BME Rattlesnake

Aus Synthesizer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Angaben zur BME - Rattlesnake

Die Rattlesnake war das erste Drumcomputer-System von BME. (1983)

BME stand für 'Baumann Musik Elektronik' und war eine Ein-Mann-Firma von Hans Peter Baumann,der zuerst bei Aichach in Deutschland, später dann in Luxemburg seinen Wohnsitz hatte.
Als die Idee zur Rattlesnake entstand, gab es bereits eine Vielzahl von Drum-Maschinen die zum Teil programmierbar waren und das damals durch Gruppen wie Spliff sehr bekannte aber auch teure 'Simmons'. Die Rattlesnake war nur auf den ersten Blick nur ein weiterer Drumcomputer, doch der Eindruck täuschte, man konnte die Rattlesnake verschieden einsetzen:

1) Als Drumcomputer mit vorgegebenen Rhythmen
2) Als triggerbarer und synchronisierbarer Klangerzeuger
3) Als elektronisches Drumset

Die Klangerzeugung war analog, die Klänge konnten über Drehregler in gewissen Grenzen verändert werden. Durch die Erweiterung mit einem 10-Kanal-Interface konnten die einzelnen Drumsounds durch externe Schallwandler ausgelöst werden wobei es auch eine dynamische Funktion gab. BME wollte die Geräte möglichst preisgünstig anbieten, das gehörte mit zum Hauptanliegen der Firma und daher verzichtete man auf aufwändig designte Drumpads, sondern bot umgebaute REMO-Übungssets an. Die REMO-Pads verhalten sich ganz ähnlich wie echte Trommeln, was das ganze System auch von dem Gesichtspunkt her für den Schlagzeugunterricht und das üben daheim interessant machte.
Ein weiterer Baustein des Systems war der programmierbare Rhythmuscomputer mit dem Namen Big Brain.

Das ganze System war sehr flexibel, man konnte zum Beispiel zu einem vorgewählten Rhythmus aus der Drum-Machine oder vom Programmer auch gleichzeitig live auf den Pads spielen. Der BME-Stand auf der Frankfurter Messe war deshalb immer dicht umlagert, endlich gab es ein gutes System zu einem deutlich günstigeren Preis.
Wir (Cyborg-Synthesis Berlin), arbeiteten öfter mit Hans Peter Baumann zusammen und waren daher auch Stützpunkt-Händler in MBerlin. Wir hätten mehr von allen(!) BME-Geräten, also auch von den Synthesizern mehr verkaufen können wenn die Herstellung in dem Ein-Mann-Betrieb nicht so zeitaufwändig gewesen wäre. Es gab also leider recht lange Lieferzeiten.

Eine spätere Neu-Entwicklung ist unter dem Namen Percuter angeboten worden, Hans Peter Baumann hatte sein Projekt an Dynacord verkauft weil er selbst die Nachfrage nicht mal annähernd befriedigen konnte.

Aus einem unserer Prospekte von 1983 habe ich noch die Preise, das ist vielleicht interessant:


Rattlesnake Basisgerät: 980.- DM
Interface, 10-Kanal___: 450.- DM
Rattlepad Set_______: 640.- DM
Big-Brain__________: 900.- DM

Als Paketpreis wurden angeboten:

Rattlesnake-Live-Set___: 1999.- DM (Basis und Pad-Set mit Interface)
Rattlesnake-Studio Set_: 1850.- DM (Basis und Programmer)
Rattlesnake-Allrounder_: 2900.- DM (Basis und Programmer und Pad-Set/Interface)

Nähere Angaben zur Technik und Bedienung sowie Blockschaltbild und Bilder :
http://www.cyborgs.de/synthesizer/music_start/music_frameset.html


Info von User:Cyborg

Links

More about / Rattlesnake in der SynthDB http://www.sequencer.de/syns/bme/rattlesnake.html