antimode - neues Progressive Project

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von TickTackMann, 21. April 2014.

  1. Jo, ich und ein Kumpel haben uns zusammengetan. Unsere Musikgeschmack ist zwar im selben Genre "zu Hause",
    jedoch ist das Genre Psytrance / Progressive Trance ja immer noch recht gross und da haben wir noch recht unterschiedliche
    "lieblingssounds"...

    Wir wollten es aber mal probieren, sollten sehen was sich aus den unterschiedlichen Stylevorlieben entwickelt...

    Wir haben die Ableton Projecte immer wieder hin und hergeschickt, was teilweise recht "fummelig" ablief.
    Aus irgendwelchen Gründen fehlten auf einmal (bei der Version 38 oder so) wieder mal ein paar Audiosamples etc.
    Wir haben beide ne Menge vom anderen gelernt weil die Art der Produktion in Ableton ja relativ viel
    Spielraum lässt und sich jeder wohl so seinen Arbeitsstil angewöhnt...

    Wir haben auf jeden Fall immer zu unterschiedlichen Zeiten am Set gearbeitet, damit nicht beide gleichzeitig
    fummeln. Hätte man dann ja auch zusammenfrickeln können, wäre aber unnötige Arbeit gewesen.

    Soweit sogut...

    Ist auf jeden Fall ein geiler Track dabei rausgekommen, finden wir ;-)

    Ich hoffe das es nicht nur uns gefällt ;-)

    src: http://soundcloud.com/antimode/final-choize
     
  2. Ähm , darf man sich äussern oder einfach nur anhören ;-)
     
  3. Wie es beliebt ;-)

    Wenn Du etwas dazu äussern möchtest mach ruhig.
    Vielleicht hilft es mir ja:)
     
  4. Viel zu lang und 0815. :?
     
  5. Ok, danke.
     
  6. andries

    andries Tach

    der track ist auf jeden fall geil. nur der sound ist imo ein wenig dünn - geht da noch was unten?
     
  7. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Oh bitte, der Track ist IMO auch mindestens 3x zu lang und es passiert eigentlich NICHTS ausser einigen schüchternen Variationen im Hintergrund. Der wird auch nicht interessanter wenn man ein weiteres Klischee (Bass, wummern muss es)
    Es kann ja sein, dass Monotonie und Langeweile Stilelement sein sollen aber was hat das mit "Progressive" zu tun? Naja, Geschmackssache - natürlich. Solche Mukke lief kürzlich fast(!) nonstop 4 Stunden bei einer "Jugenddisco". Die Kids standen herum und bestaunten die Lightshow die mehr Abwechslung als die Musik bot. Dann plötzlich war die Tanzfläche voll und die Kids sprangen in einer Art "Pogo" wild umher, johlten und hatten viel Spaß. Was da lief? Eine, ich nenne es mal Dance-Version von Helene Fischer (also richtig mit Gesang, Rhytmus statt Beat usw. Das könnte einem doch zu denken geben. Vielleicht traut sich keiner was eigenes zu machen und klebt ängstlich vor Kritik an irgendwelchen "Stil-Vorgaben"!?
     
  8. Ok, vielen Dank...

    Deine Jugenddisco ist IMO ein ziemlich schlechtes Beispiel...
    In eine Jugenddisco gehen Jugendliche weil Sie jugendliche sind. Da geht es nicht erstrangig darum was für eine Musik da läuft.
    Auf einer "Goaparty" gehen Leute weil sie Stundenlang abtanzen wollen.
    Ich weiss, das der Track Monotone ist. Das ist eben ein Stilelement. Es gibt auch Titel aus dem Genre die sind
    ca. 8 Min lang und bestehen im Grunde aus 3 Tracks, das ist abwechslungsreich.
    Ich weiss aber, das lange nicht jeder darauf steht. Ich persönlich auch nicht.
     
  9. kl~ak

    kl~ak Tach

    deine vorstellung von goa und jugenddisco sind mir sehr suspekt ... :denk:


    evt. solltest du mal dein menschenbild überarbeiten _ find ich gelinde gesagt überheblich deine äußerung!



    => abgesehen davon ist die mittlerweile sehr etablierte goaszene mit ihren verhaltenskodex/kleiderkodex/musikkodex ein wunderbares beispiel für die allgegenwärtige entspiritualisierung der kunst durch den käuflichen zugang ... nur mal so nebenbei ;-)


    da finde ich handyhörende 16jährige schranztänzer/schuhpladdlertänzer die sich in gruppen finden und gemeinsam spass haben machnmal eher erquicklich _ auch wenn ich die mucke nicht verstehe und die kids mir unerklärliche dinge tun als die abermillionste meganeonstrumpfhosenrastepillenschlammtanzspaceteechilloutzeltsonnaufgangsbadeseeplingplongufftaufftaparty...


    tune:



    mir hats zu wenig deepness _ sounds sind mir etwas zu beliebig gesetzt - es fehlt ein wenig groove -> vor allem über die 2taktläng hinaus. variationen sind mir zu wenig prägnant. länge wäre für mcih wiederum ok - wenn sich da auch was drin tun würde.

    mein lieblingsbeispiel und hier auch schon tausendfach gepostet ist david diagonalder über 10 min n acidtune aufbaut und es immer spannend bleibt ohne das der wirklich was kompliziertes macht - einfach nur wenig im richtigen moment !
    ist aber andere mucke - aber um zu zeigen wa ich meine (steigerung und monotonie im ausgewogenen verhältnis)


    => abgesehen davon hast du anstatt cyborgs post aufmerksam zu lesen und darüber nachzudenken was er dir sagen wollte, dich nur an dem wort jugenddisco hochgezogen .... :dunno:
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    erst einmal auch Dir Dank, speziell dafür, dass Du meine, natürlich absolut subjektive Meinung nichts als persönlichen Angriff wertest. Es gibt viele, die zu Zicken werden wenn man nicht "über den grünen Klee" lobt. ;-)
    Warum Jugendliche zu einer Veranstaltung gehen hat sicher sehr unterschiedliche Gründe. Bei uns wurde in der Gemeindehalle sowas mit der Unterstützung verschiedener Verbände und der Gemeinde finanziert und von einem Ortsverein durchgeführt (Aufbau, Abbau, Organisation). Das Ganze lief finanziell auf "0" hinaus, das war auch so geplant. Es kamen etwa 50-80 Kids im Alter von etwa 14-16 Jahren. Für viele war es, von der Faschingsfete (Kinderfasching) mal abgesehen vielleicht die erste Möglichkeit sowas mal zu machen. Schließlich waren auch die Eltern beruhigt weil sehr genau aufgepasst wurde, dass da kein Alk getrunken oder geraucht wurde. Um 22Uhr war dann auch Schluß. Die Bar war trotzdem enorm groß, es gab für 1,50 alkoholfreie Mixgetränke die gar nicht mal schlecht waren. Als DJ fungierte jemand der hier in der Region bei vielen Festen auflegt und das Licht war mit Lasereffekten, Nebel und was alles so dazugehört auch ganz passabel. Ok, das nur mal zu der sehr speziellen Jugenddisco die sehr gut angekommen ist und sicher wieder mal stattfinden wird.
    Hmm, naja. unter Abwechslungsreich verstehe ist was anderes aber das war ja schon geklärt (Geschmackssache). Wenn ich da z.B an Billy Cobham denke, der hat in 1 (!) 5-Minuten Stück mehr Abwechslung (Tonarten- Tempi und Rhythmuswechsel) als die üblichen Verdächtigen aus der Du-weißt-schon-Szene in ihrem gesamten Lebenswerk. Ok, auch das muss man erst mal weghören ;-) und machem, der nur stupide 130Bps gewohnt ist, werden die Ohren bluten ;-)

    Also nur weiter so, das ganze ist vom Klang recht ausgewogen und wird immerhin nicht durch Übersteuertes Gewummer gehäckselt (ein wenig Lob muss ja auch sein - obwohl in Schwaben heißt es: nicht geschimpft ist gelobt genug)
     
  11. Sorry, ich verstehe nicht ganz was ich da falsch verstanden habe, bzw. wo mein Denkfehler liegt...
    Meine Gedankengang ist der gewesen, das eben bei einer Jugenddisco das Hauptaugenmerk darauf liegt
    das Jugendliche auch mal die Möglichkeit haben in die Disco zu gehen, obwohl sie noch nicht das offizielle Alter
    das dafür nötig ist erreicht haben und deshalb die Musik eher zweitrangig.
    Dachte ich...
    Wenn ich damit falsch liege steckt irgendwo ein Denkfehler drinnen, ich habs auch jetzt noch nicht gecheckt. Bin aber
    immer gerne lernwillig und will gerne an mir arbeiten :)
    Eben so gerne wie ich meine Musik "besser" machen will.

    Ok, ist abgespeichert...
    Wie beschrieben ist es unser erster Gemeinschaftstrack.
    Ich stehe auf Sachen wie Neelix, Phaxe etc.
    Mein Collaborationspartner auf eintönigere, Oldschool Progressive Psytrance Sachen.
    Da müssen wir uns eben langsam "kennenlernen", annähern und besser werden.

    ...kannte ich nicht, werde ich mir gleich mal anhören.
    Danke dafür.

    Ja das stimmt. Schwäche abgespeichert, gelobe Besserung...
    Sorry :oops:

    Ich bin hier nicht auf bedingungsloses Lob aus. Lob ist schön. Aber konstuktive Kritik viel besser.
    Jeder der hier seine Kritik abliefert und auch noch mehr schreibt als "zu lang" oder "zu langweilig"
    nimmt sich Zeit für den Post. Das freut mich und das hilft mir weiter.
    Wenn ich den Sinn hinter dem Post denn verstehe :selfhammer: :D
     
  12. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallöle,
    kein Problem, das man vom Thema abdriftet passiert immer wieder (mir z.B. sehr oft)
    Ich finde seinen Umgang mit den Geschmacksfragen recht entspannt und daher gut.
     
  13. Sorry, aber so pauschal kannst du nicht alle über einen Kamm scherren. Ich könnte jetzt ins Detail gehen aber ich kenn das Genre nicht so genau und bin auf solchen Goa,,Jugenddisko´´ nur Zuhörer. Und da gibt es solche Tracks und solche. Bei manchen geht man mehr ab bei manchen fängt man an mit quatschen weil man denkt gleich wirds besser, bei anderen holt man ne Cola oder geht pissen.
    Ich hab mir das Lied angehört und sogesehen teilen ja einige meine Meinung. Warum also viel rumschwaffeln.
    Das Ding sollte überarbeitet werden.


    Jetzt weisst du warum ich das eingangs gefragt hab. Kannst zwar schon ganz gut einstecken aber beim austeilen musst du noch üben :mrgreen:
     
  14. andries

    andries Tach

    wer das genre nicht mag und selbst schon zugibt das man sich auch nicht gut auskennt, sollte mit einer - absolute - meinung vielleicht ein wenig zurückhaltend sein... :floet:
     
  15. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hast Du zufällig Deine Ordner.-Armbinde dabei? ;-)
    Soweit ich das gelesen habe hat hier niemand Anspruch auf Objektivität erhoben. Darf man auch nicht mehr sagen, "Pferdeäpfel finde ich widerlich" nur weil man noch keine nachweisbar gegessen hat?
    (Das soll jetzt bitte!! nichts mit der Musik hier zu tun haben...also keine Querverbindungen Track-Pferdeäpfel konstruieren. Danke)
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

    Ääh , darf man noch was zur Musik sagen ?

    Weil, ist zwar ne Klischee-Schleuder , alles so irgendwie schon mal gehört, aber als Dance - (Verbrauchs-) Musik doch wirklich prima. Nichts was ich abends vor dem Kamin bei einem guten roten hören wollte, aber dafür ist's ja garnicht gedacht.

    :supi:
     
  17. Den Track könnte ich mir in der Disco/auf dem Festival gut vorstellen, dafür finde ich den schon recht gelungen. Hab auch schon sehr viel monotonere Sachen gehört. Aber den Sound finde ich auch merkwürdig "mittelwellenhaft" dünn (wer noch Mittelwelle auf dem Radio kennt und den Sound noch im Ohr hat...).

    An der Länge kann ich mich für den Einsatzweck nicht stören – wenn der DJ gut ist, kann ich auch nicht immer exakt sagen, was ein Track ist oder wo zb. zwei zusammenfliessen. Oder?
    EDIT: Der letze Satz war so zu verstehen, dass der "eine" Track aus dreien besteht, wie im Posting weiter oben bereits angesprochen.
     
  18. So, danke nochmal allen die ihren Ihren Senf dazugegeben haben...

    Was Matthias Wenzel da meint mit austeilen und einstecken... ?
    Nichts läge mir ferner als hier auszuteilen, das können andere besser :D

    Der Track wurde leicht überarbeitet aber er ist im Grunde genommen
    immer noch der gleiche. Er ist eben für "Goaparty" gemacht.

    Wer oben den SC Link anklickt bekommt die neue Version zu hören.
     

Diese Seite empfehlen