Yamaha AN1x - Buttons und LEDs links vom Display tot?

Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
hallo zusammen,

ich habe günstig einen AN1x erstanden, bei dem es allerdings ein technisches Problem gibt, das ich alleine nicht lösen kann.

Prinzipiell funktioniert alles gut: Tastatur, Aftertouch, Ribbon, Ziffernblock, Selektor-Poti rechts und die Direktwahl-Buttons darunter.
Auch die 8 Potis/Encoder funktionieren gut und ohne Sprünge.

Allerdings sind anscheinend alle "bunten" Auswahl-Buttons links vom Display sowie die Scene1 und Scene2-Buttons ohne Funktion, und ebenso die dazugehörigen LEDs.

Was ich schon gemacht habe:
- Speicherbatterie erneuert (die alte zeigte "Low Battery" an)
- Factory-Reset
- alle Testprogramme durchlaufen

Dabei konnte ich alles bis auf die Button-Prüfung erfolgreich durchführen. Die Button-Prüfung scheiterte sofort daran, dass ich Scene2 nicht drücken konnte (und auch die dazugehörige LED nicht blinkte).

Da ansonsten alles gut funktioniert (man muss keine Buttons fester drücken etc.), gehe ich davon aus, dass vielleicht ein ganzes Board oder ein bestimmter IC betroffen ist.

Die 8 Potis steuern im Moment bei allen getesteten Patches dieselben Parameter (links unten meist Filter und Resonanz, die letzten beiden unten rechts anscheinend Delay und Reverb-Intensität)

Weiß vielleicht jemand, welche Komponente bei diesem Fehlerbild die Ursache sein könnte, und ob bzw. eine Reparatur für einen Anfänger möglich ist? Gibt es bestimmte Steckverbindungen, die geprüft werden sollen, oder liegt wahrscheinlich ein Schaden vor, der nur mit schwer beschaffbaren Ersatzteilen zu beheben ist?

Leider sind gerade die betroffenen Schalter essentiell für die Klangprogrammierung, so dass ich hier schon gerne Abhilfe schaffen würde.
 
VEB Synthesewerk

VEB Synthesewerk

Thomas B. aus SAW
Das wird ja so eine Art Tastaturmatrix sein.
Wahrscheinlich irgendwo eine ganze "Zeile" oder "Spalte weg.
Steckverbinder, kalte Lötstelle o.ä.
 
Starkstrom

Starkstrom

|
Hört sich zunächst mal nach loser Steckverbindung an.... Ich würde mal alle Steckverbindungen, die das entsprechende Board betreffen, komplett abziehen und neu aufstecken (auf beiden Seiten) - vielleicht hast Du ja das Problem dann schon beseitigt. :connect:
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Brauchst Du das Sevice-Manual...?
Das ServiceManual hab ich schon, daher hatte ich auch die Codes für die Tests.

Bevor ich auf gut Glück Boards ausbaue, wäre es halt hilfreich, eine Ahnung zu haben, welche Steckverbinder oder ICs betroffen sein könnten, und was ich messen müsste, um die Ursache zu finden.

Gefunden habe ich diese Doku, die aber den CS1x betrifft:
https://imgur.com/a/WY9W8#cpIRBld


Wenn die Geräte ähnlich aufgebaut sind (Anzahl und Position der Boards) könnte mir das beim Auseinanderbau schon etwas weiterhelfen. Da die Taster zusammen mit den Drehregglern auf einem Board sitzen, kann nicht die komplette Verbindung hin sein; die Regler gehen ja noch.
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Das wird ja so eine Art Tastaturmatrix sein.
Wahrscheinlich irgendwo eine ganze "Zeile" oder "Spalte weg.
Da völlig unbeleckt in dieser Hinsicht: Wie müsste so eine Matrix aussehen und wo finde ich die betreffende Zeile oder Spalte?

Ich würde mal alle Steckverbindungen, die das entsprechende Board betreffen, komplett abziehen und neu aufstecken
ja, das hab ich mir fürs Wochenende vorgenommen. Habe ein paar Skrupel, nur durch die Demontage noch mehr zu zerstören, aber wer nicht wagt, gewinnt auch nicht ... ;-)
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
Die Panel-Taster & die Decoder werden über die IC's 19 (Buffer) & 20 (Decoder) abgefrühstückt - was mich allerdings stutzig macht ist die Tatsache, daß die zu den nicht funktionierenden Tastern gehörenden LEDs ebenfalls nicht wollen... die LEDs werden direkt von der CPU angesteuert. Ich vermute daher mal, daß irgend eine Spannung/ein Potential am Panel weg ist/nicht ankommt, welche(s) die LEDs UND Taster gleichermaßen benötigen. Eventuell 'ne schlechte Lötstelle oder auch ein Haarriss auf der Panel-Platine. Leiterbahnen mit DMM 'durchklingeln' könnte helfen, den Fehler zu finden...
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Ich vermute daher mal, daß irgend eine Spannung/ein Potential am Panel weg ist/nicht ankommt, welche(s) die LEDs UND Taster gleichermaßen benötigen.
Klingt plausibel.

Ob alle LEDs nicht wollen, oder nur die, die nach dem Start aktiv sein sollte (rechts unten beim gelben Button?), kann ich nicht sagen, da der Test wie gesag gar nicht bis dahin kommt wo die anderen LEDs leuchten sollten.
Oder kennt jemand eine Methode, andere LEDs zu aktivieren, für die die Buttons nicht gebraucht werden? Alles rechts vom Display geht wie gesagt.

Eventuell 'ne schlechte Lötstelle oder auch ein Haarriss auf der Panel-Platine.
Ersteres könnte ich wohl noch selbst beheben, letzteres wäre eher ungünstig. Ich will das auch nicht ausschließen, denn möglicherweise hat der Synth auf dem Transportweg einiges abbekommen (das beigelegte Netzteil war zerbrochen, und die Potikappe vom Wahlschalter flog irgendwo rum). :-/

Leiterbahnen mit DMM 'durchklingeln' könnte helfen, den Fehler zu finden
jupp. Mal sehen, was mich dort erwartet.
 
Miks

Miks

Och nöö - laß' ma'...
letzteres wäre eher ungünstig.
Nun ja - langsam rantasten. Am besten am entsprechenden Stecker/Kontakt eine Strippe auf ein Potential fest aufklemmen, mit der anderen Strippe die entsprechende Leiterbahn auf Durchgang testen/piepen. Ruhig auch mal vorsichtig ein wenig Lack von einer Leiterbahn kratzen, damit die Prüfspitze guten Kontakt bekommt - sofern es die Breite der Leiterbahn und die eigenen Fähigkeiten überhaupt zulassen. Man tastet sich vom Stecker aus 'in die Schaltung/Platine' hinein.

Wenn's irgendwann nicht mehr piept, obwohl 'noch Leiterbahn vorhanden', ist der Fehler 'in der Nähe'. Es empfiehlt sich dann eine genauere visuelle Inspektion der Leiterbahn. Eine Unterbrechung kann man mit einem dünnen Draht (am besten Litze) auch zwischen 2 Lötaugen überbrücken, wenn man nicht die Leiterbahn direkt flicken will (evtl. einfach zu schmal/filigran etc.).
 
Zuletzt bearbeitet:
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Ich werde das mal so probieren, und das Ergebnis am WE hier posten.

Wäre schon nice, wenn ich die Kiste wieder anständig zum Laufen bekommen würde; der Preis war ca. 50% vom durchschnittlichen Gebrauchtpreis und ansonsten ist der Zustand in Ordnung.
Leider gibt es nur wenige Editoren (bzw. wenige, die nativ unter OSX laufen, wenn man mal vom Ctrlr-Panel für den AN200 absieht).
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
@subsoniq - ja, hatte ich auch schon gesehen, und das wäre mein letzter Versuch, wenn sich die Hardware nicht fixen lassen sollte. Mit Wine unter OSX habe ich zuletzt ~2007 gearbeitet, müsste man mal sehen, ob das unter aktuellen Versionsn noch läuft. Allerdings ist der letzte Eintrag dort von 2018, und das lässt hoffen. ;-)
(Vermutlich läuft der Editor unter OSX/Wine sogar eher als unter Win10 :sowhat:)
 
subsoniq

subsoniq

||||
win10 geht, hab ich hier am laufen.
midiports einstellen, bank laden, senden, editieren...lüppt!

ich hab so ein ähnliches problem beim dw8000; nach speicherbatterie wechseln ging eine oktave der tastatur nichtmehr und der E-mod streikt seither auch. is aber egal, da midi und stereoping.
in dem fall machen 1-2 steckverbinder von flachbandkabel wackler und ich bin zu faul das ding aufzuschrauben und zu fixen
 
Zuletzt bearbeitet:
recliq

recliq

||
Wird wohl nicht wirklich weiterhelfen aber zur Info: die LED die bei dir leuchtet ist immer die einzige LED die nach dem Einschalten leuchtet, die anderen lassen sich nur durch betätigen der Taster aktivieren. Ich würde also Mal davon ausgehen das nur die Taster nicht richtig funktionieren...
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
die LED die bei dir leuchtet ist immer die einzige LED die nach dem Einschalten leuchtet, die anderen lassen sich nur durch betätigen der Taster aktivieren.
keine der LEDs links vom Display leuchtet. Auch nicht die unten rechts, die beim Einschalten leuchten sollte.

Ich habe den AN1x heute mal zerlegt, alle Boards ausgebaut, und alle Steckverbindungen, die sich lösen ließen gelöst. Die Hardware sieht soweit ganz gut aus, keine schlechten Lötstellen, Kabelwackler oder Haarrisse zu erkennen.

Die Leiterbahnen lassen sich allerdings nicht mit dem Multimeter verfolgen, da sie meist innen verlegt sind. Ich habe aber soweit wie möglich die Verbindungen von Stecker zu Stecker und zu den entspr. Lötstellen unter den Steckeraufnahmen gemessen. Viele Widerstände und Transistoren sind übrigens auch schon SMD-Bauteile.

Die Schalter sind elektromechanisch in Ordnung, würde ich sagen: Beim Druck kann ich mit dem Multimeter immer feststellen, dass der Kontakt geschlossen wird.

Leider besteht das Problem nach dem Zusammenbau immer noch - solange mir nicht jemand sagen kann, welche Verbindung auf welchem Board höchstwahrscheinlich die Ursache ist, komme ich hier vermutlich nicht umhin, den Synth in eine Fachwerkstatt zu geben (womit sich der Kaufpreis wieder relativiert ... ).

(Bin auf dem Sprung, stelle aber morgen noch mal die Fotos vom Innenleben ein).
 
kybernaut_01

kybernaut_01

*****
Das klingt in der Tat nicht gut... vielleicht nach einem anderen defekten AN1x Ausschau halten (aus 2 mach 1)?!
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
vielleicht nach einem anderen defekten AN1x Ausschau halten (aus 2 mach 1)?!
Dabei wäre natürlich auch hilfreich zu wissen, welches Teil ausgetauscht werden muss ...

Ich gehe nach wie vor aus, dass es sich eigentlich um ein simples Problem handelt, dass sich physikalisch schnell lösen ließe - aber die Fehlersuche ohne Expertiese in Elektronik bzw. Elektrotechnik überfordert mich.

Im Folgenden noch ein paar Bilder vom Innenleben. Da habe ich schon viel schäbigeres (und staubigeres) gesehen.

Der einzige optische "Schaden", den ich feststellen konnte, waren leicht korrodierte Lötstellen an der Platine ganz links (Lautstärke-Poti und Scene-Schalter) und bei einigen Widerständen auf dem aufsteckten Prozessorboard. Könnte sich aber vielleicht auch um verfärbtes Flussmittel o.ä. handeln?

Hauptplatine nach dem Öffnen:

70137-e102a0cfb5c39d74b0c7cd7eeed3a7d6.jpg 70138-dab602961711b48a6bc93c34436ba8dc.jpg

Panels und Display:

70139-6ed81b9c97ed95abdc59c11f70e62cc2.jpg 70140-2e60c39007407d5b31887b0d06f5e505.jpg

die betroffenen Druckknöpfe (Kontakt schließt sich beim Drücken) und LEDs:

70141-7fa58ebb8e3c66c693cb7185412f8129.jpg

Es gibt zwei Arten von Steckverbindern: Weiße mit weißen oder grünen Steckern (links) und blaue (rechts):

70146-c5684628138803000989ae1271dc5bb3.jpg 70145-23c27ed87d9c46142aa2e07b8a1d9ac6.jpg

die blauen lassen sich soweit ich feststellen konnte nicht (ohne weiteres) lösen - scheint sich um reine Lötverbindungen zu handeln (was der Sinn der blauen Plastikschiene ist, erschließt sich mir nicht ganz - vielleicht lassen sich die Kabel einzeln wie bei Lüsterklemmen lösen?).

Linkes Panel mit Drehpotis (im ersten Bild sieht man rechts oben ein paar verfärbte Lötstellen - da die aber eher im Bereich des Volume-Potis sind, vermute ich sie eher nicht als Fehlerquelle):

70140-2e60c39007407d5b31887b0d06f5e505.jpg 70142-8ae1c387e9628aabfa081df7af4cf904.jpg

Soweit ich sehen kann, ist die Platine mit den Buttons links vom Display hauptsächlich mit dem rechten Panel (Drehschalter) und mit der Drehpoti-Platine links daneben verbunden.
Von dort geht das Kabel zur Steckverbindung CN7 (PN1) auf der Hauptplatine.

Displayplatine:

70143-a3bac1139249fdb6217e8fad6dd70f58.jpg

(beim Display habe ich beim ersten Zusammenbau festgestellt: Vergisst man die oberen beiden Schrauben, bleibt die linke Hälfte des Displays leer - es braucht anscheinend festen Andruck an allen 4 Ecken :wegrenn:)

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass schon ein nicht richtig verbundener Pin bei der Verbindung der Panels untereinander oder zur Hauptplatine so ein Schadensbild auslöst - aber herausfinden konnte ich bisher nichts.

Sind die gelben Kabel (es gibt immer eines pro "blaukabeliger" Steckverbindung) für die Stromversorgung?


Was ich mich nicht getraut habe, ist den Synth mit auseinandergenommenem Innenleben aber verbundenen Platinen mit Strom zu versorgen, und am "lebenden" Patienten zu messen - da habe ich doch zu viel Sorge, etwas kaputt zu machen. :-/
 

Anhänge

З456778674

З456778674

Guest
die blauen lassen sich soweit ich feststellen konnte nicht (ohne weiteres) lösen - scheint sich um reine Lötverbindungen zu handeln (was der Sinn der blauen Plastikschiene ist, erschließt sich mir nicht ganz - vielleicht lassen sich die Kabel einzeln wie bei Lüsterklemmen lösen?).
Das sieht aus, als ob es eingelötete Schneidklemmkontakte sind.
Da werden die Kabel (einzeln) direkt mit einem Werkzeug eingesetzt, das ist nicht oder nur sehr eingeschränkt lösbar und wieder neu zu verbinden.
(Das Werkzeug ist recht unspektakulär, es muss nur die Kabel sinnvoll in die Schneidklemmfeder-Gabeln einführen. )

Sind die gelben Kabel (es gibt immer eines pro "blaukabeliger" Steckverbindung) für die Stromversorgung?
Typischerweise ist das einfach die "Pin 1" Markierung, damit man sieht, wie rum man anfangen soll, die Kontakte abzuzählen, bzw. wie herum sie aufzulegen sind.
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Nur noch mal kurz als Rückmeldung:

Das Hardwareproblem konnte ich immer noch nicht lösen, aber der Editor läuft unter OSX problemlos mit Winebottler wie im verlinkten Gearslutz-Thread. :supi:

Einziger Wermutstropfen: Das Plugin lässt sich nicht zoomen, auf meinem Macbook bräuchte ich dafür inzwischen fast eine Lupe. 🔍:opa:
 
 


News

Oben