Die 80 er, was ging bei euch da ab?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von synthfrau, 1. Februar 2008.

  1. synthfrau

    synthfrau Tach

    Hallo liebes Synthesizervolk,

    die liebe Zeit wo geht sie nur hin?

    Irgendwie fand ich die 80 er cool, Neue deutsche Welle, analoge Synthesizer (zumindest in den frühen 80 ern), gestreifte Strechhosen, Jeansjacke, frisiertes Mofa, das erste Mal :lol:, hui einfach eine wilde Zeit.

    Als ich früher bei Formel Eins, die Musiksendung (Viva, MTV gab`s noch nicht) angeschaut habe, habe ich mich schon irgendwie für Synths intressiert. Ende der 80 er kam er dann endlich mein allererster ein Casio CZ 101...(der leider vom Autodach fiel und daher im Synthiehimmel ist)

    Was verbindet ihr mit den 80 ern? Wie fandet ihr die NDW?
     
  2. sinot

    sinot Tach

    ich habe zu deutscher musik in den 80igern keinerlei bezug. so wie ich auch nur halbwegs denken konnte (zumindest was man darunter versteht ^^) finge s bei mir mit depeche mode und U2 an. mit den klamotten oder frisuren dieser zeit bin ich in keinerlei hinsicht verbunden aber die trockenen 80iger jahre synthesizerklänge in terminator etc. sind zeitlos. :twisted:

    ich bin eher ein von moderneren klängen infizierter zeitgenosse sagen wir ab den 90igern.

    mfg sinot
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    guck mal hier:
    viewtopic.php?t=21042

    Ich hab jedenfalls sehr früh gelernt, dass es Musik gibt, die man scheinbar nicht in den Medien finden kann, wirklich früh. Das war schade und bitter - Immerhin gab es durch den Synthesizer "Hype" etwas mehr davon, es ging eigentlich in den 80ern erst los, obwohl es technisch und praktisch schon gute Sachen gab, das Volk und die Hörgewohnheiten sind da halt etwas langsam.

    Die cshwitzenden Rocker und ihr gehüpfe musst endlich abgelöst werden und diese "Musiker" mal vom Podest gepustet werden. Das war nicht einfach. Also eingebauter Protest überall ;-)

    Die 80er sind genauso gemischt und so wie "Die Menschen", das ist eben nur eine Zeit, es gab saudämliche und saugute Sachen, Bewegungen und Strömungen. Die beste Idee ist, nicht alles zu bewerten sondern einfach als erlebt zu markieren.

    Ich pers verbinde aber mit den frühen 80ern New Wave im WEITESTEN Sinne, Post Punk, Elektro und so weiter bis EBM, aber auch nur aus pers. Gründen, damit also eiiiigentlich irrelevant..

    Ungeschliffenheit, Kunst, Dilletantismus, MS20, Neue Ideen, "Indie", und all das ganze was da abging.

    Was ich nicht dabei denken will aber ansich auch müsste lass ich weg. Ich behalte nämlich wahhhhnsinnig gern das Positive. Demzufolge mag ich das leut erwähnen der guten Sachen (diese generelle Aufbruchstimmung für neue elektronische Musik) und das Totschweigen von für mich unwichtigen Events wie Formationstanz a la Jackson. Das ist also keine Hassliste. Wer also mag, müsste halt von Breakdance über Synthpop bis Aerobic und Tschernobyl alles reinschreiben.

    Bleiben wir mal bei Musik.. Selbst dann wirds lang und schwer und viel..
     
  4. Jörg

    Jörg |

    Jedenfalls keine analogen Synthesizer - sondern den DX7! :)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sampler..
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Jo! Art of Noise! :phat:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Früher fand ich das irgendwie Hi-Tech und so, aber die Musik selber irgendwie nicht so, dass ich mir ne Platte gekauft hätte.

    Da waren auch andere besser drin (Sampling, Digital Sounds)..
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Kann sein. :dunno:
    Aber ich war jung und fand´s geil. :mrgreen:
     
  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Die 80`er verbinde ich mit: Hochrüstung der Supermächte, Friedensbewegung, geile Mucke, das erste Mal richtig verknallt, vormilitärische Ausbildung, Schokoladenersatzprodukte, das erste mal richtig besoffen, mein eigenes Moped, Schwarzwaldklinik, Jugendnachmittage, Ernteeinsätze, Club Cola, Formel 1, Ferienlager an der Ostsee ...

    An einen eigenen Synth war überhaupt nicht zu denken...

    Musikmäßig stand ich besonders auf: Depeche Mode, Human League, Sisters of Mercy, Saga, Art of Noise, Frankie goes to Hollywood, Propaganda, Pink Floyd usw

    Stundenlanges Sitzen vor dem Kassettenrecorder um die RIAS Hitparade mitzuschneiden. Und wehe es hat jemand dazwischen gequatscht... :evil:

    Alles in allem eine sehr geile Zeit! Ach ja...
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    klar, 80ies forever!

    War das alles geil!

    FGTH, Visage, Human Leage, DM, Howard Jones etc. , aber auch die rockigeren synthlastigen Bands wie Saga & Co waren damals genial.

    ping-pong Aufnahmen mit tapedecks bei gleichzeitigen overdubs solange wiederholt, bis das Endergebnis einer Dauerrauschfahne glich :D
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Paranomia :phones:

    Illya
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    D-Train
    Zapp
    Gap Band
    Human League
    Trio
    Falco
    Roland SH-101
    Michael Jackson - Thriller LP
    Prince - Purple Rain LP
    Born in the USA
    Back to the Future
    Ghostbusters
    Howard Jones
    OMD
    Roland Jupiter 8
    Miami Vice
    Magnum
    Yamaha CS-01
    Casio VL Tone VL1
    Breakdance
    Africa Bambaataa & The Soul Sonic Force
    Planet Rock
    Run DMC
    Alexander O'Neal
    Soft Cell - Tainted Love
    Hall and Oates
    Maxi Singles überhaupt
    Roller Skates ( ich nicht )
    Dauerwelle ( bestimmt nicht )
    Whodini
    COD - In the Bottle - Maxi
    Colt für alle Fälle
    Dallas
    Donkey Kong
    Pac Man
    ..............
    ..............
    ..............



    Für eine komplette Liste fehlen mir noch ein paar Stunden.
    An was wird man sich wohl aus den 90ern und diesem Jahrzehnt erinnern.
     
  13. Neo

    Neo bin angekommen

    Was für mich die 80er bedeuten ?
    Die wildeste Zeit meines Lebens, Sex and Drugs and Music und davon jede Menge. 5 Uhr morgens aus dem Mazzo in Amsterdam kommen und George Michael kommt einem entgegen und fragt ob in dem Laden noch was los ist. Meinetwegen hätten die 80er in einer Zeitschleife hängen bleiben können. :lol:

    Kreativität lag praktisch in der Luft und man hatte das Gefühl das es jeden Tag etwas aufregendes neues in der Musik und Kunst usw. gab.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Genau, und was ist heute noch davon übrig geblieben? Nichts!

    Ich will die 80`er zurück! Sofort!

    Hey Neo, du hast ja gleich 3000 posts und steigst auf. Dich hole ich ja nie mehr ein... :?
     
  15. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Die 80er waren für mich die Synthesizer-Zeit.
    Wir hatten eine Elektronik-Band, an der sich genau unsere altersmäßige/musikalische Entwicklung wie auch die technische Entwicklung ablesen lässt.
    In den 90ern habe ich mich dann kaum noch mit Synthesizern beschäftigt, viel akustische Musik gemacht (Klavier hauptsächlich).
    Erst so kurz vor der Jahrtausendwende erwachte das Interesse wieder.

    Gruß,
    Markus
     
  16. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Anfang der 80er hatte ich wichtige Angelegenheiten im Sandkasten zu erledigen, bin fast vom Auto überfahren worden, was mich musikalisch ziemlich geprägt hat, hab die gefrohrene tote Katze vom Nachbarn gegen die Laterne geklatscht (der sound war geil!!, leider kam der Nachbar und wusste nicht, dass seine Katze schon vorher tod war.) :D :D :lol:

    Mitte der 80er dann Geige und Klavier. Die Zauberflöte und andere Mozart sachen fand ich gut. Der Messias von Händel ne Zeit lang fast jeden Tag gehört und zwar den ganzen nicht nur dieses Hallelujah-Gekreische. Kann ihn immernoch auswendig. Das lag auch daran, dass bei uns immer klassische Musik gemacht und gehört wurde und auch Jüdische Folklore. Populäre Musik war erst in den 90ern -> Dire Straits.

    Ende der 80er dann Miles Davis und ähnliche Jazzsachen, da hat mich mein Bruder mitgezogen, allein wär ich wohl in dem Alter noch nicht drauf gekommen.

    von dem was man heute so gemeinhin unter den 80ern versteht hab ich wohl nichts mitbekommen.

    wie wird man eigentlich in Zukunft das jetzige Jahrzehnt nennen? die Nuller? würde irgendwie passen :lol: . Im Ernst ich kann mir kein geileres Jahrzehnt vorstellen als das hier. Macht Spass und ist spannend.
     
  17. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    In den Achzigern, die für mich im zarten Alter von 2 Jahren begannen, absolvierte ich den ersten Teil meiner Schulkarriere.

    In den frühen Jahren haben sich auch die Hirnzellen im musikalischen Teil meines Gehirnes soweit vernetzt, dass die empfangenen Daten sowohl verarbeitet worden als auch in den Zentralspeicher gelangt sind.

    Die ersten Erinnerungen waren da die Boney M. und Abba Platten meiner Eltern und die Hitparadenshows im ZDF. Ronnies Popshow, und wie die alle hiessen... Die ersten wahrgenommenen aktuellen Hits waren "Kleine Taschenlampe brenn" und Major Tom. So richtig interessiert hat mich Musik damals nicht gross. Klein wie ich damals war, waren mir auch die Instrumente nicht wichtig.
    Bei einem Kollegen zuhause stand allerdings eine grosse Heimorgel, deren viele bunte Knöpfe mich magisch faszinierten. Ich wollte immer darauf herumspielen, durfte aber nicht, weil seine Eltern das nicht mochten. Da diese so geklungen hat wie die Tasteninstrumente in den Hitparadensendungen, waren für mich auch die Synthesizer halt alle Heimorgeln.
    Ein Klang, der mich immer fasziniert hat, war ein Synthesizerklang aus Giana Nanninis 'Fotoromanza'. Da dachte ich immer, dass es sich dabei um eine ganz grosse Heimorgel handeln müsste. Heute bin ich gescheiter...

    Meine ersten Neigungen zur Musik wurden aber von meinem grossen Bruder im Keim erstickt. Er litt unter dem Wahn, dass ich ständig alles nachmachen würde, was er macht. So auch Musik hören. Ich durfte also keine Musik mehr hören, und Zuwiderhandlungen wurden lange mit aus meinem Zimmer gestohlenen Gegenständen, die mir lieb waren, geahndet. So liess ich es bleiben mit der Musik. Er konnte einen aber auch sonst verängstigen, der präpubertierende langhaarige Rebell, der abwechselnd eine Kiss und Iron Maiden-Jeansjacke trug.
    Er schaute das A-Team, Colt Seavers, Night Rider, Captain Future usw, ich musste Silas und Oliver Maas schauen...
    Oh, mein erstes Musikvideo auf MTV, an das ich mich erinnern kann war 'music nonstop' von Kraftwerk, diese Strichköppe...

    Mein erster Kontakt mit einem Synthesizer musste auch in den mittleren 80ern gewesen sein. Ich war immer interessiert an diesen Keyboards, die der örtliche Musikladen an den Messen ausstellte, aber irgendwann kam mal eine Ausstellung an die Schule, an der jedes erdenkliche Instrument unter Fachkundiger Anleitung selbst ausprobiert werden konnte. Eine tolle Sache eigentlich. Und beim geführten Rundgang gings dann auch noch an einem Synthesizer vorbei. Womit ich den Rest des Tages verbracht habe, ist wohl klar;-) Allerdings habe ich auch heute als 'Experte' keinen Schimmer mehr, was es für ein Gerät war. Ich bin mir sicher, es hatte keinen Speicher, da der Führer sämtliche Sounds von einem Zettel auf die Knöpfe übertragen musste. Dieses Erlebnis war allerdings schnell vergessen, das Interesse kam erst an einem Konzert vor ca. 15 Jahren wieder auf.

    Ich holte von damals bis heute alles nach, was mit Musik zu tun hatte, so auch die 80er Jahre. Und ich muss sagen, die Mucke in dieser Zeit (bis 1987) war absolut geil. Radiohören, was für mich heute pure Folter bedeutet, muss damals richtig toll gewesen sein. Kaum ein Hit, der wirklich schlecht war. Ich mag eigentlich alles mainstreamige aus dieser Zeit, von Foreigner bis Camouflage. In den Discos (...und nicht Clubs, wie heute) kam auch noch tolle Mucke. Nicht der ganze House und Soulshit wie heute (Ich würde gerne mehr ausgehen, aber bei der Kacke, die heute den Verstärker verlässt, nein danke). Stichwort Italodisco: Einfach saugeil gemachte gute-Laune-Musik. Mann, wenn ich ne Zeitmaschine hätte, ich würde mich jeden Samstag Abend nach 1984 in eine Disco in Rimini beamen!

    Damals kamen die besten Filme aus Deutschland. Ich finde auch heute noch die ganzen Didi-, Krüger-, Gottschalk und Ottofilme ungeschlagen lustisch. Überhaupt war das ganze Fernsehen anders. Es gab noch Testbilder mit 1kHz-Ton, die Mainzelmännchen, Löwenzahn, und wirklich unterhaltsame Fernsehshows. Mit Carrell und Heck gab es noch richtige Fernsehleute.

    Ich wünschte mir, ich wäre etwas älter gewesen. Die (Mainstream-)Musik, zu der ich später aufgewachsen bin, war der reinste Müll.
     

  18. Genau das war auch eins der ersten Videos an das ich mich erinnern kann.
    Mein Bruder hatte auch die Maxi.
    Hängengeblieben ist aber auch noch "19" von Paul Hardcastle :lol:

    Leider existiere ich ja auch erst seit 1981,aber ab 1985 kann ich mich an sehr viel aus der Musik erinnern.Mein Bruder hat damals viel Depeche Mode und FGTH gehört und mir immer die neusten Maxis auf Tape aufgenommen.Ich habe damals neben den Drei Fragezeichen wirklich extrem viel Musik gehört.Die Tapes habe ich auch heute noch.Von Frankie über Depeche und Pet Shop Boys bis zu Queen,Erste Allgemiene Verunsicherung und Otto :lol: war alles dabei.Schön war auch,dass ich noch eine nette Nachbarin,die auch riesen DM Fan war, hatte,die mir immer die neusten Platten vorgespielt hat.Dei Zeit hat mich musikalisch sehr geprägt udn so höre ich auch heute noch alles was mit 80er Synthpop zu tun hat.
    Ich wünschte mir auch,dass ich damals schön was älter gewesen wäre.Die frage ist nur,ob mich die Musik und die Zeit dann auch wirklich so fasziniert hätte und mich auch heute ncoh so begeisten würde.
    Die 90er tun es jedenfalls nicht :roll:

    Besonders fehlen mir die guten TV Produktionen,wie es sie damals gab.
    Jenseits der Morgenröte mit Tommi Ohrner und dem sehr genialen Soundtrack,Robin Of Sherwood mit der Musik von Clannad,Das Geheimnis der Sahara mit der göttlichen Musik von Morricone....das alles wird nie mehr aus meinem Kopf gehen.Achja,.....Frankensteins Tante kommt jetzt auf DVD raus ;-)
    Kennt hier Jemand noch Villa Bröckelstein?

    Das Unglück von Tschernobyl ist auch bei mir hängen geblieben.Ich war damals sehr verwundert darüber,warum ich nciht mehr draußen spielen durfte.

    ...so,und jetzt muss ich mir erst nochmal das Music Non Stop Video ansehen
    :D
     
  19. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Falco hat (sinngemäß) gesagt: Wer sich an die 80er erinnert war nicht dabei...

    :)

    Bei mir war so ab 83 mit der Bundeswehr und anschließend Beruf so ziemlich alles vorbei (was die wilde Jugend angeht).

    Aber immerhin ist Anfang 1981 mein "15 Minuten Ruhm Moment" gewesen: LP veröffentlicht und sogar eine Nachpressung.... :D
     
  20. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Spider Murphy Gang

    :lol:
     
  21. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Geier Sturzflug :lol:

    ....besuchen Sie Europa...solange es noch steht!
     
  22. Jörg

    Jörg |

    Neulich den Film "Verschwende deine Jugend" gesehen.
    Hach ja! :)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

  24. Neo

    Neo bin angekommen

    In den 80ern habe ich zum ersten Mal Hip Hop gehört und viel Synthpop wie Human League, Fad Gadget, New Order und Heaven 17, die waren schon kommerziell aber auf einem künstlerisch eigenem Niveau. Und dann gab es ja auch noch so Sachen wie Cabaret Voilitaire usw. . Auch EBM startete in den 80ern richtig durch. Was imho die 80er ausmachte war, das es soviel neues gab, was man so noch nicht gehört, gesehen oder erlebt hatte. Alles war so voll von Energie und selbst geborene Pessimisten lebten ihren Pessimismus mit viel Lebensfreude aus. :)
    Nicht alles war gut, weder in der Musik noch sonst, aber man hatte die Möglichkeit unter so vielen Dingen zu wählen. Eigentlich war es eine für deutschland völlig untypische zeit. Wenig genörgel, für die Mehrheit kaum Zukunftsängste und wenn den Leuten was nicht paßte, waren sie sofort auf der Straße.
    Ach ja und Midi nicht zu vergessen. Was aus heutiger Sicht genial war, fand ich immer schon eher ein Versäumnis, das man das nicht eher gemacht hatte. Das hat dem ganzen Markt völlig neue Geschäftszweige eröffnet und alle haben gut verdient. Und das nur dadurch das man mal an einem Strang gezogen hatte. Leider haben die Big Bosse nicht wirklich viel daraus gelernt, weder die in der Musikindustrie, noch die aus anderen Sparten. Anders wäre das Hickhack von DVDPlus/Minus oder Blue Ray und HDDVD nicht zu erklären.

    Der Computer kam auch langsam zu Ehren. Zuerst als Brotkasten ( C64 ) dann als Atari 1024 mit Studio24 und der Amiga für die Video Freaks.

    Als der DX7 kam war ich zuerst vom Klang beeindruckt, aber als ich ihn schließlich sah, war ich entäuscht. Keine Knöpfe und die Bedienung war mehr als grenzwertig. In der Zeit kaufte ich rund um mich um, weil keiner mehr analog wollte. Überall in den Werbetexten der Instrumente mußte mindestens einmal digital vorkommen und wenn es nur das Display war. Analoge Synths wurden für Preise verkauft die einem heute die Tränen in die Augen treiben und hätte ich die Entwicklung gewußt hätte ich noch einen fetten Kredit zusätzlich aufgenommen. Die meisten meiner Sachen stammen aus dieser Zeit. Es wurden Synths verschenkt (kein Witz) oder extremst billig veramscht, für die heute (völlig überzogene) Höchstpreise bezahlt werden.
    Witzig auch, damals war für einen normalen Musiker ein Emulator II praktisch unbezahlbar, ganz zu schweigen von einem Synklavier oder Fairlight. Ich hatte einen Emax und selbst damit wurde ich schon bewundert und es kamen Leute die den mal spielen wollten. Immerhin lag der damals auch schon bei 7500 Gulden, wenn ich mich recht entsinne.
    Das selber samplen war dann auch deutlich unbefriedigender, als bei einem Fairlight. :lol:
     
  25. synthfrau

    synthfrau Tach

    Neo schrieb:

    Als der DX7 kam war ich zuerst vom Klang beeindruckt, aber als ich ihn schließlich sah, war ich entäuscht. Keine Knöpfe und die Bedienung war mehr als grenzwertig. In der Zeit kaufte ich rund um mich um, weil keiner mehr analog wollte. Überall in den Werbetexten der Instrumente mußte mindestens einmal digital vorkommen und wenn es nur das Display war. Analoge Synths wurden für Preise verkauft die einem heute die Tränen in die Augen treiben und hätte ich die Entwicklung gewußt hätte ich noch einen fetten Kredit zusätzlich aufgenommen. Die meisten meiner Sachen stammen aus dieser Zeit. Es wurden Synths verschenkt (kein Witz) oder extremst billig veramscht, für die heute (völlig überzogene) Höchstpreise bezahlt werden.

    Martin Hollinger hat seine Synths in Pfandhäusern regelrecht eingesammelt. Für einen Arp Odysee hatte er in den 90 ern gerade mal 30,-Dollars bezahlt. Das tut weh...

    Das tut schon weh. Wobei ich bekam unlängst einen kaputten Polysix geschenkt, der aber jetzt nach Hollingers Hilfe wieder funktioniert.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...besonders wenn man ein....

    [​IMG]

    ...hatte.
    Sampling für alle. Kind of. Damals eine kleine Sensation.
    Wenn ich heute ein Freeware VSTi mit den gleichen Specs posten würde ,
    würde ich null Antworten bekommen.
    Doch , vielleicht würde jemand schreiben "ich will meine letzten 20 Sekunden zurück". :D

    Der erste brauchbare Sampler der zu halbwegs menschlichen Preisen verkauft wurde , den ich in Natura gesehen habe , war ein Ensoniq ( möglicherweise der Mirage ).

    Der Emax war Prestige pur. Wer den hatte mußte einfach irgendwas besonderes damit machen.


    Gerade ist mir noch eine 80er Jahre Ikone eingefallen.

    [​IMG]

    Ich könnte noch seitenlang so weitermachen.
    Was für eine Schnarchzeit waren die 90er dagegen.
    Grunge. Pfff. F---k Grunge.
     
  27. Markus Berzborn

    Markus Berzborn bin angekommen

    Ist doch Quatsch.
     
  28. Ich habe immer mit den Star Wars Action Figuren gespielt :lol: und den Soundtrack dazu gehört.
    ....und dieser köstliche Geruch von den Figuren,wenn man sie frisch aus der Verpackung holte :roll:
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich kann mich noch an das Spiel erinnern das auf dem Atari 2600 herauskam.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Damals musste man wirklich viel Fantasie haben.

    Viele Jahre später , bei Rogue Leader auf dem Gamecube , sah das schon ganz anders aus.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen