Breakbeats slicen und neu zusammensetzen auf dem Electribe 2 Sampler.

Beitrag Nr. 5 wurde als (mich) weiterbringende hilfreiche Antwort markiert.

M
Maxi
...
Servus Leute

Ich hab eine Frage zu Breaks. Ich möchte mich mehr mit dem Thema Breakbeat und Breaks allgemein auseinandersetzen. Ich hab dir Korg Electribe 2 mit einer modifizierten Firmware die auch das Samplen erlaubt. Ich wollte lediglich wissen wie die Slice Funktion der Electribe funktioniert und wie ich Breaks neu zusammensetzen kann und komplexere Breakbeats zu erstellen. Sowie in dem Video was ich verlinken werde. Denn ich hab den ganz normalen Amen Break Sample auf meinem Laptop als WAV Format und den möchte ich in der Electribe neu zusammensetzen und komplexer machen. Grundsätzlich versteh ich Englisch aber das in dem Video ist mir definitiv zu komplex. Vielleicht kann mir ja jemand helfen das ganze zu vereinfachen. Wäre super lieb.

Vielen Dank für die Hilfe

Liebe Grüße 😉 😉


Das Video:


https://youtu.be/8rkM2y2wTuw
 
Jan
Jan
8 Takte rulez
Mono- Sample auswählen und die Slice-Funktion auswählen. Es wird dann neben dem Originalsample für jedes Slice ein wählbares eigenes Sample angelegt. Man kann dann das geslicte Originalsample auf eine Spur legen und mit den Pads im Sequencer-Modus Slices aktivieren oder deaktivieren, allerdings leider nicht die Reihenfolge ändern. Oder man kann die Slices einzeln auf Spuren legen und sie dann dort wie ein gewöhnliches Sample benutzen.
Ich schnippsel lieber am Rechner und nutze die Slice-Funktion nicht, da sie sowieso den Groove killt (wenn denn einer da ist). Habe mir drei schöne Stereo-Breakbeats zerschnitten, die ich für Trip Hop artige Geschichten nutze.
 
M
Maxi
...
Mono- Sample auswählen und die Slice-Funktion auswählen. Es wird dann neben dem Originalsample für jedes Slice ein wählbares eigenes Sample angelegt. Man kann dann das geslicte Originalsample auf eine Spur legen und mit den Pads im Sequencer-Modus Slices aktivieren oder deaktivieren, allerdings leider nicht die Reihenfolge ändern. Oder man kann die Slices einzeln auf Spuren legen und sie dann dort wie ein gewöhnliches Sample benutzen.
Ich schnippsel lieber am Rechner und nutze die Slice-Funktion nicht, da sie sowieso den Groove killt (wenn denn einer da ist). Habe mir drei schöne Stereo-Breakbeats zerschnitten, die ich für Trip Hop artige Geschichten nutze.
Hast du die Electribe 2? Wenn ja wollte ich dich fragen wie du mit Vocals tust die länger als die vorhandenen vier Bars sind?

Danke im voraus
 
Jan
Jan
8 Takte rulez
Habe ich noch nicht probiert. Das Blöde ist, dass die erneut getriggert würden, wenn vier Takte rum sind. Man müsste den Track dann vorher muten, ich glaube, dass das Sample dann bis zum Sample-Ende weiter läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
gerwin
gerwin
||||||||||
Hast du die Electribe 2? Wenn ja wollte ich dich fragen wie du mit Vocals tust die länger als die vorhandenen vier Bars sind?

Danke im voraus
Eventuell zwei Pattern verketten und im zweiten Pattern das betreffende Vocalsample nicht setzen. Ich weiß allerdings nicht, ob das Vocalsample im zweiten Pattern weitergespielt oder abgewürgt wird. Das musst du selbst ausprobieren.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Keine Ahnung, wie das mit Deiner gehackten Software funktioniert. Wenn Du wissen willst, wie es bei dem Originalgerät dunktioniert, dann lade Dir doch einfach die Anleitung runter. Verstehe das Problem nicht.
 
M
Maxi
...
@gerwin ich wollte lediglich etwas mit den Horrorvocals von eine meiner Lieblingshorrorfilmreihen probieren was zu machen.
Und damit meine ich die Filmreihe A Nightmare on Elm Street.
 
Jan
Jan
8 Takte rulez
Die Anleitung ist eine Katastrophe.

(Wie die Software. Das ganze Ding taugt als einfacher Drumcomputer, viel mehr ist kaum drin. Allerdings sind die automatisierbaren Mastereffekte ganz nett.
Heutzutage würde ich eher was von Elektron kaufen.)
 
M
Maxi
...
@Jan Ich liebe die Electribe so wie sie ist. Meine Electribe werde ich so schnell nicht hergeben. Man hatte doch sehr coole und vor allem sehr kreative Möglichkeiten. Ich liebe sie als Drum und Rythmikmaschine, Sampler und als Live Performancesinstrument
 
Jan
Jan
8 Takte rulez
Du hast sie ja auch mit gepimpter Software 😂
Ich gebe es ja zu, ich daddel auch lieber mit der Tribe als mit dem IPad voller geiler Software. Sie fühlt sich schon wertig und gut an, und für fette, fm-artige Bässe taugt sie auch (Sync Sine mit Envelope auf Oszillator geroutet).
Aber die Sache mit den vier Takten saugt gewaltig.
 
Cosmo Profit
Cosmo Profit
||||||||||
wie du mit Vocals tust die länger als die vorhandenen vier Bars sind?
Also wenn ich das richtige verstehe hast du die Firmware des E2 Sampler drauf, dann gilt entsprechend die Anleitung des E2 Sampler.
Zumindest weiß ich nix von anderen alternativen Firmwares, aber das war ja mal irgendwie so, dass man die Firmware tauschen konnte unter den Geräten.

Jedenfalls müsste man in dem Fall das Sample teilen in Teile, die jeweils in 4 Bars passen, 2 oder mehrere Patterns verketten und dann die entsprechenden Sample Teile platzieren. Ich hatte das Ding mal, aber die Begrenzungen waren dann zu hart gegenüber den Coolheiten, die unbestreitbar auch da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
die länger als die vorhandenen vier Bars sind
Evtl. könnte man das Tempo des Patterns halbieren, und man hätte so – von der Spielzeit gesehen – ein doppelt so langes Pattern.
Klar, die Step-Auflösung wäre dann auch halbiert – die Frage wäre, ob sie dann evtl. dennoch ausreicht.
Mit Groove-Parametern kann man Steps verschieben, allerdings alle Steps eines Parts gemeinsam.
Eine Hi-Hat-Figur könnte man aber z.B. auf diese Weise auf zwei Parts aufteilen und entsprechend gegeneinander verschieben, sodass die Step-Auflösung der Hi-Hat sich dann im End-Ergebnis verdoppelt. Außerdem kann man so Panorama-, Level-, Filter-Werte usw. pro Part unterschiedlich einstellen. Vielleicht braucht man ja keine 16 "Instrumente" pro Pattern, die wegen beschränkter Rechen-Ressourcen sowieso nicht alle gleichzeitig erklingen können. Ich habe z.B. Snare-Rolls auf diese Weise erzeugt, indem ich die Figur auf zwei Parts aufgeteilt habe. So kann man zudem die Sounds, wie gesagt, unterschiedlich filtern usw.
 
 


News

Oben