10.12.2009 | IOSONO finisage @ TRESOR | berlin

Dieses Thema im Forum "Termine" wurde erstellt von ron, 2. Dezember 2009.

  1. ron

    ron -

    Nachdem jetzt ein Jahr lang die 3D-Anlage von Iosono im Tresor stand [die beim normalen aufgelege gar nicht so recht in ihren 360grad schwung kommt] gibt's vor der Deinstallation noch eine Finisage.

    Wir schrauben dafür gerade an einem chilligen Ambient/Downbeat Setup und wollen dann ein paar Signale durch den Raum schiessen. Wer Zeit und Lust hat darf sich eingeladen fühlen. Das meiste wird live und on-the-fly erzeugt werden (im Moment gibt's nur einen Vorprogrammierknecht, und das ist auch nur ein Alesis SR16 - der Rest kommt u.a. von Simmons, Solina, Autoharp, 808, Looper, Punkbox und viel Spielzeug).

    10.12.2009 - TRESOR (globus)
    live:
    MONOLAKE
    ANDI TEICHMANN & RAUMAGENT ALPHA
    start@10pm

    [​IMG]
     
  2. ron

    ron -

  3. was kostet der eintritt?
     
  4. ron

    ron -

    gute frage :dunno: weiss ich jetzt gar nicht... ebensowenig wie's mit listenkontingent da aussieht. PM, ich kann's ja mal probieren...
     
  5. agent

    agent -

    Eintritt war 10 euro und die show war das Geld wert. Stark!
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  6. mmmh,
    irgendwie peinlich, dass ich erst seit heute weiss, dass so ein iosono system im tresorclub in berlin installiert wurde.
    hätte mich sehr interessiert. In der ersten Post klang es so als solle das system wieder abgebaut werden. ist das richtig?!?
    Gab es probleme mit dem Soundsystem?
     
  7. ron

    ron -

    die stand zum showcase fuer ein jahr da drin. fuer clubbetrieb ist das eh nur bedingt geeignet; die wenigsten djs koennen damit was anfangen (und stereosumme rotieren lassen ist auf dauer einfach doof). auch bei uns war die ansteuerung zu anfang ziemlich konfus - drei stereopäärchen lassen sich per lemur controller fix oder pendelmoduliert an virtuelle hörpunkte schieben.

    monolake hat die ansteuerung auf seinen midicontroller gelegt und das besser im griff gehabt.

    aber wiegesagt, die meisten djs wollten davon nicht viel wissen.

    schade eigentlich, ich haette auch gern ein zweites mal da drueber gespielt ;-)
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sieht ja nach viel Spaß aus, beides irgendwie.
    Ihr Berliner seit echt verwöhnt. Ihr habt so viel Auswahl und so.
     
  9. Danke für die Antwort. Wirklich schade ist das. Habe immer selbst von sowas geträumt. Habe mir vorgestellt, dass Openair die beste soundqualität für Iosono bieten müsste.
    In meiner Arbeit als Tongestalter für Film hab ich mit surround Erfahrung sammeln können und in letzter Zeit auch wieder mehr Zeit für Techno. Für so ein Format zu produzieren oder ein Live Projekt zu entwickeln wäre ein Traum. Als ich von dem Setup im Tresor gelesen habe dachte ich: "Mann da ist Techno jetzt fortgeschrittener als Film Sound."

    mehr möglichkeiten gab es nicht? War das vom System festgelegt? Interessant fände ich wenn schon bei der Produktion Klangobjekte mit (Iosono / Surround) Automationsmodulationen erzeugt würden. So dass man das ganze auch kompositorisch nutzen kann. Was für Möglichkeiten .....
    Da wart ihr eurer Zeit vorraus. Ich hätte es gerne gehört!
     
  10. war schon sehr beeindruckend der sound :supi:
     
  11. ron

    ron -

    naja, prinzipiell ist die anlage natuerlich auch dazu gedacht, nur aber der "club controller" bot nicht mehr moeglichkeiten. ueber midi cc waer´da auch mehr gegangen (und der herr monolake hatte da auch mehr ziele am start). leider gab's auch (noch?) keinen sync auf midi clock fuer die modulationen und automationen. da geht einiges, ist aber halt schon sehr speziell ;-)
     
  12. ron

    ron -

    ach ja, nochmal so als randnotiz:

    systembedingt gibt's so ein latenzproblem, das mein analogherz stechend zusammengezogen hat; da sitzt ja eine renderfarm zwischen mixer und boxen, die alle signale auf die 200 kanaele der anlage verteilt. in der dj-booth hatten sie dann auch ein delay auf monitor und kopfhoererausgang - weil sonst kein dj mixen konnte. wir haetten unser setup lieber im sound raum aufgebaut (dann waere uns die eune subgruppe auch nicht unbemerkt in die dauerrotation gerutscht), das ging aber nicht weil andi viel live in den looper recordet hat (was bei perkussion recht schwierig sein kann, vorneweg spielen zu muessen). der IOSONO mann meinte auch die rechner muessten schneller werden. zurecht ;-)
     

Diese Seite empfehlen