erledigt Convertible Notebook

laux
laux
_laux
Moin, ich würde gern ein Notebook kaufen. Hab leider gar keine Ahnung, was es derzeit an guten Prozessoren auf dem Markt gibt.
Anwendung wäre fast ausschließlich Musik (Hobby) damit zu machen und mal ab und an unterwegs für bischen rumbrowsen.
Darauf laufen soll Ableton, aber ich benötige nicht 50 Spuren und 100 Plugins, von daher muss es nicht der krasseste Mobile Prozessor auf dem Markt werden, Energieffizienz und Kühlung wären mir wichtiger.
Preislich bis 1.000 € würde ich mal sagen.

Hab mir mal bei Geizhals die Convertibles eingegrenzt, aber das Angebot ist viel zu groß und ohne Prozessor / RAM kann ich es ja schlecht weiter eingrenzen.

Was würdet Ihr empfehlen?
Sollte es auch WIN11 können? Mir wäre es momentan eingentlich noch egal, bin mit W10 noch ganz glücklich.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Sollte es auch WIN11 können? Mir wäre es momentan eingentlich noch egal, bin mit W10 noch ganz glücklich.
Kann ich verstehen, aber für das soll es nur noch bis Ende 2025 Updates geben :shock: von daher sollte es zumindest Windows 11 tauglich sein. Die Chromebooks auf der Liste würde ich von vornherein ausschließen, außer du willst das Windows selbst installieren, das soll manchmal funktionieren - wenn man das Teil öffnet und "entsperrt".

Preislich bis 1.000 € würde ich mal sagen.
Darauf laufen soll Ableton, aber ich benötige nicht 50 Spuren und 100 Plugins, von daher muss es nicht der krasseste Mobile Prozessor auf dem Markt werden, Energieffizienz und Kühlung wären mir wichtiger.
Hmmm... irgendwas mit mindestens 4 Kernen (falls du mal ein USB Audio Interface anschließen) und U Prozessor (Wegen der Lautstärke) sollte gehen. Aber ich kenne mich mit der Geizhals Suchmaschine nicht aus, mein Ansatz wäre es eher das passende Gerät zu suchen und danach nach dem günstigsten Preis.
 
laux
laux
_laux
mein Ansatz wäre es eher das passende Gerät zu suchen und danach nach dem günstigsten Preis.
Ich will da garnicht nach dem Preis suchen, die Heise Seite hab ich nur aufgemacht um mal zu schauen was es alles gibt. Außerdem kann man da gut bis ins kleinste Detail eingrenzen.
Werd das dann wahrscheinlich ganz woanders kaufen. ;-)
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Also...wenn ableton 11 drauf laufen soll, nimm den dicksten Prozessor wo geht...ich habe vor 1,5 Jahren nach etwas Überlegung ob 2 in 1 oder nicht dann doch ein Gaming Notebook mit Ryzen 4800U (Edit: ist der 4800H) geholt, und selbst de geht bei ein paar Spuren mit den neuen Plugins von Ableton 11 in die Knie :waaas: extrem CPU Hungrig..

Also, wenn du nur audio damit recorden und midi sequencen möchtest, kommst du vllt. mit nem kleineren Prozessor hin, aber sobald es an die neuen Effekte und Instrumente in Ableton geht, vergiss es und hol dir das mit der dicksten CPU. Da bist du bei den Convertibles aber schon bei 2000€ plus...siehe Dell z.b...
 
Zuletzt bearbeitet:
laux
laux
_laux
Also...wenn ableton 11 drauf laufen soll, nimm den dicksten Prozessor wo geht...ich habe vor 1,5 Jahren nach etwas Überlegung ob 2 in 1 oder nicht dann doch ein Gaming Notebook mit Ryzen 4800U geholt, und selbst de geht bei ein paar Spuren mit den neuen Plugins von Ableton 11 in die Knie :waaas: extrem CPU Hungrig..

Also, wenn du nur audio damit recorden und midi sequencen möchtest, kommst du vllt. mit nem kleineren Prozessor hin, aber sobald es an die neuen Effekte und Instrumente in Ableton geht, vergiss es und hol dir das mit der dicksten CPU. Da bist du bei den Convertibles aber schon bei 2000€ plus...siehe Dell z.b...
Echt krass, hm. Eigentlich wollte ich aufzeichnen und paar Effekte live mit verwursten.
Mein momentaner Rechner ist halt ein Selbstbau Gaming-PC, der packt das natürlich alles, aber ist auch laut und steht an der falschen Stelle...
Aber 2000€ ist mir die Sache aber auf keinen Fall wert. Dann nehm ich lieber nen potenten Mini-PC und pack nen kleinen Touch-Monitor davor...
 
Orphu
Orphu
|||
Könntest auch bei so Refurbish-Shops nach einem Angebot schauen. Ich hab auf meinem refurbished HP-Elitebook (i5) Ableton 10 laufen. Nur Recording und bissl Mastering, mehr nicht - klappt aber bestens. Für große Projekte muss man dann schauen. Aber alles in allem läufts.
 
olutian
olutian
arschimov
ja suffix h sind wohl die ungedrosselten 8 kerner.

nein grafik braucht man nicht für daw, aber notebooks mit viel leistung bringen leider auch starke/teure gpu´s mit.
 
algomatic
algomatic
....
Geh auf da-x.de und gut isses...
Nein, ich bekomme keine Prozente...
der Threadstarter sucht ein Convertible, die gibt es da nicht. Sind Clevo Derivate, die gibts woanders günstiger und ich persönlich würde die nicht nutzen wollen. (laut, schwer, kein Touchdisplay, Akkulaufzeit u.s.w)
bei https://www.notebookcheck.com/Tests.38.0.html einfach mal die letzten Tests durchschauen (die testen auch auf DPC-Latenzen)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich scheine Glück zu haben, bei meinem Acer scheint sich der Akku leicht tauschen zu lassen - hab' gerade nach 'nem Video gesucht, aber sobald das Teil nicht mehr will schau ich mir die Teile auch mal an.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Es müssen ja auch nicht immer die neusten Plugins sein :opa:

Ja nee nicht immer das stimmt...aber...wenn sie schon Mal da sind :) ich hatte von live 7 dann nach Jahren vor kurzem direkt den Sprung auf live 11 gemacht und war von den neuen reverbs etc. (Wavetablet :adore: ) schon sehr begeistert...aber um so weniger als ich sah wie viel mehr Power die Dinger verbrauchen...
 
laux
laux
_laux
Also momentan hab ich in meiner "Musikecke" nur Hardware stehen und würde gerne Audointerface / MPC / Synths / Eurorack / Effekte gerne am Notebook zusammenführen.
Das ganze ist just for fun und ich hab nicht vor, irgendelche fertigen Stücke zu produzieren.
Von daher bin ich auch nicht bereit, für ein Notebook mehr als 1000-1200 auszugeben. Wenn ich vor hätte mit Plugins ans Limit zu gehen, dann hätte ich hier noch einen potenten Rechner stehen.
Convertible sollte es auf jeden Fall schon werden, damit ich es umgeklappt einfach wie ein Tablet hinstellen kann. Das wäre zumindest der Plan momentan.

Hab mir jetzt mal übers WE mein Firmen Surface mitgebracht und check mal wie sich damit so arbeiten lässt.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ja nee nicht immer das stimmt...aber...wenn sie schon Mal da sind :) ich hatte von live 7 dann nach Jahren vor kurzem direkt den Sprung auf live 11 gemacht und war von den neuen reverbs etc. (Wavetablet :adore: ) schon sehr begeistert...aber um so weniger als ich sah wie viel mehr Power die Dinger verbrauchen...
Ich muss zu meiner Schande gestehen irgendwann günstig auf Live 10 upgedated, aber noch nicht viel damit gemacht zu haben.
Ansonsten, mehr geht immer, man kann praktisch jeden Rechner leistungstechnisch gegen die Wand fahren - aber man kann die Effekte zum Schluss auch gegen die "höherwertigen" tauschen und die jeweilige Spur (oder 'ne eigene Spur) rendern lassen, wenn einem das wirklich wichtig erscheint. Ich war eigentlich ziemlich zufrieden mit den Effekten in Live, als ich Sounds für Operator gemacht hab', aber ich nutze die Effekte auch eher unterstützend und selten als essentiellen Teil der Klangerzeugung.
 
laux
laux
_laux
Seit einer Woche bin ich fleißig am einrichten meines neuen Lonovo idealPad mit I7.
Soweit fetzt das Teil schonmal ordentlich und denke hat mehr als ausreichend Power für meine Zwecke.

Bischen enttäuschend empfinde ich WIN11 in dem Zusammenhang:
- Programme werden in der Taskleiste jetzt immer gruppiert angezeigt (kann man nicht anpassen), das würde mir auf meinem Rechner auf Arbeit total auf den Zeiger gehen
- Touch: Bei Win10 konnte man von links über den Bildschirm wisschen und Programme/Desktops wechseln, jetzt kommen da nur unnütze Widgeds
- Kontexmenüs sind verschachtelt und dadurch mit mehr Klicks zu erreichen
- Alles ist eher auf Entertainment statt auf Produktivität ausgerichtet

Naja alles in allem bin ich aber happy.
Case closed!
 
zerocopter
zerocopter
...
Seit einer Woche bin ich fleißig am einrichten meines neuen Lonovo idealPad mit I7.
Soweit fetzt das Teil schonmal ordentlich und denke hat mehr als ausreichend Power für meine Zwecke.

Bischen enttäuschend empfinde ich WIN11 in dem Zusammenhang:
- Programme werden in der Taskleiste jetzt immer gruppiert angezeigt (kann man nicht anpassen), das würde mir auf meinem Rechner auf Arbeit total auf den Zeiger gehen
- Touch: Bei Win10 konnte man von links über den Bildschirm wisschen und Programme/Desktops wechseln, jetzt kommen da nur unnütze Widgeds
- Kontexmenüs sind verschachtelt und dadurch mit mehr Klicks zu erreichen
- Alles ist eher auf Entertainment statt auf Produktivität ausgerichtet

Naja alles in allem bin ich aber happy.
Case closed!
Welches ideapad hast du dir schließlich geholt wenn ich fragen darf?
Bin auch am überlegen meinen alten schlepptop auszutauschen... ;-)
Und läuft es so wie du dir es vorgestellt hast?

Danke schon mal!
 
laux
laux
_laux
Welches ideapad hast du dir schließlich geholt wenn ich fragen darf?
Bin auch am überlegen meinen alten schlepptop auszutauschen... ;-)
Und läuft es so wie du dir es vorgestellt hast?

Danke schon mal!
Es war dieses hier:
82HT0077GE

Bereue nicht, dass ich es mir gekauft habe. An die Grenzen konnte ich es bisher noch nicht bringen und das Lüftergeräuch ist für mich voll in Ordnung.
Benutze es aber ausschließlich für Musik, also Bitwig, VCV, Behringer XAir18 etc.
Also von der Verarbeitungsqualität und der Leistung würde ich das bisher immernoch weiterempfehlen.
 
zerocopter
zerocopter
...
Okay super, vielen Dank!
Nachdem bei lenovo gerade einige Laptops etwas günstiger sind bin ich echt schwer am überlegen. Allerdings tendier ich da eher zum 14 Zoll Modell mit AMD Prozessor (Ryzen 7 5700U), da etwas effizienter und günstiger... mal schauen ;-)
Bei mir würde der Laptop auch vorwiegend für Musik gebraucht werden, und manchmal ein paar office-sachen.

Wie bzw. wie oft nutzt du den Touchscreen?
 
JanJansen
JanJansen
|||
Ich würde nur, falls optional möglich, einen Bildschirm mit höherer Leuchtdichte auswählen. Habe hier auch einen 250 Nits - Schirm im Lenovo verbaut, und das ist schon arg grenzwertig.
 
polysix
polysix
||||
Obwohl du ja explizit Ableton bevorzugst kann ich dir aus eigener Erfahrung Microsoft Surface (ich hab ein i5 vor 2 Jahren für Runde 1000 €) gekauft und nutze Bitwig (was ja nicht weit von ableton ist). Die Umsetzung für das Tablet ist grossartig und mehr und mehr arbeite ich nur noch damit. Ableton hab ich auch ausprobiert aber ist bei weitem nicht annähernd für das mobile zu vergleichen wie Bitwig das umgesetzt hat. Also mobil mit wenig viel machen können... Bitwig mit Surface..
 
laux
laux
_laux
Wie bzw. wie oft nutzt du den Touchscreen?
Das XAir18 wird fast ausschließlich mit Touch bedient. Da ist die Software aber auch gerade zu drauf ausgelegt.
Ansonsten versuche ich eigentlich vieles mit den Controller zu bedienen, also Push. Aber ich finde gerade Bitwig ist ganz ok auch für Touch. Man merkt, dass die Entwickler da Wert drauf legen, dass man auch so komfartabel arbeiten kann. In VCV geht Touch aber so gut wie garnicht^^

Obwohl du ja explizit Ableton bevorzugst kann ich dir aus eigener Erfahrung Microsoft Surface (ich hab ein i5 vor 2 Jahren für Runde 1000 €) gekauft und nutze Bitwig (was ja nicht weit von ableton ist). Die Umsetzung für das Tablet ist grossartig und mehr und mehr arbeite ich nur noch damit. Ableton hab ich auch ausprobiert aber ist bei weitem nicht annähernd für das mobile zu vergleichen wie Bitwig das umgesetzt hat. Also mobil mit wenig viel machen können... Bitwig mit Surface..
Bin jetzt auf Bitwig umgestiegen! Finde ich sehr gelungen und werde da auch dranbleiben ;-)
Surface finde ich aber nicht so optimal, vor alleem preislich. Ich habe selbst eins für die Arbeit und würde desen Stärken eher im Business sehen.

M1 serie von Apple
Good Try! Aber falscher Thread. :]
 
 


News

Oben