Eurorack "Busplatine"

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von 7f_ff, 17. Januar 2011.

  1. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Hallo Freunde,

    ich würde gern ein paar Euronen einsparen wollen und selbst
    bei der Busplatine (Spannungsversorgung und CV-/Gatebus
    für kompatible Doepfer A-100 Module) Hand anlegen.
    Ursprüngliche Idee war: Lochrasterplatine zurecht schneiden,
    ein paar Steckverbinder drauf und fertig.
    Das erschien mir als keine so üble Idee. Da ich allerdings anfangs
    nur eine brauchte dachte ich mir "nee, soviel Arbeit nachst du
    dir nicht...". Jetzt sind aber so 2-3 fällig und da rechnet es sich
    dann doch wieder.
    Nun ist das mit der Lochrasterplatine schon ok, macht mir aber
    vermutlich zuviel Arbeit, da kam mir eine andere Idee:
    "Wie wäre es mit einem Flachbandkabel", dachte ich mir.
    Nun hab ich heute den Link für das TipTop Audio Case gesehen
    und die haben dort auch diese "Methode" angewandt.

    Meine Frage wäre nun:
    Kann es dabei irgendwelche technischen Probleme geben?
    Ich denke hierbei an ein "Übersprechen" von Spannungen/Signalen...


    Gruss

    Edit: Dies sollen Erweiterungen zu einer vorhandenen sein.
    Es soll hierbei kein Netzteil direkt anschlossen, sondern
    nur "weitergeführt" werden.
     
  2. Na, vielleicht postest du mal 'n Link, damit wir wissen, über was du da schreibst :D
    Grundsätzlich (ohne zu wissen, welchen Trick du genau meinst) würde ich sagen, sollte es aber kein Übersprechen geben. Ansonsten wären die Kabel zu den einzelnen Modulen ja auch keine Flachbandkabel. Was soll da auch übersprechen...
     
  3. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Hier mal ein Link, was woran ich dachte:

    [​IMG]


    Trifft so ziemlich meine Vorstellung! Wollte lieber nochmal vorsichtshalber
    nachgefragt haben, ob's Probleme geben könnte:

    Flachbandkabel, Pfostenbuchsen drauf und und ab ins Modular?!


    Gruss
     
  4. Ah, sweet; nette Idee!
    Also wenn TipTop das als Produkt verkauft, wirds ja wohl passen :D Du musst halt damit rechnen, dass dir das Kabel dann im Case rumfliegt... Oder du machst es ganz einfach z.B. mit Kabelbindern an, das ginge natürlich auch.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    es gab hier mal einen thread wo dem q960 so ein netzmodul (flight of harmony) abgeschmiert ist und viele spezialisten das fehlende kühlelemete als fahrlässig betrachtet haben, wenn ich mich richtig an den hinteren teil dieses tip tip moduls erinnere hat das auch kein richtiges kühlelement verbaut...
     
  6. Das geht technisch wunderbar.
    Unpraktisch ist, dass es extrem nervig ist, Module im fertigen System zu tauschen. Die fest montierte Busplatine bietet halt Gegendruck beim Einstecken des Netzkabels; das Flachbandkabel flutscht Dir weg...

    Das problem mit dem FOH-netzteil hat ja nix mit den Kabeln zu tun.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    nein, aber das modul von tiptop ist genau gleich bzw. ähnlich wie das von foh aufgebaut, also ohne kühlelement. imho hast da ja du damals auch was dagegen gesagt... ich habe da keine ahnung, also doch nicht fahrlässig, netzteile ohne kühlelemente? :dunno:

    edit: sorry, das thema des threads verfehlt
     
  8. Ebent.. ;-)
     
  9. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Danke für die vielen Antworten! :supi:

    Das sieht ja dann ganz gut aus, preislich natürlich auch :cool:


    Genau, dass mit den Kabelbindern hatte ich dabei auch im Sinn.



    Ja, du hast Recht. Ich hoffe, dass ich da nicht oft was tauschen werde :D



    Upps, da hab ich mich vertan. Ich wollte auch eigentlich Wannenstecker gemeint haben :mrgreen:


    Gruss
     
  10. Vooooorsicht: Die üblichen Kabel haben eine "Kodier-Nase" als Verpolschutz
    [​IMG]

    Die Wannen haben die entsprechende Nut:
    [​IMG]

    Das gemeine ist nun, dass man die Kabel beliebig auf die Pfostenstecker der Module aufstecken kann. Wenn Du jetzt aber ein am Modul "verkehrt" gestecktes Kabel "richtig" in deine Buskonstruktion steckst, dann schiesst Du Dir Deine Module.

    Florian

    PS: Es wäre natürlich besser, wenn die ganzen Systeme mit dem Verpolschutz arbeiten würden. Die diversen Modulhersteller haben das Problem auch vor langer Zeit schon mal diskutiert wahrgenommen, und überlegt, ob man das System nicht ändern soll, haben aber dann aufgrund der Mengen schon auf dem Markt befindlicher Modular-Systeme entschlossen, doch keine Busse mit Wannensteckern einzuführen.
     
  11. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Danke Florian!

    Ja, ich würde es auch besser und geeigneter finden, wenn schon von Anfang an
    ein Verpolschutz mit eingebaut worden wäre...
    Bei den Friemeleien, wenn mal eine Modul getauscht wird, muß ich 2x hinsehen,
    ob ich's nicht falsch drauf gesteckt habe. Abgesehen von dem " Verkehrtherum"
    gibts ja auch noch ein paar Pins versetzt draufstecken :-|
    Glücklicherweise ist das unter Last nie vorgekommen :cool:

    Gruss
     

Diese Seite empfehlen