DAW für jugendliche Einsteiger?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von monoklinke, 4. März 2013.

  1. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Hallo Ihr!

    Hatte kürzlich Besuch von meinem Neffen (12 Jahre).
    Nachdem er in meinem "Spielzimmer" mal in die Tasten hauen und an den Reglern drehen durfte, hat es ihn erwischt.

    Habt Ihr eine Idee, mit welcher DAW ein junger Mann am besten beginnt? (Ein altes Midikeyboard habe ich ihm bereits mitgegeben.)
    Grageband wäre natürlich ideal. Aber leider steht nur ein Windows-Rechner zur Verfügung.

    Sollte nach einer möglichst langen Demophase bezahlbar sein.
    Vorzugsweise mit Instrumenten an Board. (Kein Muss)

    Reaper ist zu kompliziert, oder? (kenn ich persönlich nicht)
    Andererseits... Wenn ich ihm da ein Setup mit ein paar Freeware-Plugs einrichte, kann er sich austoben, oder?

    Dank und Gruß
    M.
     
  2. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Ableton Live light vielleicht.
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    vielleicht? sicher!
     
  4. beaty

    beaty -

    Es gibt da doch dieses neue von M-Audio: Ignite

    Ansonsten kenne ich noch nanoStudio für PC oder OSX, das ist vom iPad für PC umgesetzt worden.

    Dann gibts noch http://www.audiotool.com, ein virtuelles Studio mit Hardware-Nachbildung und Kabeln und so :)

    Als echte Daw würde ich energy-XT empfehlen.
    Oder ein Tracker, vielleicht Renoise.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nach einem Jahr weiss er wahrscheinlich mehr als Du? :mrgreen:

    Bei Freeware-Plugs denke ich sofort an Synth1 mit 89 Bänken und fast 1000 Sounds, SQ8L mit 120 Bänken, Oatmeal mit 33 Bänken.

    Egal welches Programm, es wäre schön, wenn jemand ihm die Basics zeigen würde. Aufnehmen, basic Bearbeitung, löschen, Quantisierung, Grundlagen des Mischens, den Rest erledigt dann Youtube. Englisch wäre allgemein nützlich, ansonsten nur Deutsches Material. Ich hätte einfach Reaper gezeigt, aber nicht ohne irgendwas einzurichten oder zu erklären. Wichtige Settings, Kommandos, Tricks...
     
  6. FL Studio?
     
  7. Leroy

    Leroy -

    Das blöde an Reaper ist das es kaum deutsche Tutorials auf yt etc gibt. Ich versuch mich da auch gerade dran und find es schwer aus englischen Videos zu lernen. Werde mir jetzt Live auch genauer anschauen. Grüsse
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Bei Ableton Live Light fällt mir noch ein, dass es nix kostet (frag mal im Forum rum, bestimmt hat jemand noch ne Lizenz rumfliegen, ist bei allen möglichen Hardware Sachen als Bundle dabei) und es hat Samples, Effekte und Synths inklusive. Dazu noch bisschen Free Samples und zwei drei Freeware-Softsynths und ab dafür.
    Es ist auf 8 Spuren mit jeweils 6 Clips beschränkt, was aber locker erst mal ausreichen sollte, wenn er keine Filmmusik-Opern machen will ;-)
    Außerdem gibt es zu Ableton Live massenweise Videotutorials auf Youtube.
    Dazu bietet sich ein Novation Launchpad an. Dadurch, dass Live Light nur 8 Spuren hat, hat man im Session View jederzeit den kompletten Track auf dem Launchpad abgebildet, das ist idiotensicher, hab ja sogar ich kapiert.
    Und man kann kiddietauglich auf bunt blinkenden Pads rumdrücken.

    P.S.:
    ich verkaufe gerade ein Launchpad in 'Biete' :mrgreen:
     
  9. mink99

    mink99 aktiviert

    In jedem siebten Ei
    Ist doch ableton live lite dabei ?
     
  10. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Ich würde es ihn selbst ausprobieren und letztendlich entscheiden lassen, also verschiedene DAWs als Demo installieren so nach und nach und dann soll er sie einfach mal ausprobieren und sich dann aussuchen was ihm gut liegt, anspricht, wo er Bock drauf hat. Ein paar Tricks sollte man ihm aber schon vorab zeigen, damit er nicht die Lust dran wieder verliert!

    Kandidaten wären eben:

    - FL Studio
    - Ableton
    - Mutools
    - Reaper
    ...
     
  11. mink99

    mink99 aktiviert

    Reaper ist für Erwachsene, als profitool für Einsteiger ungeeignet. Man setzt ja auch niemanden für die ersten malversuche am Computer vor Photoshop, sondern vor paintbrush ....
     
  12. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Das ist eben die Frage, für mich ist FL Studio auch ein Profi äh Erwachsenen Tool und für andere gilt das auch für Ableton ... ich glaub diese Unterschiede machen nur wir, so junge Kids sind da oft viel pragmatischer, einfach noch völlig unvorbelastet und demnach viel entspannter ... zumindest wenn sie was unbedingt lernen oder wissen wollen "drauf haben" wollen etc. :mrgreen:
     
  13. DrFreq

    DrFreq -

    ich glaube eine TR808 wird ihm auch gut gefallen, oder eine TB 303, genau schenk ihm eine Xoxbox, seine Mutter wird es danken :lol:
     
  14. Studio One Free.

    Auf die FL Schiene würde ich ihn gar nicht erst bringen.
     
  15. mink99

    mink99 aktiviert

    Du hast ja recht.....

    Aber bis man aus reaper irgendeinen Ton herausbringt , die einsteigerfrage schlechthin, "es kommt nichts raus .... Monitoring einschalten vergessen" ist es eine lange Durststrecke.

    Looney froops ist einsteigerfreundlicher , ableton noch viel mehr....

    Ich hab meinem Sohn, damals auch 12 , das ganze mit der PlayStation und nem Programm dort nahegebracht, das war narrensicher ..... Wenn mir jetzt nur einfiele wie die Software hiess ?


    Betr. freckies tr808 Vorschlag

    Dann sind wir wirklich modelleisenbahner ..... Aber soon korg Quietschie wäre schon lustig .....
     
  16. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Was ist denn die FL Schiene?

    Und stimmt ne Korg EMX ist auch ein feines Teil für nen Anfänger!
     
  17. Keta

    Keta -

    Ein andere Idee ist, schenk ihm eine EMX :D
     
  18. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Ja, Reaper finde ich auch nicht tauglich für Einsteiger oder Kinder.
    Zumal abzuklären wäre, wie gut der Junge überhaupt englisch spricht und die Fachausdrücke kann...

    Ich bin selber Reaper Nutzer und finde es super, aber es hat eine sehr steile Lernkurve und ist eher auf Audio ausgelegt.
    Von den Machern ist keiner aus dem elektronischen Musikbereich, die kommen alle aus der Rockmusik.
    Das merkt man halt schon.

    FL Studio habe ich auch, finde ich aber deutlich schwieriger als Ableton.

    NI Maschine wäre auch noch was, aber kostet halt ordentlich Geld.
     
  19. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Ja genau und FL Studio, das ja meine persönliche Lieblings DAW ist, ist aber eben in Englisch!
     
  20. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Das mit der Sprache könnte natürlich zum Problem werden. Danke für den Hinweis.
    Wenn man so gar nicht weiß, was sich hinter eine Button oder einer Funktion verbirgt, wird auch die beliebte try and error-Methode zum Geduldsspiel.

    Ableton wäre natürlich eine Alternative. Ich war zunächst von den Beschränkungen der Lite-Version abgeschreckt. (Lite und Intro sind das gleiche, nehme ich an.)
    Aber andererseits könnte ich hier rudimentären Telefon/Teamviewer-Support leisten.

    Die anderen genannten kommen eigentlich nicht in Frage.
    Denn wie schon angemerkt, kann man den Jungen nicht unkommentiert seinem Schicksal überlassen. Ein paar Basics muss er wissen.

    Bei Reaper wäre ich bereit gewesen, mich einzuarbeiten. Aber FL etc. ...nein Danke.

    Ich glaube, ich habe selbst irgendwo noch eine Live Intro-Lizenz rumfliegen.

    Hardware kommt dann später. ;-)

    @ Darsho: An einem Launchpad hätte ich selbst interesse. Aber ich meine gelesen zu haben, dass das nur Intel-kompatibel ist. Kein PPC. Ist das korrekt?
     
  21. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Ich bin Windows Nutzer, das weiß ich leider nicht.
    Müsstest Du mal auf der Novation Homepage eruieren.
     
  22. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Ja. Natürlich.

    Ist manchmal erschreckend, wie schnell Kinder die kompliziertesten Dinge erlernen.
    Meine Tochter hat mit zehn die ersten Loops in Logic fabriziert. Und das nach 10 Minuten Anleitung.
    Daran merkt man, wie alt man geworden ist. :sad:
     
  23. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    aber Mink99 hat mich noch auf was gebracht:

    Ne DAW die gerne von Kids und Einsteigern genommen wird, hat natürlich den Vorteil, dass in den entsprechenden DAW Foren dann auch Gleichaltrige sind und meist haben die dann ja ne eigene Art von Kommunikation und kommen dann so gut miteinander klar, tauschen sich entsprechend aus ... Ich tät mich als 12 jähriger in solchen Foren eher wohl fühlen als in sogenannten "Profiforen" ... ?
     
  24. Patternbasierend.
     
  25. das Programm kann ncihts dafür das es von vielen unkreativen Menschen benutzt wird
     
  26. Das ist schlecht weil?
     
  27. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Ist nicht mehr nur so und in der nächsten FL11 Version wird auch der Pattern Bereich in der Playlist abgeschafft, die wollen jetzt auch eher so in Richtung Standard DAW rüberswitchen ... heißts zumindest, noch hat man die Option das alte Konzept zu aktivieren oder zu deaktiveren! Ich steh auf Patternbasiert ... :mrgreen:

    EDIT:
    Und an den Fragenden. Du könntest natürlich auch noch auf Bitwig warten, dass soll ja die absolute Revolutiion werden was DAWs betrifft! Schnell begreifbar, übersichtlich und kann alles, so heißts zumindest, für nen Einsteiger doch perfekt oder? :mrgreen:
     
  28. monoklinke

    monoklinke Komme später.

    Auf bitwig warten?
    Nö.
    Das habe ich aufgegeben.
    Ich glaube erst an bitwig Studio, wenn ich es leibhaftig vor mir sehe.
    (Und ob ich es dann nicht boykottiere, bleibt abzuwarten.)
     
  29. clipnotic

    clipnotic aktiviert

    Ja das war auch nur ein Späßle ... wartet da eigentlich überhaupt noch Jemand wirklich drauf? Aber wer weiß, was dann wirklich kommt ... :mrgreen:
     
  30. will nicht sagen, dass FL und das (alte Konzept) schlcht ist bzw nicht wirklich bewerten. offenbar gibt es Neuerungen...

    ist meine persönliche meinung. ich mochte das konzept nie. kenne ZWEI personen, die damit tolle sachen machen.

    S1 fand ncoh keine erwähnung, und dies wollte ich nachholen. die free version ist free. ich würde damit halt anfangen und gucken, ob er da reinkommt, weil ICH es gut erklären könnte und es für mich logischer ist.

    sätz ße peunt.
     

Diese Seite empfehlen