Zum Verständnis von Elektronischer Musik

Dieses Thema im Forum "Ansätze / Konzepte" wurde erstellt von Anonymous, 7. Mai 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Viele Menschen glauben, Elektronische Musik sei keine richtige Musik, da bei dieser Klänge und Geräusche quasi beliebig durcheinander ohne Sinn und Verstand vorkommen. Das stimmt aber gar nicht, sieht man einmal von der Musik des musikalischen Klick-Klack-Prekariats ab.

    Wer einmal mehr über die Kompositionsweise und Gedankenwelt der Vordenker erfahren möchte, mag sich diesen Beitrag anhören. Vielleicht eröffnet sich dann ein Zugang zu einer neuen Welt der Töne und Klänge. Ich denke, dass das durchaus ein Gewinn sein kann.


    src: https://youtu.be/kBP1v29cx60


    Viel Erfolg dabei wünscht König Alfons der Viertel vor Zwölfte. Wir sprechen uns später.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Diese ganzen Tongeneratoren gibt es heute für 5,99€ als App fürs Handy und die Leute machen nur prekäres Gezuppel damit. Die Welt ist schon böse.
     
  4. Zotterl

    Zotterl Guest

    Wer weiß, vielleicht wird gerade dadurch irgendwann mal das Interesse für "die" Musik geweckt?
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht die Technik ist entscheidend - und das ist das Missverständnis in der heutigen Zeit und in einem sogenannten Expertenforum wie diesem - sondern was man damit macht. Ich finde es zum Fremdschämen, dass man das sagen muss. Bedrückend.
     
  6. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Richtisch, zappeln äh stampfen muss dat und fetisch! :phat:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank für den tiefsinnigen Kommentar.
     
  9. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  11. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Das Video das Dirk verlinkte (Kontakte) hat seit 2011 genau 11835 Visits. Wenn du eine Demo von irgendeiner neuen Zuppelmaschine reinstellst, hast du diese Visits in 2 Tagen. Selbst Software-Tutorials (wie mache ich befremdliche Filmsounds mit Massive) ziehen mehr Leute an. Da werdet ihr noch viel Missionarsarbeit leisten müssen.

    Man könnte freilich auch zur Kenntnis nehmen, dass elektronische Musik heute aus anderen Intentionen gemacht wird als zu Zeiten, als nur wenige elektrisch Licht und fließend Wasser hatten.
     
  12. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  14. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Interessant, dass bei moderner Kunst, sei es Malerei, Bildhauerei oder Musik, soford aggressiv reagiert wird, möglicherweise, weil man das kleine reaktiöre private Wohnzimmer mit den Aldo Gardinen mit der Goldkante infrage stellen müsste. Sinnvoller wäre es, den Videobeitrag vorurteilsfrei anzuhhören, daraus Erkenntnisse zu gewinnen und diese hier in der Diskussion einzubringen.
     
  16. Zotterl

    Zotterl Guest

    "Esst Scheiße, 10 Milliarden Fliegen können nicht irren"
    An Missionarsarbeit ist mir nicht gelegen.
    Da komme ich wieder mit meinem Zeitgeist.
     
  17. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Witzig, dass Antworten kommen, ohne dass der verlinke Beitrag zu Gänze abgerufen wurde. Das zur Forumkompetenz. "Traurig, traurig, traurig" pflegte Theo Lingen zu sagen.

    Kennst dich da nicht aus, wa?
     
  19. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

     
  20. Zotterl

    Zotterl Guest

    Mir sind BEIDE Versionen von Kontakte bekannt.
    Würde sogar empfehlen beide Versionen zu hören.
     
  21. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Der Zeitgeist war vor 50-60 Jahren ein anderer als heute. Mal vorausgesetzt, dass ein Musiker immer auch (ein wenig) sein Alltagsgeschehen reflektiert, ist es nicht verwunderlich, wenn es sperrige, zeitlupenartige Werke schwer haben. Zumal die Sounds an sich heute wohl kaum noch als spektakulär durchgehen.

    Wer Entschleunigung sucht, wird "Kontakte" etwas abgewinnen können. Die meisten fragen vermutlich, "Passiert irgendwann mal etwas?"
     
  22. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Also echt salz, Du weißt wie das ist! :supi: :D
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der WDR Beitrag schien mir nach der end- und fruchltosen Diskussion bei dem Geräusch-Thread als Neustart auf gehobenem intektuellen Niveau angemessen. Herr Mogoolator mag dort gerne weiter über schnelle LFOs und Basedrum-synchronisierten Klangdurchabfall berichten.
     
  24. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    siehe:

     
  25. Strelokk

    Strelokk Glitch Bitch

    Auf mich wirkte das wie einer der zahlreichen anderen Selbstbeweihräucherungsbeiträge eines zwangsgebührenfinanzierten Staatssenders. "Sehen se ma, ihre Gebühren war damals schon gut angelegt!" Aber es hatte auch was Rührseliges, wie Raumschiff Orion...

    ***Es war nicht alles schlecht***
     
  26. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Raumschiff Orion ist ja wohl wirklich Kult! :supi:
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lässt sich "Klangdurchfall" rechtlich schützen, wäre sicherlich eine viel sinnvolle Domain als sequencer.de.
     
  28. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    die Domain ist noch frei! :D

    Aber nur Durchfall ist schon vergeben! :lollo:
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  30. clipnotic

    clipnotic bin angekommen

    Mozart war wirklich ein Genie, denn er verstand es auf hohem Niveau zu komponieren und doch die Massen bis heute zu erreichen! :supi:

    Fällt der bei Stockhausen eigentlich auch unter Popmusik? :lol:
     

Diese Seite empfehlen