Geschichte der Beats?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Hist, 22. Oktober 2005.

  1. Hist

    Hist -

    Guten Morgen liebe Leute!
    Fange zur Zeit so langsam an mal


    Guten Morgen liebe Leute!
    Fange zur Zeit so langsam an mal in die Welt der elektronischen Sounds zu schauen.
    Arbeite dabei mit einem schönen Modularsystem.
    Hab schon einiges hinbekommen: Acid Lines, Bass Sequenzen, nen Glockenspiel :P und noch nen bisschen anderen total verfreakten Krims Krams.
    Habe aber bisher noch keine Ahnung wie man die für Techno/Trance/Psy typischen Beats erzeugt.
    Wenn man im Internet sucht, findet man nur Anleitungen wie man Samples verzerrt.
    Sowas habe ich aber bei einem Modularsystem nicht.
    Deshalb frage ich mich wie die ursprünglich hergestellt wurden.
    Weiß das überhaupt noch jemand?
    Und wie kann ich das auf meinem Modularsystem "Nachbauen"?
    Habe schonmal 2 vco's hintereinander gepackt wobei das eine an den frequency port des anderen nen Rectangle mit sehr subharmonischer Qualität geschickt hat. Dadurch konnte ich eine Verzögerung des Ausgangssignal des 2ten erreichen.
    Dort habe ich dann Recht tiefe Herztöne auf ner Sinuswelle rausgepustet.
    Das hat zwar die Ohren ziemlich belastet, hörte sich aber in keiner Weise so richtig schön knackig an.
    Ich hoffe ihr könnt mir da helfen.
    Danke schonmal im Vorraus!
    Hist
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    huhu, :hallo:

    klar, kannst du auch auf dem modularsystem


    huhu, :hallo:

    klar, kannst du auch auf dem modularsystem die sounds einer TR808 oder TR909 nachbauen..

    beispiel? eine HiHat kannst du mittels 3-6 verstimmten Oscs bauen, die danach HPF bearbeitet mit etwas Resonanz eine perkussive Hüllkurve bekommen (nicht zu viel)

    Der Rest ist Sache einer VCA-Hüllkurve.. mehr als nen Decay brauchst du dabei nicht.. etwas Attack variiert dann noch in richtung "new wave" ;-)

    Genau das kannst du nachbauen und dann entsprechend mittels eines TriggerSequencers ansteuern.. oder auch samplen und dann in einer Groovebox oder mittels Software ein bisschen animieren..


    Die Leadsounds des Techno sind ebenfalls einfacher NAtur: ein VCO mit Rechteck und Filter mit 18dB/okt (24/okt geht natürlich auch gut)..

    verzerrung ist auch in modularen Systemen erlaubt und sinnvoll bei Techno.. klar!!

    mit FM kann man auch einige Sounds basteln..

    Wie du siehst: es ist nicht immer eine Frage einer Standardbeschaltung..


    für ne BD kannst du den Cutoff runterziehen und mit etwas Hüllkurve ansteuern.. dann brauchst du nicht mal VCOs, etwas rauschen dazumischen und mit ner VCA-ENV (dieselbe) ginge auch..

    fertig wäre eine BD, wenn du die pitch auch modulierst und weniger reso gibts,kannst du auch klassische Toms machen..

    und so weiter..

    subharmonisch? das klingt zwar gut, aber was du meinst ist FM, oder?`

    sprich: ein VCO moduliert die FREQUENZ des nächsten, idealerweise linear..

    dann kannst du das Spektrum durch die Frequenzverhältnisse prima einstellen..
     
  3. Hist

    Hist -

    Danke!
    Muss ich nachher gleich mal ausprobieren.
    Hist


    Danke!
    Muss ich nachher gleich mal ausprobieren.
    Hist
     
  4. Bluescreen

    Bluescreen engagiert

  5. EinTon

    EinTon -

    N

    Nützliche Tips zu klassischen Electro-Drumsounds auch im Manual des Waldorf Attack - weiss aber nicht, ob das irgendwo im Netz zu finden ist...
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

  7. EinTon

    EinTon -

  8. Darf man sowas *Beats* nennen?

    Die Geschichte des Four to


    Darf man sowas "Beats" nennen?

    Die Geschichte des Four to the Floor liegt meines Erachtens darin das die alten Synths eben nur nen primaten Sequenzer hatten und somit bekam man dann mit nem wie oben beschriebenen Sinus Bums nen monotonen Bassdrum lauf hin.

    Das nächste Stadium war wohl die Experimentierfreudigkeit mit Sequenzern die mehr Möglichkeiten lieferten.

    So richtige Bums baba Bums Beats kamen aber wohl eher durch Hip-Hop Beeinflussung, damals wurden dazu noch Irgendwelche Platten gescratcht und zwar immer dort wo der Drummer nen Fill machte.

    Das wurde dann später mit Maschinen nachgebaut und hat die Musik wohl dementsprechend beeinflusst.

    Aber hier gehts glaub ich mehr um elektronische Drumsounds?

    Für Snares und Hi-Hats immer gut einfach mit dem Noise-Generator spielen ;-)
     

Diese Seite empfehlen