ZERO SL - seltsame fadersprünge

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von sanomat, 22. März 2013.

  1. sanomat

    sanomat engagiert

    man möge mir verzeihen, dass ich einen neuen thread aufmache, aber das hier hat nichts mit meinem anderen problem zu tun...

    also: an meinem zero sl mk 1 gibt es folgendes problem: wenn man fader 5 langsam hochzieht, steigen die werte von 0 auf 127 - ganz wie es soll. ABER: wenn ich den fader ganz bis zum anschlag ziehe, springt der wert wieder auf 0.
    was aber noch merkwürdiger an der sache ist: wenn ich fader 4 voll hochgezogen habe und dieser bei 127 steht, dann den fader 5 langsam hochziehe, passiert das selbe wie oben, aber statt wieder auf 0 zu springen, springt der wert auf 125.
    und wenn ich dann den fader 4 wieder langsam runterziehe, sinken die werte von fader 4 und 5 gleichzeitig, obwohl ich fader 5 gar nicht angefasst habe.

    wer sieht da einen zusammenhang und kann mir sagen, wo ich rumbasteln muss? :)
     
  2. sanomat

    sanomat engagiert

    niemand eine idee?
     
  3. microbug

    microbug |||

    Rumbasteln wäre der dritte oder vierte Schritt.

    Zuerst würde ich folgende Probleme ausschließen:

    1. falsche Stromversorgung
    2. Staub

    Zu 1.: die Remote SL können über USB, Batterie oder externes Gleichspannungsnetzteil versorgt werden. Was davon ist gerade angeschlossen, stimmt die Spannung (9V Gleichstrom, Leistung des Netzteils?) und steht der Schalter hinten korrekt?
    1a: ändert sich etwas am Problem beim Wechseln der Spannungsquelle?

    Zu 2: mal ausschalten und einen der Fader so ca. 20x von einem Anschlag zum Anderen bewegen. Wieder einschalten und schauen, ob das bei diesem Fader immer noch auftritt.

    Bringt das alles nix, wäre Aufschrauben und messen angesagt.

    Kurze Erklärung: Fader und Regler sitzen bei solchen Geräten in einer Matrix, die mit Analogmultiplexern an einen D/A-Wandler angelegt wird. Dieser Wandler braucht eine Referenzspannung, und wenn mit dieser etwas nicht stimmt, sind auch die Werte schief.

    Ein Schaltplan wäre da hilfreich, nur rückt Novation nichts raus, da wird auch der hier mitlesende Supporter nichts rausgeben dürfen, fürchte ich. Wäre nämlich interessant zu sehen, wie die Spannung intern aufbereitet wird. 9V Eingang bedeutet für mich, daß da irgendwo noch Kondensatoren und ein Spannungsregler für 5V sitzen, USB liefert direkt die 5V.

    Falls Du ein Multimeter haben solltest: auf Widerstandsmessung schalten und am ausgeschalteten Gerät an Schleifkontakt (mittlerer Anschluß) und einem Ende eines Faders messen. Sollte eigentlich nach dem Auseinandernehmen von unten her erreichbar sein.

    Ich würde auch mal bei eingeschalteten Gerät die Spannung an den ICs messen, wird nur bei SMD bissl schwer sein, je nachdem was da gerade drinsteckt. Du kannst ja mal reinschauen und ein Bild machen, dann kann ich Dir eventuelle Meßpunkte nennen.
     
  4. microbug

    microbug |||

    Rumbasteln wäre der dritte oder vierte Schritt.

    Zuerst würde ich folgende Probleme ausschließen:

    1. falsche Stromversorgung
    2. Staub

    Zu 1.: die Remote SL können über USB, Batterie oder externes Gleichspannungsnetzteil versorgt werden. Was davon ist gerade angeschlossen, stimmt die Spannung (9V Gleichstrom, Leistung des Netzteils?) und steht der Schalter hinten korrekt?
    1a: ändert sich etwas am Problem beim Wechseln der Spannungsquelle?

    Zu 2: mal ausschalten und einen der Fader so ca. 20x von einem Anschlag zum Anderen bewegen. Wieder einschalten und schauen, ob das bei diesem Fader immer noch auftritt.

    Bringt das alles nix, wäre Aufschrauben und messen angesagt.

    Kurze Erklärung: Fader und Regler sitzen bei solchen Geräten in einer Matrix, die mit Analogmultiplexern an einen D/A-Wandler angelegt wird. Dieser Wandler braucht eine Referenzspannung, und wenn mit dieser etwas nicht stimmt, sind auch die Werte schief.

    Ein Schaltplan wäre da hilfreich, nur rückt Novation nichts raus, da wird auch der hier mitlesende Supporter nichts rausgeben dürfen, fürchte ich. Wäre nämlich interessant zu sehen, wie die Spannung intern aufbereitet wird. 9V Eingang bedeutet für mich, daß da irgendwo noch Kondensatoren und ein Spannungsregler für 5V sitzen, USB liefert direkt die 5V.

    Falls Du ein Multimeter haben solltest: auf Widerstandsmessung schalten und am ausgeschalteten Gerät an Schleifkontakt (mittlerer Anschluß) und einem Ende eines Faders messen. Sollte eigentlich nach dem Auseinandernehmen von unten her erreichbar sein.

    Ich würde auch mal bei eingeschalteten Gerät die Spannung an den ICs messen, wird nur bei SMD bissl schwer sein, je nachdem was da gerade drinsteckt. Du kannst ja mal reinschauen und ein Bild machen, dann kann ich Dir eventuelle Meßpunkte nennen.
     
  5. Ja, das denke ich bei der Mininova auch :)

    LG
     
  6. Steril

    Steril aktiviert

    Interessant, ich wollte vor kurzem eine gebrauchte SL (37 Tasten-Version) kaufen, die exakt das gleiche Problem hatte (allerdings bei den unteren Drehreglern). Ein Regler sprang bei kompletter Rechtsdrehung auf null und wurde ebenfalls vom Regler daneben beeinflusst. Da äußerliches Rumdoktern nichts half (hab es sowohl per USB als auch Netzteil versucht), habe ich das Teil dann nicht gekauft...
     
  7. microbug

    microbug |||

    Das finde ich jetzt auch interessant und führt bei der Ursachenforschung in eine andere Richtung. So oder so: ohne genaue Kenntnis der Schaltung kann da keine Aussage getroffen werden. Wenn die Regler sich gegenseitig beeinflussen, ist was bei der Abfrage bzw S&H-Stufe faul. Klingt nach einem Timingproblem, und dem kommt man wahrscheinlich nur mit einem Logicanalyzer bei ...
     

Diese Seite empfehlen