Schwurbel

Aus Synthesizer Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein seltsamer ungewollter / störender Effekt bei VA Synthesizern. Es wirkt ein wenig wie

  • Ein angeschlossener nicht abschaltbarer Exciter/Enhancer - künstliche Höhen statt Berechnung?
  • Blumig gesprochen wie Sternenplastikstaub, der stets anwesend ist
  • Es gibt keine Analogen Schwurbler, auch die meisten "real digitalen" Synthesizer sind frei davon, lediglich die analog simulierenden scheinen dieses Problem zu kennen



Dies ist eigentlich eine Aktion ,die gegen schlechten Klang und unerwünschte sehr störende Artefakte sich richtet..

1) limitierung von frequenzbereichen (hat nichts mit Schwurbel an sich zu tun!)

2) div math. bedingte fehler (rundungsfehler, algorithmen falsch oder ungenau etc.)

3) der komische schwurbel, der offenbar nur in VAs zu hause ist und ein bisschen zwischen Exciter und Phasing klingt, was man nicht abschalten kann.. vermuting: überdeckung von fehlenden obertönen oder nebenprodukte oder artefakte von DSP-sparenden Maßnahmen..

4) nicht direkt, jedoch auch vorgekommen - anhebungen bestimmter Frequenzen - Dies bewirkt per se keinen Schwurbel, jedoch sei es hier einmal erwähnt..

Erklärungsversuch 2

Das ist rel. schwer zu erklären, find ich obwohl es jeder hört und faktisch der unterschied zwischen einem guten und einem nicht so gelungenden Synthesizer sein kann (unter anderem), am wichtigsten ist jedoch der Effekt des "immer gleich klingens" und der scheinbar aufgesetzten Höhen, die einem Exciter ähneln, also sehr ähnliche künstliche und nicht abstellbare Artefakte überall und in jedem Sound bei VAs, denn natürlich kommen sie in anderen Gattungen nicht vor, witzigerweise auch nicht in "real digitalen" Synthesizern.. a la DX7 oder CZ101, die haben meist eher andere "Probleme", aber keinen Schwurbel, den haben also in der Tat nur VAs http://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=34536&start=60 Seite 4/5..