Synth DB Logo

  Modular | Analog | Digital | SoftSynth | Drum Machine | Groovebox | Sampler | Sequencer


 FIVE12 Numerology software sequencer + modulation step sequencer

  Five12
  Numerology
SPECS
Five12 Numerology synthesizer
Five-12 Numerology
click image to enlarge - Bild klicken zum vergroessern
other FIVE12 gear..
Built 2004
Type: software sequencer
Hybrid: no
0 Voice / Stimmen
999x Multitimbral
large Memory / Speicher
Value / Wert in 2017 ca. 98 (not rare)
Synthesis: sequencer

OSC Features plugin
Wave Shapes plugin
0 OSCs
0 Filter
999 LFOs sine saw square s+h random
999 Envelope Generators AHDSR

MIDI CONTROLLER Control / Triggering
0 Keys with velocity aftertouch

Arpeggiator yes
Sequencer modulation step sequencer
(ID 594)
  english
  deutsch - german
ABOUT Specialized Step and Modulation Sequencer System and Host for Plugins.

Mac Only.

Since V2.0 (2008) it offers 128 Steps, LFOs, Arpeggiator, Matrix Sequencer (like Reason, but with 128 Steps) full CC Control of any (ANY!!) Step, also new Sample based Drums and Instrument very much like the Ableton Live Impulse/Simpler Modules Start/Loops modable.
ABOUT Reiner Sequencer mit AU Host für Plugins, Spezialisiert auf Step-Sequencing und Modulation.

Mac only.

Seit 2008:
Seit V2.0 bis 128 Steps. Erzeugt Hüllkurven, LFOs, Sequencer, Arpeggiator, beliebig verschaltbar. Eigene Instrumente für einfache Sample-Widergabe an Bord (Drums und Sampler sehr ähnlich wie in Ableton Live)
Loop/Startpunkte modulierbar.
ABOUT
DETAILS Complex Control Structures, Modulation, Step-Sequencer, Matrix für polyphonic Notes and Drums, LFOs, Envelopes and Arpgeggoators all Steps and any Parameter can be assignet to MIDI CC. incl skip/mutes, steps, step values etc.

audio instruments:
drum synth 8x sampler with loop position, Start & End + Standard Sampler with AHDSR Envelope.
DETAILS Modulation, Komplexe Steuerstrukturen, Step-Sequencer 256tel Auflösung.

Features:
Modulares Step Sequenzer System
-128-Steps pro Line
-offen und modular aufgebaut
-unterstützt AU
-256tel Auflösung
-Extrem flexibel
-LFOs, ENVs, können erzeugt werden und auch einzelne Steps modulieren
-JEDER Step ist per CC steuerbar (!!)
-Roll/Flam bis 16x pro Note
-Wiederholfunktion pro Step
-Dynamik (nicht nur Accent an / aus)
-Step: Mutes & Skip, schaltbar CC'bar.
DETAILS
SOUND Complex Control Structures, Modulation, Step-Sequencer.
SOUND Modulation, Komplexe Steuerstrukturen, Step-Sequencer
SOUND
VERSION 2.0 / Mac
VERSION 2.0 / Mac
VERSION
VIDEO FILE
(german video) 1
Numerology Rundgang 1 Intro
Kleiner Rundgang Numerology 2 Funktionen (spätere Versionen können alles, was hier gezeigt wird auch, als Intro daher geeignet)

für Synthesizer Magazin #12


Safari + Google Chrome work for this player
Numerology Rundgang 1 Intro (german video) 1 synthesizer video VIDEO
VIDEO FILE
(german video) 2
Numerology Rundgang 2 Details
Kleiner Rundgang Numerology 2 Funktionen (spätere Versionen können alles, was hier gezeigt wird auch, als Intro daher geeignet)

für Synthesizer Magazin #12


Safari + Google Chrome work for this player
Numerology Rundgang 2 Details (german video) 2 synthesizer video VIDEO
VIDEO FILE
(german video) 3
Numerology Rundgang 3 Modulation
Kleiner Rundgang Numerology 2 Funktionen (spätere Versionen können alles, was hier gezeigt wird auch, als Intro daher geeignet)

für Synthesizer Magazin #12


Safari + Google Chrome work for this player
Numerology Rundgang 3 Modulation (german video) 3 synthesizer video VIDEO
VIDEO FILE
(german video) 3
Numerology Rundgang 3 Modulation
Kleiner Rundgang Numerology 2 Funktionen (spätere Versionen können alles, was hier gezeigt wird auch, als Intro daher geeignet)

für Synthesizer Magazin #12


Safari + Google Chrome work for this player
Numerology Rundgang 3 Modulation (german video) 3 synthesizer video VIDEO
VIDEO FILE
(german video) 4
Numerology Rundgang 4 Kabel stecken
Kleiner Rundgang Numerology 2 Funktionen (spätere Versionen können alles, was hier gezeigt wird auch, als Intro daher geeignet)

für Synthesizer Magazin #12


Safari + Google Chrome work for this player
Numerology Rundgang 4 Kabel stecken (german video) 4 synthesizer video VIDEO
- INFO TEXT
Five-12 Numerology - Interview
Q: why the name five12? is there a story behind it?..

Well, I guess it all boils down to noticing how certain numbers
will tend to keep appearing, and how one tends to keep noticing them.
The last four digits of my home phone number for a long time were "0512",
512 appears regularly in computer work (it being the 9th power of 2), and
I happened to register Five12 as a company on February 15th (2/15 being
512 backwards), etc. etc. Since music is really all about numbers and how
they combine and repeat, it seemed an appropriate choice.

numerology could be a nice hidden track on kraftwerks "computer world" album, ;)

The name Numerology actually comes from a series of 3 electronic music shows
I did a while back in Peoria Illinois (they were billed as "Numerology 1 - 3").
Those performances were my introduction both to the thrill of live,
improvised music-making, and the tedium of trying to do such improvisation
using the tools I had at the time. A year or so later, once I had written a sequencer
to solve those issues, Numerology was an obvious and appropriate choice for
naming it.

do you plan longer sequencer step length (64, 128..?)

I plan to keep the current 'core' sequencing modules at
their current lengths. However, there are some "Switcher" modules
that allow you to chain them together to get long or even very very long
step sequences. (FYI: due to a silly build issue, those modules
are not usable in the current beta).

the more I work with it , the more I like it.. it reminds me of the "schrittmacher" sequencer by manikin (a very small german company).. but.. well better.. ;)

:) I've seen it. It looks very cool, but, well, I'm sure you have a good idea
of what my thoughts are on step sequencing by now! :)

I have 2 questions that ask for arpers and the timeline pattern-change which is already in ;)
just ignore them ;)

how about triggering and muting numerology with the electribe mute signals? ..
things like that?..

As I mentioned in the longer email, there's much that I can do to make
it easier to control Numerology from hardware controllers (both dedicated
controllers and synthesizers or hardware sequencers), so yes, that is something
that would be very nice to have. The trick, of course, is to design features
that are flexible enough to be used from many different types of controllers,
since, as you mention, there are more and more coming.

Q: I like that NRPN is now abord, will add nrpn input also or something like CC to NRPN and vice versa
(for synths like the alesis andromeda to be used as a "controller box" the normal way.. is it planed?

A good point. Yes, I would say that it is planned.


Q: ..and do you plan more control change / modifier modules? (changing CCs and ranges and the characteristics..)
(well, a bit like the morph range)

Yes. The current options for scaling and modifying control signals is a bit cumbersome (the Signal Proc module),
I plan to make that a bit cleaner for 2.0. There will also be more options for MIDI Remote Control, such as
assigning one CC to control multiple params, built-in scaling, and so on.

Q: You already let me check out 1.43 Beta already, but 2.0 is in the pipeline, what do you plan for numerologys future? (do you know when it will be ready? (I know this is an evil question for a small company) ;)

Can't say yet. I'm still deep in the guts of the new code. I won't be able to make any guesses for a release
date until I'm make it to the "porting existing modules and adding new goodies" stage. However, as with
previous development cycles, I post updates to the user group, and registered users get access to beta
releases.

Q: What "philosophy" do you have as a company? the prices are not that high and you shared the messe booth with other small companies (eg Urs Heckmann)..

I'm definitely on the experimental side of things. Other than some general design goals for Numerology (improvisational,
modular, performance-oriented, etc.), there are several personal goals. The first one is that Numerology is that should be able
to do all the things I need personally for music production. This may sound a bit selfish, but it's necessary when you're
working on a project that spans several years. The next goal is to make sure that Numerology is really useful
for other musicians -- that it really does help them explore new musical terrain. As far as prices go, I like to keep
the entry-level price very reasonable, so that is affordable for almost anyone. After 2.0 is released, there are some
more advanced things I would like to pursue that would probably end up in a more expensive 'pro' version.


Q: do you plan to control Numerology Module-Parameters via hardware controller box? possibly some sort of hardware version of numerology or controller hardware and the mac doing the rest..? like having 16 steps on 16 knobs, possibly work together with another manufacturer for controller boxes like faderfox etc. or OSC to be controlled via touchscreens like the one from jazzmutant (lemur)?
..a "midi learn" tool for the modules..?

There's a basic but useful MIDI learn feature now. It is setup by ctl-clicking to assign a MIDI controller to
a Numerology parameter. I also plan to add more controls such as the ability for a remote control to bring
up a specific group or module. Because of the number of different hardware controllers around, I want to
avoid trying to target certain controllers. On the other hand, there is much I can to to make it easier for
users to integrate their choice of controller with Numerology.

Q: What is your personal background and motivation to write numerology? are you into more experimental "modular" music? what do you think about performing with numerology?

Numerology for me is all about performance, or to be more specific, about creating a environment
for structured improvisation. A concept I use frequently with Numerology is based on a term from French
cooking, "mise en place" (literally: "to put in place"). For cooking, it means that one prepares
and sets out all ingredients and tools before preparing a dish in earnest. I find that approach
to be a great way to work in the studio as well:

I start with some ideas for the overall structure for a piece, then setup several groups In Numerology
for each part (drums, bass, samples, loops, reverb, fx, and so on). Then, within each group,
I will setup various combinations of modules. Usually a simple sequencing group for a monphonic
bass line, then something more complex for sample mangling, and so on. Finally, I will pick some
synth patches and samples to use, and program a few starter patterns in a specific key and tempo.
This is something I can do in Numerology in just a few minutes. Once that is in place, I have a very
productive environment that is both structured (because I've set some limits what sounds I can use
and how I will use them) and improvisational (because Numerology makes it very easy for me to
transform a few basic patterns into a wide range of sounds).

Q: do you plan something like programmable patterns in the "arrangement" (tracks page) mode or something more close to the old school sequencers? or do you see numerology more as a tools to go alongside with those "conventional" ones..?

Yes, and yes. :) I do want to have a module for recording and playing back MIDI in a piano-roll style, but
with a few twists. And I plan to add features to make it easier to integrate Numerology with other applications,
primarily through ReWire.

Q: do you plan a PC version? (yes, I have to ask..)

Not a this point. The primary reason is that I don't currently have the resources to develop and
support Numerology on more than on platform at a time.

Q: Could you imagine arpeggiators? chase-LED style (TR808 / "electribe"-style) modules or signal delays?

Yes.

Q: and one more thing: Numerology is already a host for plugins, do you plan audio plugins, synthesizers / FX, things like that based on numerology? maybe audio in - FX..?

There are some delay-based plugins that I would like to release. Some are for my own use, some
are to expand the options available for users, nothing fancy. There are many great Audio Unit plugins
out there right now, so I don't feel the need to write AU's other than to fill in little gaps here and there.

Q: what is your greatest wish for numerology? something that is not on the feature list of 2.0 ? ;) (<--)
(this is the question including the hidden ambush) ;)

Well, since I haven't finalized the list of features for 2.0, I can't really answer that directly. What
I can say is that I hope that the new architecture I'm building for 2.0 will be a solid basis
for any features I want to implement, and the early indications are that it will be.

Q: hmm, how do you think about the open environments for music like max/msp, reaktor etc..?

I've used many types of modular software, and each has its own collection of good points
and limitations. I think with any kind of music software, as with traditional instruments, it is
really up to the user to decide what instrument is best for them.

-->Q: now you could add some infos or things where my questions are too silly.. ;)
feel free to add any interesting thing that I may have missed out..


..will we see you on the next musik messe again?

Yup! Assuming Urs does another 'underground' developer booth,
I will be there.

any plans for the future?
since the price is not that high, are you happy with the sales?..

Considering that my marketing budget is almost zero, I'm pretty happy
with sales. Once I've finished the development push for 2.0, I will move
into marketing mode for a while, so I expect things to change quite
a bit when that happens.

thanks for your work ..

Five12 – Numerology 1.43 Interview
INTERVIEW
Numerology Entwickler James „Jim“ Coker

Was steckt hinter „five12“ / Numerology, Von Kraftwerks „Nummern“ beeinflusst?
Meine Telefonnummer war lange 0512. 512 taucht oft in Zusammenhang mit Computern auf und ich habe „five12“ als Firma am 15.2. angemeldet. Bei Musik geht es auch um Nummern und wie sie gemeinsam wirken. „Numerology 1-3“ war auch der Name einiger Konzerte, die mich dazu inspirierten, live Musik zu improvisieren.

Sind mehr als 32 Steps geplant?
Der Kern soll so bleiben, es gibt aber Schaltmodule, mit denen man auch sehr lange Sequenzen zusammenbauen kann (Das Modul war während des Tests kurz vor der Fertigstellung).

Gibt es Ideen zur Steuerung von Numerology (Controllerboxen steuern die Sequenzer-Werte)?
Ja, wird es geben. Es gibt bereits Midi-Learn-Funktionen (mit Ctrl-Klick auf die Parameter), dazu soll es eine Remote-Steuerung für die Gruppen geben. Da es sehr viele Controllerboxen gibt, soll es so offen wie möglich werden, allerdings könnte ein spezieller Controller auch die Bedienung vereinfachen…

Es gibt NRPN-Out, weshalb keinen NRPN-Input?
Ein guter Punkt, ist geplant.

Was denkst du über Kennlinien, Umformungs- und Steuermodule?
Ja, im aktuellen Signal-Prozessor Modul ist das noch etwas lästig. In Version 2.0 soll das klarer werden und die MIDI-Steuerung soll auch mehr Möglichkeiten bekommen, beispielsweise ein Modul zum zuweisen eines Controllers zu mehreren Zielparametern (mit eingebautem Range-Scaling).

Gibt es eine Philosophie hinter Numerology? Es wirkt sehr idealisitisch, wie ist dein musikalischer Hintergrund?
Ich bin definitiv auf der experimentellen Seite. Neben den grundlegenden Design-Zielen (universell, modular, für Improvisation geeignet) gibt es auch einige Dinge, die ich für meine eigene Musik nutzen möchte. Das könnte egoistisch klingen, es ist jedoch wichtig, wenn du ein mehrjähriges Projekt umsetzen willst. Der nächste Schritt ist, anderen Musikern bessere Möglichkeiten an die Hand zu geben. Preislich möchte ich es günstig halten. Wenn 2.0 fertig ist, könnte es vielleicht eine „pro-Version“ geben, die wesentlich mehr kann. Numerology soll eine Oberfläche für improvisierte Musik sein. Die Idee kommt aus der französischen Küche: „mise en place“und bedeutet soviel wie „alle Zutaten und Geschirr bereitzustellen, bevor das Gericht gekocht wird“. Ich arbeite auch im Studio gerne so. Ich fange mit ein paar Ideen an und baue einige Groups in Numerology für jeden Part (Drums, Bass, Loops, etc.), danach baue ich Variationen und Kombinationen der Groups. Normalerweise zuerst eine einfache, monofone Bass-Group, dann „Sampleverdreher“ . Später suche ich Samples und Synthesizer-Klänge raus und baue Intro-Patterns in speziellen Tempi und Tonarten. Das dauert nur ein paar Minuten. Danach habe ich eine sehr produktive Umgebung, weil ich schon alle Sounds so angepasst habe, dass sie immer richtig klingen - Genau so, wie ich sie nutzen will. Ich kann sie dann sehr improvisatorisch nutzen, da Numerology dann blitzschnell und einfach Sounds und Patterns in eine Riesenauswahl von gezielten Klängen umsetzt.

Wird es programmierbare „Patterns“ im Arrangement geben (in der Track-Ansicht) oder direkte Realtime-Aufnahme oder ist Numerology mehr als Zusatz für die „Konventionellen“ gedacht?
Ja und ja, es wird ein Modul zum normalen Aufnehmen und Abspielen von Midi-Informationen geben. Etwas im Pianorollen-Stil, jedoch mit einigen Veränderungen. Dazu soll es auch Module zur Integration mit anderen Programmen geben, vorrangig über ReWire.

PC Version geplant?
Nicht jetzt, da ich noch nicht genügend Resourcen für den Support und die Entwicklung mit mehr als einer Plattform habe.

Kannst du dir Lauflicht-Steuerung vorstellen (wie TR808, Electribe)?
Ja.

Wird es auch Audio-Effekte oder Synthesizer von five12 geben?
Ein paar Delay-basierte Plug-ins schon. Die meisten sind für meinen Eigenbedarf, nichts Spezielles. Es gibt schon so gute, da fühle ich mich nicht berufen, außer ein paar kleine Lücken zu füllen.

Gibt es Zukunftspläne? Wie laufen die Verkäufe?
Mein Markt-Budget ist genau Null. Wenn man das bedenkt, bin ich sehr zufrieden mit dem Verkauf. Wenn 2.0 fertig ist gehe ich eine Weile in den „Verkaufs-Modus“ und denke, es wird auch etwas bewirken…
Five12 – Numerology 1.43 Interview Five-12 Numerology - Interview synthesizer TEXT
- INFO TEXT
Five-12 Numerology (german text)
Five12 – Numerology 1.43 Modularer Step-Sequenzer
Wenn die großen Hersteller lange Zeit einen bestimmten Kurs fahren, gibt es oft Funktionen, die vernachlässigt werden. Besonders bei den Sequenzern gibt es diese Defizite schon längere Zeit. Seid den Neunzigern wurden faktisch alle Steuersignale oder Midi-Funktionen nicht weiter entwickelt, obwohl gerade elektronische Musik sehr auf diese Möglichkeit baut. Das bringt auch Gegenbewegungen auf den Plan. Numerology ist ohne Frage ein solches Produkt aus dem Underground gegen die gewöhnliche „Bandmaschinen-Philosophie“, die fast nur noch auf Audio basiert. Numerology füllt also eine lange leer gelassene Lücke, in der sicherlich sogar noch mehr Platz ist.


Irgendwie anders
Numerology ist nicht nur ein Step-Sequenzer, er bietet auch AU (Audio Units) Unterstützung für Software-Synthesizer und Effekte, so braucht man nicht zwangsweise einen Hardware Klangerzeuger. Er kann Midi-Befehle senden und empfangen und verarbeiten. Genau hier startet, was die „Audio-Front“ auf der anderen Seite verschlafen hat. Das Mac-Programm bietet Module an, mit denen Noten, Anschlagdynamik, Gates und Controller erzeugt oder verändert werden können. Jeder Parameter in einem Synthesizer an Bord oder am Midi-Hafen anliegend, kann angesteuert werden. Der Kern sind die Sequenzermodule für Tonhöhe, Gate-Zeiten (Notenlänge) und Velocity. Sie bieten Regler im Stile analoger Sequenzer an. Jeder Step ist eine Note, Notenlänge, ein Controllerverlauf oder auch eine Steuerung für ein anderes Sequenzermodul. Genau genommen ist es natürlich erst ein Verlauf, wenn mehr als ein Step dafür verwendet wird, den dies sind die musikalischen Informationen. Was sie steuern ist frei, jeder musikalische oder klangliche Parameter, der per Midi verschickbar ist, ist möglich. Sie können frei verwendet werden und bei jedem Step zwischen dem ersten und dem zweiunddreißigsten starten oder enden.

Fort-Schritte
Das generelle Konzept von Numerology basiert auf einer Zusammenstellung von Gruppen, in denen beliebig viele Sequenzer-Linien arbeiten können. Alle Einstellungen dieser Lines und auch der Verknüpfungen können komplett als Preset abgespeichert werden. Die Verbindungen sind per Pull-Down-Menü erreichbar. Selbstverständlich wird jedes neu generierte Modul ebenso als Ziel und Quelle auftauchen, sobald man es in die Gruppe geschoben hat. Es gibt in einem Extrafenster eine Balkendarstellung aller Gruppen, die an die Zeitleisten-Darstellung bekannter Sequenzer erinnert. Sie stellt pro Gruppe in Balkenform dar, wann welche Einstellungen (welches Preset) aus den gespeicherten Einstellungen ablaufen soll. Dazu kann auch die Zeitspur (Clock Group) moduliert und beeinflusst werden. Die Track-Ansicht ist also die Gesamtübersicht über das Arrangement und Timing eines Songs, aber auch die Struktur und die Musikdaten. Eine Gruppe ist damit weit mehr als ein Abspieltrack in bisherigen Sequenzern. Dies ist der deutlichste Unterschied zu anderen Sequenzern, denn hier enthalten die Sequenzen in der Zeitleiste nur Musikdaten und Controller und ändern ihre Struktur nicht oder modulieren andere Spurenteile, was auch für deren Ablaufgeschwindigkeit gilt. Die Komplexität einer solchen Gruppe ist mehr als eine „Spur“ eines gewöhnlichen Sequenzers. Übrigens kann jedes Modul aus jeder Group als Modulator eines Moduls in einer anderen Group sein.
five12 numerology sequencer
Konzept
Jeder kennt Darstellungen anderer Hersteller, wo an einer Zeitleiste mehrere Spuren dargestellt werden und parallel ablaufen. Numerology stellt nicht die Notenwerte oder Controller symbolisch als Balken dar, sondern die aktuell gewählten interaktiven Verschaltungen und natürlich die Noten, Controller und Timingwerte zusammen als „Speicherplatz-Schnappschuss“. Ein anderer Schnappschuss kann nur ein leicht geändertes Ablaufschema oder nur etwas andere Reglerstellungen beinhalten, jedoch auch eine komplett andere Verschaltung derselben Module, was pro Preset nicht unterschieden wird. Dies kommt eher einem Umschalten eines Klangprogramms in einem Modular-Synthesizer gleich. Die Step-Sequenzer sind nicht immer lineare 32 Notenwerte, die einfach nacheinander abgespielt werden. Damit ist das Bandmaschinen-Prinzip hier altes Eisen. In Numerology wird diese einzelne musikalische Funktion eines Werte durch andere Teilungen oder Taktung verändert, Zeit und Länge können getrennt verarbeitet oder erzeugt werden.

Sequenzer-Line Funktionen
Jede Line hat einen Clock-Eingang (Taktung),
eine Richtung (vorwärts, rückwärts, zufällig, alternierend),
eine Teilung (wie schnell wird ein Schritt durchlaufen), die von der Clock abgeleitet wird und Trigger-Eingänge und Trigger Modes (Weiterschaltung der Steps).
Auch für die Clock-Teilung gibt es einen Steuer-Eingang.
Dazu gibt es eine Synchronisationsfunktion, die nach einer einstellbaren musikalischen Zeit diese Line zum Rest neu einstarten kann, da die Lines nicht zwangsweise gleichtaktig synchron sein müssen. Natürlich gibt es auch die eingestellten (maximal 32) Werte selber, die auch optisch im Mittelpunkt stehen. Jede Line kann ihr eigenes rhythmisches Verhalten haben und kann auf Wunsch zeitlich nicht an die Haupt-Clock gebunden sein. So kann man beispielsweise nach drei Takten eine Line wieder rücksetzen oder polyrhythmische Gebilde aufbauen, ohne einen Line-Neustart im Verhältnis zu anderen Lines oder der Haupt-Clock zu erzwingen.
Die Teilung kann von vier Takten über die üblichen Viertel bis auf ein 256tel verkürzt werden, auch triolische Varianten sind möglich. Allein das ist mit keinem herkömmlichen Software-Sequenzer möglich. Nimmt man nun eine weitere Line, die die Taktung moduliert, so können sehr abstrakte Taktungen mit 256tel-Salven, direkt gefolgt von gemächlichen Sechzehnteln ablaufen. Diese Abfolgen können an der taktgebenden Line eingestellt werden und müssen nicht symmetrisch sein. Man würde hierzu demnach zwei Lines benötigen (Die Noten und Teilungen steuert je eine Line). Auch könnte eine Sequenzer-Zeile dazu dienen, nach einem kompletten Durchlauf die Tonart zu wechseln , Controllerwerte abzufeuern oder gar NRPNs abzuschießen. Diese NRPNs werden in einigen Synthesizern dazu verwendet, höhere Parameterauflösungen zu erzielen. (Als Beispiel sei nur der Alesis Andromeda genannt, der dadurch statt der Midi-üblichen 128 Stufen derer 16384 bekommt). Neben den reinen Sequenzer-Lines gibt es auch LFOs und 2D-Pads. Sie erzeugen kontinuierliche Signale, die sich beliebig im Sequenzer-Patch einsetzen lassen, denn sobald man das neue Modul in das Hauptfenster gezogen hat, tauchen sie in allen Auswahlmenüs auch als Quelle auf. Es ist also einfach, ein „Sequenzer-System“ zu basteln. Es gibt natürlich auch ein Programmwechsel-Modul, um die Soundprogramme umzuschalten. Weitere Module gibt es zur Auswahl:
five12 numerology sequencer
Modulschau in Numerology 1.43
Sequenzer-Lines:
Matrix mit Arpeggiator, eine Art Piano-Rollen-Darstellung
Drum-Line für zwei nicht-tonale Instrumente
Pitch, der klassische Tonhöhen-Sequenzer
Gate, Notenlängen
Velocity, Anschlagdynamik
Control, gedacht für die Modulation diverser Klangparameter, wie etwa des Filter-Cutoff
Divide, wie lang soll ein Step sein? Minimal ein 256tel ist möglich.
Vierspur-Varianten für Velocity oder Pitch
Signalbearbeitung
Groove Clock, hiermit kann man zeitliche Verschiebungen innerhalb des Grooves erstellen
Dual LFO, erzeugt periodische Schwingungen zur Modulation
Triple XY, drei zweidimensionale Felder zur Steuerung von jeweils zwei Parameter
Signal Processor, kann Signale umdrehen und verformen
Mixer/Scope, mischt Signale zusammen und macht sie sichtbar auf einer Art Oszilloskop
Param Mod, zur zusätzlichen Modulation jedes Parameters und Skalierung
Signal Switch, Signalumschalter
MIDI
Eingang und Ausgang, auch mehrfach (als „Multi Ausgang“)
Fader Box
Controller und NRPN Sender
Pitchbend und Program-Change
Merger, mischt Midisignale zusammen
Switch, Midi bedingter Schalter
five12 numerology sequencer
Planet der Visionen
Im Fazit arbeitet Numerology losgelöst vom schlichten linearen Durchlauf einer Zeitleiste mit mehreren abhängigen Spuren. Es gibt zur Zeit kaum vergleichbare interaktive Software für den Mac. Für die andere Plattform gibt es einfachere oder anders konzipierte Software, wie ERA oder SQ4. Der nächstliegende Vergleich ist der Manikin Schrittmacher (Hardware), er bietet jedoch nicht ganz die Fülle an Funktionen oder Menge an Presets und liegt preislich in der Nähe eines kleinen Computers (inklusive Numerology), jedoch ist der Zugriff durch dessen Dreh-Druck-Knöpfe direkter und schneller. Numerology bietet jedoch viel Steuerung via Midi (siehe Interview). Freunde von experimentellen Musikstilen werden Gefallen an Numerology haben, zumal hier Zeitverschiebungen und Versatz möglich ist, die der gewöhnliche Sequenzer von der Stange nicht liefert. Extrem beschleunigte Hi-Hats im Aphex-Twin-Stil rattern lassen ist kein Problem, wie auch einfache Sequenzer-Melodien à la Klaus Schule oder Tangerine Dream. Dazu kommt der Vorteil der AU-Einbindung. So kann man sein Lieblings-Plug-in direkt nutzen und im Powerbook mitnehmen. Hardware lässt sich bequem steuern und synchronisieren. Der Preis ist sehr fair. Sehr erfreulich ist auch die große Flexibilität der Verschaltungen und Möglichkeiten, die weit über das alte „abtuckern“ von Tangerine-Dream-Sequenzer -Linien hinaus gehen kann. Die Step-Regler-Werte können sehr schnell um einen Step nach links oder rechts verschoben werden oder ihre Richtung wechseln, so wie auch ihre Geschwindigkeit und Taktung. Die Begrenzung auf 32 Steps ließe sich durch ankoppeln mehrerer Lines und etwas geschickter Verkopplung durchaus lösen, vielleicht kommt hier aber noch ein Update? Definitiv ein Konzept, was sich für viele elektronische Musikstile lohnt. Die Sequenzer-Lines sind übrigens auch steuerbar (siehe Interview).

Hersteller: five12
Web: www.five12.com
Preis: ca 76 Euro
System: Mac OS X

+ extrem flexibel
+ hohe Auflösung
+ günstig
o live performance mit Maus gewöhnungsbedürftig..

Konkurrenz
Hardware: Manikin Schrittmacher
www.manikin.de
Five12 – Numerology 1.43 Modularer Step-Sequenzer Five-12 Numerology (german text) synthesizer TEXT

FIVE12

James „Jim“ Coker's innovative Mac Sequencer and AU Host.

Official Intl. Site : http://www.five12.com
DER HERSTELLER
THE MANUFACTURER
Five12


 INFORMATION

* more FIVE12
* FIVE12 News
* FIVE12 @ Forum
       -- HOME - TO TOP --



 BACKGROUND Five12 Numerology       -- detach window / abkoppeln --




* Numerology News (detach this)

* Numerology @ Forum (detach this)

Videos


* Numerology Videos (detach this)

SynthWIKI

* FIVE12 @ SynthWIKI comment this synth / kommentieren!
requires Login at SynthWIKI

TO TOP
 © sequencer.de - please link back! no copies, derivates, modifications - please ask permission for ebay / website use! read disclaimer / Nutzungsbedingungen