Yamaha MX 61 - wichtige Frage

Dieses Thema im Forum "Polyphon" wurde erstellt von Erdenklang, 22. Februar 2017.

  1. Können beim MX 61 die Syntheseparameter (Filter, Wave, LFO, ADSR usw.) direkt am Gerät voll editiert und gespeichert werden oder geht das nur im Software/Daw-Editor?

    Ic h finde in den Online verfügbaren Handbüchern hierzu keine eindeutigen Hinweise.
     
  2. notreallydubstep

    notreallydubstep kein dubstep, wirklich nicht


    Es gibt eine Handvoll (Filter Cutoff/Resonance, ADSR), die mit den Knobs links gesteuert und auch abgespeichert werden können. Für den Rest ist Menütauchen angesagt, einiges geht auch nur per Editor.
    Wirklich tief wie MOX/MOXF oder erst recht die Motifs kommt man aber nie, die Sounds sind sehr auf Plug'n'play ausgelegt und nur begrenzt editierbar, auch sind 128 Uservoices ziemlich knapp bemessen.
     
  3. Naja, das sind dann keine so guten Aussichten.

    Und vom Verständnis her geht es dann wohl auch nicht, seine eigenen Waves auf dem USB-Stick als Osc-Waves in den Voices des MX zu verwenden, so wie es bei zahlreichen Händlerseiten (Wav-Playback) steht ?
     
  4. Das geht erst mit MOXF mit nachgerüstetem Sample-Flash-Speicher, wobei Multisamples erst mit einem externen Computer-Editor vom Fremdhersteller erstellt werden können. Direkt kann man WAVs nur einzeln in Elementen verwenden, also 8 pro Sound. Mit Motif XF geht auch Editing, wobei es im Montage anscheinend wieder nicht mehr geht. Kein Sampling, kein Editing, man kann wie im MOXF nur fertige Multisamples reinladen. Schon komisch bei einem so teuren Instrument. Hardware-Sampler sind aktuell sehr rar geworden bzw. sind meist sehr eingeschränkt. Als nächstes kommt jetzt MPC Live, aber da wird es wohl keine Instrumentensammlung wie bei Yamaha ab Werk geben. Das wird dann tatsächlich ein Sampler zum selber Samples laden oder aufnehmen sein.