Yamaha MOX6 / MOX8

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Polarelch, 18. April 2011.

  1. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Mich wundert ein wenig, dass dieses Messe-Highlight hier bisher noch keine Erwähnung fand...

    http://de.yamaha.com/de/products/mu...rs/mox_series/?mode=series#tab=product_lineup

    Nachfolgeserie der MO.. anscheinend mit Motif-XS-Technik.

    Kurz ein paar Highlights - zumindest für mich 99% Kaufgrund:
    * Integriertes Audio/Midi-Interface
    * umfangreiche DAW-Steuerung
    * nur 7 kg (61 Tasten) bzw. 14,8 kg (88 Tasten)

    Wehmutstropfen sind "fehlendes" Aftertouch und nur 64-fache Polyphonie sowie die schon fast befürchtete Wandwarze.
    Trotzdem für mich höchstwahrscheinlich ein Keeper, bin mal auf die Tastatur gespannt.
    Dann wird das Teil mein Hauptarbeitstier von der Studio-Zentrale bis auf die Bühne.
    Thostore und Musicmann listen die 6er-Version für 999 Euro.
    Ich freue mich auf Mitte Mai!
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sind sogar in der Datenbank MOX8 - Sind faktisch die kleine "spar"Version des MotifXF und verhält sich wie Motif und MO der früheren Serie.

    Also Alle Motif und [synthsuch]yamaha,MO[/synthsuch] Synths.
     
  3. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Mox7? Echt? Hab ich noch gar nichts drüber gelesen... dachte es kommen nur 6 und 8?

    was ich am MOX besonders erwähnenswert finde ist einfach das integrierte Audio-Interface.
    Ideal für live mit Laptop, ein nerviges Mitbringsel weniger, dadurch auch weniger Kabelsalat. Und dann noch das S-Bahn-taugliche Gewicht.
    Sind für mich Gründe, mir 11 Jahre nach Korg Triton mir mal wieder 'ne Workstation anzuschaffen.

    Ich hoffe nur, die DAW-Steuerung funktioniert mit Logic genauso wie mit Cubase, es steht zwar in den Specs drin, aber in den Präsentationsclips hört man immer nur Cubase, Cubase, Cubase....
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ist verstaendlich, wo afair Steinberg doch seit 2004 zur Yamaha Firmengruppe gehoert.
     
  5. Der eingebaute Sequenzer ist schon eine feine Sache zum Arbeiten, wenn nur das Display nicht so klein wäre - vom QY700 steigt da sicher keiner um :)

    Wer das USB-Interface nicht braucht, der dürfte dann eine MO6 jetzt günstiger bekommen, und die waren ja auch nicht schlecht. Immerhin schon Anschluß für einen USB-Stick oder Platte. Ich find die weißen eh schicker, und Fader haben sie auch noch.

    Summa hat völlig Recht: Steingberg gehört seit ein paar Jahren zu Yamaha, insofern wird Cubase da von Haus aus unterstützt und bei einigen Teilen auch direkt mitgeliefert (Cubase AI), wie zB bei der leider eingestellten KX-Neuauflage.

    @Mic: wo hast Du denn eine MOX7 gesehen? 7er versionen gabs nur bei den großen Motifs, die Kleinen MO und MM gabs nur als 6er und 8er - leider. MOX gibts auch nur als 6er oder 8er, siehe Yamaha-Seite.
     
  6. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Ja klar.. das Steinberg/Yamaha-Dings ist ja auch nicht an mir vorbeigegangen. Bin aber trotzdem mal gespannt ob es mit Logic genau so flutscht wie mit Cubase :)

    Ich find das Display eigentlich ganz OK so, wenn's den Preis runterdrückt soll es mir Recht sein. Mehr Fader wären auch schön gewesen, aber für *den* Preis bei *der* Benutzeroberfläche gibt es wirklich gar nichts zu meckern.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, es stimmt. Es gibt nur MOX8 und 6, Wird korrigiert. Hab mich von der Gewohnheit täuschen lassen. Auf der Messe gab es in der Tat diese beiden Versionen.

    USB/MIDI haben heute aber viele, neu ist, dass es hier fast ein kleines Audiointerface gibt.
     
  8. fab

    fab Tach

  9. Sagen wir so: gutes Mittelfeld. Hardwaresequenzer mit einem 2x16 Zeichen Display (wie zB Kawai Q80) sind schon etwas *börks*, so Teile wie QY700 dagegen dann einfach nur geil. Da hat man einen guten Ersatz für den Rechner.

    BTW: war da bei Dir nicht was mit Kaufstopp? :mrgreen:

    @fab: ja, dacht ich auch, vor allem für ein Gerät aus Japan ...
     
  10. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Nee, Kaufstopp, muss ein Gerücht gewesen sein :mrgreen:

    Hat das Teil schon jemand unter den Fingern gehabt?
     
  11. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    allerdings gibts fuer 100 mehr nen kurzweil pc361...
     
  12. Eben - und der bietet doch genug interessante Features (und einen Sound), der eine Überlegung Wert ist. Allein schon Tastatur, Klangerzeugung und Klangqualität - mal ab davon, daß durch die Firmware 2.0 noch etliches Neues hinzukam - wo andere Hersteller ein neues Gerät draus machen.

    Der Sequenzer der MO könnte für schnelles mal eben reinspielen der Bessere sein, der des PC361 entspricht dem der K2x00-Reihe (und dazu gabs hier mal einen sehr informativen Thread).

    Die Arpeggios der MO(tif) stehen den Riffs beim PC361 gegenüber, sind bei Yamaha aber mehr. Deutliche Vorteile hat der PC361, wenn er als Masterkeyboard eingesetzt werden soll: nicht nur die programmierbaren Fader, sondern auch die auf Knopfdruck auf beliebige Kanäle absendbaren Program Changes machen ihn zur Zentrale eines MIDI-Setups.

    Als besonderen Bonus kann man beim PC361 auch die Werkspresets austauschen (dazu muß man sich eine spezielle Setupdatei bauen) - das geht weder bei MO noch Motif. Warum? Beim PC361 ist der ROM-Bereich komplett Flash, beim MO(tif) dagegen teils richtiges ROM bzw nicht zum Austausch vorgesehen - außer vielleicht per binärem Eingriff in die Firmware.

    Der eigentliche Konkurrent des MOX6/8 wäre aber der PC3LE6/8 - die punkten zudem noch mit zuweisbaren Pads, aber haben nur die Hälfte Stimmen und Effektpower des PC3(61), weil nur einer statt 2 MARA-Chips verbaut wurden.
     
  13. Polarelch

    Polarelch bin angekommen

    Klares Kaufargument pro MOX ist für mich das integrierte Audio-Interface (Kurzweil ohne) und das Fliegengewicht von 7 kg (Kurzweil: 14 kg). Die Vorteile des PC3(le) sind für mich persönlich weitaus weniger "gewichtig", aber das ist dann individuell verschieden.
    Klanglich dürften die Unterschiede nicht all zu groß ausfallen.

    Ich habe letzte Woche den MOX8 angetestet, und hatte einfach Spaß damit. So lange habe ich noch selten ein neues Gerät angetestet.

    Wenn jetzt beim MOX6 die Tasten noch stimmen, gehört das Teil noch diesen Sommer in mein Setup, als Masterkeyboard im Studio und als Haupt-Band/Live-Keyboard.
    Endlich brauche ich mich nicht mehr um das Gefriemel mit zusätzlichem Audio-Interface zu kümmern, das motiviert mich dann es mal doch mit Laptop zu probieren.
     
  14. Kommt halt auf den Musikstil an. Für "Covermucke" im Bereich 70er-90er bist mit dem Kurzweil besser bedient, allein schon durch den Orgelmodus (KB3) und die vielen, direkt in diesem Bereich einsetzbaren Werkssounds.

    Die Sounds im MOX sind halt doch eher auf aktuellere Sachen zugeschnitten. Erwarte von der Tastatur des MOX6 nicht zuviel - die ist identisch mit dem KX61 und den vorigen MO-Modellen und sehr ähnlich wenn nicht sogar identisch mit der des CS6x. Der PC361 hat die bessere Tastatur, der PC3LE sogar noch besser (weil leicht gewichtet). Ist aber Geschmackssache. Mir sind alle aktuellen Yamaha-Tastaturen der Größen 61 und 76 zu klapprig und leichtgängig - wenn ich da an den DX7II denke ... Konnten die schonmal besser.
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wie schon im Ausgangsposting erwähnt, ist MOX die «kleine "spar"Version» des Motif XS, nicht des Motif XF.

    MO hat die Sounds vom Motif ES (175 MB; 1.859 Waveforms);
    der erste Motif hatte 84 MB; 1309 Waveforms.
    MOX hat die Sounds vom Motif XS (355 MB; 2.670 Waveforms)
    XF hat nochmal mehr Sounds als XS (741 MB; 3.977 Waveforms)

    Hier die Timeline:

    2001 - MOTIF
    2003 - MOTIF-Rack
    2003 - MOTIF ES
    2005 - MOTIF-Rack ES
    2006 - MO (auf der Basis des Motif ES)
    2007 - MOTIF XS
    2008 - MOTIF-Rack XS
    2010 - MOTIF XF
    2011 - MOX (auf der Basis des Motif XS)
     
  16. Wiggum

    Wiggum Tach

    Thema Display:

    Ich dachte auch die kleine Größe des Displays würde nerven, zumal ich bei Yamaha noch immer an das Parametergrab FS1R denken muss... In der Praxis funzt das Ganze aber ausgezeichnet!!! Ich bin sogar gewillt zu sagen ein größeres Display würde mir keinen Vorteil bringen.
    (Ok, ihr alten Säcke seht das vielleicht nicht mehr so richtig, aber für uns jüngere Leute 'ne super Sache.) :selfhammer: ...Entschuldigung bitte... :nihao:
     
  17. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Immerhin ist das Display im MOX größer als im (immer noch aktuellen) Motif-Rack XS. ;-)
     
  18. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    also die cubase integration ist schonmal nen großes ++ in meinen fall(cubase 6 auch?!)
    ich hoffe die keys nur die keys sind gut...hatte mal den kx25 in der hand und dessen keys waren gut. hab naemlich schon nen controller mit schei:'(:'(:@ keys(novation sl 2)

    hab auch den kurzweil pc361 getestet und dessen keys sind 1a...
    klanglich konnte er mich auch voll ueberzeugen...
    was ich bloss befuerchte ist das wenn ich eigene patches erstellen moechte bei all den moeglichkeiten innerhalb der komplexitaet des synths untergehe...
     
  19. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    oh habs grad gefunden der kurzweil pc361 hat die fatar tp9 tastatur kennst sonst noch jemand nen keyboard mit diesem tastatur typ? ich glaube yamaha produziert tastaturen selbst oder?
     
  20. Yamaha hat eine eigene Tastaturfertigung, ja, Kawai ebenfalls, die restlichen kaufen entweder bei Fatar oder Matsushita ein (gibt iirc noch 1-2 US-Hersteller und Chinesen, das wars dann aber auch schon).

    Fatar-Tastaturen stecken natürlich in deren eigenen Masterkeyboards und auch teil in Keyboards von Claiva.

    Der PC3LE6 hat übrigens eine TP8 drin, also die gleiche wie auch im PC3 mit 76 Tasten steckt und halbgewichtet ist. Wer also eine gute Tastatur haben will und stattdessen weniger Stimmen/Effektpower, der ist mit dem PC3LE6 besser bedient. Oder er wartet auf die neuen PC3K6/7-Modelle, die die gleiche Tastatur drinhaben werden wie die LE-Serie.
     
  21. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Aber TP9 ist doch besser als TP8?... Ich glaube ich habe TP8 in meinem SL-161, und auf der Messe habe ich vor ein paar Jahren alle Fatar-Tastaturen ausgiebig durchprobiert, und fand die TP9 nochmal besser als TP8. Die TP9 waren glaube ich z.B. in GEM Genesys Keyboards verbaut. Heute gibts GEM nicht mehr?... Ich habe auf diesjähriger Messe auch die Tastatur des MOX6 kurz angespielt. In ausgeschaltetem Zustand - da war die Messe schon zu Ende als ich zum letzten Mal über die Halle zum Ausgang ging. ;-) Davor war immer jemand an den Teilen dran und ich wollte nicht warten. ;-) Eine einfache Plastik-Tastaur wie sie in günstigen Tischhupen verbaut werden. Nicht wie Motif-Tastaturen. Wobei ich Motif-Tastaturen (61, 76) wegen der Quietsch-Geräusche auch nicht mag. Roland V-Synth hatte mal eine geile Tastatur! KORG PA3X haben auch sehr gute Tastaturen drin. Ob es die TP9 sind?... Oder doch was besseres?... ;-) Naja, Fatar ist eben nicht das Nonplusultra. ;-) Aber soweit ich weiß ist TP9 eben das beste, was sie haben.
     
  22. TP9 im Genesys? Hm. GEM hatte bei den Topklasse-Dingern hervorragende Tastaturen (zb in der S-Serie), aber welche in meiner S3 drin ist konnte ich nicht sehen bisher. Ich habe das so verstanden, daß die TP8 die Bessere ist. TP8 hat Piano-Look (Vorderkante, nennt man das "Waterfall"?), TP9 dagegen sieht nach Synth aus. GEM ist insolvent, ja, was draus wird und ob und wie es da weitergeht - keine Ahnung. Würde mich nur interessieren, wenn man dem Insolvenzverwalter die Unterlagen der S-Serie aus dem Kreuz leiern könnte ...
    Wie Du weißt, war ich ja mal mit einer Motif 7 am liebäugeln - bis ich dann mal eine anspielen konnte. Brrr. Wäre maximal eine 6er als Zweit-Tastatur geworden, jetzt aber wirds, so wie es aussieht, ein PC361 werden.
    Korg hat keine Fatar drin, eher Yamaha oder halt Matsushita OEM. Kawai hat sehr gute Tastaturen (K4, K5), Yamaha beim DX7(II) war gut, ebenso Roland bei JV-80/90 und XP-Serie. Fatar war in allen Ensoniqs verbaut, btw. Die beste Tastatur, die mir bei den halbgewichteten unterkam (und ich habe viele verglichen) ist die der GEM S2/S3. K4 kommt gleich danach IMHO, ebenso DX7II (Abzug wegen Klappern). Ensoniq SQ-80 und TS-12 waren auch sehr gut, SQ-80 allerdings sehr klapprig. Auf die des PC361 bin ich gespannt - ist ja nur Zweit-Tastatur, aber Haupt-Klangerzeugung.
     
  23. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Da hast Du wohl doch Recht...

    Auf mein Gedächtnis kann ich mich anscheinend immer weniger verlassen... :sad:

    Ist ja "nur" 7 Jahre her ;-):

    http://forum1.keyboards.de/archiv/05/04 ... 423.html#1

    Dann habe ich in meinem SL-161 wohl doch TP/9S... Die ist eigentlich auch noch ok, klappert halt beim spielen ziemlich laut (vielleicht auch eine Alterserscheinung - die habe ich schon seit über 14 Jahren). Dafür gibts keine Quietsch-Geräusche wie bei Yamaha Motif XF.
     
  24. Yamaha MOX6 / MOX8 Display

    Habe einen vielleicht interessanten Hinweis zum winzigen Display des Yamaha MOX. Es erscheint zeitlich ein App von Yamaha, mit dem sich der MOX per iPad bedienen lässt - sprich: mit sehr großem Display sozusagen. Dazu wird das ebenfalls bald erhältliche Kabel "Yamaha i-MX1" benötigt. Habe leider nur das spanische Video gefunden. es gibt aber auch eine englische Version.

    http://www.youtube.com/watch?v=4VaP1Ya1G7I (Spanisches Video)

    Hier findet ihr weitere Hinweise dazu:
    http://www.delamar.de/musiksoftware/yam ... rds-10015/
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

  26. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    Und will jemand ein feedback abgeben ?
    ich habe den mox6 nochmal im laden getestet und fand ihn toll.
    Vom sound her einwandfrei und fuer ne "einsteiger" workstation bietet sie schon allerhand. soll fuer meine kinder sein wenn sie etwas aelter sind...18 oder so ;-)

    Ich haette da ein paar fragen an die besitzter :

    wie läufts mit cubase?ist der mox 6 ein ernsthafter controller

    ich habe noch ein sampler den wuerde ich gerne triggern..klar mox 6 midi out in sampler midi in aber kann ich diese auch mit dem mox sequencer aufnehmen ?also nicht audio sondern midi
     
  27. Wenn Deine Kiddies 18 sind dann gibts vielleicht keine Workstations mehr, sondern nur noch Tablets mit Halter für Controllerkeyboards, wer weiß :)

    Ansonsten schau Dir mal den Bericht hier an, der kennt sich mit den Yamahas recht gut aus: http://tms.forumfactory.com/showthread.php?t=12141
     
  28. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Dann sind die Teile vielleicht schon wieder erste Wahl fuer Vintage HipHop Sounds ;-)
     
  29. e-smile-z

    e-smile-z Tach

    Ja es geht...externe midi geraete mit dem sequencer zu triggern..
    vielleicht sollte ich doch noch die namm abwarten.
     

Diese Seite empfehlen