Yamaha CS 80 bei ebay

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Markus Berzborn, 8. Juli 2006.

  1. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Sieht man auch selten: Einen CS 80 - wie es aussieht, in ganz gutem Zustand- bei ebay. Leider versendet der Verkäufer nicht außerhalb USA/Kanada, und wenn, wären die Transportkosten wahrscheinlich ohnehin gigantisch.
    Der Startpreis ist im Grunde recht günstig (2700 Dollar). Wundert mich eigentlich, dass da bisher noch keiner geboten hat - die Auktion läuft morgen schon aus.

    http://cgi.ebay.com/yamaha-cs-80-cs80-v ... dZViewItem

    Gruß,
    Markus
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Tja, das Gewicht, der Alptraum, das Ding versandfertig zu machen... den Hallas macht sich keiner gerne. Und ich glaube, CS80 sind derzeit auf der anderen Seite des großen Teichs nicht wirklich angesagt. Neulich ging einer in LA für unter 2.000 US$ weg... war leicht überholungsbedürftig, aber sind sie das nicht alle...?

    Stephen
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Also, wenn hier in D jemand so ein Teil in spielbereitem Zustand für den Preis anbieten würde, könnte ich schon schwach werden. :P

    Gruß,
    Markus
     
  4. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Yep, dafür würde ich auch ohne mit der Wimper zu zucken etwas anderes abstoßen.

    Stephen
     
  5. incl. carrier bag! da ist oben sogar ein henkel zum tragen dran!!!

    :harhar:
     
  6. ok ok, habs schon kapiert... die tragetasche ist für den krempel drumrum...

    :oops:
     
  7. ppg360
    Naja ich glaube angesagt sind sie schon, wenn sie funktionieren. Da die ersatzteilbeschaffung äussert schwierig ist durch die vielen yamaha custom ic's sind halt auch kleine reparaturen sehr teuer/aufwändig und das schlägt sich halt auch im wiederverkaufspreis nieder bei defekten :sad:
    Und auch die amis kennen "... habe leider kein netzkabel, kann aber vom hobby elektroniker bestimmt leicht wieder repariert werden..." :cool:
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Gut, das stimmt, aber der CS80, den ich oben erwähnte, hat jemand auf Analogue Heaven gekauft, und er hat die Probleme geschildert. Waren halt die üblichen Probleme mit Tastaturkontakten und Stimmungsstabilität. Ich glaube, ein paar CMOS-Bauteile hat er auch gleich austauschen lassen.

    Banalitäten... wenn man jemanden wie Scott Ryder um die Ecke hat... oder es selbst machen kann.

    Stephen
     
  9. ppg360
    Ah, ich dachte der war auf *bay daher mein kommentar, bei AH ist das was anderes, ausserdem bekommt man dort auch eher
    "freundschaftspreise", wenn man sich kennt. Wir sind ja alle die gleiche leitgenossen :D
     
  10. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Nein, nein, er hat ihn auf eBay gekauft und anschließend auf AH über den Kauf und die Macken berichtet sowie über den Fortgang der Reparatur. Er sprang auch eine Weile in der CS80 Discussion Group rum, aber die ist seit längerem tot wie mein Oppa...

    Stephen.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ein Versand nach Europa geht auch bei einem CS80. Es gibt Unternehmen, die auf den Überseetransport von B3 und Klaviere und dergleichen spezialisiert sind. Da werden die Instrumente in einen speziellen Holzcontainer gepackt, wo sie innen verzurrt und gegen Stöße geschützt werden. Das Ein- und Ausladen wird dann von Leuten vorgenommen, die das können. Einmal hatte ich bereits das Vergnügen, beim Auspacken einer so verschickten B3 dabei zu sein. 10 Minuten nach dem Auspacken war die spielbereit. Das Shipping ist nicht wirklich superbillig, aber was soll´s.
     
  12. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich habe das mal bei einer EX-1 mitsamt Cabinets erlebt... das waren mal eben 4.000 Dollar für den Versand per Schiff. Der CS80 ist zwar nicht annähernd so groß und schwer, aber ich würde das Dingen nicht über weite Strecken verschicken... das Risiko ist einfach viel zu groß, und der CS80 ist einfach zu empfindlich.

    Stephen
     
  13. ACA

    ACA engagiert

    Erst kürzlich lief eine Auktion eines CS80 bei eBay Schweiz. Er wurde für 2700CHF ersteigert. Billig, würde ich sagen.
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Öhmm für den Preis nehm ich dann auch einen.
    (Sofern er funktioniert, natürlich.)
     
  15. ACA

    ACA engagiert

    Ich war auch kurz davor mitzubieten.
    Habe jedoch nochmals die Kombination Arturia CS80V und Kurzweil Midiboard, welches Polyphonen Aftertouch hat, ausprobiert. Das hat mich dann gegen den richtigen CS80 entscheiden lassen. Der CS80V ist klanglich zwar nicht so überragend wie das Original, dafür kann ich mir aber allfällige hohe Reparaturkosten sparen.
     
  16. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Das habe ich nicht mitbekommen. :oops:

    Gruß,
    Markus
     
  17. ACA

    ACA engagiert

    Hätten das noch mehr Leute gesehen, wäre der Preis wohl auch höher ausgefallen.
     
  18. Neo

    Neo aktiviert

    Sein wir mal ehrlich, er ist noch nicht einmal in der Nähe zum CS80 vom Sound her. Ich finde die Arturia Sachen sowieso nicht so prall, aber der CS80 ist von all den Arturia Geschichten der schlechteste und bevor jemand fragt, ja ich habe beide schon gespielt, den "real" CS80 und den Arturia Krüppel.

    Aber um das Kurzweil Midiboard beneide ich dich :) . Das Roland A80 Masterkeyboard hat auch polyphonen Aftertouch, feine Sache aber wird ja leider nicht mehr gebaut sowas. Knöpfchendrücker brauchen sowas wohl nicht. :twisted:
     
  19. ACA

    ACA engagiert

    Seit meinem Test vom Midiboard und dem CS80V, bin ich ganz begeistert vom Polyphonen Aftertouch. Man kann damit Flächensound einfach eine unglaubliche Lebendigkeit einhauchen. Es ist wirklich eine Schande das in den neuen Produkten keiner mehr eingebaut wird.

    Das Midiboard ist diesbezüglich sehr gut. Man kann da den Aftertouch, Velocity, Release Velocity, Touch (minimale Triggervelocity) und den Retrigger Threshold direkt mit Schiebereglern einstellen. Die Tastatur ist dazu noch aus massivem Holz. Nur Schade das diese Keyboards nun auch langsam ins Alter kommen, meines hat jedenfalls hin und wieder Startpobleme.
     
  20. Naja ich habe mir mal aus reiner langweile die canda cs-80 auktion etwas näher angeschaut und da sind mir folgende dinge aufgefallen.

    - der verkäufer hat ja schon ein paar bewertungen und 100% im profil allerdings die welche man noch zurückverfolgen kann sind nur über dinge die er gekauft hat, warenwert unter $10 im schnitt.
    - sachen die er verkauft hat liegen schon länger zurück, anfang 2006
    - warum sind die photos so unscharf, als gestandener ebayer sollte er wissen, das die qualität der photos wichtig ist, insbesondere bei so einem teil

    Andererseits bietet er ja abholung bzw. lieferung an und da kann man ja dann die notbremse ziehen, wenn es um die "geldübergabe" geht.
    Da wären wir wieder bei den ebay richtlinien, gekauft unter ausschluss der garantie?!
    Just my 2 cents
     
  21. Neo

    Neo aktiviert

    Wer einmal polyphonen Aftertouch hatte, will nichts anderes mehr. Ich würde den Mehrpreis dafür sofort bezahlen. Es ist ja leider nicht umsonst so, das ein Midiboard oder A80 nur schwer und teuer zu bekommen sind. Warum kein Hersteller diese Lücke füllt, ist mir schleierhaft. Wie bist du denn an dein Midiboard rangekommen ?
     
  22. ACA

    ACA engagiert

    Wie üblich über ein Inserat. Ich hatte so um 400 CHF dafür bezahlt. War also noch ganz billig. Im moment ist eines für 1200 CHF in einer schweizer Auktion ausgeschrieben, finde ich dann schon zu teuer.

    Nebst dem A80 und dem Midiboard gibt es aber noch Alternativen, z.B. der GEM S2 und das meiste von Ensoniq.
     
  23. Neo

    Neo aktiviert

    Na ich weiß nicht, denn polyphoner Aftertouch und polyphoner Aftertouch können durchaus unterschiedlich sein. Auf die Tastatur und die Auslegung kommt es an.
    Gabs nicht auch mal ein Kawai Masterkeyboard mit polyphonem Aftertouch ? Ich kenne nur die Tastatur vom T8, CS80, A80 und Midiboard. Wie gut das bei den Ensoniq Sachen funktioniert, keine Ahnung. Vielleicht kann jemand anderes etwas dazu sagen. Was mich beim Arturia CS80 am meisten stört, ist der Grundklang der doch ziemlich weit weg ist von einem real CS80. Ich habe noch nie einen so sehnsuchtvollen traurigen (im positiven Sinne) Sound gehört wie vom CS80. Da geht einem das Herz auf. Find das mal beim Arturia. Ich meine diesen Vangelis "Blade Runner" Sound dem Stephen Parsick auf "Höllenengel" seinen Stempel aufgedrückt hat. Geniales Album überigens. Diesen doch sehr charakteristischen Sound bringt der Arturia CS80 nicht und ist damit meiner Meinung nach eben nur ein Softsynth, nicht mehr nicht weniger. Außerdem darf man nicht vergessen das ein nicht geringer Teil des Sounds vom Yamaha CS80 durch die Spielweise mit der Tastatur dem Ribboncontroller und natürlich dem polyphonem Aftertouch kommt. Was ja nicht heißt das man mit dem Midiboard und dem Arturia Softsynth nicht auch einen Heidenspaß haben kann, nur ein richtiger CS80 ist nochmal etwas ganz anderes.
     
  24. ACA

    ACA engagiert

    Von den genannten Tastaturen kenne ich nur das Midiboard und T8. Wie gut die anderen sind weiss ich leider auch nicht. Jedenfalls sollte man das GEM S2/S3 günstig auf dem Gebrauchtmarkt finden.
    Vielleicht kaufe ich mal ein GEM S2/S3, so zum Testen und als allfälliger Ersatz für das alternde Midiboard.

    Von Kawai kenn ich kein Masterkeyboard mit Polyaftertouch.

    So als richtig schlecht empfand ich den CS80V übrigens nicht. Es gibt dazu ja auch noch andere Geräte die den Polyphonen Aftertouch empfangen. Erstaunlicherweise z.B. das MCV24 von Döpfer, also das Midi-CV-Interface. Somit könnte ich eigentlich mein grosses Roland System 100 4-Stimmig und mit Polyaftertouch betreiben. Lechz, muss ich sicher mal ausprobieren. :cool:
     
  25. tulle

    tulle aktiviert

    Ensoniq: Die besten tastaturen waren an den späten Geräten. Ich hab nacheinander den EPS und den EPS 16+ angespielt. Der EPS war deutlich schwabbeliger und klappriger.
     

Diese Seite empfehlen