WWDC 2020 Thread - Der ARM-Übergang ist da! Und MacOS 11 / iOS 14

Jetzt ist die Bombe also geplatzt... und es fühlte sich garnicht an wie eine. Liegt sicher auch an dieser ungewohnten virtuellen Keynote Speech. Keine Witzchen mit dem Publikum, kein Applaus, ...

Trotzdem ist der ARM-Switch natürlich ein Riesenschritt. „Performance per Watt“ ist die Größe die es zu schlagen gilt, und da scheint Apple gut für die Zukunft positioniert.
 
Und iOS sieht jetzt wie Android aus und MacOS auch.
Hammer.

Ich find es gut, dass iPad Apps auch auf dem Mac laufen werden - liegt ja auch nahe. Aber es wird eben dauern. Die ersten ARM-Macs könnten ARMselig sein und langsam cool werden, in 2 Jahren. Mal sehen was wirklich passiert.

Was werdet ihr tun? Kaufen? Liegen lassen? Egal?
 
Was werdet ihr tun? Kaufen? Liegen lassen? Egal?
Der Techniknerd in mir findet es super und freut sich schon auf performante Laptops die nicht heiß werden. Der Pragmatiker in mir fragt sich, warum ich überhaupt mehr Rechenleistung benötigen soll (grad habe ich mir ein 2015er MacBook Pro gekauft, welches jetzt Instant-Altes-Eisen ist — mehr noch als es vorher eh schon war).

Spannende Zeiten allemal. Ich werde mir das genau ankucken, klar. Gerade auch was den Audiobereich anbelangt ... der besteht ja auch nicht nur aus Logic.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rosetta 2 und Emulator ist schonmal gut, hoffe die werden nicht so schnell geschlossen - in AndroidIOS16 oder 17..
Ich würde auch früh einen kaufen, ein Book weil da ist es egal ob Musikkram läuft, Logic läuft ja sowieso. Editoren sterben oder laufen in der Emulation - das meiste was sterben sollte ist bereits mit MacOS Coro.. Catalina abgegolten. Und es wird eine Tour de Pain-in-the-ass - wie immer - ich hab sie ja beide mitgemacht. Wer loslassen kann wird gut klar kommen, wer irgendwie irgendwas liebt - was älteres, zB von Roland oder so - das wird nicht mitkommen. Ganz sicher wird es nichts von den Editoren die jetzt gemacht werden mehr geben. Eher wegen Roland und Co - Microkorg Editoren und sowas..

Muss man schon wissen. Aber man kann sich mit dem iPad-Emulator ggf. helfen, in Teilen der bessere Editor.
Na, mal sehen.

Ich mal jetzt schwarz. Es kann auch anders sein.
 

Horn

|||||||||||
Was werdet ihr tun? Kaufen? Liegen lassen? Egal?
Für mich wird der entscheidende Punkt sein, ob man Mac OS weiterhin offen nutzen kann, d. h. mit Programmen von Fremd-Entwicklern ohne Zwang zum App-Store auch unter Umgehung der "Sicherheitshinweise". Wenn irgendwann der Mac ein abgeschlossenes System werden sollte wie derzeit die iPads, bin ich nach über 20 Jahren weg. Dann wird nichts anderes übrig bleiben, als sich in dieses nervige Nerd-System Linux einzuarbeiten.
 
Audio auf Linux haben wir als SequencerTalk und eine Sektion hier im Forum. Es ist aber und bleibt ein Abenteuer und ein Verzicht ohne Ende. Aber vielleicht ist man weniger im Druck - und danach bist du IT-Specialist. Ohne das geht es nicht. Ich bin schon einer, aber ich machs trotzdem nicht, man erfindet alles ja auch da mehrmals neu.
Hab auch Lust und ich kann total gut minimal arbeiten - Bin ja Bordmittelfan. Aber.. ich denke, dass das Konzept erstmal so bleibt wie es jetzt ist. Also bei Apple.

https://www.youtube.com/watch?v=poDkHCKA8VA
 
Zuletzt bearbeitet:
Endlich ein Ende für die Intel Amd Hackintoshs in ein paar Jahren... Wenns so ist wie bei PPC... Der letzte war 2005 und Support wurde 2009 eingestellt. Dann wirds wohl so um 2026 Ende mit Intel sein...
Auf jeden Fall bin ich froh keinen Macpro jetzt gekauft zu haben... Denn so ein Mist, wie damals beim G5 von 2005, den ich gekauft habe, mache ich heute nicht mehr mit...
 
Hack-Emulation-Superhack-Whatever wäre denkbar - nur komplexer. Windows ist dann auch komplexer. Auch klar.
Mac Pro - wird und wurde von Apple ja schlecht gepflegt sei Tonne - also genauer seit 2012, besser seid 2010/11 genau. Die haben nunmal Prosumer als Käufer. Aber wir sehen dann einfach..
 

Horn

|||||||||||
Hardwareseitig habe ich ja schon länger beschlossen, erst einmal bei meinem Mac Pro 2013 und meinem MB Air 2015 zu bleiben. Habe den SSD-Speicher im MB Air auf 1 TB erweitert und im Mac Pro auf 2 TB. Die beiden laufen für meine Anwendungen rasend schnell. Das aktuelle MB Air und den aktuellen Mac Pro wollte ich jeweils bis zur nächsten Generation überspringen. Mal sehen jetzt. Grundsätzlich bin ich offen für Neuerungen - wenn, wie gesagt, die Offenheit der Software erhalten bleibt. Das ist das Entscheidende.
 
.


eigentlich nicht.

CPU: mehr Kerne entspricht Automotor: mehr Zylinder
CPU: mehr Transistoren pro Kern (dadurch mehr Performance pro Kern) entspricht Automotor: mehr Hubraum pro Zylinder (dadurch mehr Leistung pro Zylinder)
CPU:Taktfrequenz ist irgendwie Automotor: Drehzahl usw usf.
Und wo ist z. B. der Befehlssatz, der Fertigungsprozess, die Mikroarchitektur? Deine Gleichung hinkt...
 
Ich werde erstmal abwarten. Den Intel Übergang damals habe ich noch als sehr unschön für die Early Adopter in Erinnerung. Für mich wäre ein ARM Mac dann eher was in vier Jahren. Aber mal sehen ... spannend ist es jedenfalls! Mir ist ja die Technik fast egal, Hauptsache sie läuft rund und ich muss mich nicht viel damit beschäftigen. Das hat die letzten zehn Jahre bei mir gut mit Apple geklappt.

Muss jetzt nur überlegen wie ich in der Zwischenzeit weiter mache. Mein MacBook Pro 2015 ist nicht mehr ganz so flott wie ich es gerne hätte. Vielleicht gibt’s dann doch noch eine Intel Version für mich nächstes Jahr.
 
.


eigentlich nicht.

CPU: mehr Kerne entspricht Automotor: mehr Zylinder
CPU: mehr Transistoren pro Kern (dadurch mehr Performance pro Kern) entspricht Automotor: mehr Hubraum pro Zylinder (dadurch mehr Leistung pro Zylinder)
CPU:Taktfrequenz ist irgendwie Automotor: Drehzahl usw usf.
Jetzt hinkt es noch mehr - Viele Zylinder sind nicht unbedingt besser und und und..
Drehzahl und sowas auf Energie und Leistung umzumappen - keine gute Idee. Sorry. Geschweige denn die Ausführung von speziellen Engines (auch wenn sie so heißen) ist auch schwer zu übersetzen und jetzt mit dem ARM ist das nicht ein anderer Motor in dem ein anderer... ehm Kraftstoff läuft..? Nee, sorry. Das klappt nicht.

Grundregeln bei Systemwechsel ist meist - kauf die 2.Generation.
 
Ich schreibe nicht, welche Computer Hardware ich nutze...denn das spielt keine Rolle...

Apple will auf das eigene Arm Design umstellen... Akzeptiert... WICHTIG in dieser Geschichte ist nur EINES.... Wird meine Software den Switch überleben... Wird AVID (ich bin HDX User), Steinberg, Ableton, Reason Studios diesen Switch mitmachen... Wird Media Composer auf Arm portiert.... UND von den ganzen Plugins, die ich besitze, will ich gar nicht reden... Wird Softtube,Sonnox,Cranesong,PA,Slate,Zynaptiq,Melodyne,Revoice Pro usw usw usw... den Apple A CPU Switch mitmachen???... Wenn das nicht geschieht... Dann wars das mit Apple für mich... So einfach und da kann Apple die beste customized Arm CPU auf den Markt schmeissen... Ich muss arbeiten und hab ehrlich keine Zeit mich um sowas zu kümmern... Wiegsagt mir reichts langsam... Ich hab den 68k auf PPC auf Intel Switch mitgemacht und Digidesign war immer gut dabei... Dennoch war es immer eine Sache, die Zeit, Arbeit und Geld gekostet hat... Mal schauen wie die Audiowelt auf den Arm Schwenk von Apple reagiert... Bald gibts sicher einige Statements und das SDK (in Form eines Mac Mini) soll ja auch schon schnell an die DEVs gehen...
 

verstaerker

|||||||||||||
Ich schreibe nicht, welche Computer Hardware ich nutze...denn das spielt keine Rolle...

Apple will auf das eigene Arm Design umstellen... Akzeptiert... WICHTIG in dieser Geschichte ist nur EINES.... Wird meine Software den Switch überleben... Wird AVID (ich bin HDX User), Steinberg, Ableton, Reason Studios diesen Switch mitmachen... Wird Media Composer auf Arm portiert.... UND von den ganzen Plugins, die ich besitze, will ich gar nicht reden... Wird Softtube,Sonnox,Cranesong,PA,Slate,Zynaptiq,Melodyne,Revoice Pro usw usw usw... den Apple A CPU Switch mitmachen???... Wenn das nicht geschieht... Dann wars das mit Apple für mich... So einfach und da kann Apple die beste customized Arm CPU auf den Markt schmeissen... Ich muss arbeiten und hab ehrlich keine Zeit mich um sowas zu kümmern... Wiegsagt mir reichts langsam... Ich hab den 68k auf PPC auf Intel Switch mitgemacht und Digidesign war immer gut dabei... Dennoch war es immer eine Sache, die Zeit, Arbeit und Geld gekostet hat... Mal schauen wie die Audiowelt auf den Arm Schwenk von Apple reagiert... Bald gibts sicher einige Statements und das SDK (in Form eines Mac Mini) soll ja auch schon schnell an die DEVs gehen...
Chill mal ... musst ja nicht auf den ersten Mac mit ARM sofort umsteigen. Meinen Mac Pro mit Intel werd ich wohl auch noch ne weile behalten, hab ihn ja erst im Januar bekommen.

So wie ich die Präsentation verstand werden die meisten alten Programme dank Rosetta 2 nach wie vor funktionieren.
Firmen mit tiefen Mac Wurzeln werden sicher in der Lage und motiviert sein zeitnah auf die neue Architektur umzustellen. Denn das ganze bringt ja auch Vorteile:

  • die ARM Chips haben schon bewiesen wie gut deren Leistungspotential bei hoher Energieeffizienz ist. Schonmal die Lüfter eine iPad Pro gehört? .. Ach richtig es hat ja keine.. nicht mal Lüftungsschlitze.
  • besser geplante Updates und sinnvollere Produktupdates
  • niedrigere Preise
 

Notstrom

- bis auf weiteres abwesend -
.


eigentlich nicht.

CPU: mehr Kerne entspricht Automotor: mehr Zylinder
CPU: mehr Transistoren pro Kern (dadurch mehr Performance pro Kern) entspricht Automotor: mehr Hubraum pro Zylinder (dadurch mehr Leistung pro Zylinder)
CPU:Taktfrequenz ist irgendwie Automotor: Drehzahl usw usf.
Das hinkt immer noch. Das passiert wenn Laien Vergleiche aus der Computer BILD haben...
 

Notstrom

- bis auf weiteres abwesend -
Chill mal ... musst ja nicht auf den ersten Mac mit ARM sofort umsteigen. Meinen Mac Pro mit Intel werd ich wohl auch noch ne weile behalten, hab ihn ja erst im Januar bekommen.

So wie ich die Präsentation verstand werden die meisten alten Programme dank Rosetta 2 nach wie vor funktionieren.
Firmen mit tiefen Mac Wurzeln werden sicher in der Lage und motiviert sein zeitnah auf die neue Architektur umzustellen. Denn das ganze bringt ja auch Vorteile:
  • niedrigere Preise
Das glaube ich nicht, wenn ich mir so die Preise vom iPad Pro ansehe...
 

The Source of Secrets

Gesperrter User
Viele Zylinder sind nicht unbedingt besser
das hör ich wirklich zum ersten Mal. Warum gibt es dann nicht nur 4-, sondern auch 6-/8-/12-Zylinder?
Sag jetzt bitte nicht "wegen der Laufruhe". Das ist nur ein Nebeneffekt. Seit Erfindung des Verbrennungsmotors
wurde die Leistung in erster Linie mal durch mehr Zylinder erhöht. Deswegen gibt es auch Sternmotoren.

sagen wir, du hast einen 4-Zylinder mit 100 PS.

Dann erweiterst du den um 2 gleiche Zylinder, und hast bei gleicher Drehzahl und gleichem Hubraum pro Zylinder insgesamt 150 PS.
Der dadurch entstandene 6-Zylinder braucht natürlich auch 50% mehr Sprit.

Die 3 grundlegenden Analogien sind die, die ich genannt habe, Anzahl der Zylinder/Kerne, Hubraum pro Zylinder/Transistoren pro Kern,
Taktfrequenz/Drehzahl ebenso. Bei einer CPU ist die Leistung ja nichts anderes als die Anzahl der pro Sekunde ausgeführten Befehle.
Höherer Takt=mehr Befehle pro Sekunde. Beim Motor ist Leistung=Moment*Drehzahl.
 

The Source of Secrets

Gesperrter User
Das passiert wenn Laien Vergleiche aus der Computer BILD haben...
genau. Warum Argumente, man kann es ja auch erstmal mit Polemik versuchen.
Ich selbst habe ausreichende Kenntnisse in technischer Mechanik und hatte in den letzten 35 Jahren vom C64
über den Amiga und PC und HPC-Clustern mit diversen Architekturen zu tun. Ich denke, mein Vergleich steht
auf solider Basis.
 

Horn

|||||||||||
genau. Warum Argumente, man kann es ja auch erstmal mit Polemik versuchen.
Ich selbst habe ausreichende Kenntnisse in technischer Mechanik und hatte in den letzten 35 Jahren vom C64
über den Amiga und PC und HPC-Clustern mit diversen Architekturen zu tun. Ich denke, mein Vergleich steht
auf solider Basis.
Wenn Du Deine Aussagen einmal kurz, nüchtern und mit etwas Abstand reflektierst, wirst du selbst zu der Einschätzung gelangen, dass der Vergleich hinkt. Gerade heute - in Zeiten, wo es um Energieeffizienz geht - wo sich selbst der von Dir herangezogene Automarkt wandelt usw.
 

rz70

öfters hier
Spannendes Projekt. Bin auch ein sehr begeisterter iPad Pro Nutzer und nicht gerade ein Fan von Intel CPUs. Ich freu mich auf die Umstellung und hoffe das Apple da was gutes draus macht. Bei Windows wird es übrigens auch nicht mehr lange dauern. Die X64 Version von Windows für ARM ist auch bald fertig. Intel Aktien sollte man wohl besser schnellstmöglich abstoßen ;-).
 

Grenzfrequenz

||||||||
Intel Aktien sollte man wohl besser schnellstmöglich abstoßen ;-).
Da wäre ich mir nicht so sicher. Intel ist immerhin der größte Chip Hersteller der Welt. Als Apple in einer wesentlich schlechteren Position war, wäre es gut gewesen so viele Aktien zu kaufen wie möglich - klang damals aber nach einer ziemlich dummen Idee.
 

rz70

öfters hier
Naja, wenn Apple und MS vermehrt auf ARM setzen und auf dem Notebook Markt AMD immer besser wird, dann wird für Intel die Luft auf Dauer schon ziemlich dünn. Von den ganzen Sicherheitslücken und Temperaturproblemen bei den letzten Intel Chips ganz zu schweigen. Aber in ein paar Jahren sind wir schlauer. Ich selber hab keine Aktien, geb mein Geld lieber für Synths aus :cool:
 
Wenn Rosetta 2 genauso beschissen läuft wie nummer 1 damals auf Intel Macs mit PPC Apps... Dann kanns mir gestohlen bleiben... Hier geht es nicht um Office oder sonstige Textverarbeitungsprogramme...
Daws sind eine völlig andere Kategorie... Rosetta 2 wird genau das sein eine langsame Übersetzungsengine für X86/64 Apps auf Arm... mehr nicht...
Das Problem bei DAWs wie Nuendo oder Protools Ultimate und Ableton Live... Diese nutzen zur Optimierung eben die spezifischen Möglichkeiten einer Intel CPU (AVX und co).... Sowas gibt es bei Arm nicht, da diese CPU eben ein Grundgerüst für viele Anwendungen ist... (Android, TVs, IOS, IPad OS, sogar das moderne Kühlschrank OS läuft auf Arm...) Apple hat sich dieses Grundgerüst lizensiert und baut darauf ihre eigenen Veränderungen auf, damit IOS und IPad OS performanter laufen... Das sind aber keine Standards, sonder Apple´s eigene "Instruction Sets"... Um also wahrlich performant auf Apples Arm CPU zu arbeiten, muss man auf die Eigenheiten des Chips eingehen... Rosetta 2 ist genau das was es damals war... Ein Translator... Das mag für Software ohne großen API Ansprüchen funktionieren, aber definitv nicht für Audio Software, da diese sehr wohl nativ auf APIs des OS zugreift.... Naja egal... Ich warte jetzt mal ab, wieviele Audio Devs überhaupt in Erwägung ziehen auf Arm zu switchen... Plugins wird sicher nicht so schwer, da man bei AU einfach nur neu kompilieren muss. Wie es bei VST3 oder AAX aussieht, weiß ich nicht. Aber Daws? Da wird es schon interessanter, weil da eben doch etwas mehr dahinter steckt als irgend ein XCode compiled program... Ich bin gespannt
 


News

Oben