NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | WORKSHOP | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören?

AU + VST - Softsynth Plugins - Ohne Gehäuse

Wer glaubt dass jeweils die ERSTE Sequenz eines Clips DIGITAL sei möge dort ein Häkchen machen.

Clip 1
9
6%
Clip 2
11
7%
Clip 3
2
1%
Clip 4
11
7%
Clip 5
7
5%
Clip 6
6
4%
Clip 7
10
7%
Clip 8
7
5%
Clip 9
3
2%
Clip 10
12
8%
Clip 11
4
3%
Clip 12
9
6%
Clip 13
4
3%
Clip 14
6
4%
Clip 15
9
6%
Clip 16
7
5%
Clip 17
6
4%
Clip 18
8
5%
Clip 19
10
7%
Clip 20
7
5%
 
Abstimmungen insgesamt : 148

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 20:18

starling hat geschrieben:Wer sagt eigentlich daß das Plugin 100% oktavrein ist?



das ist es :-)

sowohl oktav als auch bundrein... ich habe es gestern an das stimmgerät gehängt (in der annahme dass diese auch wirklich sauber trackt)

das wäre etwas das man als "setting" vielleicht noch einfügen könnte - ein paar cent versatz pro oktave hat noch keinem synth geschadet - bei denen wo es möglich ist programmiere ich das immer in die sounds rein... (nl3, matrix 12...)
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon micromoog » 06.12.2016 22:00

tom f hat geschrieben:wie soll ich denn bitte sowas so automatisieren dass es "gleich klingt"

mir ist schon klar dass die ersten paar beispiele nicht "spektakulär" sind aber das sollen die auch nicht sein und als solche waren sie explizit nicht gedacht - es geht um den FOKUS auf einzelheiten. wären da lauter jordan rudess 64tel arpeggios würde man nur abgelenkt sein.

und die letzten 6 sounds sollten eigentlich beweis genug sein - filter fm mit verschiednen schwingungsformen als modulator bei hoher resonanz und über 4 oktaven reicht nicht ?


nimm es mir nicht krumm, aber ich habe schon mal die analogie zu einem vintage e-bass gebracht (weil ich bass spiele)

ein alter fender p-bass ist NICHT deswegen gut weil:

- die seiten stumpf sind
- der neck verbogen
- die bridge locker ist
- die frets abgenutzt sind
- die pickups brummen
- er wegen dem falschen setting weder oktav noch bundrein ist

ich verstehe schon dass dir dein pro one mit all seinen zeitlich bedingten eigenheiten "am besten" gefallen mag, aber:

- ich will einen synth so wie er vom erbauer gedacht war
- ich will im rahmen der ohnehin vorhandenn schwankungen einen bereich als "vergleichbar" herausstellen


Genau da unterscheiden sich die Geschmäcker, siehe JP4-Discus

Letzterer ist für mich nur nur gut, wenn er nach deinem Anspruch nicht gut ist. :mrgreen:

Top Kalibrierter Oldie vs. tollem PlugIn (wirklich ernsthafte Gratulation an Urs Heckmann für die tolle Arbeit) ist für mich Dressurpferd, dein oller Fender, ein JP4 oder PrO die fast machen was sie wollen sind Wildpferde - oder synthastischie Klaus Kinskis - unberechenbar!

Für Anspruch Dressurpferd reichen Soft, VAs und "Neuanaloge" komplett aus, wer Wildpferde will MUSS zu den Alten oder Modularen greifen!

Mit einem musikalisch kommerziellen Background will man natürlich "Total Control" und "Total Recall" bis ins letze Bit, für mich aber zu berechenbar - Ergebnis: Reisbrettmusik *gähn*


Im WohZi habe ich noch ein Tührmer Klavier von 1900, nach der Stimmung eines überregional bekannten Profis war der Reiz erstmal total weg, klar soll es nicht nach Western-Bar oder Honky klingen aber das war dann (eine zeit lang) technisch so gut/rein gestimmt, dass es langweilig klang.
Rätsel: Was passt hier?
__________ ist wie Zähneputzen, tut man es nicht wird's braun!

A) Bananen essen
B) Wählen
Benutzeravatar
micromoog
|||||||||
 
Beiträge: 6777
Registriert: 21.10.2005 21:24
Wohnort: Mittelbaden

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 22:24

lieber micromoog

deine einschätzung in ehren - wieso nicht...

aber wieso sollte ein plugin hersteller das plugin nach einem technisch "verranztem" gerät modellieren ? ;-)

das könnte er zwar - wäre ja die selbe arbeit - nur mit einem ergebnis das man auch hinterfragen müsste.

es steht dir auch frei bei dem plugin die oscis zu feindetunen, das filtertracking nicht auf exakte chromatische werte zu stellen oder mittels automation eine oktavreinheit etc. zu "beheben". (jetzt muss man schon was beheben was funktioniert :-) )

das alles ist möglich und vielleicht täte urs gut daran wegen solchen - meiner meinung nach etwas eigenartigen - ansichten so eine art micro-randomizer für diverse parameter global einzufügen

den könnte man dann den "sloppiness pot" nennen - und wenn der auf 11 steht dann ist alles detuned, wackelig und verzerrt - so wie bei deinem gerät :lol:


ich will ja definitiv nicht deinen subjektiven geschmack bewerten - aber diesen als kriterium für eine erfolgreiche emulation anzulegen zäumt das pferd schon von hinten - aber richtig !

ps: möchtest du mir ein soundclip deines gerätes hochladen ?
wenn das nicht komplett kryptisch ist kann ich das gerne nachbauen - aber bitte nicht mit fx oder dynamik schummeln
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 22:28

EIN NEUES ULTIMATIVES STREITTHEMA IST GEFUNDEN: :mrgreen:


"emulation von vintage neugerät" vs. "emulation von vintage altgerät"

khz und bit waren gestern

heute zählt:

ist der elko links oben neben dem wuppdizitätgenerator denn mit ausgeronnernen batterie berechnet, oder mit kotze von r. wakeman ?

mehr sog´i net !
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon micromoog » 06.12.2016 22:40

tom f hat geschrieben:
aber wieso sollte ein plugin hersteller das plugin nach einem technisch "verranztem" gerät modellieren ? ;-)


Unterm Strich ist doch genau das das augenblickliche Ziel aller Hersteller, sonst wären wir doch alle noch mit einem NI Pro52 oder Free Minimouge plug glückseelig und der seit zehn bis fünfzehn Jahren andauernde retro Analog Hype wäre nie aufgekommen.
Warum ist der Repro denn so CPU hungrig, weil er genau versucht dieses "verranzte" -besser gesagt- techn. unzulängliche der/des Alten einzufangen.

Das ist doch eher das Pferd von hinten aufgezäumt, ich bekomme einen Elektroschocker, eine Peitsche und Sporen in die Hand gedrückt um einen "lahmen" Ackergaul zum Wildpferd zu machen. zig zusätzliche Handgriffe, selbstverständlich reversibel total recall um einer sterilen Sache Leben einzuhauchen, ist dass das Ziel?
Rätsel: Was passt hier?
__________ ist wie Zähneputzen, tut man es nicht wird's braun!

A) Bananen essen
B) Wählen
Benutzeravatar
micromoog
|||||||||
 
Beiträge: 6777
Registriert: 21.10.2005 21:24
Wohnort: Mittelbaden

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon micromoog » 06.12.2016 22:44

Vermutlich reden wir aber total aneinander vorbei.

Leben und Leben lassen, gilt auch für Synths.

Ich wette Vince Clark würde deine hochpreisig geserviceten JP4 und Pro one weit aus dem Fenster schmeissen, weil durch eine Überdosis Sakrotan der Seele beraubt... bin dann mal raus...
Rätsel: Was passt hier?
__________ ist wie Zähneputzen, tut man es nicht wird's braun!

A) Bananen essen
B) Wählen
Benutzeravatar
micromoog
|||||||||
 
Beiträge: 6777
Registriert: 21.10.2005 21:24
Wohnort: Mittelbaden

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 22:56

micromoog hat geschrieben:
tom f hat geschrieben:
aber wieso sollte ein plugin hersteller das plugin nach einem technisch "verranztem" gerät modellieren ? ;-)


Unterm Strich ist doch genau das das augenblickliche Ziel aller Hersteller, sonst wären wir doch alle noch mit einem NI Pro52 oder Free Minimouge plug glückseelig und der seit zehn bis fünfzehn Jahren andauernde retro Analog Hype wäre nie aufgekommen.
Warum ist der Repro denn so CPU hungrig, weil er genau versucht dieses "verranzte" -besser gesagt- techn. unzulängliche der/des Alten einzufangen.

Das ist doch eher das Pferd von hinten aufgezäumt, ich bekomme einen Elektroschocker, eine Peitsche und Sporen in die Hand gedrückt um einen "lahmen" Ackergaul zum Wildpferd zu machen. zig zusätzliche Handgriffe, selbstverständlich reversibel total recall um einer sterilen Sache Leben einzuhauchen, ist dass das Ziel?


na da haben wir dann aber komplett andere ansichten bei dem thema.

die ganzen "schlechten" emulationen emulieren wedere eine kalibrierten noch einen unkalibrierten synth gut - die klingen einfach oft etwas leblos.

wie man auf die idee kommt dass ein kalibrierter pro one (oder welcher synth auch immer) würde deswegen "schlechter klingen" weil er stimmstabil, also im üblichen musikalischen kontext besser verwendebar, sein ist mir ein rätsel.

mir scheint du möchtest das was herbeireden ;-) denn NATÜRLICH kann auch mein pro one "weniger sauber" aber wie soll man dann einen test machen ???

dann heisst es wieder "aber die sounds sind ja nicht ident"

ja verflixt nochmal - ich mache das aus spass und habe keine musse mich einen nachmittag nur für einen "komplexen, schrägen und verzerrten sound " hinzusetzen.


aber lange rede kurzer sinn: ein grosses veto meinerseits für das "argument" vintage synth seien deswegen angenehm oder lebendig weil die von allen möglichen ursprünglichen werten abweichen. ohne dir das jetzt zu unterstellen gebe ich zu bedenekn dass das eine gewisse anmassung auch gegenüber all den pionieren wäre die die synth damals entworfen und gebaut haben. KEINER wollte je die geräte SO erschaffen wie du das hier als "mass der dinge" hinstellen möchtest.
genau das gegenteil ist der fall - das kann man doch sogar von den leuten selber immer wieder lesen (siehe die einstellung von herrn moog)

ausserdem führen wir da eine andere metadebatte die auch nichts mit dem test zu tun hat.

willst du nun nicht über die clips urteilen weil mein synth und das plugin identsich langweilig sind ???

das ist schon wirklich weit hergeholt und das darf man doch sicher sagen ohne dass du das als angriff betrachtest.

warum hat sich denn noch keiner beschwert dass das 320er mp3 sind - da KANN man doch nichts beurteilen
oder dass es mit einem tc-interface recordet wurde (ist ja voll die mittelklasse)
aber das kabel war von sommer - das hat mich wohl rausgerissen :-)

also: bitte sagen "was ist was" oder selber mit der demo und dem eigenen shaky pro one sounds basteln.

ich bitte um verständnis dass ich mein gerät nicgt extra "deserviciere" es verhalten sich nämlich bereits jetzt die hüllenkurven etwas schwankend und ICH bewerte das sichewr nicht als vorteil.

ein werzeug - auch ein sehr gutes - macht was ICH will und nicht worauf es grade selber bock hat :-)

nochmal: bitte schicke mir 3 soundclips von deinem gerät mit einer - falls komplexer - beschreibung was passiert.

tom f baut nach !
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon formton » 06.12.2016 22:58

Sound ist halt abstrakt. Bei 4k fernsehern orientiert man sich nicht an alten Röhrenpixeln - es gilt eine realität abzubilden bzw. zumindest an der realität orientiert. Obwohl, bei HighIso rauschen findet man schon die diskussion ob es schön körnig oder digital wirkt. naja, vielleicht dann doch recht ähnlich - die wiedergabe muss den simulierten dreck glasklar abbilden.
Jeden Tag mindestens 1ne Stunde
Benutzeravatar
formton
|||||||
 
Beiträge: 705
Registriert: 22.08.2011 12:48

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 23:02

micromoog hat geschrieben:Vermutlich reden wir aber total aneinander vorbei.

Leben und Leben lassen, gilt auch für Synths.

Ich wette Vince Clark würde deine hochpreisig geserviceten JP4 und Pro one weit aus dem Fenster schmeissen, weil durch eine Überdosis Sakrotan der Seele beraubt... bin dann mal raus...



wir streiten ja nicht - wir diskutieren :-)

aber bedenke dass herr clark zu einer zeit den pro one bedient hat als dieser mehr oder wenige neu - also KALIBRIERT - war :mrgreen:

und wie oft hört man die durchaus frustdurchsetzten geschichten der stars die ihre geräte ständig zähemen mussten (wenn es besonders anfällige waren)
egal ob live oder im studio. die waren froh wenn synths halbwegs verlässlich und einschätzbar waren

denkst du IRGENDWER dieser leute war damals scharf auf random madness ? wenn dem so gewesen wäre hätte es auch keine evolution in richtung digital, total recall etc. gegeben.

fetter analog sound ist und bleicht was anderes als eine quirky-kiste

ein kalibrieter pro one klingt immer noch fetter und geiler als ein preset eines alesis ion bei dem man alles verucht um den organisch klingen zu lassen.

ich bitte um audiofiles ;-)
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon mookie » 06.12.2016 23:04

Ja.
Habs genau gehört.
...and God created Markt Erlbach
Benutzeravatar
mookie
||||||||||||
 
Beiträge: 11199
Registriert: 27.03.2006 20:16
Wohnort: Markt Erlbach

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon electric guillaume » 06.12.2016 23:08

micromoog hat geschrieben:
Leben und Leben lassen, gilt auch für Synths.

stimmt.

micromoog hat geschrieben:Ich wette Vince Clark würde deine hochpreisig geserviceten JP4 und Pro one weit aus dem Fenster schmeissen, weil durch eine Überdosis Sakrotan der Seele beraubt... bin dann mal raus...

:denk:

Also, nur indem man seine Geräte nicht pflegt und stimmt kann man ihren wilden Charakter erhalten?
Man kann die ganzen Klassiker zu VSTs degradieren indem man sie regelmäßig wartet?
Steile These.

Mal 'ne andere Frage: warum ist der Fred hier im Funktionsraum?
Es gäbe in anderen Bereichen sicherlich mehr "Testhörer".
Zuletzt geändert von electric guillaume am 06.12.2016 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
Wie soll ich wissen was ich denke,
bevor ich höre was ich sage.
Benutzeravatar
electric guillaume
|||||||
 
Beiträge: 902
Registriert: 10.02.2006 13:41
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 23:09

formton hat geschrieben:Sound ist halt abstrakt. Bei 4k fernsehern orientiert man sich nicht an alten Röhrenpixeln - es gilt eine realität abzubilden bzw. zumindest an der realität orientiert. Obwohl, bei HighIso rauschen findet man schon die diskussion ob es schön körnig oder digital wirkt. naja, vielleicht dann doch recht ähnlich - die wiedergabe muss den simulierten dreck glasklar abbilden.


naja - wieso abstrakt ?

wenn es gleich klingt klingt es gleich - das soll der test beweisen.

das ist einfach und hat nicht mit meiner person oder dem sinn oder unsinn kalibrierter instrumente zu tun.

ich weiss nicht warum sich da ein paar leute so sträuben - es ist mir rätselhaft.


und wenn ich dann "wilde" sounds mache dann passt halt was anderes nicht - siehe oben meine humorvollen beispiele zu interface oder kompressionsformat.

das ganze hat hier eben was von esoterik...

aber folgendes sei mal festgestellt:

- ockhams razor ist "the way to go"

und die beweislastumkehr ad absurdum ist ein reiner trick der oft auch unlauter ist.


mfg
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 23:12

electric guillaume hat geschrieben:Mal 'ne andere Frage: warum ist der Fred hier im Funktionsraum?
Es gäbe in anderen Bereichen sicherlich mehr "Testhörer".



das war meine anfängliche entscheidung weil weder digital noch analog...

mittlerweile passt es ja leider fast schon - denn gerade auf gewisse - mit allem repsekt - seltsame nebschauplätze hätte ich echt nicht engehen müssen wollen.

aber es ist halt so - abstrakt formuliert: wenn du den ufo fanatiker fragst wo denn nun der beweis für das ufo sei so wird er dir vor den latz knallen dass man doch ihm erst mal beweisen müsse das er keines gesehen hat - und das ist bekanntlich unmöglich.

tja... its a hard days work

;-)
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 23:20

mookie hat geschrieben:Ja.
Habs genau gehört.


danke für den beitrag.
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon mookie » 06.12.2016 23:25

tom f hat geschrieben:
mookie hat geschrieben:Ja.
Habs genau gehört.


danke für den beitrag.

Sehr gerne, ich helfe wo ich kann!
...and God created Markt Erlbach
Benutzeravatar
mookie
||||||||||||
 
Beiträge: 11199
Registriert: 27.03.2006 20:16
Wohnort: Markt Erlbach

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 23:32

mookie hat geschrieben:Sehr gerne, ich helfe wo ich kann!


das schätze ich so an dir :lol:
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon mookie » 06.12.2016 23:34

Nicht nur Du. :supi:
Übrigens ist Track 7 die originale 303.
Wer hätte das gedacht!
...and God created Markt Erlbach
Benutzeravatar
mookie
||||||||||||
 
Beiträge: 11199
Registriert: 27.03.2006 20:16
Wohnort: Markt Erlbach

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 06.12.2016 23:45

mookie hat geschrieben:Nicht nur Du. :supi:
Übrigens ist Track 7 die originale 303.
Wer hätte das gedacht!


tom f hat geschrieben:...
Ich bitte um eine sachliche Diskussion, um Eure Einschätzungen per Posting oder Teilnahme an der Umfrage.
...




naja wie auch immer: zerballern macht wohl auch bei einer simplen prämisse spass.

ich warte mal auf etwaigen weiteren input und werde das ganze hier auch noch überarbeiten - das heisst von den nebenschauplätzen säubern und dann in eine andere rubrik schieben.


wenn dann ist das hier sparta und nicht die trashbox.


mfg
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon micromoog » 07.12.2016 00:11

electric guillaume hat geschrieben:Also, nur indem man seine Geräte nicht pflegt und stimmt kann man ihren wilden Charakter erhalten?
Man kann die ganzen Klassiker zu VSTs degradieren indem man sie regelmäßig wartet?
Steile These.

Mal 'ne andere Frage: warum ist der Fred hier im Funktionsraum?
Es gäbe in anderen Bereichen sicherlich mehr "Testhörer".


Also da hast du was falsch interpretiert, mein Pro One ist in gepflegtem top Zustand, gerade eben auch probiert, dass man den sauber in tune bringt obwohl er nicht identisch auf "0" kalibriert ist, nur wer will das?
Meiner darf zw. Osc 1+ 2 immer etwas "schweben" und driften.

Die Worte "verranzt" kommen ursprünglich vom Fredstarter.
Rätsel: Was passt hier?
__________ ist wie Zähneputzen, tut man es nicht wird's braun!

A) Bananen essen
B) Wählen
Benutzeravatar
micromoog
|||||||||
 
Beiträge: 6777
Registriert: 21.10.2005 21:24
Wohnort: Mittelbaden

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon tom f » 07.12.2016 00:21

micromoog hat geschrieben:
electric guillaume hat geschrieben:Also, nur indem man seine Geräte nicht pflegt und stimmt kann man ihren wilden Charakter erhalten?
Man kann die ganzen Klassiker zu VSTs degradieren indem man sie regelmäßig wartet?
Steile These.

Mal 'ne andere Frage: warum ist der Fred hier im Funktionsraum?
Es gäbe in anderen Bereichen sicherlich mehr "Testhörer".


Also da hast du was falsch interpretiert, mein Pro One ist in gepflegtem top Zustand, gerade eben auch probiert, dass man den sauber in tune bringt obwohl er nicht identisch auf "0" kalibriert ist, nur wer will das?
Meiner darf zw. Osc 1+ 2 immer etwas "schweben" und driften.

Die Worte "verranzt" kommen ursprünglich vom Fredstarter.



ja verranzt war auch extra übertrieben formuliert.

wenn ich aber für einen test ABSICHTLICH die oscis mit einem stimmgerät stimme weil ich z.b. bei der fm etwas mehr kontrolle möchte so könnte man das doch gelten lassen.

ich weiss nicht warum du meinst meine beispiele seine so steril oder statisch oder was auch immer...

hast du dir das denn genau angehört ? das ist oft noise vom vca zu hören oder ander artefakte, wie das knacken der attack - und zwar in BEIDEN versionen.

ich frage ja ganz ernsthaft - lass doch bitte hören WAS du genau mit diesen super organischen sounds deines pro ones meinst

ich meine das nicht als "battle" - es geht um eine neugierede - ich würde gerne drei sounds von dir nachschrauben :-)

aber trozdem nochmal nachgehakt: was ist an den nachgereichten 6 sounds "statisch" oder "langweilig" oder "unaussagekräftig" ?
Benutzeravatar
tom f
||||||||||||
 
Beiträge: 18844
Registriert: 05.09.2008 21:27
Wohnort: Österreich

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon PWM » 07.12.2016 00:29

Respekt Urs.
Kein Unterschied von Emulation zu Original.
Ich hatte den RePro-1 ja gleich gekauft, da ich von Anfang an von U-HE Produkten überzeugt war.
Auch Diva leistet großartige Dienste.
Trotzdem besitze ich aber auch noch Analoge Kisten.
Aber nur neue Analoge Modelle. Die alten Modelle sind ja völlig überteuert.
Ich sehe keinen Grund für alte anfällige Kisten so viel Geld zu bezahlen,
wenn ich für viel weniger Geld heutzutage neue Kisten bekomme die genauso gut sind.
Und wie man sieht ersetzen sogar manche Emulationen das Original im Sound.
Das einzige was fehlt ist die Haptik.
Bei dem Gebrauchtpreis für eine Pro-1 kann ich aber auch gerne darauf verzichten und nutze lieber den RePro-1.
Wie man sieht bekomme ich ja den selben Klang dafür.
Vielleicht baut ja jemand einen Controller für den RePro-1, dann hat man auch die Haptik und die überteuerten Originale werden überflüssig.

Hier mein Tipp:

Clip 1 = RePro-1 / Pro-1
Clip 2 = RePro-1 / Pro-1
Clip 3 = RePro-1 / Pro-1
Clip 4 = Pro-1 / RePro-1
Clip 5 = RePro-1 / Pro-1
Clip 6 = Pro-1 / RePro-1
Clip 7 = Pro-1 / RePro-1
Clip 8 = RePro-1 / Pro-1
Clip 9 = Pro-1 / RePro-1
Clip 10 = Pro-1 / RePro-1
Clip 11 = Pro-1 / RePro-1
Clip 12 = Pro-1 / RePro-1
Clip 13 = Pro-1 / RePro-1
Clip 14 = Pro-1 / RePro-1
Clip 15 = Pro-1 / RePro-1
Clip 16 = RePro-1 / Pro-1
Clip 17 = RePro-1 / Pro-1
Clip 18 = RePro-1 / Pro-1
Clip 19 = RePro-1 / Pro-1
Clip 20 = RePro-1 / Pro-1
Zuletzt geändert von PWM am 07.12.2016 00:33, insgesamt 2-mal geändert.
Analogue Solutions Leipzig-S ||| Korg Arp Odyssey ||| DSI Prophet08 Module ||| Waldorf Pulse 2 ||| Arturia Minibrute ||| Novation Bass Station 2 ||| Vermona Kick Lancet ||| Access Virus TI Polar ||| Waldorf Blofeld Module
Benutzeravatar
PWM
||||
 
Beiträge: 387
Registriert: 10.07.2016 20:45

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon RetroSound » 07.12.2016 00:32

PWM hat geschrieben: die überteuerten Originale werden überflüssig.


Natürlich und das seit 20 Jahren schon. Interessiert sich kein Schwein dafür. :)
●---~√V√VRetroSound√V√V~---●
Benutzeravatar
RetroSound
strahlend
 
Beiträge: 5902
Registriert: 12.03.2005 23:20

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon PWM » 07.12.2016 00:39

RetroSound hat geschrieben:
PWM hat geschrieben: die überteuerten Originale werden überflüssig.


Natürlich und das seit 20 Jahren schon.


Wie man hier ja sieht ist der Klang der selbe.
Fehlt noch ein Controller.
Warum sollte man als Musiker und Produzent tausende von Euros für eine alte, gebrauchte und anfällige Kisten die auch noch Wartung kostet ausgeben,
wenn es Heute so wunderbare neuen Analoge Kisten gibt, die genauso gut oder sogar besser als die alten Dinger sind?
Und erst Recht wenn man eine Emulation für wenige Euros bekommen kann, die genauso klingt wie das Original?

Klar ist es geil an so einem alten Kultsynthi rumzuschrauben.
Aber der Preis ist doch total überzogen.
Wenn man nicht gerade ein Sammler von Antiken Synthesizern ist, dann wird man genauso mit neuen Analogen oder Emulationen glücklich.
Analogue Solutions Leipzig-S ||| Korg Arp Odyssey ||| DSI Prophet08 Module ||| Waldorf Pulse 2 ||| Arturia Minibrute ||| Novation Bass Station 2 ||| Vermona Kick Lancet ||| Access Virus TI Polar ||| Waldorf Blofeld Module
Benutzeravatar
PWM
||||
 
Beiträge: 387
Registriert: 10.07.2016 20:45

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon Summa » 07.12.2016 00:46

Um mich mal kurz einzumischen, nach welchen Kriterien hast du die Beispiele erstellt, Real World Anwendungen, nach den Grenzen der Software suchend?
Make Synths Great Again ;)
Benutzeravatar
Summa
||||||||||||
 
Beiträge: 14568
Registriert: 09.03.2005 00:29
Wohnort: Rohrschach Test

Re: Repro-1 oder Pro One, kannst Du es hören ?

Beitragvon RetroSound » 07.12.2016 00:59

PWM hat geschrieben:
Wenn man nicht gerade ein Sammler von Antiken Synthesizern ist, dann wird man genauso mit neuen Analogen oder Emulationen glücklich.


Hmm weiß ich nicht. Kann ich nicht mitreden. Bin kein Sammler. :roll:
●---~√V√VRetroSound√V√V~---●
Benutzeravatar
RetroSound
strahlend
 
Beiträge: 5902
Registriert: 12.03.2005 23:20

VorherigeNächste

Zurück zu Softsynth