DSP Emulator für Virus,Nord lead, Waldorf

G
Glgralkhges23535615573
Guest
Ich bekomme zwar die Fehlermeldung, dass das ROM fehlt, aber weder in Cubase noch in Ableton wird
das Plugin angezeigt.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Na toll.... und auf dem Mac ist es nur VST (nicht AU)... da habe ich ja jetzt gar kein Bock drauf.
 
cowudders
cowudders
...
Sensationelles Projekt!

Anscheinend hat da auf KVR sogar Stefan Stenzel (.. Waldorf, Legende) seine Hilfe für die Implementation angeboten, besser wird's nicht!

Denke mir auch, die ersten Nord Modulars, Micro und Normal & Editor sind wie gemacht dafuer. :)
Jetzt gibts auch noch eine AudioUnit - unglaublich, wie schnell das alles entwickelt wurde. :shock:
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Mir wärs lieber, wenn diese 56K DSP Emulation sich zu einen TDM Plugin Wrapper entwickeln würde

dinge die es auch native gibt für eine völlig andere plattform zu bauen, die man emuliert und die 10x mal so viel sprit verbraucht macht allerdings auch nicht so viel sinn. von den 1000 HD plug-ins gibts doch bestimmt 850 auch für VST/AU. und letztere kann man sogar eher noch legal neu erwerben als die TDM version.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
@einseinsnull

Da hast du recht... Viele der TDM Plugins (Sonnox,McDSP,Metric Halo,GML,Cranesong usw.) nutze ich weiter als AAX DSP oder eben die natives Plugin Variante. Aber es gibt eben einige Plugins, die nicht auf AAX DSP (HDX) portiert wurden, wie der Virus oder die Drawmer Dynamics, Lexiverb,
TL Everyphase und co. Ist jetzt nicht der Weltuntergang, vorallem deswegen, weil ich eben auch noch ein HD3Accel System nutze. Wiegesagt...Aber wenn man den Chip emulieren kann, könnte man dann nicht auch einen TDM Wrapper programmieren für die TDM Plugins, die man selbst noch besitzt.
Ich selbe denke; Nein, da man dazu das TDM SDK braucht und Digidesign (Avid) Diesen sicher nicht einfach rausgibt...
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Du kennst den Herrn aber anscheinend, war das Sarkasmus?
Ich kennen Stefan Stenzel (Stenz) seit langen Jahren. Das ist eher so toungue in cheek gemeint, aber er wird dann schon helfen, bzw. sich zumindest die Fragen ansehen. Wenn ich es recht erinnere, so ist im MWII/XT ein DSP für 10 Stimmen drinnen und die CPU ist auch bei der Tonerzeugung dabei, so für Hüllkurven und LFOs. Eine reine DSP Emulation wird also nicht reichen. Wieviele Mips man braucht, weiss ich nicht. Momentan ist der Code der Emulation ja für den Virus C noch zu langsam.
 
dsp56300
dsp56300
.....
Momentan ist der Code der Emulation ja für den Virus C noch zu langsam.
Das kann man so nicht verallgemeinern. Wir haben Leute, die haben 11 Instanzen des Virus C in Ableton am laufen, Prozessor war irgendein größerer Ryzen.
Mein i7 ist von 2014 und hat in der Tat mit dem C Schwierigkeiten.

Nun ja, er schrieb: Entertaining, if you got stuck with the old Waldorf DSP stuff just ask.
Ich bin mit ihm inzwischen per Mail in Kontakt. Er ist in der Tat eine sehr große Hilfe, aber der Microwave ist tatsächlich schwierig, weil der "Microcontroller" (ich mag das Wort nicht, das Teil war auf meinem Atari ST die Haupt-CPU und sogar langsamer 😅 ) viel macht.
Novation K-Station wäre momentan eine Option, aber ich mag den Sound nicht so.
super, jetzt haben wir 3 threads darüber.
Vielleicht kann @Moogulator die beiden, die sich aufs Thema beziehen, zusammenführen und den Offtopic-Krams aus dem dritten Thread löschen?

Na toll.... und auf dem Mac ist es nur VST (nicht AU)... da habe ich ja jetzt gar kein Bock drauf.
AU ist inzwischen auf der Seite verfügbar.

Ich bekomme zwar die Fehlermeldung, dass das ROM fehlt, aber weder in Cubase noch in Ableton wird
das Plugin angezeigt.
Das behandeln wir noch nicht so sauber, wenn das ROM fehlt, dann knallts. Kann ich aber mal ändern, ja.
Wer nutzt heute noch 32Bit? Ernsthaft?
Das Plugin wird es für 32 Bit nie geben können, ich generiere im Emulator zur Laufzeit x64-Maschinencode. Man kann den Emulator zwar für 32 Bit bauen, aber dann läuft nur der Interpreter und der ist trotz aller Optimierungen viel zu langsam.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Ich selbe denke; Nein, da man dazu das TDM SDK braucht und Digidesign (Avid) Diesen sicher nicht einfach rausgibt...


ja, genau, das lizenzrechtliche ist da schon das problem. das habe ich schon immer gehasst bei digi.

daneben musst du auch die pace verschlüsselung von legit copies bedenken.

ich verstehe aber, dass blöd ist, wenn dir beim upgraden nachher etwas fehlt, was du in einer session drin hattest. das ist das große problem bei allen hardwarebeschleunigten systemen, dass man die hardware aufheben muss wenn man noch alte projekte lauffähig haben will.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Das kann man so nicht verallgemeinern. Wir haben Leute, die haben 11 Instanzen des Virus C in Ableton am laufen

das muss man erklären: deine aussage in dem anderen thread über den ernormen CPU verbrauch auf einem corei7 bezog sich auf "alle stimmen" des virus B, nicht auf eine.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Das kann man so nicht verallgemeinern. Wir haben Leute, die haben 11 Instanzen des Virus C in Ableton am laufen, Prozessor war irgendein größerer Ryzen.
Mein i7 ist von 2014 und hat in der Tat mit dem C Schwierigkeiten.


Ich bin mit ihm inzwischen per Mail in Kontakt. Er ist in der Tat eine sehr große Hilfe, aber der Microwave ist tatsächlich schwierig, weil der "Microcontroller" (ich mag das Wort nicht, das Teil war auf meinem Atari ST die Haupt-CPU und sogar langsamer 😅 ) viel macht.
Novation K-Station wäre momentan eine Option, aber ich mag den Sound nicht so.

Vielleicht kann @Moogulator die beiden, die sich aufs Thema beziehen, zusammenführen und den Offtopic-Krams aus dem dritten Thread löschen?


AU ist inzwischen auf der Seite verfügbar.


Das behandeln wir noch nicht so sauber, wenn das ROM fehlt, dann knallts. Kann ich aber mal ändern, ja.

Das Plugin wird es für 32 Bit nie geben können, ich generiere im Emulator zur Laufzeit x64-Maschinencode. Man kann den Emulator zwar für 32 Bit bauen, aber dann läuft nur der Interpreter und der ist trotz aller Optimierungen viel zu langsam.
Chameleon Threads hatte ich jetzt keine gefunden - nur den zu dem Modular Teil gleichen Namens - aber anderes Ding. KAnn also nichts irgendwo hin schieben.

32Bit nie geben - find ich auch nicht schlimm *G*
auch wenn ich ebenso aus div. Epochen Software habe, die halt auf neuerer HW oder OS nicht laufen - ich nutze 4 verschiedene Stände des macOS in diesem Falle (sehr alt, und die letzten 3 verteilt) - wenn die großen Pro-Macs mit ARM kommen, werde ich 2x Big Sur haben und die anderen bleiben wo sie sind.
Was aber wirklich mit mir zu tun hat und meinen Editoren - die sollen schön alle laufen bzw die Rechner sind an ihrem Lebensende angekommen
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Ist das hier auch der Motorola 56300 Emulations-Thread?

Find das Projekt von @dsp56300 super-interessant. Habe nun auch das AU-Plugin in Logic zum Laufen gebracht und die ersten Töne des Virus B abgefeuert :cool: . Hatte in den 90ern einen Virus und freue mich auf ein bisschen Zeitreise.

So weit, so gut. Jetzt muss ich nur noch das Gefummel mit dem MIDI-Loopback etc. rauskriegen. Wahrscheinlich hat Logic dafür sogar alles bereits an Bord.

Habe aber gehört ne GUI ist in der Mache… :supi:
 
engineer
engineer
...
Die 32 Bit, die oben angesprochen wurden, sind so audiofern nicht. Die meisten Berechnungen lassen sich damit verzögerungsfrei gegenüber einem 64er machen. Das Original der Prozessorserie, der 56301 hatte ja sogar noch 24Bit. :cool:
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Die 32 Bit, die oben angesprochen wurden, sind so audiofern nicht. Die meisten Berechnungen lassen sich damit verzögerungsfrei gegenüber einem 64er machen. Das Original der Prozessorserie, der 56301 hatte ja sogar noch 24Bit. :cool:

die haben alle 24 bit, mal einfach und mal doppelt. hat aber auch alles nichts mit "verzögerung" zu tun.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Die Emulation ist eine sehr gute Sache. Aber es animiert immer zum illegalen Handeln, wie man hier im thread schon lesen kann. Das ist nicht nur schade, sondern ein Affront gegen Access, die so viel Arbeit in ihren Synthesizer gesteckt haben. So wie bei alten Computern und Gaming Konsolen, gibt es sicherlich auch Rom Seiten für Synths, Die aber eine andere Intention verfolgen; Defekte Chips neu zu flashen. Ich persönlich sehe das Projekt sehr zwiespältig, Weil sicherlich keiner sein eigenes eprom auslesen wird, sondern im Internet danach suchen wird.Und es öffnet Tür und Tor für Leute, die keinen Virus haben und so illegal an die roms kommen. Wie gesagt; die Emulation des Motorola Chips ist wahrlich beeindruckend, aber es hat auch seine Schattenseiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
die blockwartzentrale warnt: bloß nicht neues versuchen, es könnte falsch sein!
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Wie meinst du das...

Nur um noch konkreter zu werden...
Es gab viele Synths und Dsp Karten, die den Motorola DSP verwendet haben...Der Punkt ist; Vieles wird nicht mehr hergestellt...
Weder der NordLead2(X), Modular,3 usw...Auch die alten Waldorf Produkte werden nicht mehr verkauft... Weder gibt es noch groß Support für Powercore oder HD (Accel) Karten. Weiters hat die K-Station ja den Weg auf den Computer schon gefunden...Nennt sich V-Station und ist erhältlich bei Novation/Focusrite...

So, nun haben wir víele Synths und mehr, die nicht mehr verkauft werden und wo man sich mit den Firmen ja einigen kann, in wie weit eine Emulation dieser Hardware möglich wäre... Einer von Waldorf unterstützt das Projekt schon, was ich richtig cool finde...

Nun komme ich auf den Punkt. Bei all den nicht mehr erhältlichen Synths, setzt das Projekt grade auf den einzigen Synth, der nach wie vor verkauft wird. Sicher Virus B und C gibt es nicht mehr, aber der TI2 basiert darauf und nutzt ja noch immer die Motorola DSPs...
Also emuliert man genau den Synth, den es noch zu kaufen gibt...

Das macht mich stutzig...und läßt den Gedanken der Absicht aufkommen. Immerhin ist der Virus noch immer ein sehr populärer Synth...
Eine Emulation von Acces schafft unweigerlich mehr Aufmerksamkeit, als bei anderen nicht mehr erhältlichen Geräten...

Wie gesagt... Der Virus wird noch hergestellt und verkauft und auch wenn die Emulation nur die ersten Iterationen emuliert, basiert die aktuelle Hardware noch immer auf den selben Code und etwas schnelleren Dsps...

Ich selber werde meinen damals von Digidesign gekauften Virus Indigo TDM solange nutzen...bis mein HD3Accel System den Geist aufgibt...
Wenn ein Emulator aber letztlich nur zu illegalen Nutzung führt, muss man sich fragen, ob das der richtige Weg zum Ziel war...
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
sorry for being cryptic. mein punkt war, dass du nicht der erste bist, der mit diesem thema hier ankommt. einige sind ja sogar der auffassung, dass es illegal sei einen emulator zu programmieren.

ihr habt offenbar alle keinen anderen hobbies als euch die köpfe dritter zu zerbrechen, und das ist beii auffallend vielen leuten hier wohl auch immer die erste assoziation: hauptsache aufpassen, dass andere nichts falsch machen.

daher der vorschlag, eine partei zu gründen.^^


die zahl der DMCA requests gegen dbwbp liegt bei knapp über null, und für das "knapp" dürfte vermutlich roland verantwortlich sein, denn das sind die einzigen irren, die so etwas machen.


deine grundannahme, dass eine firmware dem urheberrecht unterliegt ist natürlich vollkommen richtig.

aber daraus zu konstruieren, dass es im rechtlichen sinne das "ziel" des entwicklers war, produktpiraterie durch die nutzer zu befördern, und dann noch gar eine, die merkliche wirtschaftliche konsequenzen hätte, finde ich merkwürdig.

genauso gut könnte ich behaupten, dass software- oder hardware piraterie den herstellern eher sogar nutzt als schadet.

beides lässt sich anhand von einzelbeispielen herleiten, aber leider nicht endgültig beweisen.


nehmen wir mal an (aber wir sollten jetzt nicht über juristische details diskutieren) du hast recht, dass es "illegal" sei, eine virus firmware in einem emulator zu betreiben, wenn man keinen virus besitzt.

dann hättest du damit schon mal einen anwendungsfall benannt, bei dem es deiner meinung nach nicht illegal wäre: es nämlich dann zu tun, wenn man einen virus besitzt.

wo ist also das problem?


ja klar, das ist so. ein DSP emulator ist dafür gedacht code laufen zu lassen, den man normalerweise mit teuere hardware mitkauft. im hiesigen fall käme bei der TC powercore sogar noch die umgehung des kopierschutzes dazu, was rein theoretisch sogar einen straftatbestand erfüllt.

ihr seid aber doch weder die polizei noch der rechteinhaber. ihr seid leute, die hasch rauchen, mit dem fahrrad auf dem gehweg fahren, ihre steuern nicht bezahlen, und dann nachts im internet aufpassen dass zwei andere, die ihr gar nicht kennt, sich nicht gegenseitig 3 zeilen code klauen.

denn das dürfen ja nur behringer, microsoft und apple, bei denen bewundert man das dann noch.


nicht persönlich nehmen, aber das ist mein standpunkt dazu.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Wo das Problem ist...? Viele werden, wie hier auch schon geschrieben, den Emulator mit illegal beschafften Roms trotzdem verwenden, weil es eben ein Virus ist. Und das kann nicht das Ziel sein, oder?... Ich meine, es gibt zum Beispiel auch Emulatoren, die nur beweisen, wie Hardware auf anderen Umgebungen funktionieren kann und emuliert werden kann. Auf diesen Emus läuft aber kein komerzielles Rom, sondern Open Source oder Homebrew.

Und das mit Apple, Microsoft usw zu vergleichen ist seltsam. Real gab es tatsächlich eine Klage bezüglich Emulatoren von Sony... und zwar gegen Connectix... Tja die Firma hat danach den Verkauf und Vertrieb von der Virtual Gamestation eingestellt.... nicht weil sie verloren haben, sondern weil der Verkauf an Sony lukrativer war, als die gesamten Gerichtskosten... Und auch nicht zu vergessen; Bleem, die zwar auch gewonnen haben, aber durch die Gerichtskosten bankrott gingen.

Letztlich könnte das Projekt einfach beweisen, dass der Motorola 56k Dsp emulierbar ist mit dem Fakt, dass Open Source Code darauf läuft... War Chameleon nicht Open Source? Aber nein, es muss der Virus sein...welcher noch verkauft wird....

Ich äußere nur meine Bedenken, mehr nicht... Wenn jetzt der Virus entwertet wird, durch illegale Nutzung der Roms, ist das nicht mein Problem...Da muss Access selbst ran... Interessant wird es sicherlich, wenn dann noch Guis programmiert werden...

Ich finde es persönlich nicht ok, aber ehrlich ist meine Meinung unwichtig, da wirklich nur Access selbst was dagegen tun kann und zwar nicht gegen den Emulator an sich, sondern der Websites, die Roms zum Download anbieten. Nintendo war da schon sehr erfolgreich und hat durch den erfolgreichen Prozess gegen einer Romseite, andere große Seiten zu Fall gebracht, da sich keiner einen Rechtsstreit mit Nintendo einfangen wollte....

Abschließend; Ich finde das Projekt sehr spannend. Meine Bedenken gelten nur der illegalen Nutzung und dazu lädt der Emulator gerade zu ein...
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Wo gibt’s die ROMs?

Virus B würde reichen

Nem auch ne PN entgegen 😉

Ach so ja, mein Virus ist kaputt . 😛
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Neue Version ist online!


Code:
DSP563xx Emulator v1.1.7 Change Log (21/07/2021)

- MIDI: Support Global, Total, Arrangement and Controller Dump requests
- Plugin state is now saved in host/project. The saved state includes global parameters, the RAM banks A & B, the current Multi (in Multi mode) plus all Singles referenced by that Multi and the current Single in Single mode
- Plugin latency is now reported to host, fixes audio offsets when bouncing and other synchronization issues
- Fix midi timing when using large block sizes
- Fix possible FPU denormalization issue in resampling code causing high CPU load
- Fix issue that may have caused CPU hickups when running host at 44,1 Khz or below
- Fix MIDI clock not forwarded to DSP when running in Single mode

Bin selbst auf macOS und Logic unterwegs und da läuft der emulierte Virus B bei 128 Samples Latenz knackfrei auf einem MBP 2015. Allerdings fehlt noch die UI. Für die Verkabelung dieses Virus-Editors war ich bisher zu faul…
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Neues Update:

Code:
DSP563xx Emulator v1.1.8 Change Log (22/07/2021)

- Fix plugin failing AU validation on Mac OS
- Fix plugin getting stuck if block size is larger than 4096
- Small performance improvements in DSP code
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Ich finde super das die auch Rücksicht darauf nehmen, das sie nur Synthies emulieren die es nicht mehr zu kaufen gibt, ist zwar beim Virus nicht ganz so richtig aber C und B gibt es ja wirklich nicht mehr, aber deer TI kann ja auch alles was die anderen können...

Frank
 
Cyclotron
Cyclotron
|||||||||||
Neue Version ist online!


Code:
DSP563xx Emulator v1.1.7 Change Log (21/07/2021)

- MIDI: Support Global, Total, Arrangement and Controller Dump requests
- Plugin state is now saved in host/project. The saved state includes global parameters, the RAM banks A & B, the current Multi (in Multi mode) plus all Singles referenced by that Multi and the current Single in Single mode
- Plugin latency is now reported to host, fixes audio offsets when bouncing and other synchronization issues
- Fix midi timing when using large block sizes
- Fix possible FPU denormalization issue in resampling code causing high CPU load
- Fix issue that may have caused CPU hickups when running host at 44,1 Khz or below
- Fix MIDI clock not forwarded to DSP when running in Single mode

Bin selbst auf macOS und Logic unterwegs und da läuft der emulierte Virus B bei 128 Samples Latenz knackfrei auf einem MBP 2015. Allerdings fehlt noch die UI. Für die Verkabelung dieses Virus-Editors war ich bisher zu faul…

Mein alter i5 erfüllt gerade so die Anforderungenfür den "B". Manche Sounds laufen bei 128 Samples problemlos mehrstimmig, bei anderen kann ich nicht mal eine einzige Note spielen. Aber genug Power ranzuschaffen ist ja nur eine Formalität und steht mit Win 11 eh an. Bis dahin lebt mein Exemplar hoffentlich noch.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ist der C rack (schwarz) eigentlich zum C kompatibel, was ja beim B rack (rot) leider nicht so war?
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Denke schon:


The Virus Rack XL (pictured above) packs the entire Virus C into a single-unit rack-module for those of you who don't need built-in hands-on access. Limited in knobs, buttons and LEDs - but that's all. The Rack XL has all the same features and functions of the Virus C and KC versions. It even has front and rear audio inputs to process external audio through its effects, vocoder, filters, etc.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben