Electribe EMX1 + Kaoss pad3 oder ESX1 + Kaossilator Pro?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von DolphLundgren, 25. Februar 2012.

  1. Hallo zusammen,
    ich bin neu in diesen Forum und nachdem ich mich hier etwas eingelesen habe, dachte ich, ich melde mich auch mal an. Zur Zeit mache ich hauptsächlich Rockmusik, aber interessiere mich schon seit längerer Zeit für elektronisches. Ich habe mich ein ein bisschen informiert und bin auf die Grooveboxen von Korg gestossen die mir sehr gut gefallen. Mit den Kaossilator konnte ich auch schon selbst spielen und war begeistert. Nun würde ich mir gerne eine Groovebox und ein Kaosspad holen, nur bin ich mir nicht sicher welche Kombination besser ist. Ich besitzet auch noch ein Alesis Micron und eine Menge Gitarreneffekte, die ich sehr gerne nutzen würde. Hauptsächlich hoffe ich damit schlussendlich vielleicht Minimal oder auch Industrial/Noise zu machen. Je nachdem wie sich die Sache entwickelt. Vielleicht kann mir ja hier ein Experte ein paar Hinweise geben und vielleicht auch Empfehlungen geben.
    Grüße
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Denke, dass ein Synth ggf. bei Noise und Industrial flexibler wäre, die MX ist ja ein Synth und die SX ein Sampler, und EBM, Noise und Industrial ist sehr stark Sampling, es gibt aber auch eine Fraktion die bewusst mehr Synth einsetzt und dann eher auf Effekte setzt, sowas wie Haus Arafna zB. während Sachen wie Skinny Puppy oder F242 sehr samplingmäßig ist, allerdings nicht nur, die haben ALLES. Es ist also eher eine Tendenz, um die es geht.
    Nur mal um 2 zu nennen. Aber ggf. hast du eine genaue Vorstellung, was für dich Noise/Industrial ist,..Der Begriff ist inzwischen ziemlich dehnbar. Naja, sowas wie Dive - das ginge natürlich sogar mit Summerverzerrer gut, .. Da geht auch ein Nichtsampler prima, da kommt es eher auf deine Bodentretersammlung an.

    Melodien sind mit der SX nur 2 möglich, das ist natürlich schon recht minimal, aber man kann damit umgehen lernen, .. aber die Tribes sind generell recht minimal und haben halt alles was man grade so braucht um fertige Tracks zu bauen und vorallem : damit zu performen, DAS ist ihre eigentliche Stärke, denn klingen tun andere auch besser.

    Schon auch mal an andere Teile gedacht oder geht nur das für dich was du gelistet hast? Also MPC und so weiter..?

    Es ist cool, dass du schon ein paar GitarrenFX hast, da kannst du natürlich was basteln, aber die Tribes haben wenig Einzelausgänge und so, sowas findest du besser bei der MPC. Wenn ich MPC sage meine ich zzt die MPC1000 und MPC2500.

    Also das kleine Gespann SX und Micron würde sich auch ganz gut ergänzen.
    Das soll die MX nicht abwerten, die ist puristischer, und ein großer Vorteil ist auf ihrer Seite - sie braucht kaum Organisation, du kannst jederzeit sehr schnell jeden Sound basteln, solang er mit einfachen Synthesemethoden zu erreichen ist, die Drumsounds sind eher klassisch, aber es ist nett das sie da sind.
    Das sind auch Samples, aber diese kannst du nicht austauschen.

    :hallo:

    Hoffe, dass ich ein bisschen helfen konnte.
     
  3. Vielen Dank für die Antwort! Werde mir auf jeden Fall noch das mpc2500 anschauen. Gibt es Meinungen zu der Kombination mit dem Kaoss Pad oder Kaossilator? Bin natürlich auch für ganz anderes Equipment offen und für andere Ratschläge dankbar. Rein musikalisch würde ich eher die Haus Arafna Richtung anstreben, als die Skinny Puppy Richtung. Ich liebe beide Bands aber Minimal interessiert auch. Das kann ich zur Zeit leider schlecht abschätzen, da ich musikalisch aus einer etwas anderer Richtung komme.
    Danke nochmal für die flotte Antwort. Finde das Forum hier wirklich super informativ und hilfreich.
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    MPC ist nicht einfach zu bedienen, fällt selbst alten Hasen oft schwer durch die Bedienung zu steigen.
    Da kann einem die Lust am Musik machen schnell vergehen.
    Von daher würde ich eher zu Korg raten, macht richtig Spaß und führt zu schnellen Ergebnissen und man kann Musik machen und muß sich nicht durch die undurchsichtige MPC-Bedienung quälen.

    EMX oder ESX ist davon abhängig was Du machen möchtest, ich finde ja die Kombi aus beiden absolut klasse und sehr vielseitig. Das KP3 macht dann trotzdem noch Sinn wegen der Effekte, der Kaossilator Pro eher nicht mehr, vielleicht optisch :D !
     
  5. okay, also habe mich schonmal gegen den kaossilator entschieden. Vielleicht nehme ich einfach die Kombi aus MX1 und SX1. Gib es noch bessere Alternativen zu diesen beiden? Wie sieht es mit den Roland MC Geräten aus?
    Grüße
     
  6. Die MCs muss man leider stoppen um Steps zu setzen.
    Die MC 909 kann Samplen, aber die Bedienung (speichern) ist sehr umständlich.

    Aber zur Electribe MX: hol die dir auf jeden Fall, du machst damit garantiert keinen Fehler.
    Meine ist zwar nicht mehr oft in Betrieb, aber ich setze mich immer mal wieder dran und habe einfach nur Spass :)
     
  7. Also bin ich mit den Electribes besser dran als mit den MCs oder MPCs? Und die Kombi aus emx + esx lohnt sich auch oder würdet ihr eine andere Kombi empfehlen?
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hängt von deinen Vorlieben und Zielen ab- Abstrakt sowas zu sagen ist wie "mein Auto is kaputt, was kostet das? ohne das der arme Kerl das Ding je gesehen hat".
    Stoppen ist richtig, aber für den Studiobetrieb nicht so wichtig, nur für Live.
     
  9. Ich möchte am liebsten Sachen im Minimal Bereich machen und fände es toll wenn man samplen könnte. Auf der anderen Seite fände ich es aber auch gut wenn ich das Gerät für live Drums nutzen könnte, wenn ich mit anderen Instrumenten spiele. Sprich die Pattern müssten im besten Fall so programmierbar sein, dass sie nach x-Abläufen wechseln, ohne dass ich eingreifen müsste (oder man nimmt es einfach auf ;-)). Ist allerdings nicht zwingend notwendig, da ich in erster Linie erstmal etwas für mich selbst rumprobieren möchte, um zu sehen in welche Richtung ich gehen möchte - ob ich rein elektronische Musik machen möchte oder sie mit Gitarren etc. mischen will. Wünschenswerte wäre ein in sich geschlossenes System, darum sprechen mich die Grooveboxen auch so an. Allerdings habe ich mir auch gerade die Maschine angeschaut, deren Zusammenspiel mit den Laptop wohl recht intuitiv aussieht, womit ich mich auch anfreunden könnte. Kennt sich jemand mit der Native Instrumentes Maschine aus? Auf Youtube finde ich hauptsächlich Hip Hop Videos. Eignet es sich auch für andere Musikrichtungen?
     

Diese Seite empfehlen