NEWS | SYNTH A-Z | SYNTH WIKI | SYNMAG | IMPRESSUM | MOOGULATOR

Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Digital Audio Workstations - Software-Sequencer und Komposition

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon LiquidDev » 19.10.2012 18:10

Hallo nochmal!

Du hälst mich aber auf Trap - na schön :D
clipnotic hat geschrieben:Also das ist ne feine Sache das man die Harmonie Beschränkung abstellen kann! Aber jetzt gehts schon los, ich hab am Anfang den ersten Balken auf Cmaj7 gestellt aber hör keine Veränderung, der spielt die erste Note immer noch als normalen C Akkord. Den zweiten Balken möchte ich auf Am7/C stellen. An Am7 komm ich ran aber an Am7/C nicht ... ?
Aber im Prinzip muss man erst mal ne Progression erstellen und dann kann man da drinne die variieren sozusagen .. ?

Genau, das ist die Arbeitsweise.
Also dass Du Cmaj7 nicht hörst, das könnte daran liegen, dass vielleicht noch gar keine Harmoniespur existiert? Hast Du ein Template verwendet? Tensions werden nur zu Harmoniespuren hinzugefügt. Schau Dir mal in den User-Settings die ReHarmonize-Tabelle an - da gibt es die Spalte "Tension hinzufügen". Wenn das für eine Harmoniespur angeklickt ist, sollte alles gut funktionieren. Und jetzt hast Du uns ertappt - ein Am7/C gibts wirklich noch nicht, der Bass folgt immer dem Grundton, also in diesem Falle A. Ich hab das mal in die TODO-Liste aufgenommen.

clipnotic hat geschrieben:He he, ja da kommen irgendwie nur schräge Sachen raus wenn ich an den Regler nun da drüber rum spiel ... mit und ohne Akkord Beschränkung ... ist aber ne harmonische Melo in B-Dur ohne Macken und so! :mrgreen:

Auch hier: schau Dir mal die ReHarmonize-Tabelle an, ob hier für alle harmonietragenden Spuren "ReHarmonize Sperren" deaktiviert ist. Es gibt auch ein Tutorial zu eben dieser Angelegenheit, sehr aufschlussreich:
http://www.youtube.com/watch?v=pzebp3PnteU&feature=youtu.be

clipnotic hat geschrieben:Und jetzt wollt ich das wieder rückgängig machen indem ich die Fader wieder zurück schieb, jetzt stimmts nicht mehr .. :(

Rückgängig machen am Besten mit "Reset" -> Auf die Harmoniebezeichnung klicken (z.B. auf das Amaj7).
Noch besser: schließe Dein Projekt, klicke auf "Zum Starten hier klicken" und ließ Dir mal den Quick Guide durch, da stehen die wichtigsten Dinge drinnen, auch das Reset.

clipnotic hat geschrieben:Krass ist aber, dass der aus dem Midi rausliest, welchen VST Synth ich für die Spur eingesetzt hatte, das ist mal gut gemacht! :waaas:
Puh also irgendwie erschließt sich mir das noch nicht so aber gut das man 30 Tage Testzeit hat ...

Ja, wir bemühen uns :).

Wenn Interesse besteht, könnten wir mal für alle Interessierten aus diesem Forum eine Tutorial-Sitzung veranstalten, ein Google Hangout oder so. Wär das was?

Weiter so, dafür bin ich da.
Stefan
LiquidDev
Ferenghi
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.10.2012 14:52

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Cyborg » 19.10.2012 18:17

Trooper hat geschrieben:Ja.

Das Teil ist hauptsächlich, um Akkordfolgen beliebiger Länge zu erstellen/erfinden, hör dir doch mal mein Midi Beispiel oben an,
das hab ich in 2 Minuten gemacht, da ist sogar noch Drum, Bass, Begleitung etc dabei (was ich normal gar nicht brauche).

Es sind auch templates dabei, um ganz von vorne zu beginnen (Pop, Electro, Jazz und noch paar grobe Stilrichtungen).

Probier es einfach aus, das ist ganz einfach und simpel ;)


Wenn mir Software das Musik machen abnimmt oder weitgehend automatisiert, kann ich auch gleich ein 24-Stunden Webradio laufen lassen.
Sowas macht vieles vielleicht einfacher, sicher aber eintöniger und öde. Wo solls hinführen, die "goldene" auf mausklick?
Die Krise der Freiheit besteht darin, dass wir den Zwang als Freiheit wahrnehmen. Da ist kein Widerstand möglich.
Cyborg
|||||||||||
 
Beiträge: 9231
Registriert: 21.04.2006 10:23

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon LiquidDev » 19.10.2012 18:22

Cyborg hat geschrieben:Wenn mir Software das Musik machen abnimmt oder weitgehend automatisiert, kann ich auch gleich ein 24-Stunden Webradio laufen lassen.
Sowas macht vieles vielleicht einfacher, sicher aber eintöniger und öde. Wo solls hinführen, die "goldene" auf mausklick?

Gottseidank nicht. Ziel wäre es, Deine Vorstellungen schneller realisieren zu können. Liquid Notes erstellt nicht komplette Progressionen auf Mausklick, Du bearbeitest jeden Akkord separat, einen nach dem anderen.
LiquidDev
Ferenghi
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.10.2012 14:52

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon chain » 19.10.2012 18:49

Cyborg hat geschrieben:Wenn mir Software das Musik machen abnimmt oder weitgehend automatisiert, kann ich auch gleich ein 24-Stunden Webradio laufen lassen.
Sowas macht vieles vielleicht einfacher, sicher aber eintöniger und öde. Wo solls hinführen, die "goldene" auf mausklick?


ist doch ein geiles Programm für älter Harmoniesüchtige Leute...nur das man das ganze Gedöns nicht selber lernen muss, um von den Großmeistern akzeptiert zu werden. Fast so, als hätte man im Studio richtige Musiker um der Rechner sitzen :floet: :mrgreen:


Liquid Notes macht mal weiter, sowas wird wirklich gesucht, bin bestimmt auch ne Zielgruppe :supi:
chain
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 19.10.2012 19:24

LiquidDev hat geschrieben:Hallo nochmal!

Du hälst mich aber auf Trap - na schön :D


Ja sorry aber echt, tausend Danke für die Unterstützung! Das ist super Support deluxe echt mal, sowas gibts selten! :supi:
Es ist nur ne ganz andere Herangehensweise die ich absolut so nicht gewohnt bin aber allein sowas auf die Beine zu stellen ist super! Also ich mosere nicht sondern ich nehms halt in die Mangel und so, damit das dick und fett wird, mehr nicht! Nur muss ich mir das noch genauer mal ein verleiben weil noch kommen nur grausige Ergebnisse raus ... :mrgreen:


Cyborg hat geschrieben:
Wenn mir Software das Musik machen abnimmt oder weitgehend automatisiert, kann ich auch gleich ein 24-Stunden Webradio laufen lassen.
Sowas macht vieles vielleicht einfacher, sicher aber eintöniger und öde. Wo solls hinführen, die "goldene" auf mausklick?


Und ich find auch solche Art von Programmen TOP ! Denn sowas brauchts wirklich und das sagt einer der brav sich dicke Harmonie- und Akkordelehre Bücher Schwarten rein gezogen hat, obwohl er nur Electro Heini ist! Nur ich sehs nicht ein, noch 5 Jahre das blinde Tasten treffen für sowas üben zu müssen, wenn man sich sowas auch programmieren kann! Ich bin kein Pianist und "Ich bin doch nicht blöd!" :mrgreen:

Egal welche Musik und so ziemlich in jeder Workstation und in vielen Arps etc. ... lassen sich Akkorde oder Akkordfolgen programmieren, das ist nix anderes und das machen nicht wenige genau so. Viele Cover Musiker spielen sogar nur nach, direkt nach Noten oder ziehen sich gleich Midi Files rein oder slicen sich was aus Beats oder Melos raus ... da bleiben nicht mehr viele übrig, die wirklich gar nicht cheaten oder? Also da wird man sich doch wenigstens die Akkorde noch zurecht basteln dürfen oder wie hier eben ein bissle Variation durch probieren ... ?
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 09:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 20.10.2012 18:53

Trooper hat geschrieben:Installiert auf Win 7 64Bit - und läuft nicht....deinstalliert.
Ich probiers morgen nochmal auf einem anderem Rechner...


Wir konnten heute das Problem des Lizenzierungsfehlers auf einem Rechner reproduzieren. Die Aufforderung Liquid Notes erneut zu installieren löst das Problem nicht, der Fehler tritt nur sehr selten auf - soviel können wir bereits bestätigen. Ob es am Virenscanner liegt ist noch ungewiss, an der Empfehlung diesen temporär für die Installation zu deaktivieren halten wir weiter fest.

Die Analyse läuft bereits, bitte um ein wenig Geduld. Sollte das Problem bei euch auftreten, so meldet euch bitte unter support@re-compose.com - wir benachrichtigen euch umgehend sobald wir eine Lösung haben.

cheers,
bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 21:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 21.10.2012 15:07

so also ich muss sagen, nachdem ich mich nun länger damit beschäftigt hab ...

Feine Features sind:

- es wird direkt die Tonleiter erkannt auf welcher ne Melodie basiert :supi:
- es werden auch direkt die Akkord Namen erkannt und angezeigt :supi:
- man kann einstellen, dass eingespielte Noten dann nur passend in der Tonleiter gespielt werden :supi:
- das Teil läuft sauber parallel neben der DAW ohne zu stören :supi:

Irgendwie hab ichs noch nicht geschnallt mein Midi Keyboard direkt ins Programm ein zu binden und dann gespielte Noten zu ner Akkordphrase auf zu nehmen und direkt als neue Spur zu speichern ... geht das ?

Also ich denk das Tool werd ich mir vielleicht kaufen, denn als Info und zusätzlichen Ideen Geber für Variationen ist es schon sehr fein :mrgreen:
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 09:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon virtualant » 21.10.2012 19:10

ich blick's zwar erst ganz wage, aber sehr interessant! Werde weiter testen.
wann kommt der nächste Frühling?
Benutzeravatar
virtualant
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3123
Registriert: 19.06.2006 14:56
Wohnort: Schule des Lebens

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon virtualant » 21.10.2012 21:30

so, Tatort geguckt, was gegessen, nun weitergetestet, ist ja mal echt jut das Teil.
Toll auch dass die Demoversion voll funktionstüchtig ist!
wann kommt der nächste Frühling?
Benutzeravatar
virtualant
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3123
Registriert: 19.06.2006 14:56
Wohnort: Schule des Lebens

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon virtualant » 21.10.2012 22:22

also auch wenn ich erst am Anfang bin und mir möglicherweise was entgangen ist - so stellt sich doch schon ne Frage bei mir.
Wie kann ich (und wenn's nicht geht warum kann ich nicht) zusätzliche Slider mittendrin eingügen nachdem ich ein MIDI-File importiert habe?
Nehmen wie mal an im MIDI-File wird 2 Takte lang (4/4) nur C-Dur gespielt, danach kommen 2 weitere Takte mit 2 weiteren Harmonien, sagen wir G-Dur Takt 3 und F-Dur Takt 4.
Diese 4 Takte sind 2 x drin, ingesamt ist mein MIDI-File 8 Takte lang.
Dann macht die Software folgendes: 1 Slider für die ersten 2 Takte C-Dur, 1 Slider für G-Dur und 1 Slider für F-Dur. Danach wiederholt sich das Ganze noch mal, Takt 5 - 8.
Nun möchte ich aber im 2ten Durchgang Takt 5 und 6, beide wieder C-Dur, teilen, sagen wir 1,5 Takte C-Dur, und den restlichen Bereich, 1/2 Takt, soll ein zusätzlicher Slider eingefügt werden, welcher die Tonart ändert.
Das scheint mir in der monentanen Version aber noch nicht möglich zu sein, oder? Freue mich über Feedback.
wann kommt der nächste Frühling?
Benutzeravatar
virtualant
fast erleuchtet
 
Beiträge: 3123
Registriert: 19.06.2006 14:56
Wohnort: Schule des Lebens

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Fluxus Anais » 21.10.2012 22:52

Kann das Programm auch gespielte Skalen in Echtzeit korrigieren, und zwar für jeden Akkord mit einer anderen Skala als Vorgabe?
Also quasi Jazz-Improvisation live? Das wäre der Hammer.
An welcher Stelle des kreativen Schaffensprozesses setzt man sowas ein?
Benutzeravatar
Fluxus Anais
||||||||
 
Beiträge: 2381
Registriert: 22.03.2005 23:19
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon leedoeslala » 21.10.2012 23:44

hm, ob man sich mit dem video einen gefallen tut?
die frauenstimme ist nett, aber was da passiert - harmonisch wird's schräger oder sagen wir ungewöhnlicher und die stimme dazu "great, that's exactly what i was looking for" :lol:

und dann noch in java! euch ist schon aufgefallen das auf neueren macs java nicht mehr drauf ist und nachinstalliert werden will? :kaffee:
das euch das arbeit erspart ist mir klar ...
also mich konnte man da zu keinem test locken :peace:

( gerade heute kam wieder mal ein java update, mit dem alle applets rausgeschmissen wurden - die jetzt nur noch über oracle, was wohl der weg ist den apple beschreitet: java? go to oracle! da fragt man sich als user doch ob man java nicht gleich sein lässt :school: )
leedoeslala
 

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 22.10.2012 09:00

Fluxus Anais hat geschrieben:An welcher Stelle des kreativen Schaffensprozesses setzt man sowas ein?



Also ich raffs ja auch noch nicht ganz aber im Moment taugt mir das so:

DAW
1. Ich spiel mit Akkorden in der DAW rum bis ich ne interessant Progression hab
2. Dann mach ich ein Midi File davon und ziehs in das Plugin hier rein

Liquid Notes
3. Dort krieg ich schon mal alle Infos: Tonleiter (n), Akkord Namen
4. Dann spiel ich ein bissle an den Fadern rum um zu gucken was noch so passen tät
5. Daraus dann ein Midi File exportieren und schon hat man gleich ne Variation

DAW
6. Aus der erkannten Tonleiter Info leg ich mir in der DAW dann Tonleiter Hilfsbalken auf ner Spur an
7. Diese Hilfsbalken kann man in jeder DAW Spur im Hintergrund einblenden lassen
8. Dann wie wild ne Melo gespielt und danach falsche Noten auf die richtigen Balken gezogen
9. Was den Vorteil hat, sich nur auf die Rhythmik des Spiels konzentrieren zu müssen

Für Nicht Keyboarder wunderbar! :mrgreen:

Also bei mir macht das Plugin grad Sinn, wenn ich schon ne Idee hab und gucken will wie ich die variieren kann und als Info, um zu wissen mit welcher Tonleiter / welchen Tonleitern meine Idee gemacht ist. Weil grad bei längeren Progressions ist das nicht immer so klar und direkt raus zu erkennen, zumindest ich kann das nicht.

Das Plugin kann bestimmt noch mehr, aber mehr raff ich im Moment noch nicht ... :mrgreen:

weitere Ideen für Liquid Notes:

Ne Art Force Notes to Chord Progression Sequenzer wäre noch ne feine Sache, denn da find ich nix als Alternativ Plugin ... dann könnte ich mir auch noch das Klötzchen passend hin schieben sparen. Also so wie das zum Beispiel auch das Plugin Thesys macht aber halt nicht nur mit fixer Tonleiter Vorgabe sondern eben mit ner Chord Progression die man als Midi rein lädt. Ne Piano Rolle mit unbegrenzter Taktmenge mit rein und schon passt das.

Und wenn man da drin in dieser Piano Rolle noch ein paar so verschiedene Midi Modelle auswählen könnte, wie in Synfire Pro z. B., also eben so Riff Vorlagen usw. ...

Wenn das noch ging, wäre Auto Musik ohne Pianist zu sein kein Problem mehr! :mrgreen:

Wobei ich immer noch denke, dass ne VST Lösung also bis VST 2.4 (NICHT VST3 , da viele DAWs da noch Probleme mit haben ! ) das beste wäre weil man dann viel direkter arbeiten könnte ohne diese Verzweigungen. So wie eben Melodyne ..,. man müsste das Plugin halt dann eben mehrfach reinladen, wenn es mehr unterschiedliche Sounds anspielen soll, was aber doch eigentlich kein Problem sein dürfte? Mach ich mit Thesys und den anderen Spielsachen auch nicht anders und geht wunderbar!
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 09:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon LiquidDev » 22.10.2012 11:26

Grüße euch!

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende?

clipnotic hat geschrieben:Irgendwie hab ichs noch nicht geschnallt mein Midi Keyboard direkt ins Programm ein zu binden und dann gespielte Noten zu ner Akkordphrase auf zu nehmen und direkt als neue Spur zu speichern ... geht das ?

Ja, das sollte kein Problem sein, Du musst nur das Keyboard anschließen, bevor Du Liquid Notes startest. Dann gehe in die Routing-Einstellungen und wähle bei LNLive-Input Skala Dein Keyboard aus.

virtualant hat geschrieben:Wie kann ich (und wenn's nicht geht warum kann ich nicht) zusätzliche Slider mittendrin eingügen nachdem ich ein MIDI-File importiert habe?

Das stimmt, Du kannst das noch nicht. Derzeit ist die Einteilung nur abhängig von der Analyse. Dieses zerschneiden / zusammenfügen von Akkordbereichen ist aber das nächste Vorhaben in unserer Entwicklungs-Pipeline.

Fluxus Anais hat geschrieben:Kann das Programm auch gespielte Skalen in Echtzeit korrigieren, und zwar für jeden Akkord mit einer anderen Skala als Vorgabe?

Kann es. Die Skala wird aber selbständig für jeden Akkord gesetzt. Solange ein Akkord in die gerade gespielte Skala passt, wird die Skala also nicht geändert. Alternativ, wenn Liquid Notes auf "Stop" ist, kannst Du rechts unten, wo die Skala angezeigt wird händisch eine gewünschte Skala einstellen und zu dieser dann improvisieren.

clipnotic hat geschrieben:DAW
6. Aus der erkannten Tonleiter Info leg ich mir in der DAW dann Tonleiter Hilfsbalken auf ner Spur an
7. Diese Hilfsbalken kann man in jeder DAW Spur im Hintergrund einblenden lassen
8. Dann wie wild ne Melo gespielt und danach falsche Noten auf die richtigen Balken gezogen
9. Was den Vorteil hat, sich nur auf die Rhythmik des Spiels konzentrieren zu müssen

..das versteh ich noch nicht ganz. Gibt es einen bestimmten Grund, dass Du nicht LNLive verwendest? Du kannst auch nur LNLive in den DAW routen, falls Du das nicht mit dem ganzen Stück machen willst. In Liquid Notes auf "Play" drücken, im DAW "record", dann spielst Du immer die richtige Skala.

clipnotic hat geschrieben:Wobei ich immer noch denke, dass ne VST Lösung also bis VST 2.4 (NICHT VST3 , da viele DAWs da noch Probleme mit haben ! ) das beste wäre weil man dann viel direkter arbeiten könnte ohne diese Verzweigungen. So wie eben Melodyne ..,. man müsste das Plugin halt dann eben mehrfach reinladen, wenn es mehr unterschiedliche Sounds anspielen soll, was aber doch eigentlich kein Problem sein dürfte? Mach ich mit Thesys und den anderen Spielsachen auch nicht anders und geht wunderbar!

Ja, theoretisch wäre das schon möglich, aber vergiss bitte nicht, dass Melodyne als Plugin auch nur Single-Track verwendet wird und Audio ist, d.h. es kann den momentanen Stream einfach durch den veränderten Stream ersetzen, mit MIDI ist das leider nicht so einfach möglich, da Plugins einfach nicht für MIDI In/Out optimiert sind. Eher nur In (dann ist es aber meist ein Synth, kein Effekt). Und Multitrack muss sein, stimmt, dann würde man das Plugin auf mehrere Single-Spuren legen. Das Zurückrouten ist aber wie gesagt nicht so einfach, weils eben kein Audio ist.

Weiterhin viel Spaß beim Testen!
Stefan
LiquidDev
Ferenghi
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.10.2012 14:52

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Hosenmatz » 22.10.2012 11:59

Erbitte Info bez. Templates. Nix zu finden bei Euch.

Was gibt es, wie funktioniert das dann?
Moogulator hat geschrieben:Forum ist streng.
Benutzeravatar
Hosenmatz
||||||||
 
Beiträge: 1149
Registriert: 30.05.2010 01:50
Wohnort: Schwäbisch besetzte Zone

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 22.10.2012 12:04

LiquidDev hat geschrieben:Grüße euch!

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende?
...

..das versteh ich noch nicht ganz. Gibt es einen bestimmten Grund, dass Du nicht LNLive verwendest? Du kannst auch nur LNLive in den DAW routen, falls Du das nicht mit dem ganzen Stück machen willst. In Liquid Notes auf "Play" drücken, im DAW "record", dann spielst Du immer die richtige Skala.

...

Ja, theoretisch wäre das schon möglich, aber vergiss bitte nicht, dass Melodyne als Plugin auch nur Single-Track verwendet wird und Audio ist, d.h. es kann den momentanen Stream einfach durch den veränderten Stream ersetzen, mit MIDI ist das leider nicht so einfach möglich, da Plugins einfach nicht für MIDI In/Out optimiert sind. Eher nur In (dann ist es aber meist ein Synth, kein Effekt). Und Multitrack muss sein, stimmt, dann würde man das Plugin auf mehrere Single-Spuren legen. Das Zurückrouten ist aber wie gesagt nicht so einfach, weils eben kein Audio ist.

Weiterhin viel Spaß beim Testen!
Stefan


DAW routen:

Ja dass ich das noch nicht so nutze liegt einfach daran, dass ich nicht so ganz raffe, wie ich das in die DAW geroutet krieg überhaupt? Wobei ich das auch noch mal richtig ausprobieren muss noch. Ich nehm als Haupt DAW immer noch FL Studio, obwohl ich auch Sonar hab, aber eben grad in FL Studio nen feinen Workflow für mich gefunden hab. Und wie man da ein Programm von außen ohne Rewire rein routet, um dann in FL die Midi Noten auf zu nehmen ist was, das hab ich noch nie gemacht. Das muss ich also noch aus tüfteln ...

VST und MIDI OUT

Ich kann jetzt nur sagen wie das beim Midi Plugin Thesys zum Beispiel funktioniert. Thesys hat im Prinzip die Skalen und den Sequenzer im Plugin drinne und man lädt den Thesys wie ein Synthesizer VST Plugin in die DAW. Als Midi In wird Thesys wie jedes andere Plugin angesteuert und über den DAW Wrapper kann man zudem einstellen, welchen Port jedes Plugin als Midi In und als Midi Out Port kriegt. Wenn man dann also im Thesys den Midi OUT Port auf 2 stellt und dann in nem anderen Plugin , z. B. nem Synth Plugin, den Midi IN Port auch auf 2, dann spielt der Thesys dieses Plugin direkt per Midi an in der DAW.

Man kann über dieses Port Routing dann eine oder mehrere Plugins direkt von einem Thesys ansteuern, allerdings ist das dann natürlich immer nur die gleiche Sequenz die dann alle Synths gleich spielt, also um eben verschiedene Sequenzen zu spielen muss man dann eben mehrere Instanzen laden und jeder Instanz und deren Midi Ziel nen eigenen Port zuweisen ... denn Thesys ist im Prinzip ja nur ein Skalen Sequenzer aber kann mit Chords nicht umgehen. Aber das könnte dafür Liquid Notes eben sehr fein! :mrgreen:

Hört sich erst mal nach Gefuzzel an aber sind eigentlich nur 2 Zahlen ein zu stellen, Beispiel:

Midi Plugin = Midi Out Port 2 - Synth Plugin = Midi In Port 2

Und zusätzlich wurde nach nem Update damals noch ein Button integriert, der nen direkten Midi Export zu lässt. Also man klickt auf den Button mit links drauf und zieht dann mit links gedrückt einfach auf ne Synthspur und wenn man los lässt, ist der gesamte Inhalt, also die Thesys Sequenz, als Midi Noten File direkt in der Spur / Piano Rolle der DAW eingefügt.

Das passiert alles innerhalb der DAW ...

Sugar Bytes Thesys (nur mal als Beispiel, das Du siehst wie das so arbeitet)

src: https://youtu.be/RtHd4leqIaE
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 09:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 22.10.2012 12:20

Hosenmatz hat geschrieben:Erbitte Info bez. Templates. Nix zu finden bei Euch.

Was gibt es, wie funktioniert das dann?


Sämtliche Templates sind direkt in Liquid Notes anwählbar. Dazu Liquid Notes starten, links oben das Menü klicken und dort "Templates laden" auswählen.

Du kannst dann aus folgenden Templates wählen:
- movie theme
- progressive electro
- deep house 1+2
- funk
- latin
- 4/4, major, pop
- 4/4, major, block chords
- 4/4, major, arpeggio
- 4/4, minor, paso doble
- 4/4, minor, block chords
- 4/4, minor, arpeggio

Sobald du ein Template ausgewählt hast wird dieses in Liquid Notes geladen. Du kannst das Arrangement sodann mittels Liquid Notes verändern und per Recording oder Exportieren in deine DAW spielen.

Es werden laufend neue Templates erstellt, und hinzugefügt!

bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 21:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 22.10.2012 12:31

bliquid25 hat geschrieben:
Trooper hat geschrieben:Installiert auf Win 7 64Bit - und läuft nicht....deinstalliert.
Ich probiers morgen nochmal auf einem anderem Rechner...


Wir konnten heute das Problem des Lizenzierungsfehlers auf einem Rechner reproduzieren...


Bezüglich der Anzeige eines Lizenzierungsfehlers auf Windows nach der Installation von Liquid Notes: Windows erteilt Liquid Notes manchmal aus bisher ungeklärten Gründen nicht genügend Privilegien (Rechte) für eine korrekte Installation der Lizenz. Der Fehler lässt sich allerdings in 3 einfachen Schritten bereinigen - hier der zugehörige Artikel in unserem Forum: How to resolve the error "Licensing error! Please install Liquid Notes again.".

Wir arbeiten noch an der Bereitstellung einer Lösung die das Problem bereits im Zuge der Installation bereinigt. Die Anleitung im Artikel sollte es euch erlauben Liquid Notes zu starten, die Software ist damit voll funktionstüchtig.

bliquid25
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 21:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon Hosenmatz » 22.10.2012 13:10

bliquid25 hat geschrieben:
Hosenmatz hat geschrieben:Erbitte Info bez. Templates. Nix zu finden bei Euch.

Was gibt es, wie funktioniert das dann?


Sämtliche Templates sind direkt in Liquid Notes anwählbar. Dazu Liquid Notes starten, links oben das Menü klicken und dort "Templates laden" auswählen.

Du kannst dann aus folgenden Templates wählen:
- movie theme
- progressive electro
- deep house 1+2
- funk
- latin
- 4/4, major, pop
- 4/4, major, block chords
- 4/4, major, arpeggio
- 4/4, minor, paso doble
- 4/4, minor, block chords
- 4/4, minor, arpeggio

Sobald du ein Template ausgewählt hast wird dieses in Liquid Notes geladen. Du kannst das Arrangement sodann mittels Liquid Notes verändern und per Recording oder Exportieren in deine DAW spielen.

Es werden laufend neue Templates erstellt, und hinzugefügt!

bliquid25


Danke, und was machen die Templates genau im Gegensatz zur normalen Bearbeitung anders? Das ist mir irgendwie schleierhaft. Und, kann man auch eigene Templates erstellen (was immer die auch machen)?
Moogulator hat geschrieben:Forum ist streng.
Benutzeravatar
Hosenmatz
||||||||
 
Beiträge: 1149
Registriert: 30.05.2010 01:50
Wohnort: Schwäbisch besetzte Zone

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon bliquid25 » 22.10.2012 14:02

Hosenmatz hat geschrieben:Danke, und was machen die Templates genau im Gegensatz zur normalen Bearbeitung anders? Das ist mir irgendwie schleierhaft. Und, kann man auch eigene Templates erstellen (was immer die auch machen)?


Alle MIDI-Dateien / Projekte die in Liquid Notes geladen werden, werden seitens der Harmonieanalyse und der angewandten Algorithmen der Musiktheorie gleich behandelt. Dies gilt auch für die Templates, welche technisch gesehen eine mitgepackte MIDI-Datei sind.

Ihr könnt natürlich gerne eigene Templates erstellen. Die Grundakkorde müsst ihr dazu heute noch in eurer DAW bauen, und diese sodann als MIDI speichern um diese in Liquid Notes zu verwenden.
bliquid25
Neuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 18.10.2012 21:50

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 22.10.2012 15:41

Hmm nach ner verdienten Zigaretten Pause kam mir grad ein Geistesblitz, ob der allerdings stimmt, seh ich erst später wenn ich vor der Kiste sitze ... :mrgreen:

Wenn man da so rangeht:

In der DAW baut man:

Spur 1: Beat
Spur 2: ein paar Grundakkorde die harmonieren
Spur 3: Bass der vom Rhythmus her passt aber nicht von den Noten, also nicht dazu harmoniert
Spur 4: noch ne Lead Melo dazu die auch nur vom Rhythmus her passt aber nicht von den Noten, also nicht dazu harmoniert

So, und wenn man dann alle 4 Spuren als Midi gleichzeitig in Liquid Notes lädt und nur bei der Spur 2 mit den Grundakkorden einstellt, dass die die Harmonien vorgibt. Dann müssten sich doch Spur 3 und 4 automatisch harmonisch mit anpassen oder? Weil ein force to chord Alghorithmus ist da ja drinne scheinbar?

Ist das so ? :mrgreen:
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 09:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon LiquidDev » 22.10.2012 17:23

clipnotic hat geschrieben:Ja dass ich das noch nicht so nutze liegt einfach daran, dass ich nicht so ganz raffe, wie ich das in die DAW geroutet krieg überhaupt?

Du arbeitest auf Windows? Dann solltest Du die LoopBe30 - Ports zur Verfügung haben (werden mit Liquid Notes mit installiert). Die solltest Du in Deinem DAW auch als MIDI-In einstellen können, ganz einfach, als ob Du ein MIDI-Keyboard als MIDI-In einstellst. In Liquid Notes stell beim Importieren einfach "Sonstiger Sequencer" ein, dann routet alles auf den ersten LoopBe30-Bus und die Channels werden den Tracks aufsteigend zugewiesen (kannst Du im Routing-Fenster der Settings dann noch anpassen). In Deinem DAW dann die In-Channels mit den Out-Channels aus Liquid Notes abgleichen und schon sollte alles funktionieren.

Ja und danke vielmals für die Infos bzgl. Thesys! Diese Vorgehensweise löst wirklich (fast) alle Probleme, der einzige Nachteil wäre dann nur noch das "Einlernen" alá Melodyne, aber das würde man wahrscheinlich hinnehmen. Wird jedenfalls noch ernsthaft überprüft, könnte wirklich eine Lösung sein.

clipnotic hat geschrieben:So, und wenn man dann alle 4 Spuren als Midi gleichzeitig in Liquid Notes lädt und nur bei der Spur 2 mit den Grundakkorden einstellt, dass die die Harmonien vorgibt. Dann müssten sich doch Spur 3 und 4 automatisch harmonisch mit anpassen oder? Weil ein force to chord Alghorithmus ist da ja drinnen scheinbar?

Ja stimmt, sehr gut kombiniert, ich brauchte einige Zeit, um dieses "Feature" zu entdecken! :supi:

FAQ #4 aus dem Liquid Notes - Manual (Liquid Notes korrigiert und optimiert Melodien):
"Sie sind nicht sicher, ob Sie während Ihrer Improvisation immer die korrekten Skalentöne gespielt haben? Haben Sie jeden Skalenwechsel mitgemacht? War ein Ton für einen bestimmten Akkord doch nicht so geeignet? Kein Problem.
Stellen Sie diese Spur im Wizard sicherheitshalber auf Percussion, damit sie die Harmonieanalyse nicht negativ beeinflussen kann. Nach der Analyse entfernen Sie die Markierung ReHarmonize sperren und doppelklicken die Controller jener Akkordfelder, in denen Sie die Melodie korrigieren möchten.
Dieser Vorgang führt zu einer Neuberechnung dieser Bereiche, wodurch die Melodie optimal dem Kontext der sie umgebenden Harmonien und Skalen folgt. Diese Prozedur funktioniert natürlich nicht nur bei Melodien. Auch Harmonien können auf diese Weise korrigiert werden."

Anmerkung: Zumindest ein Harmony-Track sollte aber für die Harmonieanalyse überbleiben, damit da noch was zu analysieren ist (also ein Track, der nicht auf "Percussion" gestellt wurde). Nur mit dem Bass wäre ich vorsichtig, denn auch den müsstest Du auf "Percussion" stellen, damit er die Analyse nicht verwirrt. Wenn Du ihn dann auf "Force Harmony" stellst, wird er auf die nächsten Harmonienoten verschoben, so wie das auch bei der Melodie der Fall ist. Normalerweise spielt der Bass aber immer den Grundton des Akkords, das ist aber bei dieser Vorgehensweise nicht gewährleistet, weil ja Liquid Notes nicht weiß, dass es sich um einen Bass handelt (da wir ihn ja auf der zweiten Wizard-Page auf "Percussion" gestellt haben). Also er würde angepasst werden, aber eventuell nicht so, wie man einen Bass gern haben möchte.

Wie gesagt, gut Kombiniert - Respect! :phat:
Stefan
LiquidDev
Ferenghi
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.10.2012 14:52

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon clipnotic » 22.10.2012 17:33

Vielen Dank, das freut mich! Liegt aber wohl daran, das ich mich seit Monaten schon mit allen möglichen Midi Plugins auseinander setze um mir das Musikerleben einfacher zu machen, ich kann halt nicht Klavier spielen und da ist man auf sowas schon ein bissle angewiesen ... :floet:

Blöd ist jetzt nur, dass wenn ich ne komplette Midi Datei aus der DAW exportiere, also eine einzige, die mehrere Spuren aber enthält ... dann krieg ich beim Laden dieses Files ne Fehlermeldung von Liquid Notes und soll den Support kontaktieren! :)

Aber wie mir grad auffällt hat dieser Songschnipsel keine Akkorde drin, sondern nur mehrere Single Noten Melos die miteinander spielen ... das wird wohl daran liegen dann oder?

Mehrere einzelne Midi Files krieg ich auch nicht reingezogen ...


Aber jippieh, das funzt mit dem DAW Routing direkt automatisch, einfach nur den Input freischalten, SEHR GEIL programmiert ist das! :mrgreen:

Aber wenn ich mit der Verbindung dann nen Akkord ändere wird nur noch ne Single Note übertragen und gespielt ?? Wenn ich dann die Ursprungsnote wieder zurück stelle gehts auch nicht, erst wenn ich Reset drücke, dann läufts wieder, aber so kann ich mit der Verbindung grad nix verändern an der Chord Phrase. Mit dem internen Synthesizer passiert das aber nicht mit dem gleichen Midi File ...

Wobei da ne Arp Phrase von nem Synth angesteuert wird und mir in FL Studio schon mal aufgefallen ist, dass wenn ich mehrere Midi Plugins verkette, dass dann Zicken kommen .... hat ich mit dem Catanya auch schon mal ...
Man nannte ihn auch GASvernichter! :D
Der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht, der nimmer lacht ...
clipnotic
|||||||||
 
Beiträge: 6107
Registriert: 27.01.2011 09:59

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon ReCo1 » 22.10.2012 19:07

Hallo, alle miteinander! Ich bin Stefan, der Gründer von Re-Compose.

Ich bin begeistert von eurem Interesse an Liquid Notes und den vielen Posts auf diesem Forum. Danke dafür. :supi:

Hier ist eine Frage, die mich auf den Plan ruft, da sie eigentlich auf den Grund der Sache trifft:

Fluxus Anais hat geschrieben:An welcher Stelle des kreativen Schaffensprozesses setzt man sowas ein?


Ich starte mit einer kleinen Anekdote: Während meines Filmkompositionsstudiums in L.A. musste ich eine ganze Menge Partituren fürs Orchester schreiben, mit manchmal bis zu 60 Instrumenten, mitunter 3 Minuten Musik innerhalb eines Tages. Der Zeitdruck war mörderisch. Und da bleibt die Kreativität schnell mal auf der Strecke. Wir haben damals meistens erst die fertigen Stücke vom Papier in einen Sequenzer übertragen, um vorab einen Eindruck zu gewinnen, ob die Studioaufnahme gelingen würde. Das taten wir aber eben erst am Ende der Kompsitionskette, als letzten Soundcheck vor der Studioaufnahme.
Was mit gefehlt hat, war ein Tool wie Liquid Notes, das mir unkompliziert und schnell unterschiedliche Versionen desselben Stücks liefert. Es treibt an den Wahnsinn (und das ist noch freundlich beschrieben), die vielen Noten bei einem Akkordwechsel am Papier zu versetzen, speziell unter Zeitdruck. Da lässt man das dann lieber gleich und wählt die "langweiligere" ursprüngliche Version.
Heute hätte ich also zuerst eine Grundidee aufs Papier gescribbelt, hätte dann aber so schnell als möglich auf den Sequenzer gewechselt und dort weiterkomponiert. Mit Liquid Notes hätte ich dann die halbfertige Komposition analysiert, die ideale Akkordfolge gebastelt, am Ende um Begleitungen, Ornamente, sonstige Details ergänzt und anderes dort und da zurechtgerückt. Und dann hätte ich die einzelnen Instrumenteauszüge in Noten ausgedruckt. Danach ab ins Studio zur Orchesteraufnahme.
Für mich wäre das eine unglaubliche Erleichterung gewesen, ohne Einschränkung meiner Kreativität oder meines eigenen Könnens (ich höre die Änderungen auch gleich und kann wählen), und das Resultat ist professionell - so professionell, wie ich will.

Bei Re-Compose arbeiten wir natürlich auch mit Producern aus der elektronischen Musik, über die ganze Palette von House bis Goa-Trance. Dort eröffnen sich wieder ganz andere Anwendungen, weil auch die Wirkungsabsicht eine andere ist. Da bauen sich über längere Zeiträume Trancezustände auf, in denen man sich wohlfühlt und studenlang dahinschweben kann. Dort erzeugen ganz minimale tonale Änderungen eine unglaubliche Wirkung. Hier könnte man also beispielsweise nur durch die Änderung der Chord Tensions (Grad zwischen Dissonanz <--> Konsonanz) außerordentliche Effekte erzeugen, zB mit einer Atmo, die nach 16 Loops plötzlich so richtig schräg (aber subtil) reinfährt. Das lässt sich mit Liquid Notes ganz einfach machen. Ist nur so eine Idee von vielen in diesem Bereich. Oder man fügt eine unerwartete Modulation ein. Die muss gar nicht so ungewöhnlich sein, dass man ohne Liquid Notes nicht darauf kommen würde. Aber jetzt gehen gleich alle Instrumente im Arrangement mit. Ab 10 Tracks (oder weniger) mit tonalen Events macht das auf herkömmliche Art keine Freude. Das ist dasselbe Dilemma wie bei den oben beschriebenen Orchesterpartituren.

Liquid Notes kann euch überall von der begonnenen bis zur fertigen Produktion abholen. Man kann es nur ein bisschen oder ganz massiv einsetzen, je nachdem, wo und in welchem Ausmaß man eben Ideen für Harmonien, Skalen etc. benötigt: vom kleinen Skalpellschnitt bis zur kompletten Operation sozusagen. Ich bin mir sicher, es gibt dafür noch viele Anwendungsfälle, an die wir selbst noch nicht gedacht haben. Das macht es spannend und wird sicher auch die weiteren Entwicklungsschritte beeinflussen. Ich bin schon neugierig darauf ...

Soviel erstmal von mir. Wir freuen und über jedes Feedback und alle Fragen, und wir werden uns bemühen, möglichst viele davon zufriedenstellend zu beantworten.

Keep up the good music! 8)
Stefan
ReCo1
Ferenghi Bot
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.10.2012 17:56

Re: Neues Synth Plugin: Liquid Notes

Beitragvon chain » 22.10.2012 19:32

ReCo1 hat geschrieben:Kompsitionskette



hey lieben Gruß Stefan

:hallo:
chain
 

VorherigeNächste

Zurück zu DAW / Komposition