Arp AXXE CV in den Pedal IN?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von hyboid, 2. April 2014.

  1. hyboid

    hyboid bin angekommen

    Hier mal eine Frage an die Elektronik-Cracks:
    Der Arp AXXE (in meinem Fall die orange/schwarze Version) hat ja einen Pedal-Input zur Modulation des Filter-Cutoffs. Diese Buchse ist jedoch für einen variablen Widerstand ausgelegt. Trotzdem scheint auch eine Steuerspannung den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Frage ist nun aber, ob man dadurch Schaden anrichten kann. Mein Techniker hat mich zur Vorsicht ermahnt, hat aber den Schaltplan noch nicht dahingehend studiert.
    Was sagen eure Erfahrungen, und was sagt die Theorie (Stichwort Schaltplan)?
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Beim Odyssey geht´s auch, das ist ganz spannend, um die Tonhöhe des zweiten VCOs zu steuern, z. B., wenn er mit dem ersten synchronisiert ist. Ich habe da sowohl die auf 2V als auch die auf 10V quantisierten Steuerspannungen aus dem ARP Sequencer benutzt, ohne Probleme. Ich sehe also keinen Grund, warum es beim Axxe nicht genauso funktionieren sollte.

    Bleib einfach im Bereich von 2V, dann bist Du auf der sicheren Seite.

    Stephen
     
  3. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Beim Yamaha SY-2 funktioniert ein normales Expressionpedal.
    Damit würd ich's mal versuchen, da machst du meines Wissens auch nichts kaputt.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Vorsicht !
    beim Odyssey liegen an der Stereobuche über 12 V an .
    bei meinem Odyssey geht ein Pedal ,habe versucht mit einer Spannung auf Ring und Masse eines Stereokabels
    Filter oder VCO 2 Tuning zu ändern bei mir ging es nicht.
    hier ist eine Beschreibung wie man mit einer kleinen Schaltung die Pedal Buchse für CV in modifiziert.
    viewtopic.php?f=2&t=82947#p887976
    Ebo
     
  5. hyboid

    hyboid bin angekommen

    Vielen Dank für die Antworten!
     

Diese Seite empfehlen