Baut hier jemand 5U Module (MOTM oder/und MU Format)?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von changeling, 14. August 2013.

?

Für welches Modularformat baust Du Module?

  1. Eurorack

    10 Stimme(n)
    50,0%
  2. MOTM

    7 Stimme(n)
    35,0%
  3. MU

    9 Stimme(n)
    45,0%
  4. 4U (Serge)

    1 Stimme(n)
    5,0%
  5. Frac

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Etwas anderes

    5 Stimme(n)
    25,0%
  7. Ich baue keine Module

    3 Stimme(n)
    15,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Mich würde mal interessieren wer hier in welchem Format Module baut, da ich das Gefühl habe, dass kaum jemand mehr im 5U Format, weder MU (Moog Unit), noch dem Ur-DIY-Format MOTM baut. Bei Muffs gibt es fast nur noch Eurorack-Projekte bezüglich Frontplatten und ab und zu mal ein bisschen was Serge-mäßiges. Frontplatten im MU Format wieder zu verkaufen scheint so gut wie unmöglich zu sein, wenn man die nicht verschenken will.

    Edit: Angeregt wurde der Thread hierdurch:
    viewtopic.php?p=899954#p899954
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Gemeint ist für Dich selber, nicht für andere. :P
     
  4. island

    island Modelleisenbahner

    Macht er ja vielleicht auch :P
     
  5. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Hallo
    also ich baue hin und wieder Module für mein Dotcom-System.
    Neben dem "normalen" Format mit 54x222 bzw. 108x222mm habe ich in meinem System noch quer liegende Module mit 54x222 und in der untersten Reihe eine Reihe querliegender Module mit 76x222mm
    Letzteres war eigentlich nicht wirklich geplant, wurde aber wegen eines schlichten Fehlers beim Bau des Gehäuses nötig. Nun, in der Reihe gibts bei mir nur den Netzschalter, die Netzbuchse und Multiples. (Oh, natürlich noch mein "Energizer" (Kult-Modul ;-) )
     
  6. der Form halber, falls es andere interessiert,

    ich baue MOTM und MU format

    sowie andere Dinge wie Sonic Potion Drumsynth, den geplanten Arp2600 clone von muffwiggler.
    (Gern auch für Forumsmitglieder (ausschliesslich)
     
  7. Glaube ich kaum, macht ja auch eher weniger Sinn. Ich baue die paar DIY Module im Eurorack Format auch nur, weil es da Kits gab (4ms) bzw. Platine+Frontplatte günstig waren (theabsent BiMix). Sonst ist 5U mein DIY Format (und ewiges Bastelprojekt) und mit Eurorack mache ich Musik.
     
  8. island

    island Modelleisenbahner

    Den Zusammenhang kapier ich jetzt nicht. Wieso macht es (für Ihn) keinen Sinn, wenn Du es anders handhabst? :denk:
     
  9. Was macht es denn bitteschön für einen Sinn in allen Formaten zu bauen? Banenenstecker, Miniklinken, große Klinken, Frontplatten in allen erdenklichen Größen.
    Erklär doch mal.
     
  10. island

    island Modelleisenbahner

    Vorher soll ich das wissen, für mich macht das alles keinen Sinn :selfhammer:
    Frag Ihn! Ich nur gesagt das es möglich ist das er auch für sich baut und bitte warum den nicht :opa:
     
  11. Weil es eben überhaupt keinen Sinn macht. Wenn man Module selbst baut, entscheidet man sich zuerst für ein Format und baut dann darin. Eventuell stellt man dann fest, dass das Format doch nicht so prall ist und baut noch in einem anderen Format oder man baut in zwei miteinander kompatiblen Formaten wie MOTM und MU (beide 5U und große Klinke) oder Frac und Eurorack (beide 3U und kleine Klinke).
    Ich kann ja mal aufzählen, was es so alles an gängigen Formaten gibt, dann wird es vielleicht deutlicher, dass man komplett bescheuert sein muss um sich Systeme in jedem Format selbst zu bauen, Zeit zum Musik machen dürfte dann jedenfalls nicht mehr über bleiben:

    2U:
    - Mattson Mini Moduler mit kleiner Klinke

    3U:
    - Eurorack mit kleiner Klinke
    - Frac mit kleiner Klinke
    - Bugbrand mit Bananenbuchsen

    4U:
    - Serge-Panels mit Bananenbuchsen
    - Buchla mit Bananenbuchsen und kleiner Klinke

    5U:
    - MOTM mit großer Klinke
    - MU mit großer Klinke
    - Modcan A/Cynthia mit Bananenbuchsen

    6U:
    - Wiard 300 mit kleiner Klinke oder TT-Buchsen
    - Formant mit kleiner Klinke (3U & 6U Größen)

    Das sind schon 11 Formate und es gibt sicher noch welche die ich vergessen habe und im Prinzip kann sich ja auch jeder sein eigenes Format ausdenken.
     
  12. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Das glaubst Du wenigstens. Mindestens genauso "bescheuert" dürften es viele sehen, wenn man "Musik machen" als einzig Sinn machende Beschäftigung hochstilisiert.
     
  13. Was ich nicht gemacht habe. Aber netter Versuch. :lollo:

    Ich warte immer noch, dass mir jemand einen einzigen mit Beweis-Foto zeigt, der mindestens in den 11 genannten Formaten für sich selber baut (also nicht im Auftrag für andere). Es gibt wahrscheinlich nicht mal Leute mit Fertigmodulen, die alle 11 genannten Formate besitzen. Gleichzeitig versteht sich, nicht nacheinander per Verkauf und Kauf finanziert und damit auch noch Platz gespart.
     
  14. island

    island Modelleisenbahner

    Warum sollte das jetzt irgendwer Beweisen sollen ?
     
  15. Na, weil Du für Bornheimser geantwortet hast und Cyborg meinte da noch rein grätschen zu müssen. Da Du selber nichts baust dürfte Dir dazu aber ohnehin die Kompetenz fehlen. Ich bin schon jahrelang in der DIY-Szene und kenne diverse Systeme, die von anderen aufgebaut wurden und von denen baut keiner völlige Mischmasch-Systeme, selbst mehr als 5 verschiedene Formate sind schon extrem selten. Die meisten überlegen sich am Anfang was Ihnen wichtig ist, also kleine Klinke/große Klinke/Bananenbuchsen, Stromversorgung (+- 12V, +- 15V oder beides, +5V oder nicht oder mit Option [Busboards/Stromstecker-Anschlüsse]) und das Frontplattenformat (MOTM, MU, Eurorack, Frac, usw.) und bauen dann exklusiv darin. Dann gibt es eben einige, die noch ein zweites Format zusätzlich benutzen, z.B. eben eigentlich MOTM, aber zusätzlich MU, weil es in ein Cabinet mit Holzleisten auch rein passt und dafür irgendwelche Kits gibt, die man haben will oder Frac und Eurorack aus den gleichen Gründen. Für unterschiedliche Formate sind aber meist die erhältlichen Fertigmodule verantwortlich, da man in DIY eben alles in jedes Format zwängen kann, manchmal mit Herausforderungen z.B. braucht man bei Riesen-Platinen im Eurorack-Format ein besonders tiefes Gehäuse.
    Diejenigen, die das Format wechseln sind aber meistens mit dem alten Format unzufrieden, was z.B. besonders oft bei Formant zu passieren scheint, und verkaufen deshalb das alte System und fangen mit besseren Projekten wieder neu an. Oder es fehlt auf einmal der Platz, weshalb auf ein kleineres Format umgeschwenkt, auch mit Verkauf des alten Systems.

    Die unterschiedlichen Formate haben ja auch völlig unterschiedliche Philosophien, Beispiele:
    - in Wiard 300 packst Du in ein Modul wegen der Frontplattengröße dann eben immer mehrere Module als Einheit zusammen und es gibt auch nur eine Frontplattenbreite, neben der aufwendigen Frontplattengraphik ein Grund, warum kaum jemand in dem Format selber baut
    - Im Serge-Format ist die Modulbreite ebenfalls eingeschränkt, wobei es in einem Standard-Serge-System immerhin zwei Breiten gibt: Volle 19" oder die Hälfte als M-Panel
    - Buchla ist ähnlich hat aber noch die Module-Module Submodule oder wie die Dinger heißen
    - in MOTM packst Du die Buchsen wegen der geringen Breite nach unten statt neben die Potis wie bei MU
    - in MU hast Du normalerweise (die Ausnahme ist Curetronic) dünnere Stahlfrontplatten mit Falz an beiden Seiten statt dickerer Alu-Frontplatten, was den Selbstbau deutlich komplizierter macht, wenn man keine Doctom Blank Panels als Basis benutzt
    - in Eurorack hast Du die größte Flexibilität weil die kleinste Frontplatteneinheit 5 mm breit ist
    - Formate mit Bananensteckern erlauben keine Normalisierungen

    Ergo: Wer in allen Formaten baut macht das als Lebensziel und muss ziemlich einen an der Waffel haben, weil es keine praktischen Gründe dafür gibt, sondern sich mit unterschiedlichen Formaten nur selber Steine in den Weg legt. Dazu passt folgender Packrat-Comic sehr gut:

    [​IMG]

    Und wer sich Module baut, die überhaupt nicht benutzt (also nichtmal selten, sondern wirklich nie) und trotzdem nicht verkauft hat ohnehin kräftig einen an der Waffel.
     
  16. island

    island Modelleisenbahner

    Also noch mal, ich versteh Dein Problem nicht! Ich hab nur geschrieben das möglich ist das er @Bornheimser evtl. auch für sich Module baut um Krach zu machen. Ob er das nun tut oder nicht kann NUR er beantworten. Aber warum Du jetzt das unbedingt selbst beantworten mußt, ist mir nicht klar, was hast Du nur, ist ja letztendlich auch egal was er macht. Und welche Kompetenz ich habe kannst Du auch nicht wissen ( wobei es stimmt vom selber löten hab ich keinen Plan) aber darum geht's ja scheinbar nicht. Egal ich bin dann raus, Sorry für die AUfregung lag nicht in meiner Absicht :peace:
     
  17. Ich habe kein Problem, sondern nur dargestellt, dass es extrem unwahrscheinlich ist, dass er in ALLEN Formaten für sich selber baut. Da Du das nicht glauben willst, habe ich es nochmal auf andere Weise versucht zu erläutern. Verstanden hast Du es anscheinend nicht oder gar nicht erst versucht es zu verstehen.
    Warum Du als Nicht-Löter überhaupt versuchst mitzureden weiß ich ohnehin nicht.

    Bornheimser wird hier auch nicht mehr antworten und hier steht auch, dass er das nicht für sich selber baut:
    viewtopic.php?f=69&t=81870
    Er ist recht penetrant mit seiner Werbung in Lötkunst-Threads finde ich in Relation zu seinen wenigen Postings und Lötkunst ist eben die Ecke zum selber bauen, sonderlich intelligent ist es nicht gerade da Werbung für fertig gebaute Module zu machen.
    Ich kann's ja mal mit Muffwiggler vergleichen, da bauen z.B. Analogcraftsman und krisp1 Selbstbauprojekte für andere zusammen, haben aber keine penetrante Werbung nötig, sondern lassen Ihre (zufriedenen) Kunden für sich werben. Die haben aber auch eigene Webseiten.
    Schon LED-Man macht es ja raffinierter in dem er zwischendurch einstreut, dass er die Sachen auch für andere baut.
     
  18. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Was ich nicht gemacht habe. Aber netter Versuch. :lollo:

    So, hast Du nicht, alles klar. Was soll das überhaupt alles? Muss man unbedingt Erbsen zählen oder Missverständnisse konstruieren? Sag nur, Du hast nicht verstanden, was mit "allen Formaten" gemeint war. Sollte es so sein, so wundert mich auch nicht, dass Du Deine eigene "Schreibe" sehr merkwürdig verstehst.
    Ich fände es gut wenn mehr Leute hier Module bauen, reparieren, Tipps zu DIY, Teillösungen usw. anbieten würden. Sowas hat in einem Synthesizer-Forum auf jeden Fall mehr zu suchen wie Tausende Blödel-Postings /Trash/
     
  19. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Verstehe ich auch nicht. Neid??
     
  20. Ich lach mich schlapp, das fragt genau der richtige. :rofl:
     
  21. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    ok, das war dann also Dein 2. "konstruktiver" Beitrag.....macht Dich gleich viel glaubwürdiger!
     
  22. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    [quote="changeling] Sonst ist 5U mein DIY Format (und ewiges Bastelprojekt) und mit Eurorack mache ich Musik.[/quote]
    Da halte ich es simpler: Ich nutze Eurorack für beides.
    Und schaue immer neidisch auf Eure Photos, wie viel Platz Ihr hinter den Frontplatten für Platinen habt...
     
  23. Ja, das ist schon ziemlich praktisch. Ein Jürgen Haible Tau Phaser in Eurorack wäre für mich der Albtraum schlechthin, da brauchst Du ja ein supertiefes Spezialgehäuse.
     

Diese Seite empfehlen