ZX Spectrum Laptop

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Moogulator, 19. Januar 2013.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Hey cool gemacht! :supi:
    Wo hat der denn die Akku's reingepflanzt? ;-)

    Ich hab auch son Auto-TFT, aber bei mir hängt der C64 dran und durch das Interlacing kann man kaum was erkennen vom Messiah :P
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

  4. Sarah Dingens!

    Sorry für die kalten kalauer und verlabern, aber so ein Dingens müsste noch im keller meiner Eltern rumschwirren falls sie das teil noch nicht auf den E-Schrott gebracht haben
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Och, das ist doch ok. Ich denke, dass das nicht so viele interessiert. Für mich ist es Emotion pur, da ich mit dem Teil sehr viel gelernt und gemacht habe. Aber kein Specci sollte irgendwo weg kommen sondern in den Durchlochten Kreis von Lordanbetern.

    Sir Clive, übernehmen sie.
     
  6. der berliner

    der berliner aktiviert

    Hatte damals ein zx81 gebraucht von jemand gekauft der den Spektrum hatte.Man war das noch ne zeit :D
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ha ha, vom Tape hat es bei mir viel länger gedauert ein Spiel drauf zu laden. Und bei fremden Bändern (eigentlich Kassetten) musste man oft noch den Magnetkopf justieren. Keine Ahnung, wie ich es damals geschafft habe mit einem einzigen Tape Recorder das alles zu bewältigen. Habe da andere Leute gesehen, die 10 Versuche oder so gebraucht haben, um ein Tape ins RAM zu bekommen. Bei mir hat es eigentlich ganz gut funktioniert. Diskettenlaufwerk und Festplatte hatte ich dann erst in meinem 286er eingebaut gehabt. Den ZX Spectrum hatte ich immer nur mit dem Tape (gewöhnliche Compact Cassette) benutzt. Entsprechend auch eigene Programme auf Tape gespeichert. Die waren aber sehr kurz. Kein Vergleich zu den Spielen, die 5 Minuten oder so zum Laden gebraucht haben.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Microdrives und eine Art Turbotape gab es aber auch. Aber die Teile waren toll, weil man alles verstehen konnte, heute ist ein Rechner schon eine deutlich größere Herausforderung. Und so ein "Laptop" ist nicht übel mit Flash dran..
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja, als ich den Assembler vom 286er gesehen habe, da hatte ich schon keine Lust mehr, sondern habe dann wieder in höheren Programmiersprachen programmiert und kompiliert. War aber entweder Spielerei oder zu Studienzwecken.

    Ja, nur was macht man heute mit so einem Teil außer alte Spiele spielen? Für eine DAW hat es viel zu wenig Power.
     
  10. Ich kann Deine Sentimentalität vollkommen verstehen Mic :)

    Kann Dich aber nur davor warnen aus einer Nostalgischen Laune herraus nochmal einen Specci zu besorgen.
    Der Realitätsflash kann überwältigend sein und ein Gefühl von "Fand ich das echt mal so toll?" mit sich führen.

    Ging mir mit dem C64 und Konsorten so. Die Klötzchengrafik und Farbarmut ist echt schockierend, aber wir hatten damals ja nüscht :)
    Wenns mich mal überkommt schau ich mir auf Youtube ein "Long Play" Video von diversen Spielen an, das ist nicht so schlimm wie selber zocken ;-)


    src: https://youtu.be/FwoGYF80eiU
     
  11. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Ich hatte meinen ersten Computer, einen ZX-81 neu für viel Geld erstanden und ein paar Wochen später dann noch eine Speichererweiterung dazu gekauft.
    16 KB, ein Riesenspeicher war das. Mit dem Programm "SHOPWINDOW" konnte man eine Art Präsentation machen. (allerlei Blockgrafik-Effekte, Laufschriften usw)
    Damals waren Computer noch "Hingucker". Auf einer Musikmesse in Frankfurt ließen wird den ZX-81 laufen und hatten so eine ungefähr 4 Minuten lange "Werbeschleife" auf einem 30cm SW-Fernseher.
    Kaum zu glauben, wie viel Leute gebannt auf den kleinen Schirm schauten. Heute kann soviel "Grafik" jede Mikrowelle ;-)
    Dann fingen wir zuerst zu zweit an und nahmen Spielprogramme "auseinander" um sie mit einigen Zusatzfunktionen zu ergänzen. GOLDMINE war so ein Programm. Schließlich schrieb ich eine erste kleine Datenverwaltung für Videolkassetten auf dem Synclair. Noch später portierte ich dieses Programm auf Apple II und noch später auf ATARI ST. Der ZX-81 war also die Initialzündung :)

     
  12. der berliner

    der berliner aktiviert

    Re: AW: ZX Spectrum Laptop

    Lass mich bloß mit dieser Speicher Erweiterung in ruhe.Die ganze Nacht mit ein Kumpel aus einer Zeitung ein Programm Code für ein Spiel abgetippt und kurz vor ende zu doll am zx gewackelt.
    Ergebnis kennt jeder, der die Kombination hatte. :D
     
  13. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Dafür gibts doch auch ganz gute Emulatoren und jede Menge passender Software (EightOne) z.B. für den ZX 81
    Für den Spektrum, der ja mehr Farbe konnte, gibt es auch welche
     
  14. Der Schock ist aber der gleiche ;-)
     
  15. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Re: AW: ZX Spectrum Laptop

    Es hätte sich angeboten zwischendurch zu speichern. :twisted:
    Wenn man einen Program Code eintippt, möchte man ihn bestimmt irgendwann auch speichern, oder? :mrgreen:
     
  16. der berliner

    der berliner aktiviert

    Re: AW: ZX Spectrum Laptop

    Das weiß ich jetzt auch :D
     
  17. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: AW: ZX Spectrum Laptop

    Pfff. Meine bestand aus einer nackten Platine, also ohne Gehäuse. Da die natürlich auch immer wackelte, habe ich das Ding kurzerhand an 2 Stellen durchbohrt und mit einer kleinen Zwischenlage aus Gumme am Gehäuse verschraubt. Am genialsten war später ein selbstgebautes Holzgehäuse bei dem die Tastatur etwas vertieft montiert war und es gab einen selbstgebauten "Joystick" der so gebaut war, dass man an einem Hebel wackeln musste um dann 4 Tasten betätigen zu können. Ey, das war echt heiß und hat uns lange Zeit beschäftigt.
    Bevor ich mir das Ding kaufen konnte, habe ich mir monatelang die Nase an der Schaufensterscheibe platt gedrückt. Immerhin waren 400 ein Haufen Geld und da war noch nicht die Speichererweiterung dabei ;-) Wirklich übel war die Speicherung der Programme auf Kassette. Nach vielen Versuchen fand ich einen Kassettenrecorder der ziemlich zuverlässig war. Oft ludt man aber 5 oder 6 Minuten lang ein Programm, dass dann aber wegen eines einzigen Knackers (der Kühlschrank schaltete oder jemand knipste das Licht ein oder aus) abstürzte. Oft musste man die Programme mehrfach laden bis sie liefen.
    Ich hatte es schon mal geschrieben: Wir arbeiteten später (ZX, Spektrum, C64 waren noch aktuell) bei eine Sendung über Synthesizer mit und übertrugen solche Programme zum mitschneiden übder den SFB. (würde ich heute KEINE R undfunkstation mehr trauen)
     
  18. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Nöö. Wenn Du damit "aufgewachsen" bist, siehst Du das anders. Es gab Leben auch vor WIN95 ;-)
     
  19. Das erzählst Du dem falschen, war von Anfang an dabei^^
    Erster Rechner: TI-99/4A ;-)
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mein erster war der ZX81, und nein, ich will mir keinen 8Bitter kaufen - das geht ja auch mit Emulation. Es ist nur niedlich.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    wie niedlich wollte ich auch gerade sagen, lol
    ich kann das aber gut nachvollziehen - i feel the same way about the c64 :floet:
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    ZX Spectrum Tastatur vs. Cherry Tastatur

    Vor allem war das ein gutes Beispiel, wie eine Taste einer Computer-Tastatur bis zu 6 Funktionen haben konnte, und alle auch aufgedruckt waren. Aktuell nutze ich eine zweisprachige PC-Tastatur von Cherry, wo wegen der zweiten Sprache plötzlich kein Platz mehr für @-Zeichen, €-Zeichen und weitere 9 Standard-Sonderzeichen ({, [, ], }, \, ~, ², ³, µ) war! :doof: Gekauft im Jahr 2012, wo €-Bargeld schon seit 10 Jahren im Umlauf war.
     
  23. xqrx

    xqrx -

    Der Realitätschock ist immens.

    Ich habe damals den Kleinen Hobbit durchgespielt und mir extra dafür das Buch gekauft. Im Rahmen vom aktuellen Kinofilm habe ich das Spiel als Emulation gespielt. Leider ist der Emulator auch genau so lahm wie der Specci damals. Bei jedem neuen Screen den Aufbau der Vektorgrafik zu verfolgen ist aber echt unspannend.
    Hin und wieder spiele ich aber eine Runde Manic Miner oder Atic Atac aufm PC. Macht immer noch Spass
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es ist schon klar, dass so ein Teil wenig kann und keine DAW ist, da geht es einfach um hardwarenah basteln und ja, spielen konnte man auch, gut abstrahiert - Aber ein Emulator sollte nicht schneller laufen oder ist justierbar. Adventures war nicht so mein Ding. Aber was gut ging an Games sind Jump & Run Sachen und so..
    Hab danach nicht mehr so zu Spielen gefunden.

    Alles zusammen. Gut zum lernen zur richtigen Zeit. Es gab ja auch nicht so viel anderes, was man bezahlen konnte. Und die Teile konnten rel. viel für die Zeit.
     
  25. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die 8 Farben (+ die zweite Helligkeitsstufe) waren für den Arsch, weil nur Blöcke a 8x8 Pixel gefärbt werden konnten. D.h. entweder musste man das berücksichtigen (Elemente für die Spiele aus 8x8 Pixelblöcken machen usw.) oder das Ding monochrom benutzen. Das Display meiner MPC5000 ist auch monochrom und von der Auflösung her sogar etwas kleiner. D.h. eine grafische Benutzeroberfläche eines Synthesizers/Samplers usw. könnte man mit dem Ding schon machen. Z.B. einen SysEx-Editor für Geräte, die viel kleinere Displays haben.

    Diese zwei Musik-Programme (Sequencer + Drum Machine) habe ich gehabt und benutzt:

    [​IMG] [​IMG]

    [​IMG] [​IMG]
     
  26. microbug

    microbug |||

    ZX81 war auch mein Erster (Bausatz), gefolgt vom Spectrum. Beide nich wirklich meins gewesen, hab mir dann einen Exoten zugelegt, den ich aktuell sogar noch besitze (wird aber demnächst das Haus verlassen): Oric-1. Mit dem hab ich sehr viel gemacht. Parallel gabs auch Dragon, C264, TI-99, Atari 600XL und einen Sinclair QL, dann kam der Atari ST und bis auf den Oric flogen die anderen Kisten alle raus.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hatte auch den QL, der war toll.
    Oric hatte ich viel in Your Computer gelesen damals, aber war sehr sehr exotisch bei uns.
     
  28. microbug

    microbug |||

    Ja, der war schon exotisch. Die meisten wollten ja eher daddeln, dafür war der Oric nix, sondern eher was für Anwender. Da paßte jeder normale Drucker dran und auch ein normaler RGB-Monitor. Ich hab dafür einen Expansionbus und Erweiterungskarten gebaut. Es gab zudem 2 Clubs für die Kiste in D, einer davon war meiner, zwar nicht gegründet, aber irgendwann übernommen. Wir hatten ca. 100 Leute in ganz D verteilt, der Aachener Club etwas kleiner. Das Ding war später in Frankreich und Benelux sehr populär.

    Den QL hatte ich von meinem Schwager übernommen und von Bekannten aus meinem ehemaligen Club noch Zubehör wie das Cumana Disk Interface dazubekommen, sodaß ich damit auch arbeiten konnte. Sehr genial: das Officepaket, damals das erste seiner Art, von Psion für Sinclair entwickelt.
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Alles was ich an Software hatte hab ich selbst geschrieben ;-)
     

Diese Seite empfehlen