Der OS-PlattformKrieg - Grundsatzdiskussion, unerbittlich

4
45tsdfp983fou350j
Guest
Apple möchte halt dass so schnell wie möglich immer wieder neue Macs verkauft werden(Scheiß auf Umwelt,
Woraus schließt du das? Meine Macs haben alle ca. 7-10 Jahre immer alles gut mitgemacht, und wurde auch so lange von Apple mit OS Updates versorgt. Scheiss auf Umwelt sieht anders aus. Der Wechsel auf Apple Sillicon finde ich gut, da die CPUs von Apple deutlich weniger Strom verbrauchen. Nochmal: Scheiss auf Umwelt sieht anders aus. Das Apple Geräte verkaufen muss um Geld zu verdienen und neue Produkte zu entwickeln, was auch Geld kostet, das ist bei *jeder* Firma so. Nennt sich Kapitalismus.
Es sei denn man ist die Deutsche Bundesregierung, da holt man sich die Finanzierung für unsinnigen Blödsinn einfach von den Bürgern. Und wer nicht zahlt, wird eingesperrt. Wer aufmuckt, wird auch eingesperrt.
Wer betrügt, wird Bundeskanzler.
 
Omega Minus
Omega Minus
|||||||||||
Kybernetes in der Cloud, mit Zero-Trust, quantenkryptographisch abgescicherter Blockchain und Smart-Contracts.
Bingo!

Grüße
Omega Minus
 
E
eeeeeeeeeeeeeeee
Guest
Schließe die Augen und spreche langsam aber bestimmt folgenden Satz 3 mal hintereinander:

„Apple ist das beste was es gibt“

Ich empfehle dies mindestens 3 mal am Tag zu praktizieren.
 
rz70
rz70
öfters hier
Bei mir umgekehrt, Macbook Air ca 1 mal im Monat Freeze, Windows 0815 Laptop seit Jahren nich einmal, und nun?
Scheint Karma zu sein. Liest man von Windows Verfechtern sehr oft. Da merkt man, dass Apple hat nicht für jeden ist. Hab meinen letzten Freeze vor Jahren gehabt. Kann mich da gar nicht mehr dran erinnern. Und ich hab eine kleine Firma mit 4 Macs wo die meisten rund um die Uhr laufen.
Meine Linux Server laufen übrigens auch alle jahrelang. Ohne Sicherheitsupdates, würden die nie gebootet werden.
Nur mein Surface, was ich für ein paar Kunden brauche, ja das zickt hier und bei den Kunden rum. Scheint halt wirklich Karma zu sein ;-)

Ehrlich gesagt, finde ich dieses Vergleichen einfach nur kindisch. Soll doch jeder nutzen was er will. Mittlerweile bin ich froh wenn die Bekannten Windows nutzen, so kommt bei Problemen nur "Nutz ich nicht, sorry". :) . Ich bin aktuell zufrieden mit Apple, könnte sicher auch mit Windows und Linux viel erledigen. Perfekt ist kein System. Es ist noch nicht mal eins nahe dran. Als DAU würde mir heutzutage ein iPad oder Smartphone ausreichen.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Woraus schließt du das? Meine Macs haben alle ca. 7-10 Jahre immer alles gut mitgemacht, und wurde auch so lange von Apple mit OS Updates versorgt. Scheiss auf Umwelt sieht anders aus. Der Wechsel auf Apple Sillicon finde ich gut, da die CPUs von Apple deutlich weniger Strom verbrauchen. Nochmal: Scheiss auf Umwelt sieht anders aus. Das Apple Geräte verkaufen muss um Geld zu verdienen und neue Produkte zu entwickeln, was auch Geld kostet, das ist bei *jeder* Firma so. Nennt sich Kapitalismus.
Es sei denn man ist die Deutsche Bundesregierung, da holt man sich die Finanzierung für unsinnigen Blödsinn einfach von den Bürgern. Und wer nicht zahlt, wird eingesperrt. Wer aufmuckt, wird auch eingesperrt.
Wer betrügt, wird Bundeskanzler.
Naja, mein 2010 erschienenes IPad 1 war 2014 seitens des Supports reif für den Sondermüll. Das letzte darauf laufende iOS wurde ja kaum noch von einer App unterstützt.
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Naja, mein 2010 erschienenes IPad 1 war 2014 seitens des Supports reif für den Sondermüll. Das letzte darauf laufende iOS wurde ja kaum noch von einer App unterstützt.
Wir reden aber nich über Tablets…
Das 1St Gen iPad hatte ich auch. Ein Trauerspiel was in einen eigenen Thread gewürdigt werden sollte.
 
DF8FL
DF8FL
|||||||
Auf keinen Fall!!

Das Thema ist „Krieg“!!

Also haben hier ALLE Apple zu nutzen!! Ausnahmslos!!

Also Kollega mach nich mit „diese Windows“, sonst krieg 😏
Und was passiert mit Linux´ern ? - Oder gar querdenkenden Alle-Systeme-Nutzern - produzieren Apple Composter da Überspannungen mit deren Netzteilen gegen Die angebissene Äpfel eine Protection eingebaut haben um die Nicht-Klicky-Bunty-Hardware in einem "Blitz"krieg zu verrrnichten ?

Es kann nur ein System - und eine Meinung geben - alles Andere ist undemokratisch :amen:
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Ich kannte in den 1990er mal jemanden der Stein und Bein auf CP/M schwörte, das beste OS überhaupt…

Er hatte nachher (so Anfang 00er Jahre) bei Otto in der Waschmaschinen Kundenberatung gearbeitet.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Kybernetes in der Cloud, mit Zero-Trust, quantenkryptographisch abgescicherter Blockchain und Smart-Contracts.
Bingo!

Grüße
Omega Minus
Ach in der Cloud natürlich, ich Dummerchen, dieses Gottgegebene Ding im Internet das die Server abgelöst hat... ;P

Hier ein Teil der "Cloud", nur gut das die keine Server mehr verwenden...
1656828522193.png
und erst recht gut das auf den allremeisten kein unfertiges, instabiles Linux läuft... 😎
 
DF8FL
DF8FL
|||||||
Eine Windowscloud ist das weisse Wölckchen was der Microchip in seiner Verzweifelung beim Öffnen seines schwarzen Deckels von sich gibt !
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Wieviel Glühbirnen muss ein Glühbirnenfachverkäufer fachverkaufen um sich einen Mac gönnen zu können wenn es ein Glühbirnenfachverkaufsverbot nicht geben würde und man somit Glühbirnen fachverkaufen könnte?

Eine oder mehr als eine? Vielleicht fünf?

Müsste man mal durchrechnen wenn man die Gewinnspanne einer einfachen Glühbirne kennen würde...


wenn ein gebrauchtes windows laptop 100 euro kostet und ein gebrauchtes macbook 300 euro
und du hast ein durchschnitseinkommen von 2300 netto
und durchschnittslebenshaltungskosten von 1800 euro

dann könntest du dir jedes jahr
60 windows laptops kaufen
aber nur 12 macbooks.

was uns zu der frage bringt, welche und wieviele rechner man so braucht.
denn selbst von den macbooks hast du dann ja nach 15 jahren immerhin 180 stück.

sicher ist das ein extrembeispiel, aber mein hauptrechner hat in aktuellem rest-geld-wert gemessen mehr als 25 mal so viel peripheriegeräte als er selbst noch wert ist.
ganz zu schweigen von einem haufen legal erworbener software, deren anschaffungspreis einstmals im mittleren fünftstelligen bereich lag, was damals schon mehr war als der komplette rechner mit bildschirmen und grundausstattung, denn damals waren macs noch billiger als heute und du hast für 5000-8000 euro das komplettpakt mit bischen ausbau, zweite platte, protools und tralala bekommen und warst damit startklar.


natürlich können künstler auch prima jede x-beliebige top workstation gut gebrauchen, und viele haben offiziell eigentlich gar kei budget, aber einen bürorechner mit PCI slots gibt es ja heute ab 300 euro.


einen rechner dieser art habe ich vor einigen jahren mal für 5 euro von unserer stadtverwaltung ersteigert.

mit apfelgeschmack ist sowas für 300 euro zwar 8 jahre alt und nur ein drittel so schnell wie ein neuer PC, hat aber dafür ein paar andere vorteile.

jedenfalls ist das alles immer irgendwie machbar, wenn es einem wichtig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
hier gibts ne bug mit diesen smilies. ist echt mühsam.
ich kann den kursor dann nicht mehr "hinter" den smilie bewegen wenn der mist mal gesetzt ist

das passiert auch manchmal bei bildern. da hilft dann nur noch abschicken und editieren.

aber weißt du was? hin und wieder habe ich ein ähnliches problem seit einiger zeit auch bei disqus.

du auch firefox?
 
0
01234567890
Guest
Ich kannte in den 1990er mal jemanden der Stein und Bein auf CP/M schwörte, das beste OS überhaupt…
Ja, was macht denn ein OS zum besten OS? Stabilität, Hardwareunterstützung, Nutzerfreundlichkeit und Softwarevielfalt?

Für mich persönlich ist das OS das Beste was mir die wenigsten Probleme bereiten und wo ich die wenigsten Abstriche machen muss.

Zu Apple muss man leider sagen, dass man das kaum merken würde, wenn es diese Firma von heute auf morgen nicht mehr geben würde. Und das war schon zu Heimcomputerzeiten so, ob es da nun Apple II oder den Mac gegeben hat oder nicht, ist völlig irrelevant, da ich keinen kannte der eins von beiden hatte. Alle hatten C64, Amiga, AtariST und später PC. Apple spielte überhaupt keine Rolle in der Computerzeit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Ach in der Cloud natürlich, ich Dummerchen, dieses Gottgegebene Ding im Internet das die Server abgelöst hat... ;P

Hier ein Teil der "Cloud", nur gut das die keine Server mehr verwenden...
Anhang anzeigen 144722
und erst recht gut das auf den allremeisten kein unfertiges, instabiles Linux läuft... 😎
Das ist ein Werbefoto. Blinking lights und so…die Realität sieht anders aus.
Google/Amazon bauen bspw ihre eigene Hardware. Und du würdest dich wundern, wo überall Linux mittlerweile drinsteckt.
Unabhängig vom System ist eine Cloud derer ich nicht selber physikalisch handhabend bin - das ist das unsicherste Medium was es gibt ;-)
( wer da Sicherheit vermutet ist einfach naiv )
Erzähl das mal all den Geschäftsführern auf dieser Welt…😈
 
0
01234567890
Guest
Cloud finde ich toll, wenn sie professionell gemacht ist und hier in Europa sitzt. Wirklich übel finde ich NAS zuhause die ins Internet gestellt werden, da würde ich mich nie trauen, da ich einfach kein Sicherheitsprofi bin. Zumal wären dann alle Daten weg wenn hier mal die Bude abfackelt. Bei der gemieteten Cloud ist es egal was mit meiner Wohnung passiert und da kann auch nicht einfach so jemand einbrechen, da doch mehr Experten da am Werk sind + professionelles Rechenzentrum.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Apple ist so groß, dass die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen nicht klar wären, wenn es die von heute auf morgen nicht mehr gäbe.

Das wäre wohl schon ein Auslöser einer Wirtschaftskrise oder "Börsenbebens"

Mal abgesehen davon, dass viele Zuliefererfirmen von heute auf morgen in den Abgrund gerrissen würden.
 
4
45tsdfp983fou350j
Guest
Apple ist so groß, dass die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen nicht klar wären, wenn es die von heute auf morgen nicht mehr gäbe.

Das wäre wohl schon ein Auslöser einer Wirtschaftskrise oder "Börsenbebens"

Mal abgesehen davon, dass viele Zuliefererfirmen von heute auf morgen in den Abgrund gerrissen würden.
Glaube ich nicht. Da verkennst du die reale Relevanz. Da bin ich eher bei Nonmoog, wenn er schreibt das Apples verschwinden wenig Impact hätte.
Weil ich keinen einzigen Menschen kenne der einen Apple Computer nutzt, ein paar haben ein iPhone, ist aber auch eher selten.
Hier im Thread und generell in diesem Forum sind sehr viele Mac User. Die allen einen benutzen weil:

Ja, was macht denn ein OS zum besten OS? Stabilität, Hardwareunterstützung, Nutzerfreundlichkeit und Softwarevielfalt?

Für mich persönlich ist das OS das Beste was mir die wenigsten Probleme bereiten und wo ich die wenigsten Abstriche machen muss.
Die Einstellung „Kenne niemanden der es hat, also hat es keine Relevanz“ finde ich sehr eindimensional und hält als Argument nicht stand. Gegenbeweis sind die vielen Forenuser die sich hier mit Mac herumtreiben und für die Apples Verschwinden schon eine Relevanz hätte. Ich denke das Apple Verschwinden keinen Riesenimpact a la Bankencrash hätte. Das wäre eine Überhöhung der tatsächlichen wirtschaftlichen Macht Apples, die nur begrenzt gegeben ist. Es hätte aber sicherlich einen Impact auf die Innovationskraft der IT Branche im Enduserbeteich. Für mich war Apples Produkte immer der Gegenentwurf zu den PCs. In dem Werbeblock oben gut pointiert. Ich würde Apple vermissen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
2bit
2bit
||||||||||
Jedes komplexere Stück Software sollte mehrere Wege bereit stellen, die zum Ziel führen. Bei Betriebssystemen sollte sich grundsätzlich alles, was über ne GUI erledigen lässt, auch über ne Kommandozeile abfrühstücken lassen. Windows, Linux und aktuelle Mac OSes kriegen das hin. Schlimm finde ich dagegen die Marotte von Tablett- und Mobilephone-Herstellern, die Eigentümer der Hardware von der Root-Rolle auszuschließen. Da wird dann sogar das Anpassen von Font-Sizes und -Farben zum Teil umständlich bis unmöglich gemacht. Für so grundlegende Dinge Jailbreaks machen zu müssen, ist echt albern...
 
haebbmaster
haebbmaster
Sprechstundenhilfe bei Dr. Nope
ich geb mir ja echt alle Mühe mit Windows, aber jetzt will er grade 21H2 installieren (was er mir eigentlich schon vor einem halben Jahr hätte anbieten können) und die Anzeige ist grade von "Wird installiert - 100%" nach fünf Minuten auf "Wird installiert - 21%" gewechselt, wo er ebenfalls wieder seit fünf Minuten steht.

aber
sudo apt update
sudo apt upgrade
ist ja soooo kompliziert
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben