You Rock Guitar Gen2

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI, CV…" wurde erstellt von Anonymous, 12. Januar 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hat die jemand? wie ist die denn so als midi instrument?
     
  2. Hosenmatz

    Hosenmatz Tach

    Interessiert mich auch. Kauf mal.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich bin da eher der "passive" typ : aus den erfahrungen der anderen lernen... ;-)
     
  4. ikonoklast

    ikonoklast Tach

    Zur Gen2 direkt kann ich nix sagen. Ich hab noch die Gen1.

    Prinzipiell sollte man sich von dem Gedanken verabschieden dass das eine "Gitarre" ist. Es ist ein gitarrenähnlicher Controller, mit speziellen Eigenheiten. Wer erwartet, dass er seine Spielweise da 1:1 umsetzen kann, wird enttäuscht werden. Wer bereit ist zu akzeptieren, dass einige typische Gitarren-Spieltechniken nicht machbar sind und bereit ist, die YRG als durchaus eigenständiges Instrument zu betrachten, der wird seine Freude dran haben.

    Wem das zusagt, der bekommt ein super Gerät, das zu diesem Preis vor wenigen Jahren noch völlig undenkbar war. Ein MIDI-Controller mit nem Gitarren-ähnlichen Interface, mit sehr gutem Tracking, und das vor allem latenzfrei! Ich jedenfalls bin restlos begeistert.

    Die Bewertungen beim großen T kann ich voll unterschreiben (auch wenn ich noch die alte Gen1 habe):
    https://www.thomann.de/de/you_rock_guitar_yrg_gen2.htm

    Ein paar Hinweise:

    Genial ist der "echte" MIDI-Ausgang - viele Controller haben ja nur noch USB. Das Teil kann man in einen Synth stecken und loslegen - in den meisten Fällen liegt der Joystick schon auf dem Filter (meist Resonance), der Tremolo-Hebel auf Pitch und der Ribbon controller auch auf dem Filter (cutoff).

    Die Batterien. Da sollte man sich was wirklich hochwertiges gönnen oder gleich USB zusätzlich anschließen. Die Batterien halten nicht grad lange, und es ist frustrierend wenn mittendrin der Saft ausgeht.

    Die Gen1 schaltet sich nach einer gewissen Zeit an "Inaktivität" automatisch ab. Ob ide Gen2 das auch macht und ob das endlich abschaltbar ist, weiss ich nicht. Es ist kein großes Problem, nur bei Live-Einsatz muss man halt drauf achten dass das Teil auch läuft wenn man es braucht.

    Die On-Board-Sounds zumindest der Gen1 sind ... nuja. Man könnte die Sounds über ein Multieffekt schicken und aufbereiten, das gibt zwar durchaus geile Sounds (mit nem GT 10 kann man da richtig abhausen), aber die Umschalterei der Sounds an der YRG ist umständlich und dauert zu lange. Im Studio, ok ... live würd ich das lassen. Die Sounds sind aber ideal zum Üben: Kopfhörer anschließen und loslegen. Ideal im Urlaub, da ziemlich handlich und robust.

    Die Dynamik (zumindest bei der Gen1) ist nicht grad berauschend, soll aber bei der Gen2 besser sein. Je nach Musikstil auch nicht so das ganz große Problem, sollte man halt wissen.

    Die sechs "Saiten" habe ich bei der Gen1 nie so einstellen können, dass ich zufrieden war (Saitenspannung, Velocity, Threshold). Macht aber auch nix: Die YRG schreit geradezu danach, beidhändig auf dem Griffbrett gespielt zu werden. Eine Hand greift die Akkorde, die andere spielt die Melodien. Geht wunderbar. Die Gen2 soll Velocitymäßig aber besser sein.

    Was ich bei der Gne1 schmerzlich vermisse, was die Gen2 aber hat: Griffbrett-Splitting.

    Apropos beidhändig auf dem Griffbrett: ich empfehle UNBEDINGT die YRG nur mit gut geschnittenen Fingernägeln zu spielen. Die Plastikhaut auf den "Saitentasten" wird durch Gehämmere mit Fingernägeln verletzt - die Tasten funktioneren zwar nach wie vor, sieht aber unschön aus und fühlt sich beim Sliden nicht gut an.



    Zum Abschluss: Das Viedo zeigt die Möglichkeiten eigentlich ganz gut:

    Das hier ist noch die alte Gen1:



    Dan Mumm erklärt die Neuerungen bei der Gen2:


    Und noch eins für die Gitarristen ;-)



    Mein Fazit: Für den Preis ein NO-Brainer.

    Servus,
    Alex
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    vielen dank für die ausführliche antwort - ich hab bei yt schon diverse videos angeschaut, aber die frage, wie das mit den saiten genau ist und wie sich die anfühlen kommt da immer nur sehr untergeordnet vor. du bist also vom "saitenfeeling" ja offenbar nicht so angetan. hast du eigentlich jemals angst gehabt, diese saiten abzureissen? angeblich kann man die bei yourockguitar direkt nachbestellen.
    wie ist das denn mit den abmessungen der gitarre ( string spacing, griffbrett bzw hals ) - die scheint relativ klein zu sein!?
     
  6. ikonoklast

    ikonoklast Tach

    "Saitenfeeling" ... kann man nicht sagen. Es sind relativ dicke, kurze, kunstoff-ummantelte Saiten deren Spannung man etwas einstellen kann. Alle sechs Saiten sind gleich. Ich finds vom Feeling her nicht so dolle, aber das ist sicher Ansichtssache. Mir ist es egal, ich spiel eh meist zweihändig auf dem Griffbrett. Welches sich im übrigen ganz gut anfühlt - da hatte ich vor dem Kauf eher Bedenken: Tasten statt Saiten ... naja ... ist aber echt angenehm, so eine Art Weichgummiüberzug, fühlt sich nur anfangs komisch an.

    Nö. Die sind schon sehr stabil. Zudem sollte man nicht einfach reinhauen, das gibt ja oft Doppeltrigger. Ausserdem - siehe oben ... ich brauch die Saiten eigentlich nur um die offenen "Saiten" anzuspielen (geht ja nicht anders).

    Ne, das sieht nur so aus. Die Mensur entspricht mit 65 cm dem einer "normalen" E-Gitarre, die Bünde sind jedoch etwas enger platziert. Macht aber nix.

    Du kannst sie ja beim großen T bestellen - 30 Tage Rückgaberecht, das sollte ausreichen ...

    Servus,
    Alex
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    cool, scheint als ob ich die 30 Tage mal in anspruch nehmen werde...
     
  8. ikonoklast

    ikonoklast Tach


    Und? Haste das Teil?

    Servus, Alex
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    jetzt hab ich also endlich zugeschlagen : die haptik ist besser als ich mir das gedacht habe - es dauert ein bisserl, bis man die optimalen settings heraussen hat, und man seine spielweise an die yrg angepasst hat. fehltrigger gibt es zwar ein paar, aber die kann man mit noch konzentrierterer spielweise sicher auch noch wegkriegen. ich hab mir die yrg allerdings irgendwie "zwingender" vorgestellt - ich kann nicht genau sagen, was ich mir wirklich erwartet habe, aber so richtig ist der funke noch nicht übersesprungen. im moment bin ich noch im zweifel, ob ich die behalte, oder doch noch ein bisserl mehr keyboard übe.
     
  10. ikonoklast

    ikonoklast Tach

    Also ich müsste schon mehr als ein "bisserl mehr keyboard" üben bis ich mit den Instrumenten gleichauf wäre ...

    Ich fands auch am Anfang seltsam, bis ich dann aufgehört habe die yrg wie ne "richtige" Gitarre zu spielen. Probier mal zweihändiges tapping (mit der neuen yrg kannste ja auch das fretboard splitten), dabei musste nicht mal virtuos sein, du musst ja nix "anschlagen" in dem Sinne, sondern nur greifen. Leg mal ne Fläche auf den unteren Bereich und nen Leadsound oben am fretboard. Und dann legste unten nen fetten Akkord und oben drüber mit der anderen Hand Melodie spielen. Oder was auch immer.

    Kommt geil, und ist in dieser Art nur mit der YRG machbar.

    Servus,
    Alex
     
  11. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Damit habt Ihr mich jetzt doch neugierig gemacht und ich habe zugeschlagen:
    - Trocken gespielt fühlt es sich schon sehr sonderbar an, keine Saiten links und die die da sind klingen nach nichts - bah
    - an einen Amp angechlossen funktioniert das Ganze überraschend gut, irgendwann ist man rechst und links wieder synchron und es fühlt sich ganz echt an
    - die eingebauten Sounds: naja, hätte man auch weglassen können, aber man hat sie eben auch fix mal an einem Amp
    - MIDI funktioniert fantastisch, keine wahrnehmbare Verzögerung (wenn ich da noch an meine Casio MG-500 denke, die immer nach-hing)
    - Gitarrensounds über MIDI spielen ist - wie oben gesagt - natürlich Tinnef, es geht, aber da nehm' ich lieber gleich eine Gitarre
    - Absolut brauchbar ist das Ding für Leute, die nicht an der Klaviatur zuhause sind (wie ich): ich hab's mit einem Karma probiert: Synth-Leads - natürlich, e-Piano - perlt schön vor sich hin und endlich spiele ich die Melodien auf dem Karma, die ich schon immer spielen wollte, Glöckchen: auch ganz groß, Bläser - wow!

    so ich bin back to MIDI... :cool:
     
  12. Klangbasis

    Klangbasis Tach

    Überlege mir die YRG zu holen - Wie sehen denn bei euch die Langzeiterfahrungen aus? Noch zufrieden mit dem Instrument?
     
  13. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Sie macht immer noch was sie soll, das Handling (keine Saiten am Hals) mag ich immer noch nicht...
     

Diese Seite empfehlen