Einstreuungen im PC.

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Gore, 3. Oktober 2008.

  1. Gore

    Gore Tach

    Hallo,

    gemeiner Weise habe ich immer meinen etwas in die Jahre gekommenen Synth verdächtig, diverses Rauschen in den Aufnahmen zu hinterlassen. Nun ist mir mal aufgefallen, dass es das Innenleben des PC's ist. Ich habe aber keinen Schimmer, was im PC nun der Übeltäter sein könnte, der auf meiner internen Audiophile einen netten Abdruck hinterlässt. Ist es die hochfrequente CPU oder eher die benachbarte Grafikkarte oder irgendwie alles zusammen? Danke euch schon mal...

    Viele Grüße.
    Gore
     
  2. hallo gore

    schau doch bitte mal ob der slot in welchem die soundkarte steckt einen eigenen irq hat. manchmal teilen sich 2 slots einen irq. dann musst du im mainboardbios entweder der soundkarte einen eigenen irq zuweisen oder einen slot nehmen der nicht shared ist

    gruss
     
  3. Gore

    Gore Tach

    Ich wusste gar nicht, dass ein gleicher IRQ eines anderen Gerätes ein dauerhaftes (wenn auch leichtes) Rauschen bei der Aufnahme erzeugt. Ich dachte immer, dass es zu vereinzelten Knacksern kommen könnte, wenn ein anderes Gerät, welches denselben IRQ beansprucht, gerade arbeitet und so die Audiokarte behindert.
     
  4. BBC

    BBC Tach

    normalerweise gibts bei gleichen IRQs heute nur noch selten Probleme durch das sharing, je nachdem welche Schnittstellen/Karten sich das teilen. Ich hatte früher (unter Win9:cool: dann auch eher ein zeitweises brizzeln und Aussetzer, kein Dauerrauschen.

    Hast Du mal probiert über die SPDIF Schnittstelle rein oder rauszugehen und extern zu wandeln ? Ist da auch Rauschen drauf ?
     
  5. Gore

    Gore Tach

    Brizzeln und Aussetzer habe ich nie. Ich habe nur eben dieses Grundrauschen drin. Okay, es ist niedrig, aber es ist eben da. Ich habe wie gesagt, den Synth mal abgeklemmt und dann ohne wirklich etwas von außen aufzunehmen auf Record geklickt und habe ein paar Male eine Wave-Datei aufgenommen. Der Pegel war dann im Schnitt immer bei -85 dB, obwohl ich keinen Sound aufgenommen habe. Dieser Pegel war konstant. Ein konstantes Rauschen. Es muss also irgend etwas mit dem Innenleben des Rechners zu tun haben.

    Als ich dann meinen Synth angeschlossen habe und den mal voll aufgedreht habe, aber nichts gespielt habe und trotzdem aufgenommen habe, lag das Signal im Schnitt bei -76 dB. Verschiedene Einstellungen am Synth haben keine große Veränderung gebracht. Aber das Kabel vom Synth zur Audiokarte (6,3 Klinke auf Cinch) ist wohl nicht so der Hit. Ich muss mir mal ein vernünftiges Kabel kaufen? Nur welches? Im Laden (Amptown) sagte man mir, dass Line Kabel egal seien. Da könnte man alles nehmen. Ich weiß nicht, welche Marke bei Line Kabeln gut ist.

    Einen externen Wandler habe ich leider nicht, sonst hätte ich es damit schon versucht. Wenn man eine externe Wandlerbox nimmt und dann das extern gewandelte Signal digital über die S/P-DIF Anschlüsse in die Audiokarte schickt, sind dann die Einstreuungen im Rechner egal, weil das einkommende Signal schon digital ist und der A/D-Wandler auf der internen Karte dann umgangen wird?
     
  6. Das ist korrekt.

    Als günstige Recording-Möglichkeit kann man sich eine einfache, billige Soundkarte mit S/P-DIF Ein- und Ausgang in den Rechner klemmen und z.B. einen alten DAT-Recorder als A/D-Wandler benutzen (so habe ich das lange gemacht) - wobei ich zu den Latenzen so einer Billig-Karte jedoch nichts sagen kann.

    Andererseits gibt's mittlerweile einige einfache und bezahlbare Interfaces (PCI, extern: PCMCIA/USB/Firewire) - bevor ich mich zu lange über so eine Frickelei ärgern würde, so als Tip.
     
  7. BBC

    BBC Tach

    dann wird es auch nicht an den IRQs liegen.

    ein gewisses Grundrauschen gibts sozusagen ja immer, aber -85 ist für diese Karte zu wenig Rauschabstand. Ich habe hier auch in einem Rechner eine Audiophile 2496 und die Werte sind wesentlich besser.


    möglich, vielleicht liegts auch an der Karte.


    in der Regel schon. Zumindest bei Karten, die keine Wandlung mehr vornehmen und das ist bei der Audiophile so. Die Soundblasterkarten zb. wandeln trotzdem noch auf dem Chip, daher werden die auch net empfohlen.
    Ja, schade dass Du keinen externen Wandler hast...auch nicht vielleicht einen alten CDplayer mit SPDIF Ausgang ?

    das ist normal, das wird das Grundrauschen vom Synthausgang sein. Wenn Du natürlich sowieso vom Synth permanent nur -76 db Rauschabstand hast, warum stören Dich die 85 bei der Karte dann so dolle ?


    Naja, ich denke es liegt nicht am Kabel...erzeugt eher andere Störungen als Grundrauschen, aber versuchen kannst Du es ja mal. Du brauchst aber kein Oelbachkabel für 30 euro oder so :).
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kabel sind was für HiFi-Freaks.
    (Hey, denen hat man sogar die EQs verboten, die haben sonst nix zum Spielen!)

    -85 und -76dB sind so schlecht nicht, der Audio-Kartenhersteller hat da im PC nicht unbedingt gute Chancen das immer besser hin zu bekommen. (Das Gesamtkonzept "PC" ist unter EMV-Gesichtspunkten eine völlige Fehlkonstruktion. )
    Wenn du wirklich nur echtes Rauschen hast, dann kommt das nicht aus dem Computer, der hat eigentlich immer tonale Anteile. (Mausbewegung. Festplattenaktivität usw. müssen also "hörbar" sein)
     
  9. Gore

    Gore Tach

    Ja, habe ich auch schon überlegt. Ich weiß allerdings nicht, ob der Synth nur "seine" 9 dB "drauflegt" oder ob der Rauschabstand wirklich -76 dB ist. Wenn dem wirklich so wäre, wären die -85 dB der Karte egal. Aber kann es nicht auch sein, dass es mit Synth z.B. -91 dB wären, wenn die Karte alleine -100 dB hätte? Nur so als Beispiel?

    Einen alten CD-Player habe ich tatsächlich. Dummerweise hat der zwar einen S/P-DIF Out, aber keine analogen Eingänge. Naja, der soll ja auch nur abspielen. Bei den externen Wandlerboxen weiß ich nicht, welche man da nehmen kann. Mit denen kenne ich mich leider nicht aus.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Beim Rauschen ist es so, das die grössere (lautere) Quelle gewinnt:
    Wenn dein Synth -75dB hat kommen da immer -75dB raus, egal ob der Wandler nun -85dB oder -93dB hat.

    Bei ca. gleichlaut addiert sich das Rauschen 'geometrisch': wenn Wandler und Synth beide -75dB haben ist die Summe -72dB (3dB schlechter).

    (Erbsenzählerdisclaimer: das Rauschen addiert sich natürlich *immer*, aber wenn die nicht fast gleich groß sind kann die kleinere Quelle eben praktisch vernachlässigen.)
     
  11. Gore

    Gore Tach

    Verstehe. Ich könnte einen noch so tollen externen AD-Wandler ranhängen, doch das Rauschen würde trotzdem mit aufgenommen werden, weil der Synth eben mit diesem Rauschen seine Töne von sich gibt. Naja, dann muss ich halt damit leben. Ich belege ja nicht alle Spuren mit Sounds dieses Synths. Außerdem übertönen die Sounds des Synths ja dieses Grundrauschen. Im schlimmsten Falle, also in Pausen zwischen zwei Synthsounds, die aber mit aufgenommen wurden, muss ich mir die Mühe machen und die aufgenommen Spuren dieses Synths nachbearbeiten. Bearbeiten muss man ja seine Spuren so oder so. ;-)

    Ich danke euch auf jeden Fall für eure Hilfe! :)

    Beste Grüße.
    Gore
     
  12. TheDoctor

    TheDoctor Tach

    Schnell mal ein Gate über die Spur laufen zu lassen macht an sich auch nicht all zu große Mühe.
     
  13. Gore

    Gore Tach

    Klar! Jetzt muss ich wirklich über mich selbst lachen! :oops:
     

Diese Seite empfehlen