Synthie für Hardstyle-Bass? und: KP3 als Sequencer?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von [NooB]MarviN, 17. August 2010.

  1. Hiho allerseits

    Ich hab mir in letzter Zeit mal ein Korg EMX und das KP3 gezogen (KP3 is noch im anmarsch..) und bin nun voller freude dran am rumbasteln.
    DnB, Freeform Hardcore und irgend son Electro-House ding (Mag das eig. net so, aber war lustig) hab ich bisher ein paar parts hingekriegt. Ich möchte jetzt in richtung Hardstyle gehn.
    Nur hab ich noch nicht gepeilt, wo da der Hüllkurvengenerator sein soll und rege mich tierisch auf. Einen richtig ordentlichen Bass hab ich auch noch immer nicht hingekriegt,
    da das teil imo einfach im tiefen Bereich keine Power hat. Nun hab ich mir überlegt, ich könnte doch das EMX als Drumcomputer benutzen, doch vielleicht ein paar synthiesounds damit
    laufen lassen (also ich find einige sounds sind dann doch relativ schön) und als Sequencer missbrauchen, also einen Synthie damit steuern, welcher dann den Bass und vielleicht noch ein paar schöne Synthparts übernimmt. Plus je nach dem noch KP3.
    5 Synthparts würde das EMX ja steuern....

    Ginge das irgendwie, oder hab ich mir da völlige scheisse ausgedacht?

    Nun, der Synthie sollte einfach nen guten Bass hinkriegen, am besten eine Keyboardtastatur haben, wenn möglich natürlich Analog sein und wirklcih viele (!) einstellmöglichkeiten haben bzgl. LFO Filter, ADSR, Wellenform usw.
    Der Bass sollte so richtig fett sein, wie mans vom Hardstyle halt kennt ;-) Hooversound wäre auch gar kein dummes ding. Habe schon früher mal hier rumgeschaut und bin auf den Roland Alpha juno 2 gestossen.... wär das was?

    Preisklasse plus minus 350€, muss wirklich nicht was neues sein. Ich denke, was ich teuer kaufe, kann ich auch wieder teuer verkaufen, wenn ichs nemma brauch, deswegen ist der preis nicht das erste kriterium.

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen

    Grüsse
    Marv
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das KP3 hat keinen Sequencer, ist daher auch nicht geeignet.
    Analog ist auch nicht so typisch Hardstyle. Aber hard ist einfacher als weich, dh da geht fast alles. Manche Teile klingen von sich aus schon böser.

    Das KP3 hat keinen Synthesizerkram, keinen Sequencer, es handelt sich um ein Effektgerät mit Slicer, also einem sehr einfachen Sampler.
    Bässe mit der MX kann man schon machen, aber die Synthese ist recht rudimentär. Der typische Hardstyler wird wohl dann den Unison Mode nehmen und Drive am Fitler hochdrehen, viele Obertöne rausholen oder per Ring oder so was machen.

    Hardstyle bedeutet heute auch verzerrung, sättigung und so weiter in allen Fomen, da helfen die FX dann schon bei.
    Die MX ist ein Sequencer, dh man missbraucht da nichts, das ist der Sinn und Zweck von dem Teil.

    Synthesizer steuern mit der MX geht natürlich. Haben ja alle eigenen MIDI Kanal und das einzige, was nicht geht ist Pitchbend senden, das kann die Tribe nicht, löst sich intern mit Glide.

    Analoge Synths findest du in der SynthDB, hast du klangliche Präferenzen? Aber mit 350€ wirst du da bei dem bleiben müssen, was es halt so gibt, also MFB Synths, vielleicht auch nen Microwave I, der zwar kein Analoger ist, aber analoge Filter hat und sehr böse klingen kann, wenn man das will.
    Für Hard empfehle ich mal keinen Oberheim <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a> oder alte Rolands und so weiter, denn dafür sind sie eher nicht so geeignet. Und man bekommt ja auch immer weniger für 350€.

    Ggf. könnte noch ein Mopho was sein, der liegt in dem Bereich grade so oder ein Desktop Evolver, der sehr böse auch kann und will, ist aber auch hybrid, weil 2 der OSCs dort digital sind, aber lohnt sich, tolle Kiste.

    :hallo:
     
  3. elmex

    elmex -

    Den wollte ich auch gerade empfehlen, hab mir den gerade frisch hier aus der Biete sektion für 280€ geholt. Da is sogar im moment noch ein anderer gewesen für
    280€. Ansonsten bekommt man den hier für so um die 300€. Wenn man den Drive und Hack am Evolver hoch dreht kommt da man so richtig brachialer Sound raus, wäre ideal für Hardstyle/Harddance. Schaue mich gerade selbst in die Richtung um, wie ich da die Klänge ambesten umgesetzt bekomme.

    Wie Moogulator schon sagte und ichs teilweise selbst höre in den Tracks werden die Instrumente teilweise fast ausschließlich Verzerrt und natürlich nochmal schön durch nen Kompressor gejagt.

    Zum zweiten habe ich daheim einen Waldorf Blofeld, der hat so einiges an Bord womit man fiese sachen hinbekommt. Vorallem seit ich den Drive Regler am Filter entdeckt habe liebe ich die Kiste. Allerdings klingt der, so vom Grundklang, recht digital bzw. "eisig" - was evtl. eher nicht deinen Sound-Vorstellungen entspricht.

    Ein bissl OT, aber: Ich würde gerne wissen, was andere so für FX einsetzten in dem Bereich. Vorallem wie man diese brachialen verzerrten Bass Drums hin bekommt (oder arbeiten die alle nur mit Samples?). Habe leider noch kein (Multi-)FX-Gerät daheim, daher kann ich da noch nicht viel rum probiern :)
     
  4. Huiiiii da hab ich weider scheisse geschreiben..... sorry! Meinte natürlich EMS und nicht KP3. Mir ist schon bewusst, welches gerät welche eigenschaften hat. Jetzt hab ich ja mal weider ordentlich den Noob markiert =D
    Also gemeint war EMX (Seq. und Synth)

    Wollte das nur noch kurz loswerden und bin pennen. antworte morgen dann auf den rest ;-)

    Danke aber für die sauschnellen antworten =)

    Cheers!

    Edit: Heilige scheisse, jetzt merk ich erst, wie idiotisch die überschrift klingt :D meeeiiine fresse, eine sekunde nciht aufgepasst.... Und ich weiss net wie ändern ._.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    EMS? Ich schätze die MX oder SX ist gemeint. SX: der Sampler, MX. der Synth,
    Mach dir keine Sorge wegen was falsch tippen, kommt vor und ist nicht so schlimm.
    Ah, da stehts ja auch: MX. Alles klar. Damit geht schon viel. Klare Sache.

    Wenn noch was ist, posten und gut. Kriegt keiner was aufn Deckel, und wenn ist es der lustige harte Kern, die haben manchmal Spaß an sowas. Meint aber auch keiner dann wirklich böse.
     
  6. Meine güte, es ist zum kotzen, wie mies ich heute schreibe ;-)
    Ja, das EMX ist gemeint... Ich lach mich hier noch kaputt :D
     
  7. Tag

    Ja also der MoPho schaut ja mal ganz hübsch aus..... oder klingt eher so ;-) Und die programmierung übern pc sagt mir extrem zu!

    Nun, was meint ihr, was besser wär für nen ordentlichen hardstyle/nu hardstyle bass? Und könnt ich eigentlich, um meine kreativität walten zu lassen, als masterkeyboard irgend ne gurke nehmen?
    Hoffe, dass ich über midi das mpc 2500 vom kumpel über nen part steuern (wahrscheinlich drumpart, oder?) kann, um noch n paar samples wie vocals und so reinzubringen...


    Cheers!
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich bin jetzt selbst kein Anhänger des Hardstyle, ggf. ist es gut, wenn du deine Ziele per Video noch etwas darlegst, damit das nicht misszuverstehen ist. Genres sind idR etwas, was für die Instrumentenwahl nicht extrem wichtig ist, aber mir ist schon klar, dasses bollern und Gabbern sollte, irgendwie.. ;-)
    Aber der Mopho ist ok, bis auf die komische Farbe und so ;-)

    MPC ist auch nicht falsch. Beatorientiertes mit MPC und Mopho stell ich mir schonmal gut vor.
     
  9. okay.... also hier mal mein lieblingslied, welches im ersten teil diesen typischen offbeat bass hat, der irgendwie etwas maschinell klingt. und darauf fahr ich ab wie ein bluthund :shock:
    Dieser scheint den attack im keller unten zu haben, ist das richtig? und so, dass dann beim punkt zwischen den drum-snare-paketen (auf 1,2,3 und 4) dann der sustain anfängt..... also so schaut meine analyse aus :mrgreen:
    Bei 2:30 setzt der andere Bass ein, den ich auch gerne generieren können möchte. Dieser hat ja denn trigger exakt auf 1,2,3 und 4, also auf dem drum-snare-usw-paket (dieses Pschh) (geile bezeichnung, nciht wahr?)
    Bin einfach zu blöd, diese beiden dinger aufm EMX hinzukriegen, oder das EMX kanns einfach net. Aber auf jedenfall hab ihc das gefühl, dass ich mit dem schönen GUI vom mopho da eher was hinbasteln könnte. Schon nur wegen den hüllkurven, die beim EMX irgendwie nicht so angenehm zu bedienen sind (is da überhaupt ein ordentlichen hüllkurvengenerator drin? 0.o

    link zum lied: http://www.youtube.com/watch?v=cJpl_M_J8nk


    Cheers
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote="[NooB]
    link zum lied: http://www.youtube.com/watch?v=cJpl_M_J8nk


    Cheers[/quote]

    irgendwie klingt das alles nach rechner und da sollte gar fruity loops reichen, mit ner handvoll plug ins :waaas:
    303 clone
    pitch drums, der bass kommt doch eher auf die 3.

    TonE: das klingt schon eher wie analog.

    nur so ne drums kann ne EMX nicht! und diese synthsounds auch nicht, weil sie dazu klanglich nicht taugt, eher um einiges dünner klingt!

    wie wäre es mit ner ultranova?
     
  12. Bruce

    Bruce -

    Hardstyle? Synthesizer? Hardware? Access Virus!

    mfG Bruce
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...aber gerade dieser Bass sollte doch mit ner EMX überhaupt kein Problem, oder!?
    Kapier ich nicht, wieso gehen mit der EMX keine Bässe?
     
  15. Hätte ich auch gesagt, aber der Virus is nur Virtuell Analog!

    Hardstyle Kicks bekommt man nur mit ordentlich Distortion hin, wenn man keine Samples nutzen will (ähnliches, wenn auch etwas eingeschränkter) gilt für die Basslines. Versuche es selbst seit Jahren und finde es furchtbar schwer, diese von 0 auf zu synthetisieren/effektieren!Meines Wissens gibt es keinen Synth, der das ohne zusätzliche Effekte kann.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    redet er ier vom bass oder der drum?

    bässe kann er schon ganz gut.

    anders, wenn du dir die 4 liveacts vom moggulator anschaust, dann hört man die tribes so super im bass heraus.

    u auch so andere feinheiten.

    höre doch selber mal
     
  17. weg mit der emx und mal ne yamaha rs7000 versuchen, die Holländer schwören drauf :selfhammer:

    Hier mal was: is aber eher minimal...


    Oder das hier:


    Disclaimer: Nicht mein Musikgeschmack. Wer Gegenteiliges behauptet, bekommt Besuch von ner B52 :peace:
     
  18. Re: Synthie für Hardstyle-Bass? und: EMX als Sequencer?

    Soooo nach langer Zeit hab ich mal wieder den weg hierher gefunden...

    Sorry, dass ich den thread wiederbelebe, aber nach dieser langen zeit der übung musste ich bei einigen kommentaren schmunzeln (vorallem bei meinen).

    Ich hab mittlerweile ein bissel rumgebastelt usw und mir nen MoPho und nen mc 505 gezogen. Beides natürlich grad n schnäppchen ;D
    Rausgefunden hab ich in sachen hardstyle-bass folgendes: Es klingt ganz anständig, wenn ich mit dem mopho ne PWM-bassdrum synthetisiere und anschliessend
    durch meinen mixer-eq jage, mit dem kp3 sample und danach noch einige male durch den low compressor und 8band-eq (da gibts dann die dist.!) lasse. Bin noch nciht am ziel angelangt,
    jedoch kann ich so schonmal mit der bassdrum noten spielen und sie klingt auch hübsch. Jede einzelne verwendete Bassnote muss einfach einzeln gesamplet und effektiert werden.
    Danach zuschneiden und ab in die CF-karte fürs akai mpc. Meines erachtens eine angenehme art, da was zu basteln. Is aber echt ne ausprobiererei.
    Habs noch nie mit nem zweiten osc versucht.... vllt ne sinuswelle.... wäre evtl noch ne schöne "fettmacherei".

    Ich weiss nich, ob ich das emx behalten werd. Einerseits mag ich die möglichkeiten, efx sounds zu machen (irgendwelcher sphärischer shit unso... für psy^^) und die einfachheit
    der Benutzeroberfläche. Andererseits ist mir die Klangsynthese echt zu rudimentär (ausser unison, der is echt geil) und die samples klingen zu dünn. Ohne efx DÜNN.
    Schade is, dass der genial einfache sequencer nur monophon is.

    So komm ich nun zu meinem momentanigen problemchen:
    Ich will mir früher oder später nen blofeld ziehn, da das teil mir sehr zusagt (erstmal den eines kumpels testen). Dazu brauch ich noch (?) den passenden polyphonsequencer.
    Die Mc505 hab ich eig. nur als polyphoner seq. gekauft, da ich nicht auf romplerei stehe und die perkussionssamples ja mal echt zum weinen sind. Nun, die strings mag ich und auch von einigen anderen presets war ich sehr positiv überrascht. Das teil werd ich behalten :mrgreen: Ich hab das ding sowieso für ca. 170 € gekriegt, da wirds wohl kaum nen günstigeren polysequencer geben.
    Mir scheint der step seq. des 505 um einiges komplizierter als der des emx. Ist das so, oder kann man auch den verstehen? Ich hoffs, denn dann kommt nur noch der blofeld dazu...
    Und wie siehts eig. mit dem seq. in der RS7000 aus (übrigens saugeile mukke, der happy hardcore track^^)? Is der poly oder mono? Und falls poly: Komplizierter oder einfacher zu bedienen als die mc 505?


    Also nun meine pläne (nicht live! ausschliesslich zuhause mit anschliessender schneiderei am pc!):
    Kicks, perkussion und sonstige (selbstgebaute) samples: MPC 2500
    Bässe, whateversounds: Mopho (DAT sound :E)
    Seq, um das mpc anzusteuern plus "vor"effektierung der da rauskommenden klänge (mag den internen seq nicht und hab keinen bock, auch den noch kennen zu lernen, wenns schon einfacher geht^^): EMX, drumpart oder synthpart
    Efx: Kp3, wie könnte es anders sein?
    Leads, böse bässe, spaceshit: blofeld
    seq fürn blofeld: ??? (mc 505?)

    Falls nun also die mc 505 dafür nicht in frage käme (evtl auch durch den zustand dessen), was sollte ich da fürn sequencer nehmen?

    Übrigens, bitte beschwert euch, wenn in meinem set was faul ist. Ich weiss, etwas noobig, aber die dinger warn so günstig :floet: . Und ich werde nichts davon verkaufen (ausser an bekannte).... ich kann das einfach nicht. Zu sehr mag ich die geräte schon, da sie auch einzeln spass machen^^.

    Grüsse,
    Marv
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Polyphones Lauflicht ist schwer zu bekommen, man könnte die Monomachine einsetzen oder den Spectralis. Du bist der erste, der die MPC nicht nutzen will, denn der Sequencer ist ja durchaus der Grund, die zu verwenden, zumeist. Das mit der MX verstehe ich gut, aber es stimmt schon - viele Spuren / Stimmen sind da nicht drin. Lauflicht ist generell auch eher monophon umgesetzt - meist. So viele Alternativen gibt es nicht.
     
  20. Guten Morgen! Die Idee klingt vielleicht erstmal nicht so toll, aber...
    Da will ich trotzdem einfach nochmal Pure Data in den Raum werfen
    Klingt erstmal nerdig, Programmieren und so.... Ist es irgendwo auch
    Aber das Programmieren von MIDI ist damit eigentlich easy, wirklich
    Ein paar Nüsse gibt es da immer zu knacken, aber ich sag mal, nach einer Woche hast du es raus, mit MIDI

    Sag ich deswegen, weil du damit aus der EMX auch mit relativ wenig Aufwand einen polyphonen Sequencer machen kannst
    Und zwar genau deinen Vorstellungen entsprechend
    Nachteil wäre natürlich der Umweg über den Computer, mit einem guten Interface sollte das aber kein Problem sein
    Das sollte dann aber wirklich gut sein
    Du würdest kaum merken, daß ein Computer involviert ist
    Also MIDI monophon von EMX zu Pd, MIDI kommt polyphon wieder raus und geht zu egal was

    Das wäre eine Möglichkeit
    Da muß man halt erstmal ein bißchen problemorientiert denken wollen
    Quatsch, lösungsorientiert natürlich
    Aber kommt halt auch etwas günstiger als Monomachine oder Spectralis und im Endeffekt, wenns nur um Sequenzen geht, kann es das gleiche
    Und theoretisch viel mehr
     
  21. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    da hilft oft eine Klangregelung: Dreh den Bass auf und/oder die Höhen und Mitten raus.
    Tatsächlich braucht ein Basssound mMn gar nicht so viel Bass wie man glaubt. Es kommt eher auf die richtige Einstellung der Filter- und Laustärkenhüllkurve an.
     
  22. Entschuldigt meine frechheit, diesen alten thread wieder auszugraben, aber ich kann einen thread nicht so stehen lassen.
    Ich wollte mich auch noch herzlichst für eure ratschläge bedanken. Was dabei rausgekommen ist, ist unten zu lesen ;-)

    Momentan sieht meine ausrüstung wie folgt aus: MPC 2500, Waldorf Blofeld, 2x KP3, Mopho (+EMX, MC-505). Ich habe die geräte (MPC, WB, KP) zu wunderbaren preisen gekriegt.... ich konnte einfach nciht anders :oops:

    Wofür die MPC da ist, sollte sich wohl von selbst erklären:
    Ich war der erste. Hattest völlig recht, Moogulator!
    Als sampler wird der natürlich auch verwendet.

    Der Blofeld (und dies löst die allererste frage in diesem thread) ist für sämtliches gesynthe zuständig, wobei ihm der mopho etwas aushilft. Abartige geräte, diese beiden kumpels.
    Ausserdem habe ich auch vieles über effektierung gelernt, was zur lösung der frage beiträgt.

    Ich kann jetzt nicht jedem einzelnen für seine bemühungen, mir endlich vernunft einzuhauchen, danken. Deshalb ein kollektiv-danke an dieser stelle!

    So und jetzt wartet meine MPC auf mich.... :phat:
    Musizierend,
    Merewyn
     

Diese Seite empfehlen