Donk Bass (FM) - unerwünschten Sub entfernen

N
nbg
..
Hallo,

ich hab mittels FM den klassischen Donk nachgebaut:

OP1: 0.5000 + ModEnv
OP2: 1.0000
OP2->OP1 Modulation: 100%

Klingt super, aber untenrum schwirrt immer ein Sinus mit:

Zwischenablage01.jpg

Der wird bei den meisten Melodien aber nicht gebraucht, weil kaum hörbar und mit der Kick "kämpfend".

Klar kann ich jetzt mittels Keytrack im FM Synth den Sinus wegfiltern oder als Sample speichern und damit spielen.

Aber ist es evtl. "technisch" möglich, den gleichen Donk nur OHNE diese eine Sinuswelle zu bauen?

Danke! :)
 
fanwander
fanwander
*****
Der Sinus ist die 0.500 Frequenz. Das IST der Grundton. Mit den Mitteln der FM-Synthese kriegst Du den nicht weg, weil dann gar kein Sound da ist. Es hilft wirklich nur ein nachgeschalteter Hochpass.
 
fanwander
fanwander
*****
zweiter Strang mit einem phasenverschobenen OP geht vermutlich nicht bei den meisten FM-Synths, oder?
Das klappt aber nicht mit dem zweiten Modulator (dann klingt nämlich das Ergebnis des zweiten Strangs anders, und subtrahiert nicht mehr sauber).

Was gehen könnte: ein Modulator auf zwei Carrier, wovon einer der beiden phasenverschoben ist. Aber wie Du richtig sagst: ich kenne keine FM-Kiste oder Plugin, die/das das realisieren könnte.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Hallo,

ich hab mittels FM den klassischen Donk nachgebaut:

OP1: 0.5000 + ModEnv
OP2: 1.0000
OP2->OP1 Modulation: 100%

Klingt super, aber untenrum schwirrt immer ein Sinus mit:

Anhang anzeigen 118101

Der wird bei den meisten Melodien aber nicht gebraucht, weil kaum hörbar und mit der Kick "kämpfend".

Klar kann ich jetzt mittels Keytrack im FM Synth den Sinus wegfiltern oder als Sample speichern und damit spielen.

Aber ist es evtl. "technisch" möglich, den gleichen Donk nur OHNE diese eine Sinuswelle zu bauen?

Danke! :)
Welchen FM-Synth verwendest du und darf der Sound auch was metallischer klingen?

Aber wie Du richtig sagst: ich kenne keine FM-Kiste oder Plugin, die/das das realisieren könnte.
TG/SY77/99 können das.
 
Scenturio
Scenturio
d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
ich meinte einen zweiten parallelen Carrier, der die Grundfrequenz des 1. Carriers auslöscht. Dachte, dass man vielleicht bei einigen Plugins die Phase einstellen könnte.
 
fanwander
fanwander
*****
ich meinte einen zweiten parallelen Carrier, der die Grundfrequenz des 1. Carriers auslöscht. Dachte, dass man vielleicht bei einigen Plugins die Phase einstellen könnte.
jepp, das meine ich auch. Geht aber m.W. bestenfalls mit Plugin. Der FS1R als der ausgefuchsteste FM-Hardwaresynth scheint es nicht zu können (habe zumindest nix im Manual gefunden)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Beim manchen FM-Synths lässt sich die Phasenverschiebung über Umwege erreichen, mittels fixed 0Hz Modulator, wobei man die Phase des fixed Frequency Modulators unter Umständen vorher per Pitch Evenlope noch mal verschieben muss, da die Wellenformen meist mit 0 anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
olutian
olutian
arschimov
bei serum kannste auch den startpunkt der phase einstellen. oder random, mit einstellbaren bereich.

den phasen starpunkt zu modulieren ist allerdings keine gute idee.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Kann ich beim FM8 auch machen, muss nur einen der Operatoren (fixed mit verschobener Phase - ist beim FM8 die negative Frequenz) zum steuern der Phase des 2ten (auslöschenden) Trägers einsetzen.
 
K
Knastkaffee_309
||||
Lowcut klingt immer ätzend, wenn der zu hoch ansetzt und dabei steil ist.

Ich mag die Kombi aus 6db Cut höher angesetzt und evtl noch shelvingfilter.

In dem Fall vlt eher nen 12dB

Klingt im Mix etwas weicher, hochwertiger und nicht so eklig nach modernem EDM Zeugs

Es macht nichts, wenn untenrum noch etwas Druck ist, sofern es weit genug abgesenkt ist, ist das i.O.,
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Im Prinzip erledigt sich das Problem schon, wenn man einen FM-Synth mit höherem MOD-Index oder mehrere parallele Modulatoren verwendet, klingt dann halt was aggressiver und man darf die Modulation nicht komplett auf 0 kommen lassen.
 
weasel
weasel
🤷‍♂️
weil kaum hörbar
auf deiner abhoere vielleicht nicht- 50Hz ist nun aber wirklich nicht tief und auf jedem lautsprecher >10" macht das nen grossen unterschied. Selbst wenn er mehr gefuehlt sein sollte als bewusst wahrgenommen.

und mit der Kick "kämpfend".
das laesst sich natuerlich auf anderem wege huebsch bewerkstelligen, zb. multiband sidechain. fuellt ggf sogar haeesliche luecken sowohl im zeit- als im frequenzspektrum.

das sind jetzt natuerlich keine antworten auf deine frage "wie krieg ich diese fundamentale innerhalb der fm synthese weg". soll aber an dieser stelle als allgemeiner tip gemeint sein. Mach dein signal nie zu sauber, zu perfekt. die 50hz da unten koennten zum einen sehr charmant/hilfreich sein. oder auf der anderen seite kann es, sinnvoll eingestellt, auch "von gefuehltem vorteil" sein, den unerwuenschten sub wirklich erst nach der synthese wegzufiltern. ghetto ist gut, zumindest im musik-technologischen fall.
 
N
nbg
..
Welchen FM-Synth verwendest du und darf der Sound auch was metallischer klingen?

Sytrus! Phase gibt's da anscheinend in der OSC-Section: https://www.image-line.com/fl-studi...anual/html/plugins/Sytrus.htm#Sytrus_operator

Das hier hat aber keinen Effekt:

123.jpg

Der Donk besteht ja anscheinend nur aus 7 fixen Sines... könnte man das auch mittels additiver Synthese (z.B. Harmor) nachbauen? Das ModEnv würde dann das "Pluck" erledigen.

auf deiner abhoere vielleicht nicht- 50Hz ist nun aber wirklich nicht tief und auf jedem lautsprecher >10" macht das nen grossen unterschied. Selbst wenn er mehr gefuehlt sein sollte als bewusst wahrgenommen.

Ich weiß, ich höre den Sub auch deutlich auf meinen Kopfhörern, aber er ist halt im Mix wirklich nicht gewünscht... lediglich falls der Donk mal "zu hoch" spielen würde, könnte man dann manuell einen Sinus-Sub drunterlegen.

das laesst sich natuerlich auf anderem wege huebsch bewerkstelligen, zb. multiband sidechain. fuellt ggf sogar haeesliche luecken sowohl im zeit- als im frequenzspektrum.

Sidechain ist sowieso geplant :)

Mach dein signal nie zu sauber, zu perfekt. die 50hz da unten koennten zum einen sehr charmant/hilfreich sein.

Wenn der Donk allein läuft, dann vielleicht ja. Oder bei Drum & Bass ;-) Aber in dem Falle hier isses eher House und die Kick eh schon so eine wummernde 90er-Tape-909 ;-)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Sytrus! Phase gibt's da anscheinend in der OSC-Section: https://www.image-line.com/fl-studi...anual/html/plugins/Sytrus.htm#Sytrus_operator

Das hier hat aber keinen Effekt:
Sollte an sich funktionieren, wenn du den Operator als parallelen Träger dazu mischst. Für sich alleine hört man die Phase nicht, nur im Zusammenspiel mit weiteren Operatoren. Die Phase sollte bei 'nem Sinus um 180 Grad verschoben eingestellt sein, ich nehme an die gezeigte Einstellung liegt bei (fast) 360 Grad.

trigonometrie-sinus-x.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
N
nbg
..
Sollte an sich funktionieren, wenn du den Operator als parallelen Träger dazu mischst. Für sich alleine hört man die Phase nicht, nur im Zusammenspiel mit weiteren Operatoren. Die Phase sollte bei 'nem Sinus um 180 Grad verschoben eingestellt sein, ich nehme an die gezeigte Einstellung liegt bei (fast) 360 Grad.

trigonometrie-sinus-x.gif
Die gemeinsame Auslöschung ist mir bekannt :)

Als Wert geht Phase beim Sytrus von 0 - 100%... habe mal 50% probiert - auch keine Veränderung. Es verstärkt nur den Grundton. Auch wenn ich live mittels Phase rumprobiere, ist bei keiner Einstellung irgendwie eine Verringerung des Grundtons zu merken.

Auch ModEnv und VolEnv hab ich von OP1 auf OP3 übertragen, damit es auch wirklich identisch ist.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Zu Sytrus fehlen mir die Erfahrungswerte, hab' ihn vor über 10 Jahren kurz angetestet, afair war er mir damals zu clean, Feedback ging nicht weit genug. Du kannst ja testweise erst mal probieren ob sich zwei Sinus Träger sich mit dem Phase Parameter gegenseitig auslöschen können, um die richtige Einstellung zu finden.

Hab' mir gerade mal abhängig vom Mod Amount das Spektrum des Sounds im FM8 angeschaut und das was dir das dein EQ zeigt ist nur eine Momentaufnahme, der Grundton ist nicht ständig in selber Lautstärke im Sound vorhanden, FM bzw. Phasemod ist halt 'ne nonlineare Synthese Form. Es bringt also schon was die Amp Hüllkurve des Trägers früh genug nach unten zu ziehen, vielleicht reicht dir das ja schon.
Daher verstärkt eine 100%ige Auslöschung den Grundton sogar noch ein wenig, aber unter FM8 funktionieren etwa 50% recht gut, wenn ich den Level des Modulators nicht ganz auf 0 sinken lasse oder (wie schon erwähnt) die Amp Hüllkurve früh genug nach unten verlaufen lasse. Du wirst mit Level und MOD Amount wahrscheinlich ein klein wenig experimentieren müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Was du noch probieren kannst 2x Modulator 1.00; 3.00 auf Träger bei fixed 0Hz.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]

zum beispiel.

aus heutiger sicht (mit all den plug-ins, programmiersprachen und doepfer modulen wirkt es wie ein witz, dass der DX7 & co das nicht konnten, war aber so.

lass dir jedenfalls von niemandem einreden, dass es sich bei der umkehrung einer cosinus funktion um raketenwissenschaft handeln würde, für die man erst studieren müsste o.ä.
 
Zuletzt bearbeitet:
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Das Lustige daran ist ja, dass es eigentlich Phasenmodulation und kein FM ist, man eh dauernd die Phase der jeweiligen Wellenformen durch die Gegend schiebt, daher ist es auch so einfach Workarounds zu finden.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
lustiger finde ich daran, dass es von der rein technischen, nicht-musikalischen seite aus betrachtet eine grundfunktion einer jeder wellenform sein könnte, sie ggf. auch zu invertieren wenn man mag.

die phase modulieren musst du dazu ja garnicht, und das wäre analog wie digital auch viel aufwendiger.

bei DX7 & co, und auch bei den meisten alten wavetablesynths kannst du das aber nicht, weil es ja für das spektrum normalerweise egal ist, wie herum die maus im bett liegt.

ich gehe übrigens davon aus, dass der OP sein ziel auch einfach mit einem anderen FM algorithmus erreichen könnte, denn grundsätzlich ist es ja ein bischen schräg, etwas wo einfließen zu lassen um es hinterher wieder herauszulöschen, aber das soll bei der diskussion über das vorhandensein invertierter wellenformen erst mal gar keine rolle spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:
N
nbg
..
ich gehe übrigens davon aus, dass der OP sein ziel auch einfach mit einem anderen FM algorithmus erreichen könnte

"auch einfach"?! ;-) Die Matrix möchte ich dann nicht sehen *g

denn grundsätzlich ist es ja ein bischen schräg, etwas wo einfließen zu lassen um es hinterher wieder herauszulöschen

Och ich hatte das gleiche Problem bei additiver Synthese auch schon... insbesondere bei Harmor, wo eine geile Wellenform vorhanden war, mittels Harmonizer supertolle Obertöne hinzugefügt wurden und ein super "Stab" entstandt. Nur leider war eben untenrum noch der Grundton drin und störe, wenn man noch einen Bass dazumischen wollte.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
lustiger finde ich daran, dass es von der rein technischen, nicht-musikalischen seite aus betrachtet eine grundfunktion einer jeder wellenform sein könnte, sie ggf. auch zu invertieren wenn man mag.
Stimmt, hab' ganz vergessen dass es die Invertier Funktion beim FM8 auch noch gibt, wird die Erkältung sein :achso:Da kann ich mir den "Aufwand" beim verschieben der Phase komplett sparen :lol:

bei DX7 & co, und auch bei den meisten alten wavetablesynths kannst du das aber nicht, weil es ja für das spektrum normalerweise egal ist, wie herum die maus im

So lange die Wellenformen punktsymmetrisch sind, man die Operatoren/Oszillatoren nicht als LFO nutzen oder PWM simulieren will ;-)
 

Similar threads

NickLimegrove
Antworten
9
Aufrufe
892
NickLimegrove
NickLimegrove
 


Neueste Beiträge

News

Oben