D50 Sounds Speichermöglichkeiten

M
Matthias L.
...
Hallo,
nachdem ich vorläufig in einer Sackgasse gelandet war, was das Speichern von D50 Sounds auf entsprechenden Speicherkarten angeht (siehe mein Thema D50 nimmt keine RAM-Card), möchte ich mal in die Runde Fragen, ob jemand eine andere unkomplizierte Möglichkeit kennt, D50 Bänke oder Einzelsounds zu speichern/zu archivieren. Seit ich mir einen PG1000 gegönnt habe, kommt so viel Leben in den alten Synth, dass sich mittlerweile vieles für mich zu konservieren lohnt.
Ich hatte mal zwei Programme für Windows diesbezüglich ausprobiert, die ich aber wieder verworfen hatte, weil ich mich nicht groß mit tiefergehenden PC-Dingen auseinandersetzen wollte, nur um Sounds zu speichern. Daher hatte ich die Lösung mit den RAM Karten favorisiert, die ja leider im Sande verlaufen war.
Ich hoffe, es gibt mittlerweile einfach irgendein Programm, mit dem ich einfach per wenigen Mausklicks Sondkreationen speichern kann. Kennt jemand sowas?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich hatte mal zwei Programme für Windows diesbezüglich ausprobiert, die ich aber wieder verworfen hatte, weil ich mich nicht groß mit tiefergehenden PC-Dingen auseinandersetzen wollte, nur um Sounds zu speichern.
Was hattest du schon probiert, meist scheitert Sysex an "billigen" MIDI Interfaces.
 
M
Matthias L.
...
Das waren Midi Ox ( hieß das so?), das ist schon eine Weile her.... und dann hatte ich mal einen VST-Programmer ausprobiert (Momo Müller). Ich habe eigentlich kein Midi-Interface. Ich gehe mit einem Y-Kabel 2xMidi auf USB direkt in den PC. Habe das über USB Hub dann auch schon verworfen. Aber auch direkt am PC lief das nicht so.... ich steh dann da immer vor wie ein Schwein vorm Uhrwerk
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich gehe mit einem Y-Kabel 2xMidi auf USB direkt in den PC.
Das steckt auch schon ein Interface drinne, von welchem Hersteller ist es?

Hatte vorhin mal gegoogled und folgende Software gefunden, ungetestet - weil ich noch 'nen XP Rechner mit Sounddiver für sowas nutze.

 
Zuletzt bearbeitet:
Synthwaver
Synthwaver
Synthiepopper
ich steh dann da immer vor wie ein Schwein vorm Uhrwerk
Oink.. Oink..

Mach dich auf die Suche nach einer Soundkarte mit seriellem MIDI-Port und dazugehöriges Y-Kabel. Klappt wie am Schnürchen, vorausgesetzt dein PC ist alt genug dafür. Für den D-50 gibt es den D-50 Librarian. Für alles andere reicht ein kleine SysEx-Tool.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Mach dich auf die Suche nach einer Soundkarte mit seriellem MIDI-Port und dazugehöriges Y-Kabel.
Ganz so weit würde ich nicht mehr gehen wollen, obwohl meine AWE32 in den 90ern wirklich super mit Sysex funktioniert hat :opa:
 
Area88
Area88
|||||||||||
Falls noch irgendwo ein ATARI rumsteht und nicht weiß, was er tun soll:

Wenn man alle MIDI-Klangerzeuger und den PC an eine MIDI-Patchbay angeschlossen hat (z.B. YAMAHA MJC-8), lässt sich für reine SYSEX-Aufgaben auch noch ein ATARI ab 520ST aufwärts ins System integrieren. Bei letzterem sind die MIDI-Anschlüsse bekanntlich ab Zwerg™ eingebaut und machen keine Zicken, wenn's um SYSEX geht. Und bei der Gelegenheit könnte man sogar...

(...ich hör' jetzt auf, sonst geht die Reise in die Vergangenheit noch zu weit.) ;-)
 
M
Matthias L.
...
Oh Gott, den mit dem Atari hatte ich mir noch geklemmt, aber ich war wirklich drauf und dran zu schreiben, dass ich seinerzeit mit dem Atari nicht solche Probleme hatte.👻
Ich konnte sogar Soundbänke per Sequencerspur speichern. Und der Renner war der neue Sequencer Cubit, der sich später, ich glaube, es war aus rechtlichen Gründen, in Cubase umbenannt hatte🤔
Aber mir fällt da ein: ich arbeite mit einem Focusrite 18i20, das hat Midianschlüsse, die ich überhaupt nicht mehr auf dem Zettel hatte. Die probiere ich demnächst mal mit besagtem D50 Librarian aus....
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber mir fällt da ein: ich arbeite mit einem Focusrite 18i20, das hat Midianschlüsse, die ich überhaupt nicht mehr auf dem Zettel hatte.
Laut der MIDIQuest Seite soll die v3 manchmal Probleme machen, aber das wurde vielleicht schon gelöst.

Quelle: https://www.soundquest.org/Help/MidiQuest11/midi_quest_and_midi_interface2.htm
Focusrite 18i20 Scarlett 3rd Gen interface


This interface was dropping large numbers of bytes in SysEx data messages which were of reasonably small size (266 bytes). If the issue persists, this interface is not usable for SysEx communication. Apparently the problem is the Focusrite control software. Disabling/uninstalling this software will allow the interface to function properly. At the time of writing, Focusrite was working to rectify the problem.
 
M
Matthias L.
...
Ich habe noch ein 2nd Gen. Mal sehen, ob's da auch ein Problem gibt. Ich werde mich da im Laufe des WEs den machen.
 
satchy
satchy
|||||
Ich hoffe, es gibt mittlerweile einfach irgendein Programm, mit dem ich einfach per wenigen Mausklicks Sondkreationen speichern kann. Kennt jemand sowas?
Hier ist ein kleines Freeware Programm "D50-Bankloader" ohne grossen Firlefanz und ganz einfach. Ab Win 95 upwards lauffähig. Bis WIN 7 garantiert.
Nachtrag:
Das Uraltprogramm läuft sogar unter Win 10/64 Bit, im mit oder ohne Kompatibilitätsmodus WIN XP SP3 sowie Y-Kabelinterface!;-)



Möglichkeit: D-50 Patch Exchange: File => D-50; D-50 => File

Unter "Device Info" wählst Du "Midi-In und MIDI-Out" aus und stellst den Roland D-50 auf MIDI Kanal 1 ein.
Danach: entweder "File => D-50" oder "D-50 => File" der Rest ist Selbsterklärend.
 

Anhänge

  • d50_ldr.zip
    139,6 KB · Aufrufe: 2
  • D50-Ldr.txt
    2,5 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
M
Matthias L.
...
So, jetzt habe ich mir endlich einen groben Überblick verschafft. Hatte zu viele Kinder dieses WE, und konnte nur sporadisch immer mal wieder Dinge ausprobieren. Erstmal danke an Euch, dass Ihr Euch darüber Gedanken gemacht habt. Ich kenne wesentlich elitärere Foren. Ich habe mir kurzfristig den Card
Slot abgeschminkt (leider). D50 Librarian habe ich getestet, und bin dabei halb wahnsinnig geworden. Ich weiß dann auch immer nicht genau, was ich bei den Midi-Einstellungen eingeben soll, und wenn etwas nicht funktioniert, gibt es ja diverse Möglichkeiten, woran das liegen kann. Und wenn man dann nur sporadisch Zeit hat.... Jedenfalls machten im Endeffekt zwei defekte Midi-Kabel alles zunichte, was ich nicht gedacht hätte, da ich diese vor zwei Monaen so noch benutzt hatte, und seitdem das ganze Setup nicht mehr. Jedenfalls laufen die 5-Pol-Anschlüsse des 18i20 mit SysEx, das Programm läuft mit dem D50 und ich hab's eigentlich auch alles verstanden. Sollte ich bei einer Softwarelösung bleiben, werde ich eher doch einen simpleren reinen Loader wie den erwähnten D50 Bankloader testen. Trotzdem werde ich mittelfristig versuchen, den Stlot klarzukriegen. Danke nochmal.
 
 


News

Oben