Arturia Microfreak

maak

||||||||||
wie 2 posts weiter oben schon geschrieben, der sequencer hat nen offset nach nem midiclock-restart

ich spiel also bei laufender midiclock irgendwas ein ... super sitzt , sagen wir mir immer auf der 4

jetzt stoppe und starte ich die Midiclock wieder un d plötzlich ist die ganze sequence n 16tel oder 32tel nach vorn versetzt .. das fällte kaum auf spielt man entsprechend schnelle Sequenzen... wird aber total unbrauchbar bei langsameren Sequenzen

mit etwas Fingerfertigkeit und Glück kriegt mans mit manuellem play-stop-play halbwegs in sync ... aber richtig ist es nicht und ist unnötig anstrengend


Midiclock-Quelle ist übrigens ne E-RM Multiclock

Haste es mal mit ner anderen quelle versucht?
Was ich nicht verstehe, warum gerade nach vorne versetzt? Wenn der mF lag hätte, müssste der nicht dann etwas später einsetzen?
ALso ne 1/16 hinterher hinken?
 
Haste es mal mit ner anderen quelle versucht?
Was ich nicht verstehe, warum gerade nach vorne versetzt? Wenn der mF lag hätte, müssste der nicht dann etwas später einsetzen?
ALso ne 1/16 hinterher hinken?
der hat nicht zwingend ein Lag, der interpretiert irgendwie die clock falsch .. oder lag ist so groß das er über n kompletten Takt geht

andere Clock probier ich später mal


Wenn du so nachhakst, heisst das du hast das Problem nicht oder nur nicht bemerkt?
 

maak

||||||||||
der hat nicht zwingend ein Lag, der interpretiert irgendwie die clock falsch
Es kam mir nur komisch vor. Wenn alle doch die selbe clock bekommen und einer aber um 1/16 vor allen anderen liegt

also entweder bekommen alle anderen die clock zu spät
oder der lag ist wirklich so gross, wie du auch gesagt hast. Aber das hättest du jede Wette gehört.

Wenn du so nachhakst, heisst das du hast das Problem nicht oder nur nicht bemerkt?
Ich teste mal mit der DAW und meinem BSP (aktuelle FW is druff BSP sollte also halbwegs stabiles timing haben).
 

fanwander

*****
ich spiel also bei laufender midiclock irgendwas ein ... super sitzt , sagen wir mir immer auf der 4

jetzt stoppe und starte ich die Midiclock wieder un d plötzlich ist die ganze sequence n 16tel oder 32tel nach vorn versetzt
Nach "vorn" würde für mich bedeuten, dass nicht nach dem Restart was falsch läuft, sondern dass der Sequencer während der Aufnahme 1/16tel hinten dran war. Da wären also vor allem Deine Bedienschritte interessant, die Du vor Aufnahmen machst bzw um in Aufnahme zu gehen.


(Ich kriege meinen erst am Mittwoch, daher kann ich im Moment noch nix selbst ausprobieren).
 

kirdneh

s_a_m
So, eben getestet, kann nix ungewöhnliches feststellen.
AR als Clock, wenn ich stoppe und danach wieder auf Play, alles normal, absolut im Takt, Seq. beginnt exakt von vorn, ohne Versatz.
Entweder versteh ich was falsch oder da ist was bei dir faul.
Du startest den Sequenzer vom MF per Transport Befehl von irgendeiner Quelle?
Oder meinst du start und stop direkt am MF?
 

maak

||||||||||
HIer wegen meinen Arp der zickt nur rum am PC (sogar wenn die clock auf INT steht)
Also irgendwas ist da buggy.

Hängt der mF am BSP dann funktioniert der Arp genau wie man das überall sehen.
Ich dachte ich hätte einen an der Waffel, das Problem ist aber echt.
An den Support geschrieben....
 

maak

||||||||||
Alles gut, ne. Hatte midi tx und receive am mF eingestellt gehabt (init patch)
Deswegen gab es ne Midi Loop

Ich hab jetzt input chan auf none gesetzt
Arp läuft wieder auch mit der DAW!
 
läuft echt ok übern BSP

hör mal rein

BSP clockt per Midi den mF, volca sample und sonic posions lxr.
Die sequenzen laufen aber alle auf den jeweilgen kisten.
interessant:
clock ich den MF direkt über den DT oder Pyramid, passt es. Clocke ich den MF direkt über die Multiclock nicht.

Die Multiclock stopt die clock wenn man stopp drückt.. DT und Pyramid nicht
 

maak

||||||||||
könntet ihr mal helfen bei dem Patch..

1. warum ist der output level so leise?
2. ich habe versucht das knacksen wenn man eine Note anspielt weg zu bekommen, besonders in den tiefen Oktaven ist das deutlich zu hören.
(am attack liegt es nicht)


danke!

die .txt Extension ist nur da wegen der Forumssoftware ;-) Also bitte file normal umbenennen.
 

Anhänge

ach so ne das ist nicht mein Kumpel :) Hab einfach nen Kommentar auf seinen Clip gelassen. Da antwortete er drauf.
Ist das denn wichtig ob H9 Core, H9max, H9, ... ?
Ja, der Core kann kaum etwas, der H9 hat irgendwie zusätzlich die beliebtesten 5 Algos aus den anderen Eventide Pedalen und der Max kann alles, oder so ähnlich.
 
könntet ihr mal helfen bei dem Patch..

1. warum ist der output level so leise?
2. ich habe versucht das knacksen wenn man eine Note anspielt weg zu bekommen, besonders in den tiefen Oktaven ist das deutlich zu hören.
(am attack liegt es nicht)


danke!

die .txt Extension ist nur da wegen der Forumssoftware ;-) Also bitte file normal umbenennen.
wie kann man denn ein preset importieren?

mir ist aufgefallen das bei Paraphonie patches generell leiser sind
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

||||||||||
wie kann man denn ein preset importieren?
Im MCC. Da kann man einfach einen Patch auswählen und exportieren/importieren.
Die USB connection beim Mf ist multiclientfähig also man ne DAW anschliesen und mit dem MCC arbeiten.

mir ist aufgefallen das bei Paraphonie patches generell leiser sind
Ist wie beim Behringer Model D, da ist der max output auch nur da, wenn alle 3 osc gleichzeitig spielen.
 


Neueste Beiträge

News

Oben