Elektro Blues

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 29. März 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist Euch schon mal der Gedanke gekommen, dass unsere (?) elektronische Musik auch ne Art elektronischer Blues ist? "Papst" Schulze sprach zwar mal von einem "elektronischen Reggae", aber das Gefühl, welches dahinter steckt ist auch nicht so weit davon entfernt...
    Sind wir letztendlich verkappte Blueser, die ihren Sch...Alltag mit elektronischer Musik versüßen? Oh, yeaaaah, my little red rooster, umpfumpfumpf (73,5 bpm), (alte Schreddersequenz, bisserl daneben, verstimmt? Eh, klaro!) Mach mir den guten alten Moog, hol mir den Kraftzwerg vom Acker...Kennt IHR den Elektro-Blues`?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ähm, eher nicht. oder: was ist ein blueser? jemand, der seine musik als seelentröster (miß-)braucht? ein melancholiker? ich brauche mehr details ;-)
    das storytelling, was für blues charakteristisch ist, hat in elektronischer musik ja nicht wirklich tradition... aber "computerliebe" ist ein astreiner blues, denk ich.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da fällt mir doch grad wieder dieser Witz ein:

    Welche Inschrift trägt der Grabstein des Bluesmusikers?

    "He didn´t wake up this morning ..."

     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    Blues natürlich in unsere Zeit auf uns "Synthetiker" bezogen. Insofern kann ich das mit Kraftwerks "Computerliebe" nachvollziehen. Oh, yeah!
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    nein.
    und wenn, müsste er mit "when I woke up in the morning" beginnen..
    bei mir wird das aber sicher nicht in the morning sein ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielleicht informierst du dich einmal über den Einfluss von Licht auf Körper, Geist und Seele.

     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mein Beitrag ist eine Antwort auf den von Herrn Moogulator, der wenig original Licht an sich ran lässt.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja ok... mag ich nicht diese definition. blues geht auch gut gelaunt.


    src: https://youtu.be/px71xtwquLo
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja ok... mag ich nicht diese definition. blues geht auch gut gelaunt.

    quote]

    Ich denk mal der Blues (egal ob jung oder alt) hat viele Färbungen...MEINE persönliche wäre heute dunkelblau; sogenannter "Elektronischer Dark-Blues". Darth Vader singt dazu.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest



    Das ist der Erfinder des deutschen Blues. Und auch nach so vielen Jahren bekommt man sofort den Blues. Selbstverständlich war auch jede Menge Elektronik mit im Spiel - EMI Electrola, Köln, Maarweg. Ist zu.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    ..auch der besungene enzian blüht blue
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    LOL
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

  16. MaEasy

    MaEasy aktiviert

    Btw.: "Mr. Slowhand" Clapton wird heut 65. Alles Gute!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    yes man, ich hasse blues. nie wieder spiele ich einen blues! stop

    auf sessions gehe ich vom feld wenn auch nur der leiseste ansatz eines blues zu spüren ist.stop
    das einzigste was ich respektiere ist die bo diddley technik. yes man.stop

    trotzdem, auch ich war mal ein bluesman und habe es geliebt und zelebriert..,. yes, mit mattschwarzer autokarre. audi 100 :lol:
    und natürlich im auftrag des herrn unterwegs richtung crossroads missisippi.. stevie ray vaughn ist mein zeuge.
    stop
    nie wieder blues! hier mal ein 2008spontanjam zuhaus.keine ahnung, ob das blues ist. egal .. stop
    gibt noch so ne nummer im tom waits style. :lol: :lol: :phuck: stop

    ende der durchsage.


    fever
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also mit Blues habe ich damals auf der Klampfe angefangen, würde aber das was ich heute so machen nicht gerade "Elektro Blues" nennen. :D

    :mrgreen:
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Oh, ja. Typisches Blues-Schema.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    zu "yes man, ich hasse blues. nie wieder spiele ich einen blues!"

    Wir können gern den "klassischen" Blues hinter uns lassen und wieder in die Neuzeit reisen.
    Mich hätte auch der zeitgenössische Blues in Euch interessiert und ob der Einzug in Eure (Synth-)Musik findet. Ist der Feierabendmucker, der genervt und gestreßt nach Hause kommt und sich dann in seine Synthburg verzieht und - ähnlich den historischen Bluesern - sich die Seele rausspielt, nicht auch eine Form von Blueser? Oder alles nur Koko und Lores?
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na ja, ich denke mal das jene die mit Herzen bei der Sache sind und nicht irgendeinen theoretischen Erklährungsüberbau brauchen irgendwie Blues machen.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ups, jetzt hatte ich das video nochmal richtig eingebunden, aber da hast du das schon gefixt, deshalb hier jetzt nix.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    naja, blues ist blues und bleibt blues. es gibt bestimmte skalen und arrangierschablonen die durchdekliniert werden.
    ok,acidblues, bzw acidrock. elektro mit gitarrensolos drüber. usw.
    das geht aber eher richtung syncronität. verschiedene stilarten gleichzeitig, waren ja schon leute anfang der 60er dran, oder kürzerer vergangenheit nannte man das auchg crossover.

    was du meinst ist vielleicht der flow. und flowen kannst du in jeder musik. spielfreude eben.

    ich jedenfalls hab die bluestonleitern über. die seele aus dem leib spielen ,das bedeutet lange nicht ausschliesslich blues.
    sondern flow.


    der video von intercorni ist ein schönes beispiel für syncronität.
    ich höre da am anfang einen rhythmischen compas aus der flamencomusik,bluesähnlicher schwarzer gesang, triphop beats und irgendwann ein rockartiger refrain und gegen ende wird es bombast rock!!
    crossover!

    nein, ich hab keine musikalishcen schubladen , aber der track ist garnichtmal so übel.
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vieles elektronisieren und so mancher Stil wirkt netter und "aktueller" *g*.
    Naja, es gab natürlich auch mal verpoppte Bachstücke mit schlechten Drums und so, aber das gäb' es auch noch. Anonsten kommt der Blues wohl eher aus der Erkenntnis heraus, dass man sich nun mit der Musik hervortun muss und nicht mit dem Instrument. Das macht schwermütig. Hachte_Zeiten™
     

Diese Seite empfehlen