Flexible Kabelführung für Kopfhörer gesucht

microbug

*****
Tach allerseits,


seit dem Umbau meiner Musikecke habe ich das Problem. daß ich mir ständig mit dem Schreibtischstuhl über das Kopfhörerkabel fahre - das nervt gewaltig und geht auch nicht lange gut. Ich suche daher eine Lösung oder Idee, wie ich das Kabel hochhalten kann, aber trotzdem beweglich bleibe - so auf die Art "Mouse Bungee" oder dieser Kabelhalter für Bügelbretter - diese sind wahrscheinlich aber zu stark gefedert, weil auf Netzkabel ausgelegt (hatte sowas mal in der Werkstatt). Bitte keine Empfehlungen a la "nimm doch Lautsprecher" - das ist ausgeschlossen, jedenfalls fürs normale Spielen. Drahtloser Kopfhörer kommt auch nicht in Frage.

Danke schonmal für alle Tips!
 

laux

|||
Zum Thema, es gibt doch auch so Gelenk- Schwenkarme, an denen man das Kabel einhängen kann, dann muss man nicht gegen eine Feder ankämpfen.
 

microbug

*****
Zum Thema, es gibt doch auch so Gelenk- Schwenkarme, an denen man das Kabel einhängen kann, dann muss man nicht gegen eine Feder ankämpfen.
So ein billiger Mikrofon-Schwenkarm zB? Gute Idee, danke, das könnte ich glatt mal mit dem hier Vorhandenen ausprobieren.

@Summa das ist ja schräg, aber von der Idee garnicht mal so übel, da wäre die gehackte Ikea-Lampe noch das, was meiner Vorstellung am nächsten kommt, allerdings eher nicht als Standfuß :)
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Lässt sich vielleicht kombinieren, damit das Kabel mit der Rolle aus den VR Halterungen immer wieder leicht angezogen wird.
 

microbug

*****
Lässt sich vielleicht kombinieren, damit das Kabel mit der Rolle aus den VR Halterungen immer wieder leicht angezogen wird.
Ja, so wie die alten Hängelampen von früher mitt Kabelaufroller in der Mitte.

Mist, ich war grad auf der Ikea-Seite und die haben endlich einen hübschen Messing-Lampenfuß, den ich schon sehr lange suche. Ich hab Lampen-G.A.S.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Ich überfahre seit 25 Jahren Kopfhörer-Kabel mit dem Stuhl und hatte noch nie Probleme deswegen, außer "Ach du scheiße, schon wieder das Kabel überfahren". Aber kein Kopfhörer-Kabel bisher kaputt gegangen.
Und selbst wenn man ein Kabel mal austauschen müsste, wäre es wahrscheinlich günstiger und einfacher in der Handhabung als irgendwelche spezielle Halterungen. Wenn man selber löten kann, muss es nicht mal ein austauschbares Kabel sein.
 

microbug

*****
Drüberfahren selbst ist weniger schlimm als sich den Kopfhörer wegen Kabelverwicklung runterzureißen, und nachdem ich bei meinem bald 30 Jahre alten Beyerdynamic den Stecker wechseln mußte, hab ich auch mal gesehen, wie dünn dessen Kabel ist, das gefiel mir garnicht.
 
Ich habe ein Tarnnetz an der Decke. Da kann ich Kabel entlangführen und auch mal ein Bettlaken zum Trocknen dran anbringen. Ausserdem habe ich da noch ne Weihnachtsbaumbeleutung mit integriert.
 


News

Oben