Gerüchteküche

randomhippie
randomhippie
|||||||
Ihr seid doch Apple Experten. Ich möchte gerne ein iphone 12 mini kaufen, das kostet im Moment zwischen 600 und 650 Euro, meint ihr der Preis wird noch weiter fallen, wenn die neuen iphones angekündigt werden oder ist das egal, weil der Preis eh schon am unteren Rand.
Der Preis lässt die 64er Version vermuten... möchte da eher zur 128er Version raten, kostet knapp 800 Ocken. Meine Freundin hat sich gerade ein iPhone 12 Mini geholt... ist schwer davon angetan, kommt vom SE.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
In heutigen Zeiten, wo man alles in die iCloud auslagern kann und Musik praktisch nur noch gestreamt wird, frage ich mich, wozu dann noch so viel Speicher in einem Telefon vorh. sein muss. Aus meiner Sicht reichen doch 64GB locker aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
randomhippie
randomhippie
|||||||
In heutigen Zeiten, wo man alles in iCloud auslagern kann und Musik praktisch nur noch gestreamt wird, frage ich mich, wozu dann noch so viel Speicher in einem Telefon vorh. sein muss. Aus meiner Sicht reichen doch 64GB locker aus.
Diese Frage muss jeder für sich beantworten... mir persönlich sind 64GB einfach zu wenig "Headroom".
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Diese Frage muss jeder für sich beantworten... mir persönlich sind 64GB einfach zu wenig "Headroom".
Ja, ok, aber weshalb zu wenig? Brauchst du mehr, weil du soviel an Apps installiert hast (oder haben möchtest) oder weil du lokal auf dem Telefon Fotos, Videos, Musik speicherst ? Weshalb mehr?

Ich habe mich dazu entschlossen das iCloud-Abo für 2,99/Monat zu nutzen und habe so 200GB Onlinespeicher. Alles, was sonst lokal gespeichert werden würde, wird ausgelagert - womit ich auch gleichzeitig den Vorteil habe, auf all die Sachen vom iPad und von anderen Rechnern immer und überall zu zugreifen - absolut problemlos und super bequem.
 
Zuletzt bearbeitet:
randomhippie
randomhippie
|||||||
Ja, ok, aber weshalb zu wenig? Brauchst du mehr, weil du soviel an Apps installiert hast (oder haben möchtest) oder weil du lokal auf dem Telefon Fotos, Videos, Musik speicherst ? Weshalb mehr?
Exakt.

Und zudem nutze ich meine private Cloud via nextcloud und einem VPS von Nextcloud. Fühle mich damit einfach unabhängiger. Mehr kann ich dazu auch gar nicht sagen... soll da jeder mit seinem ganz persönlichen Modell klar kommen.
 
robo
robo
Fanta ist Saft
iPhone Mini ist toll. Größer brauchen Smartphones für mich nicht zu sein. Dem heavy user würde ich aufgrund der Akku-Laufzeit jedoch nicht dazu raten. Ich habe es als Diensthandy und komme mit mehreren Teams-Calls nicht mal über den Tag. Da ist mein privates 12er um Längen voraus.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Mein iPhone X lade ich alle 2-3 Tage auf.
Ich nutze es täglich von morgens bis abends beruflich (auch für Foto).
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
iPhone Mini ist toll. Größer brauchen Smartphones für mich nicht zu sein. Dem heavy user würde ich aufgrund der Akku-Laufzeit jedoch nicht dazu raten. Ich habe es als Diensthandy und komme mit mehreren Teams-Calls nicht mal über den Tag. Da ist mein privates 12er um Längen voraus.
Das private nutzt du dann wohl auch nicht für TEAMS-Calls ;-)

Aber stimmt natürlich, dass das mini einen kleineren Akku hat. Ich habe es auch als Firmenhandy aber habe keine größeren Akkuprobleme. 1 - 1,5 Arbeitstage sind drin.

Insgesamt super Teil.
 
robo
robo
Fanta ist Saft
Doch tu ich. Neben-Business, aber natürlich weniger häufig. Mir gehts aber auch nicht ums Haare spalten, sondern um den Hinweis, dass das Mini nen mauen Akku hat.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Mein 11 Pro ist einfach geiler als das 12 Mini. Hätten die nicht so viel abgespeckt an der Kamera, wäre es interessant. So ist es das leider nicht. Ich hätte sehr gerne ein noch kleineres Telefon, ein iPhone 4 Format mit voll Display z.B. wäre mega! Allerdings möchte ich nicht auf die Kameras eines 11 Pro verzichten. Mein Telefon lade ich übrigens auch nur alle 2-3 Tage auf. Das ist wirklich immer noch extrem gut, nach bald 24 Monaten. Das Telefon an sich sieht aus wie neu. Man denkt nicht im geringsten daran,
Das es nächsten Monat wirklich 2 Jahre alt ist.

Mit dem Speicher ist es so eine Sache. Natürlich reichen 64GB. Ich nehme trotzdem immer mindestens 256GB. Hab einfach viel zu krass viele Bilder und vor allem Videos und Apps. Das große Apple One Abo ist quasi auch Pflicht. Frau, Kind, Großeltern und ich freuen sich über Musik, Games, Filme und Serien und ich mich über 100% sicheres Backup unserer Bilder, Videos, wichtigen Dokumente und kompletten Telefone.

Und jetzt wollen wir mal Daumen drücken, das nächsten Monat der Mac Mini Pro mit M1X verfügbar ist und nur 999€ kostet - in der Basis Variante.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Brandneue Gerüchte von heute:


Langsam wird es heiß um den M1X und M2
Ich bin da bei solchen Angaben (vor der offiziellen Veröffentlichung) sehr vorsichtig/skeptisch.
Auf welcher Basis wurde der M1X und der M2 getestet? Mit wieviel RAM? Wo hat der Tester die Plattform her?

naja..
Ich warte dann lieber bis Oktober, wenn die Dinger VÖ sind
(Oktober, weil ich denke, dass am 14.09. erstmal die mobilen iPhones/iPads und die OS sowie Zubehör veröffentlicht werden. Die MBP, Mini sowie iMac werden wohl im Oktober nachgereicht).

Weitere Infos (Gerüchte) ..



 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka
Soljanka
|||||||||||||
Die neuen Macbookpros haben hoffentlich wieder a) einen, besser zwei USB-Anschlüsse und b) einen SD-Card-Slot wie die 15er Modelle.
Ein Magsafe-Power ist ja schon angekündigt. Finde ich gut.
Und Headphone auch gerne.

Ich kanns kaum erwarten. Meine Arbeits-Möhre von 2015 pfeift auf den letzten Löchern.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Ich kanns kaum erwarten. Meine Arbeits-Möhre von 2015 pfeift auf den letzten Löchern.
Bei mir ist es schlimmer .. denn mein MBP 13" mitte 2015 sieht und läuft wie am ersten Tag .. da macht mir G.A.S. noch mehr zu schaffen.
ach - und das Apfel-Logo leuchtet bei mir noch ;-) (das war das letzte Modell, bei dem das noch so war) inkl. HDMI, 2xTB, 2xUSB3.0, MagSafe, KH, SD-Cardslot = das alles in einem flachen 13"er MBP mit i5 !
(da kann man heute nur noch vom träumen - aber vielleicht kommt das mit dem 14"/16" zumindest etwas ähnlich wieder zurück)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Mit Grafikleistung und Anzahl der Kerne dürften auch Stromhunger und Abwärme steigen.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Mit Grafikleistung und Anzahl der Kerne dürften auch Stromhunger und Abwärme steigen.
Nicht zwingend. Wenn sie die Dichte unter 5µm halten, dann könnte sich das relativieren (wie bei Intel auch nach und nach).
Vermutlich werden sie aber 5µm halten und das, was als M1 bekannt ist, erweitern.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Nehmen wir an die Preise für den M1 gehen mit dem M1x noch was in den Keller - aktuell liegt ein M1 Mini mit 8GB RAM und 512GB SSD bei knapp €862 von Amazon - und ich bräuchte auf die Schnelle einen Ersatz für meinen Internet PC. Gibts für Thunderbolt (ist ja eigentlich PCIe) eine echte USB Erweiterung (kein USB Hub oder sowas) für Synths die in der Beziehung was zickig sind und 'nen eigenen Port brauchen und sich nicht mit HUBs vertragen, denn aktuell sind hier alle 5 Ports meines kleinen ASUS PCs belegt.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Die neuen Macbookpros haben hoffentlich wieder a) einen, besser zwei USB-Anschlüsse und b) einen SD-Card-Slot wie die 15er Modelle.
Ein Magsafe-Power ist ja schon angekündigt. Finde ich gut.
Und Headphone auch gerne.

Ich kanns kaum erwarten. Meine Arbeits-Möhre von 2015 pfeift auf den letzten Löchern.
Pro heißt ja wohl eher 4x USB-C mindestens - HDMI oben drauf. Ggf. sogar mehr in den Modellen wo sie es unterkriegen. Die 2-USB-Modelle sind 13" oder Non-Pro also alles mit dem jetzigen M1 - das ist ja die komplette untere Linie.

Dh - natürlich werden die alle mehr liefern (müssen) - sonst wäre Pro Quatsch - und es wird ein 16" sein, 15" gibt es nicht mehr. Da gibt es mehr RAM als 16GB und mehr SSD als 2TB und eben auch mehr Ports - da würde ich mal drauf wetten - ggf. gibt es auch kleinere Modelle innerhalb der Pro-Serie. Klar. Aber Pro ist Pro.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
USB A Typ 3.1 würde ich nur in Mini und Imac erwarten - da diese weder TB noch den USB 4.0 Standard erfüllen können, da dafür USB-C klar efordert ist. Sowas würde ich Apple nicht unterstellen. Das ist durch. Es gibt für alles natürlich passende Dingsis™ - aber andere Lösungen würde es künstlich begrenzen was viele sehr nerven würde. Ich wäre auch sauer, wenn du weniger Monitore dran pappen kannst nur weil da jemand auf den alten A-Stecker besteht- Hoffentlich nicht!
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Ich will "normale" USB Anschlüsse.
Was will man denn mit mehreren HDMIs?
Auch ich wünsche mir USB-A <- glaube aber nicht, dass Apple das noch wird verbauen wollen (bis auf den Mini und den zukünftigen Mac Pro - und auch hier = nur vielleicht).
Ich erwarte (auch in den neuen MBP als auch iMac = nur noch USB-C-Dosen (leider :sad:)

Angesichts der viel besseren Anbindung von modernen Multifunktions-Displays (teils auch zukünftig mit einen eGPU + HUBs), halte ich HDMI für überholt und/oder nur noch als sekundäre Alternative.
Zwei von den Dingern braucht man schon mal gar nicht - dann lieber mehr von TB/USB4.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Wie viel wird so ein Mac Pro kosten? Unter oder über 2.000 Euro?
Mac Pro Käsereibe wird es nicht so bald gegben mit M1x - erstmal kommen ALLE anderen iMac und MBP..
ganz sicher. Eher kannst du da einen Mac Mini erwarten, der ein kleiner Pro ist - mit vielen Ports wie der Intel-i7 Vorgänger - der "große" Mac Mini steht ja noch aus, wie schon erwähnt - weil - die PRO Serien kriegen immer von allem mehr. An Leistung sind die M1 schon sehr Pro - aber das was wirklich knallt kommt Ende des Jahres und der Rest erst in 2022 - eine M1X oder M2 Käsereibe werden wir aber am Ende der Kette sehen. Vielleicht sogar modular?

Mac Pro fängt eher so bei 5k€ an, mach dir da keine Illusion - Apple ist und wird niemals billig sein. Aber was du da bekommst wird weit über das hinaus gehen was man heute für Musik braucht - Stichwort 23982938e Diven aufmachen *G*
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
2 Thunderbolt 4 (usb4) Anschlüsse auf jede Seite und fertig. Also insgesamt 4 Stück. Das ist pro genug für einen Laptop.

die sollen bloß aufhören mit SD Slot, USB-A oder HDMI. Wir haben 2021 und nicht 2010.

Am Mini ist es ok, ist ja ein Desktop. Am Laptop eher uncool. Den schließt man eh mit einem einzigen Kabel am
Hub/Dock an.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
USB-C Ports sind der Shit von heute - da geht alles dran - HDMI wäre aber noch sinnvoll weil du das oft brauchen KANNST - aber USB-C und USB4.0 ist sowieso auch TB und damit Display.. und alles andere.

Das ist ja die Idee dahinter - und deshalb brauchst du eiiigentlich nur für Retro die USB A Ports der alten Generationen.
 
Kevinside
Kevinside
||||||||||
Leute, Leute und nochmal Leute...

USB-C ist NUR und ich hoffe, das versteht jetzt jeder... EINE STECKVERBINDUNG, nicht mehr, nothing more...

Wichtig ist... Was für ein Protokoll läuft über die Datenverbindung (Stecker)...
Das kann vieles sein....
USB 3... USB 3.1 Gen1... USB 3.1 Gen2... Thunderbolt 2 oder 3 oder was auch immer...

Und jetzt kommt das interessante dabei... Alle Universal Serial Bus (USB) Datenverbindungen funktionieren über USA-A, B C D E und was auch immer... Sprich ich kann eine SSD auch per USB31gen2 über USB A an einen Rechner schliessen, wenn dieser USB Port das Protokoll unterstützt...

Thunderbolt ist eine eigene Geschichte, da die Datenverbindung eine andere ist... (es läuft über PCIe)...
Aber dank dem USB-C Stecker, funktionieren TB3 Verbindungen auch darüber...
Wichtig ist... USB-C bedeutet nicht TB3, USB3.1Gen1 und 2... sondern die Peripherie wie SSDs, Audio Interfaces geben das Protokoll an, was wieder bedeutet... und das ist wichtig...Nicht jeder USB-C Stecker kann TB3 und nicht jeder USB-C Anschluss kann die schnellste USB Übertragung...

Ich beende meinen Beitrag so...
Wir haben mit USB-C eine einheitliche Steckverbindung und das war dann auch schon...leider
 
notreallydubstep
notreallydubstep
kein dubstep, wirklich nicht
USB C wäre nett, wenns viermal bleibt. Dreimal ginge auch okay, bei separatem Stromanschluss. Bei allem drunter bau ich live wieder eine Hub-Schlacht und da es immer noch keine anständigen Thunderbolt fähigen Hubs gibt, geschweige denn etwas was auf viele C's aufsplittet, ist das Pain in the Ass. Der Rest ich mir wumps, natives HDMI nehme ich aber gerne wieder mit. Wenn man die nicht keilförmig baut müsste das eigentlich alles dran passen, inklusive SD-Card-Schacht.

Mach hinne, Apple. Ich hab drei sterbende Macbooks (2012-2015) alleine in der Familie zu ersetzen. An einen eigenen 14er ist noch gar nicht zu denken, auch wenn ich den wohl mitnehme, während das nicht gerade tote, aber mal wieder gebutterflyte 2018 zum dritten mal in die Werft darf...
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Leute, Leute und nochmal Leute...

USB-C ist NUR und ich hoffe, das versteht jetzt jeder... EINE STECKVERBINDUNG, nicht mehr, nothing more...

Wichtig ist... Was für ein Protokoll läuft über die Datenverbindung (Stecker)...
Das kann vieles sein....
USB 3... USB 3.1 Gen1... USB 3.1 Gen2... Thunderbolt 2 oder 3 oder was auch immer...

Und jetzt kommt das interessante dabei... Alle Universal Serial Bus (USB) Datenverbindungen funktionieren über USA-A, B C D E und was auch immer... Sprich ich kann eine SSD auch per USB31gen2 über USB A an einen Rechner schliessen, wenn dieser USB Port das Protokoll unterstützt...

Thunderbolt ist eine eigene Geschichte, da die Datenverbindung eine andere ist... (es läuft über PCIe)...
Aber dank dem USB-C Stecker, funktionieren TB3 Verbindungen auch darüber...
Wichtig ist... USB-C bedeutet nicht TB3, USB3.1Gen1 und 2... sondern die Peripherie wie SSDs, Audio Interfaces geben das Protokoll an, was wieder bedeutet... und das ist wichtig...Nicht jeder USB-C Stecker kann TB3 und nicht jeder USB-C Anschluss kann die schnellste USB Übertragung...

Ich beende meinen Beitrag so...
Wir haben mit USB-C eine einheitliche Steckverbindung und das war dann auch schon...leider
Das ist den meisten alles bekannt.
Hier geht es wohl primär darum eine USB-A Buchse am Rechner zu haben und direkt nutzen zu können, ohne dass man da wieder mit Adaptern an USB-C Anschluss müsse.
Gemeint ist der Anschluss. Protokoll von USB 3.1 und TB3/4 (abgleich gleicher Anschluss) ist natürlich eine ganz andere Geschichte.

Doch wie schon gesagt: ich denke, dass der USB-A Anschluss nicht mehr weiter verbaut wird und man das nach und nach wird sterben lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
lowcust
lowcust
|||||
Apple sucht scheinbar Risc-V Entwickler, kommt vielleicht noch ein anderer Processor von denen. Find ich spannend zumal Risc Opensorce ist.
Risc
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben