Datenrettung bei alten ibook Festplatten?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Anonymous, 25. Juni 2011.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo beisammen,

    ich habe hier 3! ibook Festplatten von meinem alten g3 wo noch einige Daten drauf sind (wichtige alte Aufnahme - aus der Zeit wo ich natürlich KEINE Backups gemacht habe).

    Mein erstes ibook ist vom Tisch runtergeflogen im Heli Flug - bin am Netzteil hängen geblieben.

    Das zweite weiß ich gar nicht mehr - waren aber beide gebraucht...

    Jedes mal nach einem Sturz oder einmal auch einfach so aus dem Nichts kam auf einmal dieses tolle Symbol:

    Mac-Ordner mit Fragezeichen...


    = Festplatte defekt / nicht lesbar


    Meine Frage wäre - kann man irgendwie die Daten noch retten?

    kann man das selber irgendwie versuchen?

    die eine platte macht komische geräusche - als wäre drinnen was locker - ich nehme mal an die ist durch wobei das wohl die wertvollere von beiden gewesen wäre..

    Plattentyp:

    - IBM Travelstar 2,5 inch (Apple HDD firmware 2001 / Model: IC25N020ATDA04-0 / 20 GB ATA/IDE

    - Fushiba 10 GB HDD2151


    Sind ja nicht kompatibel mit neuem Macbooks (das ist mir aber klar! :)

    was soll ich machen..?

    *die Daten sind jetzt noch SOO wertvoll -das ich dafür 300€ aufwärts zahlen würde - aber ich sage mal für beide Platten 300€ wäre noch denkbar - leider habe ich KEINE Ahnung welche der beiden ausgebauten Platten die wichtigere ist - sprich es müssten auf alle Fälle 2 Platten gescannt werden (die dritte ist noch im ibook verbaut)...
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    am billigsten ist es sicher mal zu probieren die platten an ein laufendes betriebsystem anzuhängen (also an deinen aktuellen rechner) - dazu musst du dir halt ein altes externes case für die teile kaufen (werden wohl ata-100 oder 66 platten sein mit dem standard ide-anschluss. (40 pin)
    die daten selber werden in der regel nicht kaputt sein - es sei denn bei dem sturz kam es zu nem headcrash und der "lesearm" hat ne fetten fahrer quer über die magnetscheibe gemacht - dann kann das (wenn überhaupt) nur noch ne profifirna (um teures geld) versuchen die daten widerherzustellen
    wenn was mechanisches kaputt ist macht das die sache allerdings auch nicht leichter - denn sinnvoll am versiegelten teil der platte zu werken wird kaum möglich sein - man "könnte" versuchen eine baugleiche funktionierende platte zu kaufen und die magnetscheibe zu "transplantieren" aber das geht eben nicht einfach "so"
    wenn der fehler allerdings in der äusseren elektronik ist geht das leichter - habe ich auch mal bei einer platte die "tot" war gemacht ...selben typ gekauft und "aus 2 mach 1" praktiziert ...allerdings ist das schon ca 10 jahre her - ob das bei deinen hdds geht weiss ich natürlich nicht

    mfg

    edit:

    zb: http://cgi.ebay.de/2-5-Externes-Gehause ... mputer_Gehäuse&hash=item3a53a69e09#ht_3522wt_1141

    musst halt selber kontrollieren was die platten genau für anschlüsse haben - aber "damals" war das ja noch weniger chaotisch wie heute - insofern wird das schon stimmen was ich oben schrieb ;-)
     
  3. mokkinger

    mokkinger Tach

    http://www.tim-bormann.de/gelschte-part ... -testdisk/

    damit hab ich vor kurzem eine zerschossene festplatte meines bruders wieder herstellen können, bzw. das tool hat mir sämtliche audio, video- und bilddateien sowie haufenweise word-docs wiederhergestellt. die platte war allerdings NICHT runtergeflogen, also kein physischer defekt, sondern einfach die partition zerschossen...

    bei hardware-defekten rät jeder profi die platte NICHT mehr anzumachen, da bei verbogenen köpfen etc alles jedesmal noch schlimmer wird... also wenn du die heliflug-platte wiederhaben willst musst du zu nem datenretter gehn. und das wird normal sauteuer...

    gruss mark
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn du sie nur mal testweise anschliessen willst gibt's USB Adapter mit denen man PATA Platten ansteuern kann, wenn die Platten defekt sind (also mehr als nur die Elektronik) helfen wahrscheinlich nur professionelle Datenretter mit Reinraum zum oeffnen der Platten.
     
  5. tom f

    tom f Moderator


    klar wäre das besser - aber er sagt ja dass er es schon probiert hat UND dass er nicht mehr als 300 ausgeben will - um das geld bekommt er von der art von firma nicht mal nen rückruf ;-)
     
  6. Zolo

    Zolo Tach

    :floet:

    Jedenfalls geht für 300 nichts - viel zu wenig! Hab da ein "Billiganbieter" gesehen für 450 pro Festplatte plus Hardwarekosten.
     
  7. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Nana, bei Kroll kostet ein Kostenvoranschlag ohne Auftrag 99 Euro, und dafür bekommt man mindestens einen Rückruf. Bauftragt man die Rettung, werden die 99 Euro verrechnet...damals war das eine vierstellige Pauschale.
     
  8. Zolo

    Zolo Tach

    In meinem bekanntenkreis gibt es jemand der wohl für so ein Preis (nur bei Erfolg) die Elektronik von ner anderen Festplatte reinbaut und dann per Software auch wieder verlorene Daten retten kann. Aber das Risiko ist natürlich hoch das es schief geht. Professionelle Firmen haben ihren solzen Preis, aber auch eine sehr hohe Chance die Daten wieder zu beschaffen.
     
  9. tom f

    tom f Moderator


    deswegen auch der smiley ;-)
    "billig" ist jedenfalls nicht - und 99 für einen platten kv ist ja auch nicht grad billig wenn er ja 3 platten fixen will
     
  10. tom f

    tom f Moderator


    wenn es nur um die äußere elektronik geht sollte er das auch selber machen können, die bastelei sollte maximal 2 stunden für alle drei platten benötigen und die restore programme gibts doch auch schon billig bzw teilweise als freeware
     
  11. Zolo

    Zolo Tach

    Wasn für ne "äußere Elektronik" ? Meinste Mainboard tauschen :lol: Das ist ja nur in den allerwenigsten Fällen die Lösung.
     
  12. tom f

    tom f Moderator


    ich meine jenen bereich der elektronik der sich nicht in dem versiegelten bereich der hdd befindet wo die magnet-disk drinnen ist.
    und JA bei einem sturz wird das nicht unbedingt die erste wahl sein - aber man kann zumidest selber ausschliessen dass der fehler dort anzusiedeln ist ohne teures geld zu zahlen...einschicken kann man DANN immer noch

    es erschließt oich übrigens nicht aus dem erstpost ob er alle 3 platten durch nen sturz ruiniert hat

    (wie man allerdings 3 paltten schrotten kann und nicht bereits nach der ersten kaputten sich angewohnt die daten zu sichern ist mir ein rätsel ;-)


    mfg
     
  13. tom f

    tom f Moderator


    ps: finde es übrigens unangebracht sich hier über meine vorschläge lustig zu machen die ich selber schon effektiv angewandt habe...

    besonders wenn du selber in obigen text von "einbau der elektronik einer anderen festplatte" sprichst :roll:
    da ist nämlich das was ich vorgeschlagen hatte - dass der magnetische teil der hdd nicht zu "elektronik" gehört wird dir ja klar sein

    fazit: du gibst den selben ratschlag wie ich schon vorher und postest dann dass mein vorschlag in den wenigsten fällen die lösung ist (???)

    oder hat dein kumpel ne antistatischen, staubfreien unterdruck-raum zur verfügung ?
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Was weiß denn ich - im Gegensatz zu dir bin ich da kein Experte :roll:

    Aber soweit ich weiß ist doch nur das Motherboard ausserhalb - sonst gibts ja nichts. Er macht jedenfalls auch mit diesen internen Dinger da rum und hat ein Staubfreies Kabäuschen wo es die ganze Zeit lärmend rummfönt.

    Ansonsten schicks die Platten doch dem Trigger - die 2 Stunden Zeit hat er doch irgendwann mal bestimmt :P
     
  15. tom f

    tom f Moderator


    hey zolo - ich bin auch kein "experte" sondern habe lediglich meine erfahrungen zum thema dargestellt
    ich habe mich nur etwas geärgert dass du mich einerseits oft der dummlaberei bezichtigst und dann wenn man mal was sachliches vorbringt auch was zu meckern hast ;-)
    aber lass uns nicht "streiten"

    angenehmes wochenede
     
  16. tulle

    tulle bin angekommen

    Man kommt auch mit Linux an die ollen MacOs-Dateisysteme ran. Ob es da aber Reparaturtools gibt kann dir nur ein Fachmann sagen. Am Einfachsten dürfte das Auslesen an einer Mac-Kiste sein, eventuell ein Datenrettungstool besorgen.
    Das klappern in einer Festplatte ist übrigens nix besonderes. Ich hab hier einige die bei Bewegung Geräusche machen. Das heißt nicht daß sie kaputt sein müssen.
     
  17. Zolo

    Zolo Tach

    FALSCH! Das Klappern hat meistens bei einem defekt zu bedeuten, daß der Lesekopf nicht mehr funktioniert. Also quasi worst case - leider der häufigste Fehler. Also alles andere als "nix bedeuten".

    Das weiß ich weil meine 2 kaputten Festplatten auch klacken und ich mir n wolf gegoogelt habe inklussive Soundbeispielen.

    Wie oben schon geschrieben wurde: wenn die Hardware geht ist das Datenretten über Software n Witz und kein Problem.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    hey,
    danke für Eure Antworten -

    also soweit ich mich erinnern kann ist eine Festplatte durch Sturz kaputt gegangen und zwei sind einfach abgeraucht - das hatte wohl evtl mitm ibook was zu tun -

    es kam von einem auf den anderen Tag einfach ein Leerer Ordner mit Fragezeichen auf den Bildschirm..

    hmm...ich müsste eigentlich nur an Wav Daten - also originalaufnahmen ;-) der rest ist egal..

    oder ich kaufe mir wieder eine VOX Jaguar, ein MS 20 usw... ;-)

    Es sind einfach einige Aufnahmen drauf die ich seit 6 Jahren nicht mehr so hinbekommen habe - spieltechnisch und Soundtechnisch..

    tjoa..
    ich werd mal Montag am Hauptbahnhof zum Computerprofi schauen und mir da so ein Gehäuse geben lassen - evtl geht ja was mit der Datenrettung mittels der Software -

    wie funktioniert das den genau? - ich erinnere mich leider nichtmals mehr an das Betriebssystem - ich glaube es war das erste OS X...

    - muss ich dann die Festplatte (im Gehäuse - richitg es sind 40 Pins drauf in etwa) an mein macbook schließen und dann die Software starten?

    ich meine der wird die Platte ja nicht erkennen - macht das dann die Software quasi?

    ;-) danke für eure Hilfe
     
  19. tom f

    tom f Moderator

    die frage ist ja auch ob das bootable pallten warn oder nicht - wenn du damsl sden fehler hattest wenn du booten wolltest dann findet der rechner heute die platte trotzdem wenn du sie als externe platte dranhängst (hatte ich ja oben schon geschrieben) aber das wäre sozusagen der positivste fall...
    wenn was an der elektronik selber abgeraucht ist (und a rede ich noch gar nicht von zolos worst case scenario) dann hast die sowieso keinen zugriff auf irgendwas


    also einfach mal probeiren mit dem exterenen case - DANN bei misserfolg probieren die externe elektronik zu tauschen - DANN bei misserfolg zu ner firma gehen

    die rumpelnde platte würde ich dann auch aktuell mal gar nicht anstecken - wenn da der lesearm abgebrochen ist ist die wohl eh ziemlich im a.


    viel glück
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    besteht den irgendeine chance das ich die Platten wie ihr vorgeschlagen habt selber in ein neues Gehäuse verplflanze - sprich ohne so einem feinen Staubfreien Labor sondern auf meinem Studiotisch :mrgreen: - und sie dann irgendwie auslesbar sind? oder ist das öffnen einfach schon von Vorhinein zum Scheitern verurteilt?


    so viel Geld ist es mir definitiv nicht wert - da hole ich mir doch lieber wieder eine Vox Jaguar und ein Korg MS 20 und repariere meine alten AKG Kopfhörer wieder - durch die ich tatsächlich Sounds aufgenommen habe (als Mikro Ersatz :) !
     
  21. tom f

    tom f Moderator


    ? - ähhh - wie meinst du das jetzt??? den link zu so einem 7 euro gehäuse habe ich ja oben geposted - du steckst die ganze hdd einfach da rein und fertig - vielleicht 2 oder 4 schrauben anziehen und das wars..

    es geht doch bei diesem ersten schritt bzw. versuch doch nur darum dass du dank des externen gehäuses eine möglichkeit hast eine ata platte dann auf usb an den aktuellen rechner anzuhängen und diese auch mit strom versorgt ist ;-)
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    ..das sist schon klar...aber irgendwie habe ich das gefühl dass das nix bringen wird ;-) und bereite mich mental auf eine OP vor...

    diesen Adapter werde ich mir Montag holen.
     
  23. tom f

    tom f Moderator


    achso - du sgatest ja : "selber in ein neues Gehäuse verplflanze" darunter kann man diverses verstehen ;-)
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja stimmt...

    ich werde mir ein Externes Gehäuse und eine gebrauchte gleiche Platte besorgen (hoffentlich gibts die noch)

    - erstmal mit Externem versuchen

    - dann die alten Platten in eine neue Mechanik einsetzen (im nicht Staubfreien Raum - ein Traum für jedes Datenbit)



    - kann ich die Platten auch in andere Drives einbauen - sprich - eine ibm in eine toshiba z.B.?
     
  25. tom f

    tom f Moderator


    das halte ich für keine gute idee - schliesslich ist ja in der elektronik sämtliche info darüber gespeichert die die magnnetdisk in der festplatte betrifft - das wäre dann ca. so als würde man cd mit nem plattenspieler abspielen wollen ;-)
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    ok - so hab ich mir das auch gedacht aber hät ja sein können goi?

    die Suche wird sich sicher schwierig erweisen - ich versuch mein Glück erstmal mit dem Externen Gehäuse..

    ich werde dann berichten!
     

  27. Warum denn nicht erstmal den Target-Disk-Modus benutzen? Das spart einem das auseinandelegen (Anleitung bei ifixit.com). Gerade die weißen iBooks sind fürchterlich verbaut.

    Vorgehen: iBook mit anderem Mac über Firewire verbinden und iBook mit gedrückter T-Taste starten. Dann funktioniert der Mac als externe Festplatte und sollte auf dem Desktop des Zweitrechners auftauchen. Nach Ende des Transfers meldet man die Platte einfach ab (auswerfen) und drückt den Hauptschalter des iBook, der dann abschaltet - feddich. Bei iBooks geht Target Disk nur per Firewire, erst die Intelbooks können das auch über USB.

    Hier ein Tutorial:

    http://www.youtube.com/watch?v=o8GA3Ae7iCM

    Das setzt aber voraus, daß Mainboard und Controller des iBook intakt sind. Ich hatte neulich ein MBP 13" eines Kollegen hier, der auch in diesem Modus nicht wollte, die Festplatte über ein USB-Gehäuse sich aber problemlos ansprechen ließ (und nach Reperatur sogar davon booten). Der Fehler war ein defektes, internes Festplattenkabel ...

    Wenn Du ein externes USB-Gehäuse kaufst, achte drauf, daß es IDE/ATA ist, denn ein iBook G3 hat noch keine SATA-Platte drin, das kam erst mit den Intel-Books.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Super vielen dank!

    2 Platten - die wichtigen! sind ausgebaut ausm ibook - ich könnte sie wieder rückbauen - das werd ich evtl heut machen - aber die ibooks zu zerlegen ist der ABSOLUTE HORROR! wie Du schon sagtest..

    ich versuch das mal..
     
  29. Kann sein, daß Du ein passendes Kabel brauchst, wenn Dein aktueller Mac nur Firewire 800 hat - ein iBook hat meist nur Firewire 400. Schade, daß ich das nicht eher gelesen hab, die Zerlegerei hätte ich Dir gerne erspart.

    Bei den schwarzen Powerbooks wars noch einfach, dann wurds verbaut und seit den Unibodies ists wieder prima, so gut wie noch nie: einfach Bodenplatte abschrauben und an alles drankommen.
     
  30. Zolo

    Zolo Tach

    Ach was... Geht das auch bei weißen Macbooks ?

    Ich übe das übrigens gerade mit dem Austauschen im nicht Staubfreien Raum. Es heißt wenn nur ein Staubkorn drauf fällt ist alles hinüber. Naja ich hab hier zunächst mal ne baugleiche Festplatte zum kennenlernen, erforschen und ausprobieren geschossen. Aufmachen war kein Problem - ging danach ohne Probleme. Ob da jetzt ein Staubkorn drauf gefallen ist oder nicht, weiß ich nicht. Aber dann war ich wohl zu grob mit dem Lesekopf und hatte mir auch gar nicht genau angeschaut wo der geparkt ist etc.
    Die Platte hat jetzt genau den gleichen Fehler wie meine orginale :selfhammer: Nennt sich click of death :school:

    Naja dann hab ich aus Spass an der Freude mal die komplette Platte auseinander genommen - war nicht zimberlich weil ja eh schon kaputt. Hab sie auch wieder zusammenbekommen und läuft jetzt genauso schlecht/gut wie vorher. Mein Fazit: Platte/Disk selbst ausbauen ist schwierig, weil man ganz schön fest aufschrauben muss und Lesekopf austauschen ging zwar, aber ist alles sehr feine arbeit und ich vermute mal das da ein Bruchteil eines Millimeters schon das Aus bedeutet. Aber dafür bräuchte ich noch mehr Platten zum Testen. Wäre aber mit 20 Euro pro, ein teurer Spass. Obwohl wenn ich das in Relation zu den 450-1200 Euro setzte, kauf ich mir vielleicht noch ein paar zum Testen. Vielleicht bekomme ichs ja irgendwann selbst hinn.
     

Diese Seite empfehlen