar zu einer Sequenz usw..
     
  20. siebenachtel

    siebenachtel bin angekommen

    das ist auch für mich einer der ganz wichtigen punkte im hardware modular.
    grad sequenzerlinien sind da ja eher magelware........und teuer.


    nebst oben gesagtem kommt noch der punkt dazu dass man durch so "tricks" eben aus einer Seq-linie viele verschiedene generieren kann.
    Als VCA für so sachen eignet sich besonders der A133.
    ..........die kritik zu dem modul lass ich mal weg ;-)......DC coupled RM geht auch für die anwendung
     
  21. dislo

    dislo Tach

    ein vca ist auch als UND-glied verwendbar.
     

Diese Seite empfehlen