NEWS | SYNTH A-Z | FORUM | SynMag - Das SYNTHESIZER-MAGAZIN | KONTAKT | MOOGULATOR
Modular | Analog | Digital | Sampler | Soft | Drums | Groovebox | Sequencer

Roland Structure

From Synthesizer Wiki
Jump to: navigation, search

Rolands ROMpler Synthesizer seit dem JD990 bis zur Fantom Serie inkl JV und XV sowie XP Serie verwenden Structures, um die Baugruppen anzuordnen. Hier gibt es Ringmodulation, Filter, Verstärker und Boost seit dem JV1080 zusätzlich.

dh:

Die Ersten Structures - D50

Die ersten Structures tauchem mit dem D50 auf, hier weden Verschaltungen mit Sample oder Synthese-Oszillatoren und Ringmodulation zwischen 2 Quellen möglich

D-50_structure.JPG (Bildquelle: http://bobbyblues.recup.ch)

JD800 ohne Structures

  • JD800 bot noch keine Structures, oder ähnliches. Mit ihm ist besonders metallischer Sound oder ähnliches daher nur über das Layering möglich. Aber er hatte 4 Layers.
  • Es folgen auch die JV80 Synths…

6 Structures mit dem JD990

  • Mit dem JD990 führte man diese 6 Structures ein:

jd990_structure.jpg


•Auch FXM, eine Art FM über einen festen Rechteckoszillator wird ab jetzt eingeführt und ist fortan in allen folgenden Synthesizern enthalten. Wieso nur eine "Art" FM? Weil es sich eben um einen festen nicht steuerbaren Oszillator handelt und dafür ein paar Parameter für Klang und Intensität übrig bleiben. Die Resultate sind subtiler als die von "echter FM" zwischen den Oszillatoren, jedoch kann man die Ringmodulation der Structures ebenfalls nutzen.

10 Structures ab JV1080

•Ab dem JV1080 gab es 10 Structures, welche den Boost noch mit eingebunden hat als weitere Elemente. Natürlich auch hier nicht frei sondern aus einer Liste von 10 festen Verschaltungen ähnlich wie bei den FM Synthesizern von Yamaha.

und eine davon im JV1080-XV5080 / Fantom etc.

roland_structure.jpg