NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | WORKSHOP | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poesie

Orgeln, Pianos, Hang, Drehorgel, Gitarre, Türen. Instrumente aller Art. Alles, was nicht "Synth" ist.
Forumsregeln
Akustisches!
Hier bitte nur Instrumente, die NICHTS mit Synthesizern und Co. zu tun haben.
zB Pianos, Hang, Gitarre, Trompete, Schnubalkhor, Wnarz und Riesenblonkh

Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poesie

Beitragvon siebenachtel » 09.01.2017 01:51

.......da sitzt man am Klavier und spielt ( Pianoteq5 )
und manchmal möchte man weinen weil das Klavier so schön tönt.

Da müsste nur dieser eine Ton mehr sein.
......dieser eine Ton mehr
.............dieser.....

aber welcher ?
jeder könnte zuviel sein
........jeder falsch

also erstmal ausklingen lassen............


----------------------------------------------------
und dabei dachte ich genau das.
( alles obige: alle rechte vorbehalten)



ich schreibe ............Geschichten
oft entstehen eben genau aus so einem Gedankenfluss die bilder die in ganz wenigen bildern ganze filme behinhalten können
edit: kleine zusatzbemerkung gestrichen
Zuletzt geändert von siebenachtel am 09.01.2017 02:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
siebenachtel
||||||||
 
Beiträge: 2198
Registriert: 28.10.2011 13:03

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon siebenachtel » 09.01.2017 01:59

die eigentliche Geschichte ist aber wie fantastisch Grand Piano einfach tönen kann !!
einfach so, für sich.
....wie wenig gut man spielen können muss um fantastische musik zu machen.
manchmal ist wirklich fast jeder Ton einer zuviel, jeder wechsel eins zuviel,
das einfache und genügsame das beste spiel.


und genau das eben auch das was jemand spielen kann der nicht wirklich spielen kann.
;)
Benutzeravatar
siebenachtel
||||||||
 
Beiträge: 2198
Registriert: 28.10.2011 13:03

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon øsic » 09.01.2017 09:03

Jetzt werd mal nicht sentimental.
Ich heul doch nicht vorm Piano.
Aber es stimmt, dass man trotz dem unvermögen gut Tasten zu drücken, manchmal schön Sequenzen baut und diese mit noch schöneren Tönen zudeckt.
So solle man sich doch eher erfeuen an dem Klang der den Raum füllt und den Geist.
Benutzeravatar
øsic
||||||||
 
Beiträge: 2814
Registriert: 27.05.2014 09:10

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon hairmetal_81 » 09.01.2017 12:31

...das Jahr hat doch gerade erst angefangen?! :lol:


Es schwirrt da ja auch noch das Modul-Konzept von Synthogy im Raum herum, welches die (sample-basierten) Ivory Grand Pianos in ein handliches 9,5" 2HE Format packen will.


[ 8) ]
Benutzeravatar
hairmetal_81
||||||||
 
Beiträge: 1620
Registriert: 31.07.2016 15:55

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon Feedback » 09.01.2017 13:13

Bin für ein Grand Piano Volca
Benutzeravatar
Feedback
fast erleuchtet
 
Beiträge: 4118
Registriert: 10.03.2012 09:59
Wohnort: FFM Umland

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon starling » 09.01.2017 13:41

.
starling
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3031
Registriert: 05.09.2015 09:22
Wohnort: Berlin

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon Alhambra » 09.01.2017 14:00

Feedback hat geschrieben:Bin für ein Grand Piano Volca


Das fänd ich auch gut und toll wäre auch eine integrierte chord memory funktion :mrgreen:


Über kurz oder lang werde ich nicht drumherum kommen mir ein richtiges klavier kaufen zu müssen den alles andere (elektronische gedöns) ergibt für mich langfristig kein sinn mehr und ich denke eine gartenhütte wäre auch der richtige platz für ein klavier, da lohnt sich doch die schlepperei den berg hoch und man fühlt sich dabei bestimmt ein wenig wie fitzcarraldo. 8) :lollo:


src: http://soundcloud.com/kygo/piano-jam
Benutzeravatar
Alhambra
|||
 
Beiträge: 272
Registriert: 26.10.2016 20:12

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon MrAdmiral » 09.01.2017 14:07

Ich bin beim Musizieren auch oft kurz vorm Nerfenzusammenbruch und den Tränen sehr nahe . :roll:
Benutzeravatar
MrAdmiral
||||
 
Beiträge: 351
Registriert: 01.01.2015 05:08
Wohnort: Ahlainen mitten im Wald

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon Alhambra » 09.01.2017 14:27

ich werte den post des threadstartes als eine hommage für das klavier . :supi:


Schade, ich hab mal im rahmen der "spiel mich" aktion in karlsruhe ein sehr geiles video gesehen wo ein junger bursche auf dem klavier "klimpert" und das war wirklich ausserordentlich beeindruckend mit welcher hingabe und spieltechnik der zugange war.. leider finde ich das video nicht mehr.

Aber es gibt weitere..



src: https://youtu.be/Ot4AtGK2TQM


In münchen zb stehen in der stadt rund 14 klaviere bereit die gespielt werden wollen/dürfen.
Und das gute dabei: das funktioniert ganz prächtig ohne steckdose, ohne kabeltrommel und ohne mehrfachsteckdosen, ohne latenz, ohne dongle, ohne tasterturklappern, ohne DAW, ohne soundkarte, ohne gedöns und ohne lautsprecher.. gut ist halt schwer so ein klavierding. ;)
Benutzeravatar
Alhambra
|||
 
Beiträge: 272
Registriert: 26.10.2016 20:12

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon mookie » 09.01.2017 15:20

Hab ich vor längerem schonmal gepostet.


src: https://youtu.be/Y0nDhQEIdSQ
...and God created Markt Erlbach
Benutzeravatar
mookie
||||||||||||
 
Beiträge: 11188
Registriert: 27.03.2006 20:16
Wohnort: Markt Erlbach

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon patilon » 09.01.2017 16:31

etwas traumatisiert vom RePro-Thread hab ich grad etwas Panik, dass hier auch gleich ein Hardware vs. Plugin-Krieg ausbricht :)
ich sag mal ganz vorsichtig - ein Hoch aufs akustische Klavier! :)
Ich mags ja gern geöffnet, wie man es zb. hier bei Gonzales sieht, wobei ich mittlerweile den unteren Teil mit Notenhalter
wieder drangebastelt hab, weil sonst doch etwas arg viel Resonazraum verloren geht.


src: https://youtu.be/rNocAKSqQNk
Benutzeravatar
patilon
||||||||
 
Beiträge: 1183
Registriert: 17.06.2005 03:26
Wohnort: München

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon Alhambra » 09.01.2017 16:37

:supi:
Benutzeravatar
Alhambra
|||
 
Beiträge: 272
Registriert: 26.10.2016 20:12

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon Rolo » 09.01.2017 17:40

so ein Klavier klingt herrlich lebendig. Mich hat aber schon als Kind eher der kalte Synthesizerklang fasziniert. Ich bekam immer Gänsehaut wenn ich irgendwo einen Synthesizersound hörte und in den 70er und frühen
80er Jahren war das ,jedenfalls bei mir noch nicht sehr oft. Da hörte man schon eher mal den Nachbarn sein Klavier spielen.
Als ich das erste mal bewußt synthsound hörte dachte ich : wow, Sound aus der Steckdose, Sound mit Strom gemacht.
We are the Music makers
Benutzeravatar
Rolo
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3290
Registriert: 12.05.2008 08:40

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon siebenachtel » 09.01.2017 20:42

Alhambra hat geschrieben:ich werte den post des threadstartes als eine hommage für das klavier . :supi:

Ja !..................und Poesie :lol:

MrAdmiral hat geschrieben:Ich bin beim Musizieren auch oft kurz vorm Nerfenzusammenbruch und den Tränen sehr nahe . :roll:

Mein post hatte nichts mit Tränen zu tun............


patilon hat geschrieben:etwas traumatisiert vom RePro-Thread hab ich grad etwas Panik, dass hier auch gleich ein Hardware vs. Plugin-Krieg ausbricht :)
ich sag mal ganz vorsichtig - ein Hoch aufs akustische Klavier! :)

schade sowas zu lesen..........wieso muss jemand wenns null anlass dazu gibt das wort Krieg in die runde werfen ?
Was ich ein leben lang in bezug zu streitereien beobachtet habe ist, -grad wenn kinder streiten-, dass in dem moment wo sich jemand einmischt -gerne ein erwachsener- und das wort streit oder eben krieg ...oder böse!....fällt,
effektiv auch plötzlich alles böse ist. ........der "richtige" streit da ist.

tl;dr:
aber nun denn, zu "dem" thema ;)
ich spiele Pianoteq5. Es klingt fantastisch !
.........aber jetzt, mit mehreren Top Hall plugins gemixt, wie ich mir nun meine Raumambience GENAU so einstellen kann wie ich sie für den Moment haben will, wars einfach nochmal ne ganz andere erfahrung.
von daher kamen die tränen :lol:
.....ein versus gibts, Krieg nicht ;)

die spielerfahrung an nem Flügel mag die interessantere sein.
Ich selbst würde wahrscheinlich an dem punkt wo ich jetzt bin Pianoteq5 + FX nem echten Flügel vorziehen.

Ein guter Flügel mag ne enorme dynamische spielbarkeit und sustain haben,
bei Pianoteq kann ich mir aber die velocity balance einstellen.
ich kann unglaublich fein spielbaren Flügelklang einstellen.
"Da" ( in dem punkt), kommt hardware nicht mit.

Und DAS "kann" eben auch die art wie man am Piano sitzt und spielt verändern ! .........Das ist ein ganz wesentlicher punkt für mich.
Aber: ich kann z.bsp, mein spiel NICHT auf ein Klavier übertragen. funktioniert null !
Das wäre dann der haken an der sache.


ich bin happy !
null tränen in sicht........... :peace:
Benutzeravatar
siebenachtel
||||||||
 
Beiträge: 2198
Registriert: 28.10.2011 13:03

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon starling » 09.01.2017 20:56

siebenachtel hat geschrieben:manchmal ist wirklich fast jeder Ton einer zuviel, jeder wechsel eins zuviel,
das einfache und genügsame das beste spiel.


und genau das eben auch das was jemand spielen kann der nicht wirklich spielen kann.
;)

Ich hab ja mehr auf Beispiel gehofft auf die das zutrifft, aber sind auch nicht leicht zu finden.
Was ich mir wünschen würde wäre eine Pianoteq Version für präpariertes Klavier


src: https://youtu.be/43Z4yljYY_c
.
starling
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3031
Registriert: 05.09.2015 09:22
Wohnort: Berlin

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon patilon » 09.01.2017 21:31

Kann ich mir gut vorstellen, dass es auf virtueller Ebene tolle Möglichkeiten gibt.
Was mich da aber "wenn" noch mehr interessieren würde, wären unterschiedliche Sample Libraries von alten
bekannten Klavier/Flügelmodellen, wie es sie ja auch schon gibt.. das Dumme ist nur, dass mir dazu noch die
gewichtete Tastatur fehlt, die auch nur wieder irgendwo Platz hätte, wo ich nicht direkt vor Lautsprechern säße.

Mein Fall ist er zwar nicht, aber die Idee, den Ebow aufs Klavier zu übertragen ist wirklich witzig.
Benutzeravatar
patilon
||||||||
 
Beiträge: 1183
Registriert: 17.06.2005 03:26
Wohnort: München

Re: manchmal möchte man weinen

Beitragvon starling » 09.01.2017 21:50

Die alten Pianos finde ich bei Pianoteq nur zT schön, dh davon nur die moderneren.
Die anderen klingen mir zu drahtig und Cembalo ähnlich.

Am schönsten finde ich aber eh das Blüthner.
.
starling
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3031
Registriert: 05.09.2015 09:22
Wohnort: Berlin

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon Klaus P Rausch » 10.01.2017 11:08

starling hat geschrieben:Was ich mir wünschen würde wäre eine Pianoteq Version für präpariertes Klavier


In der Version mit Full Edit Options geht das jetzt schon. Natürlich funktioniert es etwas anders als mit einem realen Klavier, denn da hantiert man regelmäßig ja mit physischen Hilfsmitteln. Aber die Möglichkeiten sind enorm. Das reicht bis hin zu Klängen, die nur noch entfernt oder überhaupt gar nicht mehr an Klavier erinnern. Ich hab ja mit beiden Erfahrungen gesammelt, daher meine ich, dass derzeit eine feine Methode ist, vehement in den Edit Pages zu wildern, Resultate davon zu sampeln, und dann mit einer Sampleplayer-Engine weiterzumachen.
Benutzeravatar
Klaus P Rausch
|||||||
 
Beiträge: 827
Registriert: 03.01.2013 23:17

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon changeling » 10.01.2017 17:51

Klaviermusik ist eigentlich nicht so meins, aber das hier, was glaube ich sogar eine Empfehlung hier im Forum war, finde ich total super:

Benn Jordan - Passage D Original Movements

src: https://youtu.be/cKb5w9cZKZo
Benutzeravatar
changeling
||||||||||
 
Beiträge: 7614
Registriert: 03.09.2008 08:06
Wohnort: Porz

Re: ......manchmal möchte man weinen......

Beitragvon mixmaster m » 10.01.2017 18:39

Alhambra hat geschrieben: Über kurz oder lang werde ich nicht drumherum kommen mir ein richtiges klavier kaufen zu müssen den alles andere (elektronische gedöns) ergibt für mich langfristig kein sinn mehr und ich denke eine gartenhütte wäre auch der richtige platz für ein klavier, da lohnt sich doch die schlepperei den berg hoch und man fühlt sich dabei bestimmt ein wenig wie fitzcarraldo. 8) :lollo:


Geiler Film! Hab ich vor ein paar Wochen zum ersten Mal gesehen. Unglaublich! Cooler Vergleich! :bildhauer: :segeln:
Benutzeravatar
mixmaster m
|||||||
 
Beiträge: 777
Registriert: 25.09.2014 15:13

Re: Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poe

Beitragvon PySeq » 13.01.2017 14:20

[youtubeurl]http://www.youtube.com/watch?v=QgqXVeIPSzA[/youtubeurl]
PySeq
||||||||
 
Beiträge: 1399
Registriert: 24.06.2012 02:08

Re: Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poe

Beitragvon starling » 13.01.2017 15:31

Das Für Alina oben ist übrigens eins meiner absoluten Lieblingsstücke.

Ein anderes ist das hier

src: https://youtu.be/ikBg4BDgsso
.
starling
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3031
Registriert: 05.09.2015 09:22
Wohnort: Berlin

Re: Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poe

Beitragvon Marius » 13.01.2017 20:09

starling hat geschrieben:Das Für Alina oben ist übrigens eins meiner absoluten Lieblingsstücke.

Ein anderes ist das hier

src: https://youtu.be/ikBg4BDgsso


:supi:
Zbigniew Preisner :nihao:
Benutzeravatar
Marius
||
 
Beiträge: 158
Registriert: 22.12.2014 06:02
Wohnort: Münchner Umland

Re: Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poe

Beitragvon synshine kid » 13.01.2017 21:03

Hallo , schöner threat , schöne Beiträge . Ein Geschichtchen das hier vielleicht dazupasst. Habe vor über 10 jahren auf einer Spex-cd ein wunderschönes Pianostück von Aphex Twin - Avril 14th , entdeckt . Wow dachte ich , das kann der auch ! Laut Aussage eines Freundes hat er das Stück per midi-files geschrieben und dann über einen Yamaha Disk-Flügel eingespielt. Egal wie man es macht , was zählt ist was dabei rauskommt . Bin übrigens Klavierbauer Salü
synshine kid
Neuling
 
Beiträge: 37
Registriert: 21.02.2016 21:41
Wohnort: stutengarten

Re: Manchmal möchte man weinen - Piano, Klavier, Flügel, Poe

Beitragvon Jaguar » 14.01.2017 10:01

Ja, schöner Gedankenaustausch über schönes Thema. Ich bin ja auch stolzer Besitzer eines Yamaha C5 Disk Flügels, da ich doch sehr klavier-orientiert komponiere. auch wenn's etwas aufwändig ist, den Flügel gut zu recorden, wenn's wirklich Klavier sein soll, komm ich am "Echten" nicht vorbei. Sonst mag ich sehr gern den Alica Keys von NI ( auch ein Yamaha) .
Die aktuelle Pianoteq SW muss ich mal testen , die früheren Versionen waren mir etwas zu steril.
mehr power in die Popmusik!
Benutzeravatar
Jaguar
|||||
 
Beiträge: 402
Registriert: 01.06.2009 10:21
Wohnort: Austria


Zurück zu Akustisches