Yamaha CS01 digital oder analog ?

swissdoc

back on duty
Ist der Sägezahn beim ELKA Synthex nun wie ein Registermischung von analogen Rechteckwellen zu sehen, oder als binär kodierte Wellenform?
Da schaut man auf den Schaltplan und weiss Bescheid. Speziell beim Synthex oder auch den Bits (selbes Konzept, nur weniger Bits) ist einfach, dass die Samplerate mit der Tonhöhe verkoppelt ist und somit das Aliasing immer harmonisch ins Spektrum passt. Bei den Bits werden die Counter ICs von einem Hochfrequenten VCO angetrieben und der LFO moduliert die Spannung dieses Master VCOs, ebenso ist das Detuning über eine Spannung realisiert.

Aber ja, bei Analog vs. Digital, Top-Divider Krams, binären Sachen, TTL-Zeugs, zeitdiskret, wertediskret, AD- und DA-gewandelt fällt es schon manchmal schwer, den Überblick zu behalten. Hauptsache, es klingt.

Wie weiter oben von anderen schon bemerkt, ist es bei den Chips im CS01 nicht klar, wie diese die Waveshapes erzeugen, wobei ich davon ausgehe, dass es im Chip analog erfolgt, aber von aussen binär gesteuert wird. Es gibt kein Rekonstruktionsfilter und der Chip müsste dann wohl auch mit höherer Frequenz getaktet sein. Aliasing liesse sich wohl nicht vermeiden, da die externe Taktung konstant bleibt und im Chip geteilt wird, wieder von aussen binär gesteuert.
 

weasel

||||||||||||||||
ich hab bei meinem (gerade zugelegten 😎) cs01 das wohl relativ bekannte problem das das note on/off gate signal fuer den envelope bei runtergedrehtem filter ziemlich deutlich hoerbare clicks produziert. weiss jemand ob das ein grundsaetzlicher design-fehler ist und bei allen cs01 mkI, oder ob es eine art "sollbruchstelle" ist? es scheinen viele cs01 nutzer mit dem gleichen problem zu kaempfen. meine vermutung ist ja das es entweder intern in dem hier beschriebenen keyboard-control/dco-combo-chip passiert, der ja auch das env-gate signal generiert (waere doof weil wohl kaum zu fixen) oder aber irgendwo dahinter im analogen signalweg die gate-peaks in den signalweg uebersprechen (evtl behandelbar).

sehr einfach nachzuvollziehen bei cutoff = 0, VCF & VCA EG depth 100%, laengere attack u release zeiten (50-100%). wenn ein anderer cs01 dazu was sagen kann wuerde ich mich freuen.

der clickist in meinem fall auch nicht das ende der welt aber waer wohl doch schoener ohne...
 

weasel

||||||||||||||||
Bei meinem CS01 mkI knackt es nicht. Es sei denn die attack, decay und sustain Regler stehen auf null.
ja, danke fuer die bestaetigung, hab schon von diversen nutzern gehoert das das nicht alle units betrifft. die naechste frage jetzt, woran liegt es und (wie) laesste es sich beheben? ist auch nicht der weltuntergang aber ideal is anders.

ps. ich nochmal - zur bestaetigung: cutoff = 0, VCF EG depth = 0, VCA EG depth = 100, A=0, DSR alle auf 100, und dann wild auf die tasten, hoerst du gar keine clicks?
 
Zuletzt bearbeitet:

weasel

||||||||||||||||
vielen dank fuer die muehe!!
du schreibst bei 1) EG depth 0, aber der filter geht ja ganz offensichtlich bis 100 auf? kann ja was nicht stimmen?

das poppen koennte man, falls vorhanden, bei dann kaum hoeren weil durch die EG depth von 100 ja der volle saegezahn den click kaschiert. wenn dir langweilig ist, probiers nochmal wie beschrieben mit VCF EG 0, VCA EG 100.
 
Zuletzt bearbeitet:
Doch, doch, ist alles in Ordnung.
Wenn Cutoff und VCF EG zu sind, ist nichts zu hören. Ich hab dann den Cutoff hochgezogen um den Lautstärkeunterschied zwischen den Klicks (die man in einem Audioeditor erkennen kann) und dem vollen Ton zu demonstrieren. Der VCF EG hat bei voll geöffnetem Cutoff bei meinem Gerät kaum Auswirkung auf den Klang.

Edit: Schreibfäler
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben