Arturia ORIGIN +++ Kauf, Service Manual, 8-Spur-Projekt

fraBe
fraBe
|
Hallo KlangLiebhaber*innen.

-1-
Ich möchte mir eine Arturia Origin/Rack kaufen.
Möchte jemand verkaufen?

-2-
Woher erhalte ich ein Service-Manual - als Backup, sollte der Origin Probleme machen.
Bei ebayKA gibt es einen, der beim Booten einfriert.
Tomeso kann/will mir keine Infos geben.

-3-
Habe derzeit ein KlangKunst-Projekt bei dem ich 8 autonome Aktiv-Lautsprecher ansprechen werde.
Das sollte über den Origin mit 8 VCAs, 8 LFOs, 8 Regler, 1 Audio/In/Mono möglich sein. ODER?
 
ACA
ACA
|||||
zu Punkt 3:
Hatte den mal vor langer Zeit. Er ist 4 fach Multitimbral und jeder Part hat nur einen Stereo Out. Soviel ich mich erinnern kann kannst du in einem Part nicht alles 8 Ausgänge ansteuern.
Was ginge wäre einen externen Input in 4 Parts unterschiedlich zu bearbeiten (Filter, FX) und dann auf 4 Stereo Outs auszugeben.
 
fraBe
fraBe
|
Zu 3
Wenn nur 4*Stereo zur verfügung stehen,
könnte der Mono-In in 2*Mono(Stereo) gemixt werden,
dann in 4 VCAs(Stereo),
wobei 4 LFOs das Panning pro VCA übernehmen und
4 LFOs das Vol der VCAs.

Ist solch ein Patch über den Origin machbar?
 
ACA
ACA
|||||
Bin nicht sicher was du meinst.

Gehen sollte, du machst einen Part mit externem Input (Mono oder Stereo) und bearbeitest ihn mit Filtern, VCA, LFOs, .... in Stereo und gibst das auf einem Ausgangspaar aus.
Kopierst dann dieses Patch für den nächsten Part, machst ev. ein paar Änderungen und steuerst damit das nächste Ausgangspaar an. Alles mit dem selben externen Input.
Und dann auf den restlichen zwei Part das selbe nochmals wiederholen.
Daraus sollte dann ein Mono/Stereo-In zu 8 Out Effekt möglich sein.

Wäre mir aber zu aufwendig und ein gezieltes Octa-Panning wird damit wohl auch nicht so einfach möglich sein.

Quadrophonie mit Hardware ist möglich, alles mit mehr Kanälen wird schwer, höchstens du hast ein Kyma oder ein grosser Eventide FX.

Mach doch das auf dem Computer, Mehrkanal-Audiointerface und Software. Das ist viel einfacher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Das Service Manual habe ich vermutlich nicht mehr. Eine ganz kleine Chance gibt es noch, dass ich es auf dem Studiorechner habe...

Ich meine, ich hätte es seiner Zeit im Origin-Unterforum bei Arturia gefunden.
 
fraBe
fraBe
|
Zu3
Grossprojekt hat sich fast erledigt. Habe gestern Aufwand und die Kabelage durchkalkuliert - ohne deutliche Fördertöpfe würde ich vollkommen "verbrennen".
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Hier ist der Thread aus dem Arturia Forum: https://forum.arturia.com/index.php?topic=83531.0
Für den DL braucht man irgendwie eine Zugriffsberechtigung (Google Docs). Keine Ahnung ob und wie man da weiterkommt.

@fraBe: Ich weiß nicht, ob der Origin wirklich so das optimale Gerät für Dein Projekt ist. Evtl. gibt es da eine Groovebox, die Deinen Ansprüchen genügt? Die Akai MPC-X (furchtbare Bedienung) hat ja auch einen Stereo- und sechs weitere Einzelausgänge.
 
fraBe
fraBe
|
Zugriffsberechtigung (Google Docs)
Danke für den Versuch, aber google-Zugriffsrechte habe ich nicht. Daher ist dieser Weg versperrt...
Evtl. gibt es da eine Groovebox

Mach doch das auf dem Computer, Mehrkanal-Audiointerface und Software. Das ist viel einfacher.
Hi!
(*1) Das Tollle am Origin ist neben den 8 Ausgängen, dass es sich um einen Modular-Synthesizer inkl. Monitor handelt. Hoffentlich übersichtlicher als der nord Modular G2.
Bin nicht sicher was du meinst.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, können die 8 Out nur paarweise (Stereo) beschaltet werden.

Folgend beschreibe ich ein mögliches Patch "8-Kanal-Ausgangs-Mixer", einmal rückwerts;
- Somit sitzen im Patch, 4* Stereo-VCAs vor den 8 OUTs.
- Nun sollte ein Stereo-VCA sein Ausgangs-Panning über einen Regler und/oder LFO steuern können. Das wäre für mich OK!
- Ein VCA hat die Aufgabe zu verstärken. Diese Verstärkung sollte über einen Regler und/oder ein LFO gesteuert werden.
- Auf die VCA-Signal-Eingänge würde ich einen Audio-IN legen - auf alle 4 VCAs das Gleiche Signal-IN.
- (*1)
 
ACA
ACA
|||||
Folgend beschreibe ich ein mögliches Patch "8-Kanal-Ausgangs-Mixer", einmal rückwerts;
- Somit sitzen im Patch, 4* Stereo-VCAs vor den 8 OUTs.
- Nun sollte ein Stereo-VCA sein Ausgangs-Panning über einen Regler und/oder LFO steuern können. Das wäre für mich OK!
- Ein VCA hat die Aufgabe zu verstärken. Diese Verstärkung sollte über einen Regler und/oder ein LFO gesteuert werden.
- Auf die VCA-Signal-Eingänge würde ich einen Audio-IN legen - auf alle 4 VCAs das Gleiche Signal-IN.
- (*1)

Das sollte so gehen.

Übersichtlicher als der G2 wird der Origin aber nicht sein. Eingeschränkter im Umfang des Patches ist er der Origin, das macht die Patches eher einfach aber nicht übersichtlicher.
Beim G2 siehst du eigentlich alles auf einen Blick, vorausgesetzt das Patch ist nicht zu komplex. Beim Origin musst du glaube ich die Modulationen in Menus nachschauen.

Aber zurück zu den Alternativen, heute gibt es doch diese Modular Plugins (Voltage Modular, VCV, ...) können die den nicht Mehkanal? Mit denen ginge einiges mehr und gezielter.

Oder wenn es dir nur um Panning (mit Modulation oder Manuel) geht sollte es auch dafür spezielle Software geben.

Die Übersicht bei Software habe ich jedoch nicht. Tipps kann ich da nicht geben.

Die genannte MPC X oben könnte da sonst noch eine Hardware Variante mit 8 Outs sein. Müsste dann über die Audiotracks und Effekte (Autopan) gehen.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||||
Ich hatte jahrelang einen Origin im Studio. Er ist immer weiter nach hinten gewandert und hat es nie zu einer Spur gebracht. Klanglich fand ich ihn einfach nicht gut (bis auf den Frequency shifter und die VS Wellenformen). Ich würde den niemandem empfehlen. In Sachen VA sehe ich ihn ganz weit hinten. Da hilft auch die Modularität nichts wenn es so klingt.

MPC-X aber schon. Beste Bedienung aller MPCs wenn man die F-Keys und die 16 Potis bzw Qlinks nutzt. Die bisherigen Synths dazu sind aber auch nicht gut. Die neuen kenne uch nicht.
 
fraBe
fraBe
|
Hallo und vielen Dank für eure Infos !

Wenn schon Virtuell, dann wieder den NI REAKTOR 6. Mit dem R5 hatte ich Monate lang, Tag und Nachts auf Core-Ebene entwickelt, bis meine Ex-Frau mir die Pistole auf die Brust setzte "entweder der Rechner oder Ich" --- ich hatte die falsche Entscheidunmg getroffen... Scheidung erst kam 10 Jahre später ;-)
Werde mich mal Informieren wo REAKTOR heute ist...

Ich dachte tatsächlich das der Origin ähnlich flexibel ist wie ein NM, nur das der Origin fest zugewiesenen UND freie Regler hat -somit wesentlich schneller Live zu kontrollieren!
@sägezahn-smoo, willst du deinen Origin los werden?

Ne Grovebox ist für mich vollkommen untauglich. Soundcart mit 8 OUT zu einseitig.
 
Fr@nk
Fr@nk
||||||||||
Habe mich noch mal ein wenig eingelesen (ist schon zu lange her) und ich denke das passt mit dem Origin leider nicht.
Pro Program lassen sich zwar bis zu vier (stereo) VCAs verwenden, die gehen aber im Program Mode nur auf den stereo Out, bzw AUX OUT 1 und 2. Um alle acht Einzelausgänge nutzen zu können muss man ein Multi erstellen bei dem jeder der vier Parts auf ein eigenes Ausgangspaar (AUX 1+2, AUX 3+4, etc.) geroutet wird.

Das macht es dann aber deutlich komplizierter und etwas unübersichtlich, ein Audiosignal fließend zwischen den Ausgängen zu verteilen. Ein LFO oder andere Modulationsquellen können soweit ich mich entsinne nicht Program-übergreifend gepatched werden und auch die Bedienelemente beziehen sich immer direkt auf das angewählte Program.
 
fraBe
fraBe
|
DANKE Frank.
Warscheinlich habe ich einfach zu viel herein interpretiert... Schade!
Origin sieht sehr "schraubfreundlich" aus...

Nun beschäftige ich mich mit NI Reaktor 6 - hier dürfte die Anzahl der Ausgänge alleine von der ext.Soundkarte beschränkt werden.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: ACA
 


News

Oben