Angeblicher Top Produzent zockt Nachwuchskünstler ab - STRG F Doku

Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Hi ihr,

Gestern Abend fragte mich meine Frau ob mir der Name Geo Slam etwas sagen würde.
"Nein wieso?"
"Ach, bin gerade zufällig über diese Doku gestolpert, dachte der Name sagt dir vielleicht was..."

Wir schauten uns dann die Doku an und ich muss schon sagen das ist ne ganz schön heftige Nummer. Auch ist mir nicht ganz klar wieso am Ende gesagt wird "All dieser Aufwand für das bisschen Geld" und die Frage gestellt wird ob er vielleicht selbst Opfer seines Erfolgsdrucks geworden ist. Wenn man mal bedenkt, dass nur einige wenige Opfer überhaupt bereit waren sich zu äussern und wenn man nur die Summen aus der Doku nimmt (Hier mal 10.000€, da mal 20.000€, dann noch mal knapp Tausend Euro monatlich hier und da etc.) und dabei bedenkt, dass er es geschafft hat so lange unter dem Radar zu fliegen, evtl. Zeugen sind zum Großteil eingeschüchtert und traumatisiert und möchten deshalb am liebsten auch gar nichts mehr von der Sache hören - sogar ein Zivilprozess befand er hätte den Vertrag zwar gebrochen, muss die Summe aber nicht zurückzahlen (In der Doku wird auf einen Formfehler des Anwalts der Kläger geschlossen) scheint das doch ein sehr erfolgreicher Scam zu sein - oder was meint ihr? Was hat jemand davon Millionen anzuziehen, wenn er die Woche drauf in U-Haft landet weil er dem Falschen ans Bein gepisst hat? Er scheint ja nicht nur erfolgreich unter dem Radar geflogen zu sein, er macht auch noch Munter weiter, siehe seine Website.

Sogar IK Multimedia ist auf den Typen reingefallen, hatten ihm Hardware geschickt und im Gegenzug mit ihm geworben.


https://www.youtube.com/watch?v=8KV8i2Q1TXU


Geo Scam´s Wesite:


 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Sowas macht mich total wütend, auch wenn das jetzt emotional klingen mag…
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
hm, jeder drauf reingefallen ?
nee, ganz bestimmt nicht.
meine Meinung: Leute sind auch selbst Schuld dran, wenn die sich das Geld so leicht aus der Tasche ziehen lassen.
Ist für mich gleiche Kategorie wie die e-mails mit Lottogewinn in Millionenhöhe, aber erst mal soll man eine 4stelligen Bearbeitungsgebühr zahlen.
Oder die modernen Heiratsschwindler, online agierend auf Singlebörsen, die auf einmal Geldproblem haben und ob man denen nicht mal mit ein paar Tausendern helfen kann.
usw...
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Mit dem unterschied, dass es die Verbindung zu Red One ja anscheinend wirklich gab.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Wie hieß eigentlich noch mal dieser Typ, der damals in den Magazinen für sich beworben hat und nach Talenten gesucht hat?
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Sobald man Geld zahlen soll, sollten alle Alarmglocken läuten.
In all diesen Fällen hat aber die Gier auf Reichtum und Erfolg den Verstand ausgeschaltet.

Was nichts daran ändert, daß dieser Typ ein Unsympath höchster Stufe ist, und ich mache mich auch keinesfalls lustig über die Opfer.
Ausschließlich Mitleid will sich bei mir aber auch nicht so recht einstellen.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Also nach 37 min Doku …
Da wäre doch jeder drauf reingefallen
Naja, da gab es schon viele "Red Flags". Ich meine jetzt auch gar nicht mal die Aufnahmesessions in Hotelzimmern (dafür hatte er ja die Erklärung, dass solche Sessions produktiver seien, weil intimer, kreativer usw.), sondern eher so Sachen wie, dass sich andere Künstler verstecken mussten, seine Assistenten spielen mussten, dazu die Verträge, die in einigen Punkten zu 100% zum Nachteil des Künsters waren und die Summen die im Vorraus bezahlt werden mussten und der Druck der aufgebaut wurde. Das hätte man recherchieren können - welche Summen sind für was üblich, welche Vertragsklauseln sind üblich etc.
Generell muss oft eine negative Stimmung geherrscht haben und viel Druck auf den Künstlern und deren Familien gelastet haben.
Naja...Leider gibt es Leute, die für bestimmte Maschen empfänglich sind und leider gibt es andere Leute, die das ausnutzen.


Auch solche Sätze wie "Since I am actually a Hollywood producer" und ähnliche Phrasen - Wer redet denn so?
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Ach ja, redet er so? Naja, dann...Letztendlich ist es aber immer auch die Gesamtsituation und da müssten eigentlich wie jemand schon sagte alle Alarmglocken angehen. Wenn jemand in einem Satz erwähnt was für ein Hollywood Produzent er ist und quasi im nächsten nach Geld fragt....
Obwohl, du hast schon recht, es gibt Leute, die auf die merkwürdige selbstbeweihräuchernde Art reden. Die können ja auch gerne unsympatisch sein, aber dann auch noch auf diese Art Druck aufbauen und Geld verlangen, offentsichtlich weit über den Möglichkeiten der Künster - das ist einfach nur absolut unseriös.

Leider fallen solche Maschen offensichtlich ja durch das Raster der Justiz. Wenn Behörden sogar Ermittlungen ablehnen, weil keine strafrechtliche Relevanz gesehen wird..Traurig.
 
Zuletzt bearbeitet:
D
Debo_derhundi
|
Warum haben diesen Top Produzenten häufig diese Haarschnitte, wie während der Pandemie als alle Salons geschlossen hatten? Oder anderweitig hässliche Frisuren. Ist das den ihr Erkennungszeichen? Wer von den Simpsons wollt ihr sein?
 
Cyclotron
Cyclotron
|||||||||||
hm, jeder drauf reingefallen ?
nee, ganz bestimmt nicht.
meine Meinung: Leute sind auch selbst Schuld dran, wenn die sich das Geld so leicht aus der Tasche ziehen lassen.
Ist für mich gleiche Kategorie wie die e-mails mit Lottogewinn in Millionenhöhe, aber erst mal soll man eine 4stelligen Bearbeitungsgebühr zahlen.
Oder die modernen Heiratsschwindler, online agierend auf Singlebörsen, die auf einmal Geldproblem haben und ob man denen nicht mal mit ein paar Tausendern helfen kann.
usw...

Je größer die Lüge, desto leichter gehen einem die Leute auf den Leim. Das folgende ist nicht musikbezogen, aber da lernt man vom Meister:

 
Neusiker
Neusiker
|||
Leute sind auch selbst Schuld dran, wenn die sich das Geld so leicht aus der Tasche ziehen lassen.
Für mich ist das dieselbe Kategorie wie "Selber schuld, wenn die sich so aufreizend anzieht", womit sich Vergewaltiger vor Gericht zu rechtfertigen versuchen. Oder "Wie, die Ransomware hat deine Platte verschlüsselt? Selber schuld, hast ja auf den Link geklickt, ohne die URL zu überprüfen." Andererseits gilt ja das Prinzip der Subsidiarität: Das Staatswesen muss irgendwo eine Grenze ziehen und auf die Vernunft und Vorsicht seiner Bürger zählen. Dann heißt es eben, Pech! Wer aufmerksam gelesen hat, muss jetzt denken und die Frage beantworten, ob sich die Empörung lohnt: Wtf, Neusiker heißt obige Rechtfertigung von Vergewaltigern gut? Nein, Neusiker findet, dass das Gesetz in Bezug auf die Privat- und Intimsphäre seiner Bürger hart sein muss zum Vorteil der Opfer. Aber "Star werden" ist halt nicht mehr Privat-/Intimsache. Je größer das Vertragsvolumen ist, umso fahrlässiger ist die schnelle Unterschrift.

Dass das Schweizer Gesetz etwas nicht als Betrug wertet, wenn das Opfer zu leichtgläubig ist – wieder was dazu gelernt. Ich überlege gerade echt, die Funk-Redaktion zu kontaktieren wegen den Stellen im Gesetzestext. Aber Moment, es gibt da doch diese Wikipedia:

Die Idee hinter dieser zusätzlichen Forderung ist, dass strafrechtlich nicht geschützt werden soll, „wer sich mit einem Mindestmass an Aufmerksamkeit selbst hätte schützen“ bzw. „den Irrtum durch ein Minimum an zumutbarer Vorsicht hätte vermeiden können“ (BGE 72 IV 128 bzw. 99 IV 78). Dies entspricht dem Grundsatz der Subsidiarität des Strafrechts: Bei einer blossen Verletzung vertraglicher Pflichten ist das Zivilrecht zuständig.

Das Schweizer Recht vertritt hier eine Mittelposition zwischen dem französischen und dem deutschen Recht. Das französische Recht fasst den Betrugsbegriff sehr eng, vorausgesetzt werden besondere Kniffe („manœuvres frauduleuses“, „mise en scène“). Das deutsche Recht vertritt die gegensätzliche Extremposition. Hier genügt jede Lüge, auf die die Gegenpartei hereinfällt. Der Grund für die Schweizer Kompromisslösung ist historisch: Vor der Einführung des gesamtschweizerischen Strafgesetzbuches war das Strafrecht kantonal, wobei sich die Deutschschweizer Kantone am deutschen, die französischsprechenden Kantone am französischen Recht orientierten. (BGE 72 IV 12f).

Die Abgrenzung der strafbaren arglistigen Täuschung von der straflosen einfachen Lüge (die auch schriftlich sein kann) ist schwierig.
Wikipedia, Lemma "Betrug (Schweiz)", Version vom 15. Juni 2020 um 06:47 Uhr (Na, Link überprüft vorm Klicken?)
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Je größer die Lüge, desto leichter gehen einem die Leute auf den Leim. Das folgende ist nicht musikbezogen, aber da lernt man vom Meister:

teilweise geb ich Dir Recht, und der Typ aus der NDR Doku, das ist schon genial durchtrieben skupellos - schwierig.
trotzdem bleib ich dabei - sobald jemand Geld will für irgendwas: drüber nachdenken, recherchieren, vergleichen, Meinung von dritter Seite holen, etc.
 
N
NoMoreWords
Nur noch 1 verfügbar
Wie ist das eigentlich wenn sich jemand als berühmter Hochstapler ausgibt obwohl er gar keiner ist?
Ist der dann Hochstapler oder nicht?

Ich denke grade über eine neue Karriere nach.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
du wirst auch wenn du offen als betrüger auftrittst noch opfer finden.

ich, männlich, 48, steht auf 20 jährige und will sich nicht binden, suche dich, weiblich 60-65, wohlhabend, und großzügig genug mir ohne gegenleistung 20,000 euro zu überweisen, wenn ich dir mündlich die heirat verspreche und du danach nie wieder etwas von mir hörst.

p.s.: ich verkaufe auch aktienoptionen für flowtex! jetzt einsteigen und alles verlieren!
 
Neusiker
Neusiker
|||
Oder Tiefstapler.

Was die Tiefspaplerei betrifft, lerne ich aber gerade noch, wie man das Wort richtig schreibt. Vielleicht sollte ich schon mal mit einem Buch beginnen.
 
Cyclotron
Cyclotron
|||||||||||
teilweise geb ich Dir Recht, und der Typ aus der NDR Doku, das ist schon genial durchtrieben skupellos - schwierig.
trotzdem bleib ich dabei - sobald jemand Geld will für irgendwas: drüber nachdenken, recherchieren, vergleichen, Meinung von dritter Seite holen, etc.
Ich will damit nur sagen: Ich möchte nicht behaupten, nicht irgendwann doch mal einem Betrüger auf den Leim zu gehen. Die Gefahr ist wohl am größten, wenn man meint, das einem das nicht passieren kann. Klar, auch bei der Doku möchte man stellenweise am Monitor rütteln ("Hallo? HAAAALLLOO?"), aber wir bekommen hier ja quasi den Gesamtzusammenhang in der Rückschau. Da ist es natürlich einfacher...
 
Tom Noise
Tom Noise
|||||||||||
Perfide Masche.
Man muss es einfach jedem immer wieder sagen: Lass einen Vertrag verdammt nochmal vom Anwalt checken, bevor Du unterschreibst. Und bezahle lieber einen Anwalt als jemanden, der Dir Versprechungen macht.
Ansonsten, wirkt das Auftreten dieses Hochstaplers zunächst leider verdammt glaubwürdig und ich kann schon verstehen, warum Leute dem auf den Leim gehen konnten. Aber dann, siehe den ersten Satz.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
auch ein sympathischer Zeitgenosse:


kaum ist er aus dem Gefängnis wieder raus...
 
Neusiker
Neusiker
|||
Und lässt sich von denen noch n Vorschuss zahlen. Für Lektorat, Probedruck usw.
Frag dich mal, warum es Druckkostenzuschussverlage, wie die Schwarzen Schafe der Branche heißen, es auf Belletristik abgesehen haben, statt auf Ratgeber-Ghostwriter. Erstere gibt es mehr als letztere. Schreib auch du jetzt deinen Roman. Ich mache dir ein einmaliges Angebot: Für 15.000 Euro übernehme ich Druck, Lektorat, ... und, keine Ahnung, Hureneskorte, und, und, psychologische und Schuldenberatung, wenn du über die Betrugserfahrung hinwegkommen möchtest .*

* fiktives Angebot
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben