Es war einmal das vinyl...

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Studiodragon, 28. April 2005.

  1. Es war einmal vor langer zeit (naja so lange wieder auch nic

    Es war einmal vor langer zeit (naja so lange wieder auch nicht) ein schöner verstaubtes Schallplatten Geschäft,man konnte stundenlang mit den Käufer reden und dabei sich die heissesten Platten anhören.Dabei konnte man sich die zeit nehmen in ruhe die Hülle und was bei liegte, anzuschauhen !!!Ja es war echt nen Dufte Laden...

    Einige Jahre Später als die cd total den markt genommen hatte( oder fast) ist auch der Laden verschwunden ,stattdessen kam ein neuer,saubere Laden!(also nix gegen saubere Laden)...aber

    :shock: Nix mehr lange plaudern, der Käufer lässt dich schnell verstehen das hier Time is money die dewiese ist. :cry:
    Vom langen anhören auch vorbei stattdessen verschweisste plastikshittel. :-x
    Falls man eine hören kann die stehen schon bereit im Cd recorder!! :sad:
    Vielleicht die Zeit nehmen die Hülle zu studieren, ha denkste, die ist so dünn und klein da braucht man nicht lange zu lesen. :evil:
    Und der Hammer kommt noch,auch wenn alles so klein ist, und die Bässe ehrlich zu sauber klingen, klingt der Preis nicht klein !!!! :shock:

    Ehrlich wer liebt sonst noch Vinyls,und schwört weiter darauf?
    Irgend ne Story oder sonst was über Vinyl oder alte zeiten ?
    Wer kauft mehr vinyls als CD's ??
    Wie sieht es später aus was kommt nach CD,2.1,5.1,7.1,10.1, DVD etc.

    Also nix gegen CD ,bleibt ja nur ein support !!!Das wichtigste ist ja was drauf ist ( oder drin !!!!!)

    PS. Ja, ohne linien ist er wirklich besser zu lesen !!!Thanks :lol:
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    ..eindeutig ein (schwer lesbares) Musikthema..
    daher versch


    ..eindeutig ein (schwer lesbares) Musikthema..
    daher verschoben.. Hat keinen Synthesizer-Bezug.. Aber soll dem Thema nicht schaden..

    Müssen Platten heiss sein? Schmilzen die da nicht? ;-)
    (Kalau 1 grüsst)


    Also, ich glaube das Problem ist eher der Weg von Einzelhandel zu Discounter. Natürlich haben die Saturn oder WOM-Läden keine Zeit für einen Plausch.. Den kann man wohl im Kompakt oder so schon noch haben..

    Das hat imo nicht wirklich mit Vinyl oder "Alte Zeiten" zu tun..

    Ob Vinyl besser klingt? Naja..
    Eine DVD mit 24Bit oder mehr und XXXX kHz?.. Auch das überlass ich dem Raum.. Was ist so böse an DVDs?
    Imo ist das BÖSE daran nur die Kopierschutz und generelle Politik hinter manchen Labels und Läden und das Problem, wenn Künstler am wenigsten vom Cd-machen haben und am meisten die Vertriebe und Discounter..
    Und noch mehr die Auswahl und zustandekommen von welche der CDs anhörbar bereit stehen darf und welche nicht..

    Ich weine den "alten Zeiten" nicht nach, ich habe auch nichts gegen neue Medien, solang sie besser sind und die MUSIK eine grössere Rolle als der Umsatz bedeutet und einige anderen herrlich sinnlosen ideale.. aber das MEDIUM? Nö, da bin ich null DJ oder so, einfach nur: Ich will gute Musik mit hoher Qualität hören.. Wie und wo die rauskommt ist mir schnuppe, es muss auch nicht unbedingt ein 128bps mp3 sein, weil das auch besser klingen kann.. Aber Vinyl? Da knackts und springts etc..
    Das war damals das Verkaufsargument für die CD.. und die hatte nur 16bit/44.1khz.. hab auch etwas vinyl gemacht, manche tracks klingen da besser als auf CD..
    auch das gibts..

    wenn ich was kaufe, ist es das medium,was am meisten bringt.. das wäre eine Hi-End CD, wenn es sie gäbe.. so nehm ich halt die schnöde normale vintage CD.. aber auch nur ,weil die industrie schonwieder vergeigt, was sie eigentlich interessanter hinbekommen hätte, aber sie hat lieber künstler entlassen und schnelle-geld-musik genommen.. schade..

    auch das bringt käufer vom kaufen ab..

    old school wem old school gefällt, aber aus reiner nostalgie? nee..
    aber ich hätte nix dagegen,wenn die leute im laden einem tipps geben könnten.. diese rolle übernehmen heute "kalte" internetportale oder sowas..

    aber ich krieg wirklich nicht viel mit.. da guck ich nur auf die plattensammlungen anderer leute und denk: hmm, das wissen hatte ich mal.. aber heute kenn ich meist nicht eine platte..

    das kennenlernen wäre also das andere argument für einen guten laden..

    aber selbst und grade beim massenladen hat man oft sogar hörstationen..
    da muss man keinen fragen: einfach scannen und man kanns hören.. damit bin ich zufrieden..

    kein vorwurfsvoller blick ,wenn man mehr als 10 CDs hören will.. man nimmt dann auch gern mal eine mit..
     
  3.  
  4. Hallo Studiodragon

    Mit *schwer lesbar* meinte Moogoolator


    Hallo Studiodragon

    Mit "schwer lesbar" meinte Moogoolator" wahrscheinlich Deine "alles unterstreichende" Schreibweise.
    Wie gesagt: Optisch wirklich schwer lesbar.

    Zum Thema:

    Gerade letztes Jahr habe ich mir einen neuen Ortofon-Tonabnehmer um ca. 220 Euro gegönnt, hatte aber leider noch keine Zeit, ihn zu montieren.

    Nostalgie:
    Ja.
    Große Cover und gut erhaltene Schallplatten in Verbindung mit der sorgfältigen Prozedur des "Auflegens" und den Erinnerungen an vergangene Zeiten.
    Audiophil.
    Ein bißchen mit Klassik-Platten in Verbindung mit einem Moving-Coil-Tonabnehmer scratchen. :mrgreen:

    Oder lieber doch nicht.

    Manchmal Captain Beefheart and his magic band (Safe as Milk).
    Oder Frank Zappa. Oder Neil Diamond mit Pink Floyd und den Bee Gees.
    Und natürlich J.J.Cale.

    Hier ist Vinyl Pflicht. :mrgreen:

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:f1f68f33f4=*Moogulator*]Was ist so b

    Die Tatsache, dass es nur ein weiteres Übergangsmedium ist, wie eben auch die CD.
    Irgendwann kommt dann BluRay, danach dann irgendein anderer Schrott mit noch mehr Restriktionen und noch höheren Anforderungen an die noch teurere Hardware. Irgendwann wird sich auch der letzte Aldi-Kunde verarscht fühlen und die Industrie bleibt auf ihrem Krempel sitzen.
    Ich bin halt einer der ersten, die auf all den Crap scheißen => Early Adaptor in negativer Hinsicht.

    Ich hab bei CD noch mitgemacht. Einen DAT hatte ich mal fürs Auflegen. Das war gerade die Zeit, als niemand so genau wußte, ob sich nun DAT, MD oder dieses Format von Philips durchsetzen wird [wie hieß das noch gleich, DCD, DCC?].
    Ich war froh, dass ich den DAT später mit relativ wenig Verlust wieder los wurde.
    Einen MD-Portable legte ich mir zu, als mal wieder ein Elektromarkt dicht machte. Saturn hatte eine weitere Filiale in der Nähe eröffnet und so bekam ich beim Räumungsverkauf eines der vielen kleineren Geschäfte die eingingen, ein Gerät für 250 Mark, das bei Saturn damals noch 580 kosten sollte. Siehste - Kriegsgewinnler bin ich auch noch.
    Ich hab auch noch 'n altes Onkyo Tapedeck und 2 Pioneer CD-CD-Decks.
    Wenn die dereinst den Arsch zu machen, ist definitiv Feierabend. Meine bislang gekauften CDs kann ich überall abspielen, neue kommen nicht hinzu [KApierschutz oder nich - ich bin nachtragend, verehrte Industrie].

    Und Vinyl - nach 15-20min. die Scheibe umdrehen, das enstpricht nicht mehr dem, was ich unter Musikgenuss verstehe. Dann lieber 'ne Playlist, wenn's auch nicht ganz so prickelnd klingt...
    Meist, wenn ich am Rechner länger Langweiliges zu tun habe, höre ich sowas:
    www.rantradio.com
    Meist Weiberelektro... was soll's...
     
  6. EinTon

    EinTon Tach

    ...Und bei uns in HD gibt es immer noch ein paar gute L

    ...Und bei uns in HD gibt es immer noch ein paar gute Läden, besonders der "Crazy Diamond" - die haben von Elektro über Weltmusik bis Klassik fast alles. Es gibt auch eine Vinylabteilung, doch haben sie hauptsächlich CDs, wie ja schon die Anfangsbuchstaben des Namens verraten.

    Davon abgesehen finde ich es eine überaus bemerkenswerte Entwicklung, dass dieses Forum offensichtlich immer mehr zum Sammelpunkt von reaktionären Nostalgikern Marke "Früher-war-alles-besser-und-alles-digitale-ist-eh-nur-kapitalistische-Kommerzkacke" mutiert....[​IMG]
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

     
  8. Hallo EinTon

     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vinyl hat keinen Kopierschutz!
    Das IST ein Vorteil..

    Und


    Vinyl hat keinen Kopierschutz!
    Das IST ein Vorteil..

    Und als DJ (wenn ich einer wäre) würde ich das auch gut verstehen,denn es ist quasi dein Arbeitsmaterial..

    Ich sehe das mit Reaktionär nicht so, schongarnicht die Nostalgie-Aktion..
    Es ist sinnvoll darüber nachzudenken, ob ich ein Medium kaufe, was in einem Jahr kein Player/Laufwerk oder sonstwas abspielen kann.. Da ist die CD eher noch ein Standard und Vinyl ist da auch recht Beständig.

    die SaCD ist wohl schon im Startloch verhungert und DVD Musik? Hmm, hat jemand sowas?
    Wenn da jede Firma was anderes versucht, ist das nachvollziehbar wenn man das nicht kaufen wird.. Erstmal sehen,was wirklich geht und was sich durchsetzt.. Man will ja nicht sitzenbleiben.. Wir sind aber in einer Zeit von "alle gegen alle" plus komischer Medien-Doppelmoral.. Und ich muss Acidmoon da recht geben: Ab einem bestimmten Punkt (der Threashold ist bei jedem etwas anderes, aber es GIBT einen) würde auch ich sagen: Nö, SO NIE!! Ich kauf nicht was,was mir mehr Ärger als Freude macht..

    Ich würde aber nicht gerne so weit gehen, keine CDs mehr zu kaufen ,weil es technisch zu aufwendig ist sie zu hören.. NOCH ist das nicht so, hab bisher jede CD auch abspielen können.. Aber wenn es wäre würde ich diese eben auch zurückgeben, ..
    Das würde ich auch bei Software machen.. wenn die NAchteile so überwiegen,das man jeden Tag irgendeine CD reinschieben muss, einen Geheimcode eintippen und noch irgendwo im Netz einen Challenge abholen muss ,dann ist das nix mehr für mich, dann gibts ein bisschen HArdware oder die Konkurrenz, die das nicht so heftig macht..

    Es ist also eine Frage der VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT, oder?

    Ich denke auch, man muss nicht alles mitmachen ,nurweil es jetzt so ist.. und auch nicht zu allem JA sagen. Wo der wunde Punkt ist, muss jeder selber sehen..

    Noch sehe ich das hier kaum als Reaktionär..
    Eher gesund..
    Es gibt natürlich auch beim Computerkauf mit Stichwort "Longhorn" und wie sie auch immer ihr DRM System nennen werden: Wenn das zu weit geht, dann ist das nix. Man muss nicht alles mitmachen. Das muss man auch zeigen. Politik sind ja auch wir und wer solche Regeln macht, muss auch Grenzen aufgezeigt bekommen..

    WEr dann aus Frust nurnoch Kopiert und Klaut ist natürlich auch nicht an der richtigen Adresse, der machts noch schlimmer und gibt den Typen dann ja noch Recht mit ihren Bush-Methoden..

    Das Problem ist klar:
    Ich will als User MUSIKFREUND oder SOFTWARENUTZER sein, nicht aber DIEB mit Option, ein User zu sein oder Terrorist, der erstmal beweisen darf, das ist ganz ok mit dem.. kann weiterleben.. ;-) übertrieben gesehen.. aber einige Regeln erinnern eben mehr daran,das man nicht erstmal normal ist ,sondern das die "Beweislast" auf meine Seite liegt,..

    Bei allem Verständnis für den Schutz von Rechten und ,es gibt Grenzen.. und die enden genau DA!! bei der Sicht des einzelnen Users..

    Wenn man von mir erwartet, ich könnte Bomben schmeissen oder CDs klauen ,dann muss man sich nicht wundern wenn es manche dann tun.. ;-)
    Ja, der Satz ist natürlich undifferenziert..
    aber hat was wahres.. nicht?

    Welches Unrechtsbewusstsein gibts bei Jüngeren?
    Welche Aussagen sind fast schon kriminell aus der Industrie / Politik?

    Das spielt schon mit..

    Wir werden immer mehr Urheberrechte haben, bald vielleicht nur noch solche geistigen Werte.. Da muss unsere Gesellschaft neue Antworten finden.. So, das man nicht in die Bäume zurück muss ,nur weil einer Anno Dings mal das "Haus" erfunden hat ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:823ea72bce=*Moogulator*]
    gibt es ein endstadiummediu


    Nein, und genau das ist der Punkt => es gibt generell keine Kontinuität.
    Da nicht gewährleistet ist, dass ich Tonträger in xJahren noch abspielen kann, kaufe ich keine. Was den Vorteil mit sich bringt, dass ich auch keine neues Abspielgeräte brauche.


    Mir ist das genau einmal passiert. Die ging in den Laden zurück und seitdem ist Schluss mit lustig. Ich bin da ganz rigoros, man verarscht mich als Kunden genau 1x - ganz egal, ob als Label, Gearhersteller oder Sushibude.


    Da ja nun schon die OS voller Restriktionen sind [Longhorn], brauchen wir gar nicht erst hoffen, dass es irgendwann lockerer wird. Im Gegenteil, irgendwann wird es Soft vermutlich nur noch "on demand" zu mieten geben.

    Zum Glück brauch ich ja erstmalnix(tm) :fawk:
    Will sagen: alles was jetzt noch kommt, hat bestenfalls was mit "wollen" zu tun - es sieht daher so aus, dass die Hersteller um meine Gunst buhlen müssen, nicht umgekehrt. Ich denke, das sollte bei Luxusartikeln generell so sein. Und Musik ist nix weiter als ein Lusuxartikel, für den einen mehr, für den anderen weniger. Mir ist Musik niemals egal, auch wenn ich den Industriezweig dahinter verachte - den meisten "ganz normalen Leuten mit ganz normalem Leben" ist es aber sehr wohl schnuppe, was im Radio vor sich hindüdelt [sonst würde Formatradio gar nicht funktionieren]. Entsprechend wird eben auch Gedüdel produziert - Fahrstuhlmuzak für Formaradiohörer. Sicher - es gibt Perlen dazwischen, aber ich habe weder die Zeit noch die Muse, danach zu suchen.
     
  11. acidfarmer

    acidfarmer Tach

    Ich kaufe ausschliessliech nur Vinyl.
    Weil 1. bin ich Dj, 2


    Ich kaufe ausschliessliech nur Vinyl.
    Weil 1. bin ich Dj, 2. gibt es die Musik die ich kaufe kaum auf Cd und wenn nur mit viel Müll dabei.
     
  12. Jörg

    Jörg |

    [quote:c90916efe4=*EinTon*]
    Davon abgesehen finde ich es ei


    Ich bin über 30, was erwartest du? ;-)
    Nein im Ernst, ich sehe es so wie Christian B.: Nur weil die Industrie mir irgendeinen neuen Scheiß andrehen will, muss ich noch lange nicht alles gut finden. Und Vinyl-Platten haben einfach eine ganz andere Wertigkeit vermittelt als ne CD. Von mp3s aus dem Internet mal gar nicht zu reden... irgendwie ist das alles doch "Ex und hopp". Wenn man sich ein altes Genesis- oder Yes-Album anschaut, das wirkt doch gleich ganz anders.

    In Heidelberg war ich übrigens auch mal in einem Vinyl-Laden. War nicht billig da. ;-)

    Die Nachteile von Vinyl liegen natürlich auf der Hand, das will ich auch gar nicht bestreiten. Andererseits mag ich den Klang - vorausgesetzt die Pressung und der Plattenspieler sind gut.
     
  13. escii

    escii Tach

    Ich bin auch

    Ich bin auch über 30 und muss feststellen, dass ich Vinyl überhaupt nicht vermisse. Anno 92 habe ich alles, was ich da hatte rausgeschmissen. Dieser Sackgang...alleine alles dreifach kaufen zu müssen, weil mal irgendein Tönsel im Suff gegen den Player gerannt ist (und dann natürlich nicht wieder gekriegt, weil Importscheibe u. ä.) Und dann minimum 30 kg mit dir rumschleppen für nen Partyabend (oh graus). Knister und Knacks kommen auch eigentlich nur bei Oldies gut. Nö. Ich vermisse da gar nichts.
     
  14. EinTon

    EinTon Tach

    [quote:830bb20dff=*J

    Ich doch auch ;-)

    Ich hatte am Anfang auch noch ein paar Vinylplatten - mittlerweile habe ich aber alles auf CD.

    Was verstehst du denn unter "Wertigkeit"? ;-)

    Schlechter wird der Klang jedenfalls auch bei denen, und zwar mit jedem Abspielen.
     
  15. motone

    motone eingearbeitet

    Vinyl und CD haben bei mir so ziemlich den gleichen Stellenw

    Vinyl und CD haben bei mir so ziemlich den gleichen Stellenwert. Bei "Listening"-Sachen ist natürlich die längere Spieldauer der CD ein Plus, ausserdem die bessere Stereobreite der Silberlinge. Andererseits, wie schon vorher erwähnt wurde, gibt es viele gute Sachen nur auf Vinyl. Und so'ne bei 33 bzw. 45 rotierende Scheibe hat schon was optisches... :kiffa:
     
  16. Jörg

    Jörg |

    [quote:25d7c11863=*EinTon*]
    Was verstehst du denn unter *We


    Mist, mit dieser Frage habe ich nicht gerechnet. ;-)

    Also... Das hängt z.B. damit zusammen, dass man mehr "Material" in den Fingern hat. Ein Plattencover ist notwendigerweise viel größer als eine CD-Hülle. Das lässt mehr Platz für schönes Artwork. Oft hat man auch was zum Aufklappen. Die Vinyl-Scheibe selber befindet sich noch mal in einer Schutzhülle, wo dann z.B. Texte in vernünftiger Größe drauf stehen können.
    Die Platte selber ist größer. Und man sieht sie, wie sie sich auf dem Plattenteller bewegt, das macht optisch schon was her.

    Ergo: Man kriegt mehr für sein Geld. ;-) Und haptisch ansprechender ist es auch.

    Wie gesagt, über die ganzen Nachteile brauchen wir nicht zu reden. ;-)
     
  17. haesslich

    haesslich Tach

    schallplatten haben f

    schallplatten haben für mich auch einen mehrwert ganz anderer natur, den cds nicht aufbringen können:
    ruhe.

    eine schallplatte lege ich nur dann auf, wenn ich auch wirklich weiß:
    jetzt habe ich zeit zum musikhören. jetzt habe ich die zeit, die seite umzudrehen. jetzt einfach mal NUR hören, und nichts nebenher tun. oder vielleicht ein buch zu lesen. und einen tee zun trinken.

    eine cd führt mich in versuchung, noch tausend andere dinge zu tun. zu lernen, im internet zu surfen, und so weiter. bei einer schallplatte habe ich dieses gefühl garnicht; für eine schallplatte nehme ich mir zeit. ich höre zwar nicht so oft schallplatten, wie cds, aber wenn ich schallplatten höre, dann _höre_ ich sie auch.
     
  18. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich moecht nicht mehr zu Vinyl zurueck, ich mag die Sachen l

    Ich moecht nicht mehr zu Vinyl zurueck, ich mag die Sachen lieber halbwegs so hoeren, wie es sich der Macher gedacht hat, also ohne Rauschen, Knacksen und Verzerrungen, selbst wenn es den Sound subjektiv waermer klingen laesst.
    Aber ich erwarte demnaechst fuer die lebebslange Nutzung des Songs und nicht nur dauernd fuer das Medium zu bezahlen...
     
  19. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:be609adf05=*Mr.Lobo*]
    hiermit rufe ich auf zur erste


    Verbrennen wir einen Akai oder einen E-MU?

    *SCNR*
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    sampler? wir verbrennen doch besser keine instrumente, nehmt

    sampler? wir verbrennen doch besser keine instrumente, nehmt katzendarm, kanalisiert eure energie auf das wesentliche ;-) *G*
     
  22. EinTon

    EinTon Tach

    [quote:f4b3a9211d=*Mr.Lobo*]
    genau! es besteht nur noch aus


    Mein Statement war auch durchaus mit Absicht *ein wenig* übertrieben formuliert, also: nicht gar zu übererernst nehmen ;-) [​IMG][​IMG]!


    Solche Diskussionen meinte ich auch nicht, nur tauchen eben in letzter Zeit in diesem Zusammenhang auch völlig subjektive, gleichwohl aber "Allgemeingültigkeit" beanspruchende
    aus-dem-Bauch"-Behauptungen auf, wonach dann zB digitale Musikinstrumente - im Gegensatz zu analogen - nachweislich die Kreativität lähmen sollen - ergo: wenn ich primär digitales benutze, kann es ja mit meiner Kreativität zwangsläufig nicht weit her sein...:)

    Nein, aber man soll auch CDs bevorzugen dürfen (zB - wie bei mir - aus klanglichen und auch einfach praktischen Gründen (letztere zB: problemloseres Abspielen und sehr viel geringerer Platzverbrauch) ohne gleich als gripsloser Konsument, der mangels Gebrauchs des gesundem Menschenverstandes alle Angebote der Industrie schlucke, denunziert zu werden... :cool:
     
  23. Jörg

    Jörg |

    Ach was, weder ist der mp3-Downloader automatisch ein gripsl

    Ach was, weder ist der mp3-Downloader automatisch ein gripsloser Konsument, noch ist der Vinyl-Liebhaber automatisch ein ewig Gestriger. Das wissen wir doch wohl, oder..? :kussi:
     
  24. serenadi

    serenadi Tach

    Vorab : Ich steh auf Vinyl, bin auch ein alter Kacker!

    Me


    Vorab : Ich steh auf Vinyl, bin auch ein alter Kacker!

    Meine CD-Sammlung ist auch nicht klein, und ein paar mp3s habe ich auch. Praktische Gründe wurden schon erwähnt.

    Ich meine aber, es geht um etwas anderes.
    Musik ist kein Luxusartikel, der hochglanzverpackt daherkommen muss.
    Musik ist menschlicher Ausdruck, seit Urzeitlen, Menschen, die nur auf Hölzer geschlagen haben und dabei irgendwelche Urlaute von sich gegeben haben z.B.
    Und nicht nur menschlich, eine Amsel singt auch wunderschön.
    Das nur nebenbei. Als Literatur empfehle ich jedem : "Die Welt ist Klang" von Joachim Ernst Behrendt.

    Es geht also um Klang, der nicht nur gehört, sondern empfunden wird.
    Welche Bitrate hat Gefühl ?

    Ich kann Musik im Kaufhaus "hören". Empfinden kann ich sie aber nur, wenn ich mich darauf einlasse.
    Also zuhören. Zeit nehmen. Es ist egal, ob es knistert, hier und da. Im Konzertsaal ist die Nebengeräuschkulisse wesentlich größer. Trotzdem ist das Erleben wesentlich intensiver.
    Es ist eine analoge Sache, mit unseren Ohren. Höchstens quantisiert durch die Planck'sche Konstante.
    Ich kann nicht einsehen, warum Musik auf hohem Niveau produziert wird, um dann von irgendwelchen Theoretikern herunterquantisiert zu werden, oder mir "psycho-akustisch" eingeredet wird, "das hört man eh nicht".

    Jede Quantisierung läßt etwas vom Original weg. Da helfen auch keine Anti-Aliasing-Filter.
     
  25. EinTon

    EinTon Tach

    [quote:bc81670a1e=*serenadi*]
    Jede Quantisierung l


    Das Vinylplatten dagegen so gut wie das Original klingen würden, wäre mir indes neu.... :cool:
     
  26. Hallo serenadi

    Es ist sehr wohl m


    Hallo serenadi

    Es ist sehr wohl möglich, auch in Verbindung mit CD`s kultiviert zu arbeiten.

    Der erste Schritt besteht dann darin, daß der CD-Player aber MINDESTENS 5kg wiegen sollte.
    Damit möchte ich sagen: Die Verwendung eines edlen CD-Players (welcher natürlich auch älteren Datums, und dadurch günstig in der Anschaffung sein darf.).

    Und zum Klang:
    Wenn ich eine Schallplatte mittels eines hochwertigen CD-Recorders (z.B. ein Pioneer PDR05) auf CD brenne, so ist im Endeffekt KEIN klanglicher Unterschied feststellbar!


    JENE Attribute, die man oft einer CD zuordnet, also: digital, giftig, steril udgl., rühren ALLEINIG von STÜMPERHAFT DURCHGEFÜHRTEN DIGITALEN NACHBEARBEITUNGEN der zugrundeliegenden Master-Aufnahmen!


    Beispiel:
    Ich habe eine Aufnahme von J.J.Cale (Naturally) auf einer alten Schallplatte UND auf CD.
    HIER ist KEIN klanglicher Unterschied feststellbar:
    Die Schallplatte rauscht GENAUSO "fürchterlich" (aufgrund eines Masters in Tonband-Form), wie die CD!
    Bei dieser CD ist also REIN GAR NICHTS nachbearbeitet worden. Es handelt sich hier also um eine Eins-zu-Eins-Kopie des Masters. Dadurch klingt sie GENAUSO "analog", wie die Schallplatte.
    Aber das ist leider wirklich sehr selten so der Fall. Leider.
    Mit den digitalen "Nachbearbeitungen" ist es wirklich ein Elend.

    Ergo:
    Der "schlechte Ruf", den die CD bei manchen Analog-Hörern genießt, ist HAUSGEMACHT.
    In meinen Augen ist die CD ein hervorragendes Medium, mit dem aber meistens, wie oben geschildert, "Schindluder" getrieben wird. Zudem weisen viele Aufnahmen, die auf einer CD landen, nur mehr eine Dynamik im 10dB-Bereich auf. Motto: Je lauter der "Eindruck" einer Aufnahme, desto besser.
    Leider ein Trugschluß. Da hätte man ja gleich bei Ferro-Compact-Kassetten bleiben können.

    Idiotischerweise wird die volle, mit der CD erreichbare Dynamik meistens nur bei Spielfilmen(!) eingesetzt. Ich greif` mir ans Hirn.
    Sobald man eine Lautstärke gewählt hat, die eine gute Sprachverständlichkeit gewährleistet, ahnt man schon istinktiv:

    Bald wird "man unweigerlich an die Decke gehen". Denn:
    Es wird sicher nicht lange dauern, bis der erste LKW-Fernzug gesprengt wird, während klassisch in Pauken geprügelt wird, die zudem noch von kompressorbetriebenen(?) Trompeten untermalt sind.
    Es ist zum Verzweifeln:
    Minimale Aussage bei maximalem Lärm. Das nenne ich "ein gesundes Gleichgewicht".:mrgreen:
    Der Zeitgeist, bzw. das System versucht anscheinend, uns "wach" zu halten.
    Nur:
    Wozu eigentlich?:mrgreen:

    Herzliche Grüße
    von
    Christian
     
  27. EinTon

    EinTon Tach

    [quote:b9a2aa73e9=*Christian B

    Bei klassischer Musik ist die Dynamik der Aufnahmen auch groß, wobei andererseits die Dynamikunterschiede nicht so groß sein dürfen, dass der Hörer an der Hifi-Anlage ständig mit dem Lautstärkeregler nachregeln muss - ein Wohnzimmer ist nun mal kein natürlicher Aufführungsraum für eine Sinfonie!
     
  28. Hallo EinTon

    Wir k


    Hallo EinTon

    Wir können uns ja folgendermaßen einigen:

    Klassische Musik: 30dB Dynamik.
    Action-Filme: 97dB.

    Dynamische Grüße
    von
    Christian :mrgreen:
     
  29. EinTon

    EinTon Tach

    OK., hab das noch nie nachgemessen.... ;-)

    OK., hab das noch nie nachgemessen.... ;-)
     
  30. Also nachdem ich so einiges

    Also nachdem ich so einiges über vinyl und rauschen gehört habe, würde ich gerne dazu sagen, das wohl einige die Schallplatten auf vergameltem Abhörsysteme hören !!!

    Ich glaube es rauscht...ja das ist das Meer du bl......

    Es ist mir klar wenn man die schönen alten Schallplatten noch auf so einen billigen schrott Vinyl Recorder mit einer uralten super billigen fusel Nadel (die niemals gewechselt worden ist) und dabei der Sound sich durch die Wäscheschrank Boxen quält, ja da rauscht und springt es !!!

    :idea: Es gibt verschiedene Einstellungen für verschieden Schallplatten und man darf ruhig mal wenns zuviel rauscht auch mal das Rausch Unterdrückung system anschalten !!! :roll:
     

Diese Seite empfehlen