NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Windows & Themen, die alle Plattformen/OS betreffen

USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon rauschwerk » 01.09.2016 14:29

Suche ein gutes Tool zum Wiederherstellen der Partitionsdaten eines USB-Sticks oder zum Auslesen der (verlorenen) Daten.

Hintergrund:
Der Stick zeigte seinen Drive-Namen normal an und der Inhalt konnte ausgelesen werden - jedoch gab's beim Auslesen eine Fehlermeldung und der Stcik wurde vom System ausgeworfen (sowohl unter OSX, als auch unter Win10).

Heute habe ich versucht die Daten mit WinXP auszulesen, was vorerst zu klappen schien - doch dann, auch hier: Fehler + Stick vom OS raus und ende.
Nach erneutem Einstecken wurde der Stick (komischerweise) als ein unbekanntes, neues Laufwerk vom WinXP erkannt, installiert und wird nun als "Wechseldatenträger F:" angezeigt, ohne Inhalt und informatiert.
Den Drive-Buchstaben F: habe ich inzwischen auf U: geändert (falls Konflikte da sein sollten) - nix. Nicht lesbar, und 0 Daten vorhanden.

Ich habe inzwischen ca. 10 Tools versucht, doch leider geht nichts.
Die meisten erkennen den Stick gar nicht, bzw. wollen sich nur mit physikalischen Festplatten beschäftigen.

Ich suche daher ein Tool, ähnlich "Testdisk", mit dem man die File+Partitionen-Struktur eines USB-Flashdrives reparieren, bzw. wiederherstellen kann. ...oder zumindest ein Tool, mit dem ich an die Daten eines USB-Sticks rankommen kann.

Was gibt's hierfür gutes?
Von mir aus für macOSX, egal..
Benutzeravatar
rauschwerk
||||||||
 
Beiträge: 1850
Registriert: 23.04.2006 23:40
Wohnort: Stadt am Fluss

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon Tax-5 » 01.09.2016 15:09

Ich hatte damals mal Easus Recovery (so hiess es glaub ich) verwendet.
Allerdings sollte man den Stick danach in die Tonne kloppen... Unzuverlässigkeit und so
somebody was calculating pi on the server
Benutzeravatar
Tax-5
|||||||
 
Beiträge: 894
Registriert: 16.03.2007 13:26
Wohnort: Baselland Schweiz

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon rauschwerk » 01.09.2016 15:14

Das habe ich schon versucht .. geht bei dem Stick leider nicht, und..:
..genau aus diesem Grund (unzuverlässig und inzwischen rel. lange im Betrieb gewesen) wollte ich den heute auslesen, Daten sichern und nicht mehr nutzen.
Benutzeravatar
rauschwerk
||||||||
 
Beiträge: 1850
Registriert: 23.04.2006 23:40
Wohnort: Stadt am Fluss

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon bionyx » 01.09.2016 15:24

hi

du könntest mal versuchen, die daten mit getdataback für NTFS oder FAT auszulesen und zu sichern....

damit konnte ich bereits daten von ner gecrashten HDD mit CRCfehler sichern, obwohl windoof da keinen zugriff mehr hatte....

good luck :peace:
feel the bass... in your face!
Benutzeravatar
bionyx
|||
 
Beiträge: 216
Registriert: 25.05.2006 12:15
Wohnort: CH, BE

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon ollo » 01.09.2016 16:53

sicherlich wird es da auch linuxtools geben, die den noch fressen. ich selber habe von linux kaum ahnung aber für datenrettung, wenn windows irgendwas nicht mehr nimmt, bietet es sich immer an.

und natürlich mal andere pcs oder notebooks testen, vielleicht nehmen die den ja noch
ollo
Goth
 
Beiträge: 628
Registriert: 25.12.2014 17:50

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon swissdoc » 01.09.2016 20:28

Mit HxD (https://mh-nexus.de/de/hxd/) sollte es möglich sein, den Stick nativ am OS vorbei anzusprechen. Dann ein Image ziehen und damit weiter versuchen.
Ich habe damit die Daten auf einer SD Card vom SCSI2SD, der mit Casio FZ-20M beschrieben wurde, lesen können. Binär natürlich. Kann sein, dass es mit grossen Datenmengen nicht klappt.
Benutzeravatar
swissdoc
||||||||||
 
Beiträge: 7556
Registriert: 24.11.2007 14:50
Wohnort: Nähe Zürich

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon DerGanner » 02.09.2016 09:59

Wenn der Controller im Stick hin ist, wird kein Tool mehr funktionieren können. Bei den vielen fehlgeschlagenen Versuchen, die hier schon softwareseitig durchgeführt wurden, wäre jetzt wohl der Weg zum Spezialisten an der Reihe. Der kann den NAND-CHIP ausbauen und direkt auslesen.
DerGanner
 

Re: USB-Stick - Reparieren / Auslesen

Beitragvon rauschwerk » 02.09.2016 12:12

Vorerst = vielen herzlichen Dank, für eure Tipps.

Immerhin hatte ich noch ein Backup der Daten vom April 2016 .. das Wichstigste ist also da.
Was den o.g. Sachverhalt angeht, ist die Nummer offensichtlich nicht so einfach, wie man sich dies vielleicht vorstellt. Ich habe meine (schlechten) Erfahrungen schon mit vielen USB-Sticks in der Vergangenheit machen dürfen, so dass genau aus diesem Grund die Daten 1.) rel. regelmäßig gesichert werden, als auch 2.) ich mir dessen bewusst bin, dass die Sticks (genauer die Controller) nicht wirklich lange halten. Der einzige USB-Stick, den ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann, ist das robuste Teil von ADATA = DashDrive S805 (bei mir in der 32GB Version) = der hat mich seit inzwischen ca. 4 Jahren noch nie enttäuscht...

Bild

So.. zurück zu dem o.g. Thema/Problem.
Der betrof. Stick ist ein PNY / Inostor NAND USB 3.0, 32GB.....

Bild

Bild

Auf der Suche nach Lösungen, bin ich auf ein "Unternehmen" gestoßen, welches die o.g. USB-Stick-Series offensichtlich auslesen kann = so wie von den behauptet wird, unter Einsatz von Spezialhardware.
Dabei braucht man eigentlich nichts weiter, als einen baugleichen USB-Stick (habe ich sogar). Man entfernt nun den Flash/EEProm aus dem defekten Stick und setzt diesen auf einen (baugleichen) anderen, bei dem der Controller funktionsfähig ist. Speziall Auslese-Hardware ist quatsch. Ich glaube übrigens nicht, dass der Controller den Flash-EEProm mit gezielter Checksumme (HEX) prüfen wird, bzw. dies tut = ergo: sollte dies durch aus funktionieren.


src: https://youtu.be/LbNo1WYgyG0


Nach dem ich mir die Legende der zuletzt angeschlossenen USB-Medien angeschaut/ausgelesen habe, wird erkennbar, dass der Controller des betrof. Sticks nun ganz andere Werte ausspuckt, bzw. offenlegt...
(s. Bild w.u. = Unten die richtigen Daten ... ganz oben die, die nun von Stick ausgelesen werden)

Bild

Auf der PNY-Homepage gibt es zwar repair und Flash-Upgrade Tools, jedoch funktioniert dies offensichtlich nur dann, solange der Stick als PNY im Rechner eingebucht/erkannt wird (was inzwischen nicht mehr der fall ist). Ferner ist es interessant, dass die jew. Tools von der PNY-Page zwar downloaded werden können, diese jedoch keine File.Endung besitzten. So habe ich einfach .zip hinzugefügt und = tatsächlich sind es zip-Files (oh man, wie peinlich).

Weitere, interessante Infos zum Thema gibt es hier -> http://www.flashdrive-repair.com/2014/0 ... -tool.html
..leider hilft mir das alles nicht wirklich weiter.
Da ich meine Daten von meinerm Backup/04.2016 vollständig habe, werde ich den EEProm nicht umpflanzen - obgleich ich mir fast sicher bin, dass dies wohl helfen würde.

In diesem Sinne .. ein schönes WE noch! ;)
Benutzeravatar
rauschwerk
||||||||
 
Beiträge: 1850
Registriert: 23.04.2006 23:40
Wohnort: Stadt am Fluss


Zurück zu PC