Erste Platine - Leiterbahn zu dünn geätzt??

Hi Leute,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe meine e


Hi Leute,

ich habe folgendes Problem:

Ich habe meine erste Platine geätzt (Entwicklung und Belichtung waren ziemlich einfach und m.E. auch sehr gut).

Das Ätzen war jedoch eine ziemlich anstrengende Angelegenheit.

Ätzmittel war Natriumpersulfat.

Ich habe das mit der Temparatur offensichtlich nicht richtig hinbekommen und das Ätzen hat fast 5 Std. gedauert.

Ich befürchte nun, dass die Platine an manchen Stellen zu dünne Leiterbahnen hat, um zu funktionieren, was sagt ihr dazu:

Das einzelne, freistehende Pad neben der Leiterbahn, deretwegen ich Euch hier frage, hat einen Innendurchmesser von 0,8-0,9mm.



Was sagt ihr?

Es besteht offensichtlich eine Verbindung, und die betreffende Leiterbahn soll nur TTL-Spannung übertragen.

Bitte sagt mir, dass das in Ordnung geht und ich nicht noch einmal ätzen muss. ;-)

Beste Grüße

Michael
 
A

Anonymous

Guest
Kein Problem.

Wenn keine Verbindung da ist kann man die a


Kein Problem.

Wenn keine Verbindung da ist kann man die auch nachlöten: einzelnes Drähtchen aus einem Litzenkabel gewinnen, auflegen und löten.
 
das sieht aus, als k

das sieht aus, als könnte man hier nicht für ein LEITEN garantieren..
seehr dünn.. ja.. eher zu dünn..
 
A

Anonymous

Guest
Wo du das so sagst: unbedingt nachmessen, nur das schafft wi

Wo du das so sagst: unbedingt nachmessen, nur das schafft wirklich Gewissheit.
 
[Dummy-Modus an] Wie messe ich das nach? [Dummy-Modus aus]


[Dummy-Modus an] Wie messe ich das nach? [Dummy-Modus aus]

Mit dem Multimeter auf milliOhm-Widerstand eingestellt?

Grüße

Michael
 
A

Anonymous

Guest
Mit dem Multimeter auf PIEEEEEEP gestellt. Wenns piept ist g

Mit dem Multimeter auf PIEEEEEEP gestellt. Wenns piept ist gut.
 

tulle

||||||||||
[quote:ed4b7cec94=*mightymike1978*]
Ich bef


mightymike1978 schrieb:
Ich befürchte nun, dass die Platine an manchen Stellen zu dünne Leiterbahnen hat, um zu funktionieren, was sagt ihr dazu:
Ja, die Platte ist "unterätzt". Entweder, wie schon Vorgeschlagen, mit Draht "patchen" oder Leitsilber drüberschmieren. Die Strukturdichte ist ja nicht soo wahnsinnig hoch.
Problematischer könnte das Bohren sein. Da mußt du jetzt höllisch aufpassen, daß sich die Pads für die bedrahteten Bauelemente nicht selbständig machen.
tschö,
micha
 
die bohrungen vorher mit einer stahlnadel ank

die bohrungen vorher mit einer stahlnadel ankörnen - damit der bohrer nicht abrutscht und nicht zu lange/zu heiß löten
 
Hi,

beim Bohren sind mir 3 bis 4 Pads fl


Hi,

beim Bohren sind mir 3 bis 4 Pads flöten gegangen. Die Leiterbahnen daneben sind aber noch heil.

Was mache ich nun??? Ist die Platine jetzt fürn Schrott oder kann ich mit entsprechend mehr Lötzinn später die Verbindung zur Leiterbahn hinbekommen???

(Normaler Weise bin ich auch für TRY&ERROR aber ich will hier nicht später alle Bauteile wieder auslöten müssen, auch wenns vielleicht eine gute Lötübung wäre... *ggg* )

Ich habe leider keine Möglichkeit mehr gehabt an das Fe3Chl zu kommen und kann jetzt vorerst keine zweite Platine mehr ätzen... :sad:

Die Leiterbahnen auf dem Photo oben habe ich mit dem Diodentester meines Multimeters durchgemessen.

Laut Multimeter leiten die dünnen Leiterbahnen.

Ich werde jedoch sicherheitshalber noch einmal einen Kupferfaden drüberlöten.

Vielen Dank für die Tipps und beste Grüße

Michael

PS:
Bohrt man M3-Löcher mit 3mm Bohrer???
 
A

Anonymous

Guest
M3 L

M3 Löcher: bei 3mm musst du sehr genau Bohren, besser 3,5mm.

Abbe Pads: Bauelement durchstecken, Beinchen umbiegen und mit der Leiterbahn verlöten. Bei zu kurzen(IC)-Beinchen ein Stück Draht zu Hilfe nehmen.

Mit Lötzinnn kann man kaum was gezielt überbrücken, besser ein Stück Draht mit Verlöten. Eine kleine Edelstahlpinzette ist sehr hilfreich zum Festhalten, zur Not tut es aber auch ein alter Schraubendreher. (Problem ist wie so oft der dritte Arm, aber der wächst einem bald....)

Unbeabsichtigte Lötbrücken bekommt man übrigens ganz gut mit einem (Druck)Bleistift weg: warmmachen und einmal durchziehen, das Graphit verhindert, dass das Lot wieder zusammnfliesst.
 

tulle

||||||||||
[quote:397b512778=*mightymike1978*]
Was mache ich nun??? Is


mightymike1978 schrieb:
Was mache ich nun??? Ist die Platine jetzt fürn Schrott oder kann ich mit entsprechend mehr Lötzinn später die Verbindung zur Leiterbahn hinbekommen???
Don't panic.
Ich nehme für solche Fälle Trafodraht, und löte ein ende auf der Leiterbahn, den Rest am Pin. Sorg dafür, daß das Bauteil fixiert ist. Nimm notfalls Heißkleber...
M3 bohr ich mit 3,4 wenns ein Durchgangsloch werden will. Nur bei Gewinden nehm ich 2,5
tschö,
Micha
 


News

Oben